Go There
INFOS > Interviews-Stories > Details
/ 1 2 3 6 A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Y Z [
Interviews/Stories gesamt: 1411

Cannibals – Welcome To The Jungle

Storie von: arne, am 07.01.2008 ]

Mit “Cannibals - Welcome To The Jungle” ist über die Galileo Medien AG gerade eine spannende neue Horror-DVD erschienen, die als Remake von Deodato’s Kultfilm „Cannibal Holocaust“ von 1980 verstanden werden kann.

 
Es ist keine neue Erkenntnis: Vertreter der westlichen Zivilisation haben im Dschungel oder auf einsamen Inseln nichts zu suchen. Die Lektüre von Scott Smith’s “Dickicht” beweist es ebenso wie der Film „House Of The Dead“. Oder auch Ruggero Deodato’s Genre-Klassiker „Cannibal Holocaust“ von 1980, an den der neue Film „Cannibals – Welcome To The Jungle“ recht deutlich angelehnt ist.

Es handelt sich um das neueste Machwerk von Regisseur Jonathan Hensleigh, der u. a. schon für „The Punisher“ verantwortlich zeichnete und sich nun als Deodato-Fan outet. Für seinen neuen Film hat er mit einem geringeren Budget und minimalistischer Technik – einem amateurartigen Mitschnitt in bester „Blair Witch Project“-Tradition – gearbeitet. Dafür spielt Hensleigh umso stärker mit den durch den Filmtitel geweckten Erwartungen des Publikums, die für den eigentlichen Schrecken von „Cannibals“ sorgen.

Der bloße Plot birgt erwartungsgemäß keine Überraschungen und ist für das Genre typisch: Eine aus Australiern und Amerikanern bestehende Teenager-Gruppe macht sich im Dschungel von Papua Neuguinea auf die Suche nach einem vor Jahren verschollenen Industriellen-Sohn, der in der Folge immer wieder gesehen worden ist. Ein stattlicher Finderlohn winkt. Es kommt, wie es kommen muss: Zunächst hat man gemeinsam


Spaß und übersteht erste Abenteuer. Doch dann beginnen interne Zwistigkeiten und bald der Kampf ums Überleben.

Die Kamera erzählt neutral und teilnahmslos die Geschichte der Gruppe, ohne dass allzu viel – weder stilisierte „Monster“ noch wirklich krasse Szenen – zu sehen ist. Allein die Natur nimmt ihren blutigen Lauf, was im Film völlig wertfrei und unaufgeregt zu sehen ist.

Hensleigh gelingt mit „Cannibals – Welcome To The Jungle“ ein gelungenes Remake des Klassikers „Cannibal Holocaust“, dass Szene-Fans unbedingt gesehen haben sollten.

DVD-Trailer:

Technische Daten:
Genre: Horror
USA 2007
Lauflänge: ca. 90 Minuten
Cast/Crew: Regie: Jonathan Hensleigh („The Punisher“), mit Sandi Gardiner, Callard Harris, Nickolas Richey, Veronica Sywak u.a.
Bildformat: 16:9
Tonformat: DD 5.1
Sprachen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
FSK: KJ

 
 Links:
  cannibals-der-film.de
 
oben
Platte der Woche:

Die letzten Reviews:

  Seasons Of Ghosts
  25 Years Of Wacken
  Mr. Hurley & Die Pulveraffen
  Nanovoice
  Voodoma

Interviews/Stories:

  Embalming Theatre
  In This Moment
  Rings Of Saturn

Shows:

  23.11. Miasmal - Marx
  23.11. The Hell Over Europe - Marx
  23.11. Dark Tranquillity - Cologne
  23.11. Aborted - Marx
  23.11. Ahab - Koeln