Go There
INFOS > Interviews-Stories > Details
/ 1 2 3 6 A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Y Z [
Interviews/Stories gesamt: 1728

Today Forever

Interview von: arne mit Marco, am: 09.07.2016 ]

Die gute Nachricht: TODAY FOREVER sind nach wie vor aktiv! Die Lebenszeichen der Nordhessen – ob nun Konzert- oder Release-seitig – sind in den letzten Jahren rarer geworden. „Relationshipwrecks“ als aktuelles Album datiert noch aus 2012. Mit „Derangement“ erscheint nun eine 25-minütige MCD mit neun Stücken. Auffällig ist vor allem die lässige Geradlinigkeit des neuen Materials. Das Quintett aus Kassel bleibt seiner Modern-Hardcore-Anlage grundsätzlich treu, integriert aber selbstbewusster als in früheren Tagen rockige Akzente und Wiederholungen.

 

Musicscan: Interpretiert steht der Bandname dafür, im hier und jetzt zu leben, jeden Tag anzugehen, als sei es der letzte. Wie äußert sich diese Grundhaltung in Euren Leben, wie in den Aktivitäten der Band?

Today Forever: Naja, irgendwie sagt das ja jeder, der versucht positiv und achtsam durch‘s Leben zu gehen, oder? Und wir eben auch, so gut es uns gelingt. Ist ja manchmal nicht so einfach... Was die Band betrifft, also der Teil unseres Lebens mit Geschrei und Musik, ist das genau der Teil, bei dem es uns auf jeden Fall am besten/einfachsten gelingt im Hier und Jetzt zu sein, egal ob im Proberaum oder auf irgendeiner Bühne.

Musicscan: Anknüpfend: verbindet ihr nach all den Jahren immer noch dasselbe mit Today Forever (hier bewusst offener gelassen ,-)? Wie haben sich Einstellung, Ansprüche, Motivation, Bedeutung, etc. im Verlauf der Zeit ggf. verändert?

Today Forever: Das würde jetzt definitiv den Rahmen sprengen, auf Einstellung und Anspruch und Motivation von uns im Bezug auf TODAY FOREVER damals und heute einzugehen. Uns hat damals verbunden, dass wir uns und die Musik, die wir machen, lieben, und das ist auch heute noch so. Ausserdem verbindet uns mit TODAY FOREVER, dass wir alle einen TODAY FOREVER-eMail-Adresse haben, eine Bandkasse und die Proberaum-Miete auf das gleiche Konto überweisen.

Musicscan: Relationshipwrecks liegt schon etwas zurück. Gerade im heutigen, schnelllebigen Umfeld gleichen vier Jahre fast schon einer Ewigkeit. Welche Erwartungen verknüpft ihr mit der neuen Veröffentlichung? Knüpft ihr an Vergangenes an, oder versteht ihr Derangement als Neustart (zumal ja auch das Logo/der Schriftzug neu ist)?

Today Forever: Also, Logo und Schriftzug haben wir bei jeder neuen Veröffentlichung geändert, das ist nix neues. Ansonsten habe ich jede Veröffentlichung bisher sowohl als Neustart und auch als ein Anknüpfen an Vergangenes gesehen, aber vor allem als eine Momentaufnahme von uns.

Musicscan: Bei neun Tracks würden andere Bands von einem Album und nicht „bloß“ von einer MCD sprechen. Weshalb tut ihr es dennoch?

Today Forever: EP oder Album, ist uns jetzt nicht so wichtig wie es genannt wird. Ist ja eher für den Verkauf dann wichtig. Immerhin können wir so mehr Musik für einen günstigeren Kurs anbieten... Als wir uns Anfang des Jahres über die Aufnahmen Gedanken gemacht haben, hatten wir halt nur Material für eine EP und sind das dann so angegangen. Dann wurde es auf den letzten Metern noch mal kreativ und produktiv und am Ende hatten wir 9 Songs. Aber, wir sind unter 30 Minuten geblieben und für uns fängt ein TODAY FOREVER-Longplayer erst ab 30 Minuten an.

