Go There
INFOS > Interviews-Stories > Details
/ 1 2 3 6 A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Y Z [
Interviews/Stories gesamt: 1802

Nitrominds

Interview von: Andre mit Lukas Beer, am: 14.09.2005 ]

Die drei Nitrominds aus Sao Paulo mischen auf ihrem dritten Album “Start Your Own Revolution“ klassischen Hardcore-Punk mit melodischem Skatepunk. Seit elf Jahren tun sie das schon. Klingt also alles nicht neu, rockt aber trotzdem unverschämt drauf los! Reisst einfach mit und macht gute Laune wie zehn Oktoberfeste hintereinander.

 

Musicscan: Wenn ich mir das Booklet von eurem aktuellen Album „Start your own Revolution“ anschaue, sehe ich einen riesigen Berg von Kommunismuspostern, warum habt ihr eure CD so gestaltet?

Nitrominds: Wir haben diese Poster ausgesucht, weil ich denke, dass der Gedanke der Sozialisten vor 1917, vor der russischen Revolution, ziemlich cool war, denn es war gegen die Macht des Imperialismus und auch gegen den Kapitalisten-Scheiß. Jeder weiß, dass die Sozialistensysteme auch zu einer beschissenen Diktatur wurden, uns gefiel halt der Gedanke vor der Revolution.

Musicscan: Kannst du ein bisschen Russisch, auf eurer CD stehen ja ein paar russische Sätze?

Nitrominds: Nein, Russisch kann ich nicht, ich weiß aber was die Sachen auf unserer CD aussagen.

Musicscan: Erzähl mal etwas über Musik auf dem Album, darum geht’s ja eigentlich.

Nitrominds: Ich denke es ist unsere beste Platte bis jetzt. Wir machen jetzt schon 11 Jahre zusammen Musik und sind in einer guten Verfassung. Wir haben einen ziemlich guten Produzenten bekommen und haben unsere Songs sorgfältig ausgesucht. Diesmal hatten wir auch genügend Zeit dafür, da kein Label Druck gemacht hat, keiner sagte, dass wir das Album schnell für eine Tour brauchen, wie es bei den älteren Alben der Fall war.

Musicscan: Mir ist aufgefallen, dass eure Songtexte eher kurz sind, ist das einfach Punkrock oder gibt’s andere Gründe?

Nitrominds: Ich weiß nicht, ich denke, dass es auf die Art schon passt. Auf diesem Album haben wir viele kurze Songs also auch kurze Texte. Ich denke aber, dass die Botschaft trotzdem raus kommt.

Musicscan: Wie kamen den eure Kontakte zu deutschen Bands wie TERRORGRUPPE und SCHROTTGRENZE zustande?

Nitrominds: Es begann 2000 mit BAMBIX aus Holland, ich organisierte ihnen eine Tour in Brasilien und sie organisierten mir daraufhin eine Europatour. Seit dieser Tour kommen wir jedes Jahr hier her, jetzt sind wir also schon das Fünfte Jahr hier. Ich hab ein Label namens NITROALA, über welches ich CDs von BAMBIX, D-SAILORS und der TERRORGRUPPE in Brasilien veröffentliche, so wurden wir alle sehr gute Freunde.

Musicscan: Die Kontakte und Freundschaften sind also der Grund für die vielen Europatouren.

Nitrominds: Ja, genau, darum kommen wir immer wieder hierher.

Musicscan: Siehst du hier in Europa Veränderungen im Vergleich zu den letzten Jahren?

Nitrominds: Die Leute sind die gleichen, wir haben den selben spaß mit den gleichen Konzertbesuchern wie immer.

Musicscan: In Brasilien kann man euch sogar auf MTV sehen, wie sieht es mit eurem Erfolg sonst so aus?

Nitrominds: In Europa spielen wir viel, da kennen uns auch schon einige. Es ist nicht so, dass wir jeden Tag auf MTV zu sehen sind, es gibt da spezielle Sendungen in denen wir immer auftreten. Oder wenn wir einen neuen Videoclip haben kommen wir auf MTV. Wir haben da gute Kontakte MTV produziert überall sehr verschiedene Dinge, bei uns in Brasilien wird die Independent und Punkrockszene gut unterstützt.

Musicscan: Ich hab gehört das du mal für den DOWN BY LAW Gittaristen einspringen musstest, erzähl mal.

Nitrominds: Der Gitarrist, Sam Williams hatte sein Pas verloren, darum rief mich der Sänger Dave Smalley an und sagte „Du musst spielen“ ich sagte „ ..Oh...Okay..“ .(hahaha) Dann musste ich 21 Songs in wenigen Tagen auswendig lernen.

Musicscan: In den paar Tagen hattest du keine Zeit zum schlafen, oder?

Nitrominds: Ja genau, ich hab da vier Tage nicht geschlafen, seit dem Anruf vom Sänger. Ich hatte zwar die ganzen Songs im Kopf , ich kannte sie also, hatte aber noch nie zuvor probiert sie zu spielen. Die Tour mit DOWN BY LAW war dann aber umso genialer für mich.

Musicscan: Wir sind ja hier beim Skate-Festival, konntest du nicht Bob Burnquist aus Brasilien hier her schleppen?

Nitrominds: Ja, er ist ziemlich bekannt, ich hätte ihn mitbringen können, aber er lebt ja mittlerweile in den USA, in Kalifornien. Ich hab schon viele Skater getroffen auch Ihn, wir kennen die Skateszene sehr gut, da wir von der Marke SEMES-SKATE gesponsert werden.

Musicscan: Angenommen, du würdest ein Festival veranstalten und könntest dein Lieblings-livebands einladen, welche wären das?

Nitrominds: Auf jeden Fall die Terrorgruppe, Ich nehme gerne Bands die meiner ähneln wie sie und die Quittens, Scarfar die sind gut, ich mag strike Anywhere und Alkaline Trio.

Musicscan: Wie sieht eure Zukunft aus?

Nitrominds: Wir haben geplant nach der Tour ein Album mit ausschließlich Coverversionen unserer Lieblingslieder rauszubringen, mit all den Bands aus den 80-ies. „80-ie shit that we like very much”. Erst haben wir noch ‘ne Menge Shows in Brasilien, und in einen Jahr kreuzen wir vielleicht schon wieder hier auf. Das ist unsere Planung auf aktuellstem Stand.

Musicscan: Hast du noch ein paar lockere letzte Worte?

Nitrominds: Ja, ich möchte dir für das Interview danken. „I love Germany!!“ ich finde es toll, dass wir hier so gut behandelt werden, ich bedanke mich bei den Leuten die mir hier Essen und Bier geben, und es ist sau cool seine zeit hier zu verbringen!

 
 Links:
  Rocktypen Records
 
oben
Platte der Woche:

Die letzten Reviews:

  The Damned
  Eye Of The Destroyer
  Kneel
  Tallah
  Deine Freunde

Interviews/Stories:

  Nasty
  Death By Stereo
  Bleed From Within

Shows: