Go There
INFOS > Interviews-Stories > Details
/ 1 2 3 6 A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Y Z [
Interviews/Stories gesamt: 1648

Bleed Into One

Interview von: Felix Heiduk mit Ben into one, am: 25.04.2003 ]

Bleed into one sind eine neue hoffnunhgsvolle HC-Band aus dem Saarland. Irgendwo zwischen Death threat und Cro-Mags moshen sich die fünf Jungs durch Deutschlands Juzes und Clubs, immer auf der Suche nach dem perfekten Pit, dem derbsten „feet-first-dive“ usw. Gerade ist die Debüt MiniCD der Jungs auf Deadserious rec. erschienen – Grund genug für einen kurzen Chat.

 

Musicscan: Zuerst das Übliche: Stell doch bitte die Band vor und erzähl etwas über eure Gründung und euren bisherigen „Werdegang“...

Bleed Into One: Ok, wir sind ne 5 mann band mit ben am gesang, torsten und alex an den gitarren, mike am bass und markus an den drums. BIO gibt es seit anfang 2002 und seitdem haben wir ein demo (mai 2002) und unsere mcd "words can't save us now" (märz 2003) auf deadserious recordings veröffentlicht. Nachdem unser demo rauskam, konnten wir bereits mit bands wie sidekick, settle the score, strife, striking distance, black friday 29, never face defeat etc spielen. Unsere beste show fand bisher wohl in erlenbach mit THROATCUT, BF29 und SIDEKICK statt; das coole an dieser show war, daß obwohl nur deutsche bands am start waren, relativ viele leute kamen und alle bands komplett abgefeiert wurden. Sehr fett wird hoffentlich auch die show mit Biohazard und Terror, demnächst in hier bei uns in Saarbrücken.

Musicscan: Erzähl etwas über eure Texte. Für mich scheinen sie eher persönlicher Natur zu sein. Beim Durchlesen eurer Texte ist mir aufgefallen, dass es hierbei sehr oft um das Leben an sich und seine Kompliziertheit, die damit verbundenen Kompromisse etc. zu gehen scheint!?

Bleed Into One: Ja genau, besser könnte man es eigentlich nicht erklären. Ich denke, das ist auch ein bestandteil von hc. Nicht nur kritik anderen gegenüber zu äußern, sondern auch über sich selbst nachdenken und versuchen das beste aus dem leben zu machen. So ist es nur logisch daß die texte persönlich rüberkommen. Für uns spielt es nicht die große rolle ob möglichst viele kids was mit den texten anfangen können, vielmehr muss die sache ehrlich sein. Wenn die kids sich dann damit identifizieren können...um so besser!

Musicscan: Im Bandinfo ist zu lesen, dass ihr u.a. auch durch die diverse ältere Bands wie Cro-Mags und Inside Out beeinflusst seid. Viele der Kids, die heutzutage auf HC-Shows gehen, können mit diesen Bands nichts mehr anfangen. Wie erklärt ihr euch eine solche Entwicklung und was denkt ihr generell darüber, dass viele Leute nichts mehr über die Wurzeln von HC/ Punk wissen bzw. wissen wollen?

Bleed Into One: Zumindest im bezug auf die Cro-Mags muss ich widersprechen, denn die kennen heutzutage glaub ich wirklich viele leute! Aber ich weiß was Du meinst. Wir covern together von youth of today und ich habe auch das gefühl als würden nicht mehr wirklich viele was damit anfangen können. leider. Was mir schon länger auffällt ist, daß es sehr wenig "neue", junge leute auf den shows gibt. Sicher ist das von region zu region unterschiedlich, aber als ich anfing auf shows zu gehen, war kaum einer über 20. Heute ist fast keiner mehr unter 20. Warum? Ein grund sind sicherlich die medien. Was nicht trendy ist, wird auch nicht berücksichtigt. Gerade MTV oder VIVA haben heute prägenden einfluss auf jugendliche und bei besagten sendern wird einem ja regelrecht eingetrichtert wie cool M.Manson, Limp Bis & Co. sind. HC fällt dabei unter den tisch, was sicherlich auf der anderen seite wieder zur originalität und exklusivität von HC beiträgt. Im endeffekt gilt also das alte motto "wer hc sucht, der findet auch hc".

