Go There
INFOS > Interviews-Stories > Details
/ 1 2 3 6 A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Y Z [
Interviews/Stories gesamt: 1750

Solid Ground

Interview von: Tobias Koch mit Martin Schaub, am: 07.03.2006 ]

Die schweizer Oldschool Hardcore Formation Solid Ground sorgt gerade mit ihrem auf Dead Serious Records erschienenen Full Length Debüt für aufsehen und unterstreicht, dass sich die Schweiz anschickt sich als eine echte Hausnummer in Sachen harter Musik zu etablieren. Auf "Get Used To It" beweisen Solid Ground mit ihrem an Bands wie etwa Judge, Right Brigade oder Terror angelehnten Sound, Moshparts und diversen Uptempo-Nummern, dass Oldschool Hardcore noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Da "Get Used To It" sicherlich nicht das letzte Lebenszeichen der fünf Eidgenossen sein wird, lohnt es sich den Jungs mal näher auf den Zahn zu fühlen.

 

Musicscan: Mit wem hab ich denn hier das Vergnügen, stell Dich doch mal kurz vor.

Solid Ground: Hi Tobi, hier Martin, Gesang bei Solid Ground. Ich bin eben erst 28 Jahre alt geworden und arbeite full time mäßig als Fliesenleger, den Rest meiner Zeit geht hauptsächlich für die Band, Sport und Freundin drauf. Zur Band gehöreb weiterhin Raffi (guitar), David (guitar), Thomas (bass) und Roman (drums). Wir kommen alle aus dem Großraum Zürich, Schweiz, außer unser Basser Thomas, der wohnt auf der deutschen Seite das Bodensees. Wir spielen jetzt seit gut 2 Jahren mit Solid Ground Shows und sind dabei auch schon gut rumgekommen.

Musicscan: Wie waren eigentlich die Reaktionen auf Euer Debüt bisher?

Solid Ground: Die Reaktionen sind ausgesprochen positiv! Die Scheibe scheint den Leuten zu gefallen und wir bekommen viel gutes zu hören. Die Reviews, die ich bisher gelesen habe sind auch sehr cool und durchwegs sehr gut, von daher haben wir nichts zu beklagen. Bisher sind wir echt zufrieden wie es läuft! Außerdem merken wir auch an hand der Shows, dass die Kids mehr und mehr auf die Songs ansprechen und vor allem auch kennen. Das ist natürlich cool und gibt uns noch einen zusätzlichen Kick. Viel mehr gibts hier eigentlich gar nicht zu sagen. Wir sind insgesamt zufrieden.

Musicscan: Mit Alan Douches konntet ihr einen Mann für das Mastering gewinnen, der schon mit den Genregrößen Madball, Terror und Sick Of It All zusammengearbeitet hat. Wie ist Euch das gelungen und wie war die Zusammenarbeit mit ihm?

Solid Ground: Nun um ehrlich zu sein, wir selbst haben nie wirklich mit ihm zusammen gearbeitet. Es hat sich einfach ergeben, dass der Typ bei dem wir aufgenommen haben schon gute Connections zu ihm hatte und mit ihm bereits positive Erfahrungen sammeln konnte. Von daher war es naheliegend zu checken, ob er auch unsere Scheibe mastern würde. Natürlich kannten wir alle schon lange seinen Namen von diversen Veröffentlichungen und wussten, dass der Typ ein Profi ist. Wir waren von der Idee auch alle sofort Feuer und Flamme, zumal er ja echt schon alles gemastert zu haben scheint was Rang und Namen hat. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmte auch, also stand der Sache nichts mehr im Wege. Später als dann die platte zurück kam wussten wir, dass wir uns richtig entschieden hatten. Alan konnte noch den letzten Kick aus den Recordings rausholen.

Musicscan: Wie lange habt Ihr an "Get Used To It" gearbeitet?

Solid Ground: Das ist ne schwierige Frage, denn wir waren nie am Stück damit beschäftigt die Songs zu schreiben, von daher kann ich dir keine genaue Zeitangabe geben oder so. Ich würde aber sagen, dass während unserem ersten Bandjahr alle Songs entstanden sind, zwischendurch waren wir aber auch auf Tour und haben auch sonst unentwegt Shows gespielt. Dann ist es natürlich logisch, dass man in dieser Phase nicht wirklich viel Zeit hat sich um neues Material zu kümmern. So ist z.B. der Track "Run And Hide" der aller erste Songs, den wir mit Solid Ground geschrieben haben, aber da wir bis heute mit ihm sehr zufrieden sind, kam er auch natürlich auf die Scheibe.

