Go There
INFOS > Interviews-Stories > Details
/ 1 2 3 6 A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Y Z [
Interviews/Stories gesamt: 1749

Guideline Records

Interview von: arne mit Benjamin, am: 21.12.2006 ]

Das süddeutsche Guideline Records hat sich längst zu einem Garanten toller Hardcore-Releases gemausert, und den Jahresausklang nutzt das Label für drei Showcases, auf denen sich Descend To Rise, More Than Ever, Opposition Of One und Today Forever die Ehre geben werden. Grund genug für ein kurzes Gespräch mit Guideline-Kopf Benjamin...

 

Musicscan: Stelle uns eingangs bitte Guideline und die am Label Beteiligten mit kurzen Worten vor.

Guideline Records: Guideline das ist auf Labelseite in erster Linie die Conny die sich um die Promogeschichten kümmert und ich mach den ganzen anderen Rest. Wir haben zur Zeit noch einen sehr fähigen Praktikanten, das macht sich auch sehr bemerkbar aber eigentlich war`s das dann auch schon. Auf der Bandseite haben wir derzeit Descend To Rise, More Than Ever, Today Forever, ganz firsch dabei sind Grace Will Fall aus Schweden, eine großartige Band. Und dann ist da noch meine eigene Band Opposition of One. Life In Your Way haben ja vor etwa nem halben Jahr zu solidstate gewechselt was eigentlich abzusehen war. Ich bin immer noch sehr gut mit der Band befreundet und denke, dass ihre nächste Platte mächtig für Furore sorgen wird.

Musicscan: Aus welcher Motivation heraus/mit welcher Idee wurde Guideline gegründet?

Guideline Records: Um ehrlich zu sein, war meine anfängliche Intention schon bißchen dieses Ding „ich will den Leuten mal zeigen dass Christen auch gute Mucke machen können“. Inzwischen haben das ja auch unzählige Bands bewiesen und ich sehe das ganze Unterfangen auch etwas entspannter. Es ist ja ein offenes Geheimnis dass ich Christ bin was natürlich auch auf meine Bandauswahl abfärbt auch wenn hier nochmal in aller Klarheit gesagt werden darf, dass wir nicht ausschließlich christliche Bands signen. Guideline ist in erster Linie ein Hardcorelabel.

Musicscan: Gibt es so etwas wie eine Labelmaxime, nach der Ihr Eurer Arbeit ausrichtet?

Guideline Records: Nicht wirklich, vielleicht „Habe soviel Spaß wie möglich bei der Arbeit“. Ich mein ich mach mit Guideline eh schon das was ich will und habe damit verbunden natürlich auch nicht immer nur Vorteile, drum wäre das natürlich doof wenn ich auch noch jeden Abend verärgert und gestresst nach Hause kommen würde. Außerdem freuen wir uns immer wenn unsere Releases den Leuten mehr geben als bloße Musik, das ist schon ein Ziel von uns eine gewisse Tiefe zu vermitteln.

Musicscan: Gab es aufgrund des christlichen Backgrounds irgendwelche Berührungsängste seitens Bands, Fans oder Vertrieben?

Guideline Records: Seitens Bands und Vertrieben nicht, aber es hat schon lange gedauert bis die Leute geschnallt haben dass wir auch gute Musik rausbringen ;-)

Musicscan: Wie seht Ihr das Label selbst in der deutschen und europäischen Labellandschaft aufgestellt?

Guideline Records: Puh schwere Frage. Keine Ahnung. Was denkst du denn? Also ich mußte ja etwas schmunzeln als wir vor kurzem im VISIONS in deren Hardcorestory unter die Rubrik „Avantgardisten und Erneuerer“ gefallen sind und wenn ich drüber nachdenke sind wir da eigentlich auch ganz gut aufgehoben. Es gibt in Europa ganz wenig Hardcorelabels die ich persönlich gut finde, oder bei denen ich alles stimmig finde insofern orientieren wir uns auch in keinster Weise an den anderen. Das einzige Label das mir spontan einfällt, dass ich für das was und wie sie es machen wirklich bewundere ist Fat Wreck Chords. Also ich denke wir haben nen Arsch voll Ambitionen und ich hab das Label von Anfang an eigentlich mit einem gewissen Ernst betrieben. Insofern sind wir nicht in dieser Liga von Labels wo ein oder zwei Freunde abends wenn sie von der Schule kommen noch ein Label machen und da ihr Taschengeld reinstecken. Wir sind aber auch nicht in der Liga der großen Namen bei denen zwar die Kohle stimmt aber der Rest dann eben nicht immer so hundertprozentig. Ich denke dass wir da irgendwo zwischen diesen zwei Extremen liegen.

Musicscan: Welche Sporen/Erfolge habt Ihr Euch bis heute erarbeitet, wie fällt das Resümee der bisherigen Labelarbeit aus?

Guideline Records: Das klingt jetzt vielleicht doof, aber wenn wir mal ehrlich sind ist soo viel bisher gar nicht gegangen. Mein Blick ist labeltechnisch momentan sehr nach vorne gerichtet und Ich setze auf die Zukunft. Wir haben erst in den letzten Wochen mit GRACE.WILL.FALL und BURY MY SINS zwei neue Bands gesignt die das Spektrum erweitern werden, außerdem sind wir konkret mit weiteren Bands im Gespräch. Klar haben wir gute Platten rausgebracht und uns einen Achtungserfolg erarbeitet über den wir uns auch sehr freuen, und man kann unsere Releases ohne allzugroße Mühe überall bekommen aber da ist noch viel mehr drin, glaub mir. Es kann z.B keiner von dem Label leben und das wollen wir natürlich gern ändern, nicht dass wir auf kurz oder lang dann doch in der Versenkung verschwinden.

Musicscan: Wie ist die Demo-Serie entstanden, und nach welchen Kriterien wählt Ihr die Bands für diese aus?

Guideline Records: Demo Series entstand eigentlich mit More Than Ever. Ich mochte die Jungs da sie wie Oppositon of One auch aus Ludwigsburg kommen und ich z. B Zol deren Basser schon ewig kenne. Wir haben immer wieder zusammen gespielt und dann haben die 5 Songs aufgenommen die ich gut fand aber die Produktion war einfach noch zu dünn, um es mal so zu sagen. Ich hab die Jungs dann nochmal zum mixen in ein richtiges Studio geschickt und heraus kam die „silent & cold“ MCD. Wir wollen natürlich hochwertigen Kram rausbringen d.h. wenn die finanziellen Mittel und/oder die technischen Fähigkeiten nicht oder noch nicht vorhanden sind wollen wir da nichts übers Knie brechen und bringen dann eben erstmal ein Kleinformat raus dass quasi ein Appetizer ist. Wir haben auch für das erste Halbjahr 2007 einen weiteren Release für die „Demo Series“ in Planung. Das ist die Aufnahme mit der sich die Band bei uns beworben hat und die fanden wir eben so gut um sie gleich rauszubringen. Das passiert nicht oft, aber es passiert eben auch. Wir sind sehr an natürlichem Wachstum und Reife von Bands interessiert. Ein gutes Beispiel sind Descend to Rise, die Band hat sich nach dem Release Ihrer Demo Series MCD vor allem live unglaublich gut entwickelt und auf die Full Length die hoffentlich 2007 rauskommt bin ich jetzt schon gespannt.

Musicscan: Was muss eine Band haben, um ein reguläres Release über Guideline vorlegen zu "dürfen"?

Guideline Records: Sie müssen das was sie tun lieben. Das ist die Basis für alles.

Musicscan: Wird es zukünftig weitere Lizenz-Releases geben oder waren die Facedown-CDs nur als "Starthilfe" gedacht?

Guideline Records: Sowas ist momentan nicht in Planung. Wir haben besagte zwei Releases nicht wirklich gut verkauft, da sich Falling Cycle und Point of Recognition leider sehr bald nach dem Release aufgelöst haben. „The Conflict“ von Falling Cycle ist aber immer noch eine meiner absoluten Lieblinsgplatten, die Jungs hätten richtig groß werden können, aber es hat wohl nicht sollen sein.

