Go There
INFOS > Interviews-Stories > Details
/ 1 2 3 6 A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Y Z [
Interviews/Stories gesamt: 1750

Dekadent

Storie von: Daniel, am 01.11.2008 ]

Zugegeben, DEKADENT, eine junge Band aus Slowenien, sind in musikalischer Hinsicht für viele wohl eine terra incognita, denn sie gehören zum weiten Bereich des düsteren Black Metal. Was das neue Album "The Deliverance Of The Fall" allerdings hörens- und in diesem speziellen Falle auch sehenswert macht, das ist die beigelegte DVD, denn diese hat es in sich.

 
Auch wenn die Mittel wohl gering waren, was hier an Bildern dem musikalischen Ereignis hinzugefügt wurden, sucht seinesgleichen. Herrlich düstere Naturstimmungen wurden hier eingefangen, die der ohnehin an "Bildern" nicht armen Musik eine visuelle Unterstützung beisteuern, die mit begeisternd oder eindrucksvoll nur unzureichend beschrieben wäre.

"The Deliverance Of The All" atmet den Geist eines Künstlers, der mit unbedingtem Willen ein originelles Kunstwerk schaffen wollte und das auf zweierlei Ebenen. "Ich wollte einfach etwas erschaffen, was einzigartig und originell ist. Da ich immer schon fasziniert war, welch emotionale Erlebnisse Bilder dem Zuschauer bescheren können und da ich mich in der glücklichen Lage befinde, sowohl Musik wie auch Bilder gleichzeitig produzieren zu können, wäre es dumm gewesen, diese Möglichkeit nicht zu nutzen. Die Inspiration dafür ist eher das Leben an sich, das Impulse für Emotionen gibt, die ich dann in Musik ausdrücken kann", so umschreibt alleiniger Komponist Artur die Motivation hinter "The Deliverance Of The Fall". Und ohne Zweifel: Das Konzept zu einem Album auch noch einen wirklich eindrücklichen Film zu drehen scheint bisher in diesem Bereich ein einzigartiger Wurf zu sein, der für die Realisierung immerhin fast ein Jahr benötigte. Dabei transportiert der Film, die Musik und auch beides kombiniert miteinander die ganze Bandbreite des epischen Black Metal. Zwar mag man mit der Umschreibung "episch" häufig zu schnell bei der Hand sein, aber


hier trifft der Terminus doch perfekt zu, denn "The Deliverance Of The Fall" erzählt eine atmosphärisch dichte Geschichte.

Nun ist diese Kombination von Film und Musik doch eher ein Genuß für die heimischen vier Wände, für düstere Abend und herbstliche Stimmungen. Bleibt die Frage, ob und wie DEKADENT auch planen Europas Bühnen zu bespielen, denn die Band verdient zweifelhaft die Aufmerksamkeit eines breiteren Publikums. "Wir werden sicherlich ein paar Leinwände im Hintergrund haben", versichert Artur, "aber trotzdem werden wir nicht nur Songs des neuen Album spielen. Unsere Live-Shows haben immer eine Menge Energie und wir sind bemüht dem Publikum so viel wie möglich zu geben".

Wie bereits erwähnt, "The Deliverance Of The Fall" erzählt in Musik und Bild eine emotionale Geschichte, beinahe wie eine Reise. "Um die Geschichte kurz zusammenzufassen: Es geht um den Verlust eines Geliebten Menschen, sei es der Geliebten oder eines uns nahestehenden Familienmitgliedes. Dieses Ereignis löst eine Gefühlskette aus, die von Trauer zu Hass führt und wahrscheinlich am Ende zu einer Art von Befreeiung". Mag mancher hier noch von "pathetisch" sprechen, letztlich ist es eine zutiefst menschliche, nachvollziehbare und ob ihrer Simplizität eindrückliche Geschichte.

Unabhängig davon, ob man Black Metal mag, wer empfänglich ist für rauhe Natur, ursprüngliche Gefühle und ein episches, musikalisches Ereignis, der sollte sich der Faszination von "The Deliverance Of The Fall" hingeben.

 
 Links:
  dekadent.si
 
oben
Platte der Woche:

Die letzten Reviews:

  As I Lay Dying
  Cult Of Luna
  Despised Icon
  The Menzingers
  Entrails

Interviews/Stories:

  Brutality Will Prevail
  Uzziel
  Carnifex

Shows:

  24.09. Amanda Palmer - Hamburg
  25.09. Amanda Palmer - Leipzig
  27.09. Tankard - Wuppertal