Musicscan: Macht es euch stolz, wenn Euer Sound mit Bands wie Judge, Right Brigade oder In My Eyes verglichen wird?

Solid Ground: Ja klar! Ich denke, es ist schon irgendwie schmeichelnd, wenn deine Songs mit Bands verglichen werden, die du selber gerne magst. Keine Frage, wir mögen alle die von dir genannten Bands und darum ist es auch nicht verwunderlich, dass man dies der Scheibe anhört. Natürlich könnte man jetzt hier noch Tausend andere Bands auflisten, die unseren Sound beeinflusst haben, aber ich denke mit Judge ist schon sehr viel gesagt. Daraus machen wir auch absolut kein Geheimnis. Die Band war genial, obschon aber unsere neueren Songs eher einen allgemeinen NY-Einfluss haben, der sich nicht so leicht auf 2-3 Bands zurückführen lässt - bin gespannt was denn da für vergleiche kommen ...

Musicscan: "Get Used to It" hat als vollwertiges Album gerade 22 Minuten Spielzeit. Findet Ihr nicht dass diese etwas knapp bemessen ist, Hardcore hin oder her?

Solid Ground: Nein, ehrlich gesagt nicht. Natürlich hätten wir die Platte noch aufblasen können mit 2-3 Füllsongs, aber darauf haben wir kein Bock! Ich selbst habe lieber eine Platte, die man wirklich von Anfang bis Ende durchhören kann ohne das Gefühl zu haben, dass die unnötig in die Länge gezogen wurde, dies macht nämlich eine Platte auch nicht besser. Die allerwenigsten Bands schaffen es auch wirklich über eine längere Spielzeit die Power und Spannung zu behalten, wir wollten diesen Fehler nicht auch begehen. Die meisten haben dann so 3-4 "Hits" und den Rest könnte man auch skippen, verstehst du was ich meine? Die meisten meiner Lieblingsplatten gehen wohl kaum länger als 25 min und sind dennoch vollwertige Scheiben. Uns geht es eher um Qualität als Quantität.

Musicscan: Wie kommt man eigentlich in der beschaulichen Schweiz dazu sich dem Hardcore der alten Schule zu verschreiben ?

Solid Ground: Die Schweiz ist zwar klein, aber trotzdem gibt es hier Leute mit gutem Musikgeschmack ...im ernst. Wir alle gehen schon seit ca. 10 Jahren und mehr auf HC Shows und haben in der Zeit in den verschiedensten Bands gespielt. Je länger wir dabei waren, desto klarer wurde es uns, dass wir einfach Bock haben auf ne klassische HC Band, weil dies einfach die Art von HC ist, die uns über die Jahre am meisten geprägt und beeinflusst hat. Das heißt jetzt aber nicht, dass wir uns den ganzen Tag nur Judge reinziehen oder so. Wir alle hören Musik aus den verschiedensten Sparten, von Hip Hop bis zu rockigem Zeugs, von Emo bis Hardcore und wieder zurück, aber dies ist einfach die Art von Musik auf die wir am meisten Bock haben - so einfach ist das.

Musicscan: Euch kann man ja schon altersmäßig kaum als Hardcore Kids bezeichnen, wo habt Ihr vor Solid Ground eure musikalische Erfahrung gesammelt?

Solid Ground: Nun ja, wir sind alle so zwischen 25 und 30 Jahre alt, von daher sind wir wohl doch schon etwas älter als eine durchschnittliche HC Band. Trotzdem gibt es ja so einige Bands, die durchaus auch dieses Alter haben und teils auch noch älter sind. Allein in der Schweiz gibts Bands wie Cataract oder Dark Day Dungeon, die wir schon seit jeher kennen und deren Members auch alle schon 25 + sind. Von daher fühlen wir uns überhaupt nicht als Einzelfall, unsere Freunde von Teamkiller z.B. sind auch keine 20 mehr ... Musiktechnisch hat eigentlich jeder von uns schon in diversen Bands gespielt und das schon seit wir angefangen haben HC zu hören, wir hatten immer wieder die eine oder andere Combo am Start. Die meisten von denen gab es aber oft nur kurze Zeit und konnten sich kaum einen Namen erspielen. Auch hier reichte musikalische Bandbreite von Hardcore, Old School bis hin zu Emo, im Prinzip alles was wir gerne selbst hören. Solid Ground ist aber mit Sicherheit die Band, die wir von Anfang an, verbunden mit gewissen Ansprüchen, als ernste Band betrieben haben.

