Go There
INFOS > Interviews-Stories > Details
/ 1 2 3 6 A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Y Z [
Interviews/Stories gesamt: 1750

Sonic Reign

Interview von: Daniel mit Ben, am: 30.04.2007 ]

Black Metal galt eigentlich lange Zeit als eine ziemlich tote Musikrichtung, die hauptsächlich noch vom extremen Image des frühen Neunziger-Booms zehrte. Daneben hatten sich einige wirklich große und originelle Bands etabliert, doch im Untergrund bewegte sich nicht viel, schon kaum etwas von der Qualität her erwähnenswertes. So überraschen SONIC REIGN umso mehr, denn "Raw, Dark, Pure" ist ein überzeugendes Stück schwarzen Metalls geworden, was in sich den Spagat zwischen Tradition und Moderne mühelos bewältigt.

 

Musicscan: Immerhin seit 1997 lärmt die Band um die beiden Kreativköpfe Ben und Sebastian durch den Untergrund, aber liefern mit dem neuen Album ihr bis dato reifstes und bestes Werk ab. Grund genug also Ben zur Band, zum neuen Album und zur Szene allgemein zu befragen.

Musicscan: Bitte beschreibt kurz wie die Aufnahmen zum neuen Album abgelaufen sind und wie lange ihr für den kreativen Prozess benötigt habt, also für das Songwriting.

Sonic Reign: Mit dem Songwriting haben wir begonnen nachdem „the decline portrait“ aufgenommen war. Das war vor ca. 5 Jahren.Wir wollten das die Songs perfekt werden, machten Probeaufnahmen und feilten immer wieder daran bis alles 100 %ig gepasst hat. Da wir nur zu zweit sind dauert eben alles ein bisschen länger.Wie die Aufnahmen selbst. Die zogen sich über ein Jahr und zehrten ziemlich an den Nerven. Wir hatten Probleme mit der Technik, mussten Instrumente teilweise mehrfach einspielen. Zusätzlich die Labelarbeit mit SOV. Unterm Strich hat sich der ganze Stress gelohnt weil Sound und Material genau so geworden sind, wie wir sie uns vorgestellt haben.

Musicscan: Ihr scheint Euch klanglich am Black Metal der frühen Neunziger zu orientieren, welche Bands dieser "Epoche" haben Euch maßgeblich beeinflusst ?

Sonic Reign: Wir waren sehr fasziniert von den Arbeiten von Bands wir beispielsweise Emperor, Thorns oder Satyricon die nicht stehen blieben sondern ihren Sound teilweise stark veränderten. Dieser Mut von einer funktionierenden Formel abzuweichen zeigte uns, dass diese Bands wirklich einfach taten was sie für richtig hielten. Das beeindruckte uns und gab die Richtung vor die wir mit Sonic Reign bis heute verfolgen und in der Glaubwürdigkeit eine zentrale Rolle spielt.

Musicscan: Was bedeutet Euch Black Metal ? Ist es nur eine Musikrichtung oder doch mehr, etwa ein Lebensgefühl ?

Sonic Reign: Black Metal ist über die Jahre zu einem wichtigen Teil unseres Lebens geworden. Er ist ein Teil von uns und repräsentiert ebenfalls Teile unserer Persönlichkeiten. Er macht uns aber nicht aus.

Musicscan: Im Gegensatz zu so vielen Bands,die arg bemüht sind auch produktionstechnisch dem Underground nachzueifern (in puncto Image und vor allem beim Sound) scheint Ihr einen anderen Standpunkt zu vertreten. Wie seht ihr die Diskussion um true/untrue und um den unausgesprochenen Zwang, daß Black Metal primitiv sein muß ?