Musicscan: Leute, die Labels machen, wollen häufig nicht für die Releases der eigenen Bands verantwortlich sein. Opposition Of One veröffentlichen über Guideline, gibt es da keine Interessenkoflikte?

Guideline Records: Bisher nicht. Aber da fragst du vielleicht auch den Falschen ha ha

Musicscan: Was steckt hinter den Showcases und der vorab erscheinenden Guideline-DVD? Gibt es ein Jubiläum zu feiern?

Guideline Records: Nee, das ist nur ne Art Startschuss für 2007 nach dem Motto „jetzt kommen wir“ ha ha. 2006 war ein sehr lahmes Jahr für uns da sich viel intern geändert hat. Ich habe im Sommer geheiratet und Conny ist in den Ruhrpott gezogen. Insofern hat sich für 2007 ne Menge angestaut. Wir haben schon jetzt für`s erste Halbjahr 2007 vier Releases konkret in Planung und soviel Output hatten wir 2006 das ganze Jahr nicht. Die DVD ist eine Momentaufnahmen von Guideline 2006. Wir sind ein bißchen stolz auf die DVD da sie einfach super geworden ist und jeder der irgendwie auf Hardcore steht sollte sich die DVD mal anschauen. Ich denke es ist wirklich für jeden was dabei.

Musicscan: Welche Erwartungen/Hoffnungen knüpft Ihr an die Showcases? Worauf dürfen sich die potenziellen Besucher freuen?

Guideline Records: Wir hoffen dass wir einfach 3 coole Shows haben, bei denen die Kuh fliegt. Die Idee war den Leuten die uns ohnehin schon supporten als eine Art Dankeschön mal die Möglichkeit zu bieten alle Guideline Bands auf einmal zu sehen. So einen Showcase kann man dann natürlich auch damit verbinden um Leuten von Presse, Vertrieben usw. einzuladen, das haben wir natürlich auch getan. Man kann sich auf unserer website www.guidelinerecords. com auch nen Trailer zur DVD ankucken, da bekommt man dann schonmal bißchen ne Ahnung was einen bei den Showcases erwartet.

Musicscan: Was wird 2007 auf Guideline passieren, gib uns doch bitte schon einmal einen Ausblick...

Guideline Records: Also da nehm ich zwar schon viel vorneweg, aber wir werden 2007 ziemlich sicher mit einem neuen Sublabel an den Start gehen, auf dem wir etwas entspanntere Sachen veröffentlichen werden. Ich selber mag so viel unterschiedliche Musik das es mir echt schwer fällt mich auf Hardcore zu beschränken. Man darf also gespannt sein. Ansonsten gibt es bei Guideline zuerst am 02.02 das Debut Album von GRACE.WILL.FALL aus Schweden, die eine großartige Platte irgendwo zwischen Refused und JR Ewing gemacht haben. Dann gibt es über das Jahr verteilt jeweils die zweite Scheibe von allen bisherigen Guideline Bands, also Opposition of One, Today Forever, More Than Ever und Descend To Rise und dann noch Bury My Sins.

Musicscan: Last words?

Guideline Records: Zum Schluß noch etwas Werbung ;-) Wir haben für den Dezember alle Preise in unserem Online Store gesenkt und verticken grad alle Full Length CD´s für nen Zehner. Sollte man also unbedingt mal vorbeikucken. Ansonsten freu ich mich möglichst viele von euch bei den Showcases zu sehen. Danke an alle die den Hardcore Spirit am Leben halten.

 
 Links:
  guideline-records.com
 
oben
Platte der Woche:

Die letzten Reviews:

  Being As An Ocean
  Brutality Will Prevail
  Deadthrone
  Obey The Brave
  The Early November

Interviews/Stories:

  Uzziel
  Carnifex
  Thy Art Is Murder

Shows: