Go There
INFOS > Interviews-Stories > Details
/ 1 2 3 6 A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Y Z [
Interviews/Stories gesamt: 1750

Descend To Rise

Storie von: Daniel, am 27.08.2008 ]

Freiburg im Breisgau ist als wärmste Stadt Deutschlands bekannt. Wenn jeder über Hitze stöhnt, dann ist es hier nochmal ein paar Grad wärmer. Auch im übertragenen Sinne ist die Stadt im tiefen Süden eine hitzige Angelegenheit, denn spätestens seit der Veröffentlichung von "The Infinite Scenes" bringen DESCEND TO RISE die dortige Szene zum Kochen und treten wohlmöglich bald einen Siegeszug durch die ganze Republik an und dann darüber hinaus. Dabei muß man nicht einmal über prophetische Gaben verfügen, um bei dieser Mischung aus Screamo, Metalcore und Hardcore instinktiv zu wissen, daß hier etwas genau dem Zeitgeist entspricht, ohne sich einem Trend anzubiedern.

 
Recht unwiderstehlich fräst sich "Behind The Infinite Scenes" in die Gehörgänge, gelingt es dem Fünfer doch recht mühelos herzhaft brutale Parts mit eingängigen Melodien zu paaren, dies alles mit einer zugrunde liegenden positiven Message, dem Licht am Ende des Tunnels. Entgegen manch anderem Album, entstand "Behing..." aber doch nicht in monatelanger Arbeit, sondern recht spontan. "Es war nicht der übliche Ablauf wie man ihn kennt. Etwa drei oder vier Songs sind kurz nach der Veröffentlichung unsrer Mini CD entstanden das erste davon also vor etwa 2 Jahren. Die restlichen Songs sind dann aber doch im Proberaum etwa 3 Wochen vor dem Studio entstanden, wo wir uns dann die Nächte um die Ohren gehauen haben und solange an den Liedern gebastelt haben bis wir absolut zufrieden und stolz darauf sein konnten". Doch trotz dieser eher schnellen Arbeitsweise, klingt das Album nicht nach Schnellschuß, sondern verblüffend kompakt und doch ausgereift.

Während die Musik durchaus ihre düsteren Momente hat, manchmal aggressiv wirkt, so verbinden DESCEND TO RISE diese Ausbrüche doch mit einer hoffnungsvollen, beinahe romantischen Bedeutung, die sich auch im Titel des Albums widerspiegelt. "Auf deutsch übersetzt bedeutet der Titel soviel wie „Hinter den unendliche Szenen“. Das bezieht sich auf die Natur, die mit ihrem Glanz, ihrer Ruhe und ihrer majestätischen Ausstrahlung


auf etwas Größeres hinweist. Die Pflanzen, Tiere, der Himmel, sind nicht einfach nur da und existieren. Nein, alles wurde erschaffen von einem Gott, der durch das Meisterwerk Natur seine Größe und Macht, aber auch seine Liebe zu uns Menschen ausdrückt. Diese Bedeutung hat „Behind the infinite scenes „ für uns", überrascht die Band mit einem christlichen Ansatz.

Beschäftigt man sich etwas intensiver mit der deutschen Musiklandschaft, wird schnell deutlich, daß sich abseits des Mainstream eine lebhafte Szene etabliert hat, die viel bewegt und internationale Konkurrenz nicht zu fürchten braucht. "Auf jeden Fall bewegt sich was innerhalb der deutschen Musikszene. Hiermit meine ich natürlich nicht den Mainstream und die Top 10. Ich meine die alternative Metal – Hardcore Musikszene, die durch immer mehr Bands, immer mehr Konzerte und viel mehr Besucher und Freaks zu etwas sehr Besonderem geworden ist und wir sehr stolz sind ein Teil davon zu sein. Viele Touren mit größeren Bands von Übersee oder Festivals und dergleichen bieten Plätze für junge Bands mit Können und Engagement. Natürlich kann hier nicht jede Band dabei sein aber wo ein Wille ist ist auch ein Weg und Deutschland biete viele Möglichkeiten".

So bleibt eigentlich nur festzustellen, daß sich DESCEND TO RISE mit "Behind The Infinte Scenes" definitiv alle Möglichkeiten geschaffen haben.

 
 Links:
  descendtorise.com
 
oben
Platte der Woche:

Die letzten Reviews:

  As I Lay Dying
  Cult Of Luna
  Despised Icon
  The Menzingers
  Entrails

Interviews/Stories:

  Brutality Will Prevail
  Uzziel
  Carnifex

Shows:

  19.09. Amanda Palmer - Essen
  21.09. Abinchova - Saint Maurice
  22.09. Off With Their Heads - Trier