Sonic Reign: Das ist absoluter Scheissdreck. Diese Diskussionen sind so unnötig, langatmig und zeitverschwendend, dass ich niemanden ernst nehmen kann, der sich ernsthaft daran beteiligt. Black Metal und Kunst im Allgemeinen muss einen Scheiss. Welcher Künstler lässt sich etwas vorschreiben? Doch nur einer der keiner ist sondern ein kleiner Mitläufer ohne den Mut seine eigene Meinung zu vertreten, seine Vorstellungen zu verwirklichen. „Nacheifern“ klingt so als ob es schwierig wäre einen beschissenen Sound zu bekommen... Das Material eines Albums bildet die Atmosphäre die der Sound unterstützen muss. Ein Album sucht sich seinen Sound also selbst aus. Mit Sound Atmosphäre schaffen zu können ist eine Milchmädchenrechnung von Leuten die besser aufhören sollten die Welt mit ihren Machwerken zu belästigen.

Musicscan: Offenbar habt ihr früher auch Keyboards integriert, wie kam es zu der doch gravierenden Veränderung im Sound ?

Sonic Reign: Unser Musikgeschmack hat sich ganz einfach stark gewandelt in dieser Zeit. Unser Ziel ist Musik zu schaffen nach unseren Vorlieben und da war eine entsprechende stilistische Kurskorrektur der Band unausweichlich.

Musicscan: Der Titel der neuen Scheibe fasst Euren Sound in wenigen Worten perfekt zusammen, deshalb diese Wahl ?

Sonic Reign: Genau, der Titel sollte einfach die Atmosphäre des Albums beschreiben. Er stellt kein Statement oder so etwas dar.

Musicscan: Bitte erläutert kurz, welche Inhalte Eure Songtexte transportieren.

Sonic Reign: Ich bin fasziniert von dem was hinter den Masken liegt, die wir alle tragen. Von dem was die Menschen antreibt zu handeln wie sie handeln. Auch Themen und Ideen aus dem Existenzialismus habe ich in den Lyrics verarbeitet. Grob umschrieben geht es auf „raw dark pure“ um eine Revolution der Persönlichkeit, eine Kartharsis die zurück zum selbst führt und weg von falschen Kompromissen.

Musicscan: Sind aktuelle Bands und Strömungen noch ein Einfluss für Euch ? Was hört Ihr abseits der eigenen Band ?

Sonic Reign: Nein wir brauchen keine Einflüsse mehr. In der Zeit unserer Stilfindung haben wir den Grund gesetzt aus dem unsere Alben wachsen. Wir hören sehr viele verschiedene Musikrichtungen. Ich liebe beispielsweise die Arbeiten von Porcupine Tree, Deep Purple, King Diamond. Zur Zeit höre ich sehr viel Ihsahn und Enslaved. Beide haben hervorragende Alben veröffentlicht. Die wichtigste Musikrichtung für mich bleibt jedoch der Black Metal. Seine Atmosphäre fasziniert mich am meisten.

Musicscan: Zwischen den offensichtlichen Einflüssen des Black Metal hört man doch auch immer den einen oder anderen Einfluss aus dem Thrash durch ? Haben Euch Trash-Bands beeinflusst ?

Sonic Reign: Nein eigentlich überhaupt nicht. Ich bin kein großer Thrash-Metal-Hörer. Hin und wieder ist das ganz nett, aber die Musik geht mir einfach zu wenig in die Tiefe um mich dauerhaft zu beeindrucken.

Musicscan: Wie seht Ihr die Zukunft der Band und was würdet ihr gerne erreichen ?

Sonic Reign: Ich denke wir haben bereits jetzt mehr erreicht, als wir uns erhofft hatten. Unser einziges Ziel ist und bleibt weiter und weiter unsere Fähigkeiten als Songwriter und an unseren Instrumenten zu verbessern, um immer näher an das zu kommen, was wir als perfekt empfinden. Das ist uns das Wichtigste.

Musicscan: Klare Worte von einer Band, die mindestens genauso kompromisslos klingt. Wer den echten, den meinetwegen wahren BlackMetal-Spirit auf aktuellen Veröffentlichungen vermisst hat, der sollte SONIC REIGN unbedingt sein Gehör leihen, denn hier bekommt man eine Band präsentiert, die in einer Linie mit dem steht, was das Genre groß gemacht hat : Die Verbindung aus dunklen Gefühlen und der kreativen Kraft des Verstandes.

 
 Links:
  myspace.com/sonicreign
 
oben