Go There
INFOS > Interviews-Stories > Details
/ 1 2 3 6 A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Y Z [
Interviews/Stories gesamt: 1649

Another Problem

Storie von: arne, am 16.12.2015 ]

Es braucht nicht lange, um sich mit dem Spiel der Ratinger Band zu identifizieren. ANOTHER PROBLEM treten mit einem Sound zwischen Hardcore und Metal an, der auf Beatdown- und Mosh-Parts in einem massiven, walzenden Geschwindigkeitsbereich abstellt. Mit „Chains Of Reality (C.O.Re.)“ legt das Quintett aus NRW ein Album vor, das verdichtet und effektiv die Vorlieben der Musiker belegt.

 
„Wir gehen schon auf die große 4 zu. Somit haben wir die Anfänge vieler musikalischen Entwicklungen im Metal und seiner Unterarten miterlebt und gelebt,“ äußert Bassist Sebastian zum Ansatz der Band. „Genau deswegen stehen in unseren Regalen alle wichtigen Scheiben von früher bis heute – ob nun alte Sachen von Pantera, Downset, Rage Against The Machine, Machine Head und Body Count oder aktuelleres Zeug von Hatebreed, Lionheart, Lamb Of God oder Suicide Silence. Wir hören immer querbeet und das hat natürlich Einfluss auf unsere Songs. Genau deshalb wollen und können wir uns auch auf nichts festlegen.“ Die Crossover-Anlage für „Chains Of Reality (C.O.Re.)“ ist damit gesetzt, wobei die Musiker eine klare Vorstellung davon haben, wie ihr Spiel wirken soll:

„Wir haben uns über die Jahre schon verändert, allerdings aus unserer Sicht immer weiter in die richtige Richtung,“ resümiert der Bassist. „Wenn du dir unsere CD und ,True Face, True Lies‘ anhörst, merkst du klar die Thrash-Einflüsse, die es hier noch gibt. Das war unser erster Song und für uns war klar, dass er mit auf die CD gehört. Der Track hat sich über die Zeit mitentwickelt, wird von uns immer noch bei jedem Konzert gespielt und gut angenommen. Wir haben uns mit der Zeit allerdings weiter in eine Richtung der einfacheren Strukturen entwickelt, weil wir dieses „Auf die Fresse“-Gefühl bei unseren Songs brauchen. Das ist die Musik, die wir hören und die wir machen wollen.“ Die Tracks von ANOTHER PROBLEM sind intuitiv erschließbar und geben die zugrunde liegende Intentionen schnell preis:

„Musik ist für uns immer Gefühlssache,“ meint Sebastian. „Beim Songwriting folgen wir der Stimmung der Songs und arbeiten so lange daran, dass alle zufrieden sind. Natürlich


gibt es Abläufe, an denen wir uns bedienen. Wir wollen das Rad ja nicht neu erfinden. Es ist allerdings nicht so, dass wir blind einem Schema F folgen würden. Wir schreiben unsere Songs in erster Linie für uns und das geht nicht ohne Gefühl.“ Große Geheimnisse gibt es dabei nicht. Die Ratinger halten es klassisch, um zu ihren Stücken zu gelangen: „Wir basteln zunächst an Riffs herum und versuchen innerhalb weniger Proben einen Song zu bauen, der allen gefällt. Wenn wir nicht zu hundert Prozent von einer Idee überzeugt sind, lassen wir sie fallen. Damit ein Track releast wird, benötigt er eigentlich nur das, was unsere Lieder immer brauchen: Punch und Groove, der alle zum Kopfwippen zwingt! Wir lieben die runter gestimmten Gitarren und die drückende Doublebass.“

Die Veröffentlichung von „Chains Of Reality (C.O.Re.)“ – in Eigenregie des Quintetts – ist dabei von längerer Hand vorbereitet worden: „Wir haben irgendwann 2014 entschieden, dass es Zeit ist, eine neue CD rauszubringen,“ so der Bassist. „Uns war klar, dass wir alle nicht mehr die Jüngsten sind und nun für uns die Platte machen wollten, von der wir schon seit Jahren träumen. Nach den ersten Gesprächen innerhalb der Band wussten wir, dass eine Menge Arbeit zu bewältigen ist. Nach einem langen, nicht immer einfachen Weg sind wir mit dem Ergebnis nun mehr als zufrieden.“

ANOTHER PROBLEM fungieren und funktionieren als Einheit, wie sich nachhören lässt: „In erster Linie sind wir eine lustige Truppe von kleinen Pennern, die Spaß haben wollen. Die Musik und damit auch die Band sind für uns der schönste Ausgleich zum Alltag. Wir stecken zum Teil in echt stressigen Jobs und sind froh, wenn es wieder los geht und wir zusammen auf der Bühne stehen können.“

 
 Links:
  facebook.com/anotherproblem.official
 
oben
Platte der Woche:

Die letzten Reviews:

  Noiseast
  Seeds Of Mary
  The Yellow King
  LDOH & SxRxOxM
  Process Of Guilt

Interviews/Stories:

  Asking Alexandria
  All Will Know
  Minipony

Shows:

  14.12. Stahlmann - Wuppertal
  14.12. Peter And The Test Tube Babies - Hannover
  14.12. Deadsmoke - Dresden
  14.12. B.o.s.c.h. - Wuppertal
  15.12. Doro - Ravensburg