Musicscan: Welchen Stellenwert besitzt die MCD für euch: war vor allem wichtig, ein neues Lebenszeichen zu setzen und euch zu motivieren, bald ein weiteres Album zu schreiben? Oder ging es mehr darum, überhaupt etwas Neues vorzulegen?

Today Forever: Natürlich Lebenszeichen, natürlich Motivation, natürlich auch was Neues. Was für uns aber einen extrem hohen Stellenwert hat ist, dass wir es diesmal geschafft haben, alles rund um die MCD hier in Kassel zu lassen - Aufnahmen, Produktion, Artwork, Photos, alles bei und mit lieben Menschen hier aus der Nordhessen-Metropole. „Think global, act local“ quasi...

Musicscan: Inwiefern repräsentiert der Titel Derangement Musik und Texte, wie sie zu hören sind, und vielleicht auch die letzte Zeit im Bandgefüge?

Today Forever: Auf jeden Fall spielt der Titel, der ja soviel wie „Durcheinander“ oder „Unordnung“ bedeutet, auf die Songs an - wir derangieren ja gerne und viel an den gängigen Songstrukturen. Das Bandgefüge ist da nicht mit gemeint, so durcheinander ist das ja nicht, und der neue Drummer ist ja auch schon seit über 2 Jahren dabei. Wenn wir es weit fassen wollten, bezieht es sich dann noch eher auf unsere Leben ausserhalb der Band.

Musicscan: Rein vom Gefühl her scheint mir die Tradition der 1990er Jahre auf der MCD deutlicher zutage zu treten als auf den früheren Veröffentlichungen. Geht euch das ebenso? Was gibt es über die Entstehungsgeschichte der Tracks zu wissen – die MCD klingt so, als sei alles eher spontan/intuitiv zustande gekommen?!

Today Forever: Ehrlich, 90er Tradition? Freut mich ja, wenn das so ist. Die Songs sind diesmal auf jeden Fall gradliniger, rockiger ausgefallen als auf den alten Platten. Spontan und intuitiv entstanden stimmt zum Teil, ein paar der Songs sind aber auch schon über 2 Jahre alt.

Musicscan: Als Band habt ihr auch in Nordamerika Spuren hinterlassen – zu Beginn dank der Kooperation mit Strike First/Facedown, zuletzt durch die Hilfe von Verona Records. Mit Blick auf Feedback/Anfragen in den sozialen Medien: kennt man euch auf der anderen Seite des Atlantiks vielleicht besser als hierzulande?

Today Forever: Nicht wirklich, Du hast ja selber gesagt, schnelllebiges Umfeld. Das STRIKE FIRST-Ding ist ja schon fast 10 Jahre her. Bin mir auch gar nicht so sicher, dass uns nach den letzten, ruhigen Jahren hier noch gross jemand kennt, aber das wird sich jetzt ganz bestimmt ändern.

Musicscan: Abschließend: was eure Tour-Aktivitäten angelangt, scheinen Today Forever über die Jahre immer weniger unterwegs zu sein. Woran liegt das, und ist im Zuge von Derangement vielleicht wieder mehr zu erwarten?

Today Forever: Das echte Leben hat uns halt fest in der Hand. In den letzten Jahren kamen Kinder, Partner, Jobs, Pferde, Urlaube, Klausuren-Phasen, Wasserschäden, Umzüge und noch ein paar mehr Sachen des Weges, die es nicht einfacher machen Zeit für Proben und/oder Shows zu finden. Trotzdem setzen wir alles dran, die neuen Sachen ab jetzt so oft es geht, live zu präsentieren.

 
 Links:
  facebook.com/todayforeverhc
 
oben
Platte der Woche:

Die letzten Reviews:

  Ekranoplan
  Fleshgod Apocalypse
  Full Of Hell
  Relinquished
  Rykers

Interviews/Stories:

  Pesterous Mind
  Allegaeon
  Venom Prison

Shows:

  19.04. Swain - Berlin
  19.04. Defeater - Berlin
  19.04. Black Lung - Ilmenau
  19.04. Dead Swans - Berlin
  19.04. Engst - Bremen