Musicscan: Welches Ereignis hat euch / dich im Zusammenhang mit Solid Ground am meisten beeindruckt?

Solid Ground: Hmm... weiß nicht recht. Es gab da schon ein paar coole Momente, die ich nicht missen möchte. Sicher so ein paar Shows, die extrem cool für uns waren. aber auch einfach, dass wir bisher genau das gemacht und erreicht haben was wir uns von Anfang an vorgestellt haben. Wie z.B. touren, Releases veröffentlichen usw. eigentlich ganz normale Dinge mit denen ich aber zufrieden bin, dass es geklappt hat. Es hat mir auch bestätigt, dass wenn man sich für eine Sache den Arsch aufreißt und nicht locker lässt so einiges möglich ist!

Musicscan: Die Schweiz macht auf Deutsche immer den Eindruck, als ob dort rundum alles in Ordnung ist. Wie seht ihr / siehst du das?

Solid Ground: Die Schweiz ist ein kleines und auch beschauliches land, von daher kann leicht der Eindruck entstehen, dass hier alles "easy" ist und immer alles perfekt läuft. Zu einem gewissen Maß stimmt dies vielleicht auch, aber einfach super ist hier deshalb noch lange nicht alles. Auch wir haben mit diversen Dingen wie Arbeitslosigkeit und der gleichen zu kämpfen, vielleicht nicht in dem Maße wie ihr in Deutschland, aber nur so als Beispiel, mein Vater war in meiner Jugend auch arbeitslos und dies war bestimmt auch keine leichte Zeit. Viele Leute hier haben ähnliche Dinge erlebt und durchgemacht und wissen daher auch umso mehr zu schätzen, wenn alles wieder rund läuft. Außerdem haben wir ein recht großes Drogenproblem, vor allem hier in Zürich, der Stadt in der ich lebe. Du siehst täglich irgendwelche Dealer und Junkies deren Leben sicher nicht einfach nur geil ist. Dies bringt einem dann schnell wieder auf den Boden der Realität zurück und man wir sich bewusst, dass vieles überhaupt nicht gut ist.

Musicscan: Wie sehen denn die Zukunftspläne von Solid Ground aus und wo seht ihr euch in 5 Jahren!

Solid Ground: Nun, wir haben vor einer weile unser erstes Album veröffentlicht und arbeiten zur Zeit an der zweiten Scheibe, die wir übrigens auch schon bald fertig haben. Wir hoffen diese dann gegen ende des Jahres wieder auf Dead Serious Recordings zu releasen. Wir sind alle extrem zufrieden wir es mit Dead Serious läuft und von daher sind wir auch sehr zuversichtlich was die zweite Scheibe anbelangt, darüber hinaus machen wir und noch nicht allzu große Gedanken. Ich glaube es wäre auch etwas unsinnig die nächsten 5 Jahre zu planen, denn es kommt eh immer anders als man denkt. Von daher sparen wir uns die Zeit und versuchen hier und jetzt alles so gut wie möglich zu machen. Bisher sind wir zufrieden wie es mit der Band läuft, also tun wir einfach unser möglichstes damit es auch so bleibt.

Musicscan: Das letzte Statement gehört euch.

Solid Ground: Vielen dank Tobi für das Interview und den Support! Checkt unsere website : www.solid-ground.ch für infos/shows. An der Stelle will ich auch noch ein paar Shout Outs machen. Zuerst an unser Label Dead Serious Recordings für alles was sie für uns machen, außerdem an unsere Jungs hier in der Schweiz : The Rumble, As It Is, Lost Alone, New Morality Records und Teamkiller aus Stuttgart - checkt deren Stuff! Die Jungs bringen unsere Szene wieder ganz nach oben! Danke!

 
 Links:
  SOLID GROUND
  DEAD SERIOUS RECORDINGS
 
oben