Musicscan: Daran anschließend gleich die nächste „Szene-Frage“: was bedeutet für euch HC/ Punk und wo fängt diese Subkultur eurer Meinung nach an und wo hört sie auf?

Bleed Into One: An diesem thema scheiden sich seit ewigkeiten die geister. Ich glaube, dazu gibt es auch keine universale antwort. Für den einen ist es "nur" die musik, für den anderen eine ganze lebenseinstellung! Für mich persönlich kann ich nur sagen, daß ich hier eine eher liberale einstellung vertrete und keinem vorschreiben will was HC sei und was nicht. Was mich schon immer fasziniert hat, ist der unity gedanke...die bands unterstützen sich, die leute kennen sich persönlich und respektieren sich auch zum größten teil. Das ist uns als band auch wichtig. Kein konkurrenzdenken, jeder zählt. Leider gibt´s wohl wie in jeder "szene" auch außenseiter, die versuchen alles zu zerschlagen oder die nur an sich selbst denken. Vermeiden lassen sich solche erscheiungen wohl nicht, verachten allerdings schon.

Musicscan: In den Medien gibt es derzeit nur ein dominierendes Thema: der Irak-Krieg. Wie beurteilt ihr diesen Krieg und nehmt ihr auf Konzerten oder eurer Website zu diesem Thema Stellung?

Bleed Into One: BIO sind keine politische band. dennoch kann man sagen, daß wir das vorgehen der USA und GB ganz klar negativ beurteilen. nachdem das regime nun gestürzt wurde, mag sich zwar eine gewisse erleichterung verbreiten, aber welche konsequenzen sich daraus ergeben (demokratisierung, weniger terror etc..) wird sich noch zeigen. Es gibt aber keinen song der speziell davon handelt, auch auf der website findet man nichts zum thema krieg.

Musicscan: Spielt ihr oft live und wenn ja, wo spielt ihr am liebsten (Clubs, besetzte Häuser, Juzes...)?

Bleed Into One: Zur zeit spielen wir 2 bis 3 mal im monat. Eine show auf großer bühne gab es bis jetzt noch nicht, von daher kann ich nicht sagen wo ich lieber spiele. Aber in einem kleinen club mit ordentlicher pa bringt es sicher mehr spaß als auf ner großen bühne mit barriere und distanz zum publikum. Das hört man auch immer von leuten die schon größere sachen gespielt haben.

Musicscan: Wähle einen der beiden Begriffe und begründet deine Wahl kurz: a) Gorilla Biscuits oder Youth of Today?

Bleed Into One: YOT, weil sie mehr in your face waren.

Musicscan: b) Straight Edge oder Tough guy

Bleed Into One: EDGE, weil man die 2 begriffe irgendwie nicht vergleichen kann und tough guy auf mich nicht zutrifft.

Musicscan: c) Slayer oder Sepultura

Bleed Into One: SLAYER, weil kultiger. höre aber beide bands ab und zu.

Musicscan: d) Vinyl oder Cd´s

Bleed Into One: CDs, weil ich ein computer nerd bin.

Musicscan: e) Bush oder Sadam

Bleed Into One: KEINER

Musicscan: f) Tattoos oder nackte Haut

Bleed Into One: bei mir leider noch immer nackte haut!

Musicscan: g) Studio oder Live

Bleed Into One: LIVE, wegen dem fun.

Musicscan: Wie sehen eure Pläne für die Zukunft aus und welche Erwartungen habt ihr an euch selbst und die Band?

Bleed Into One: Wir gehen bald wieder ins studio um songs für die split ep mit unseren buddies in THROATCUT - einer mächtig moshenden band aus stuttgart - aufzunehmen. Ansonsten nehmen wir alles wie´s kommt und probieren so viel wie möglich live zu spielen! Vielen dank für das coole interview und viel erfolg mit dem fanzine. check out www.bleed-hc.com +++ www.deadserious.de

 
 Links:
  http://www.bleed-hc.com
  http://www.deadserious.de
 
oben
Platte der Woche:

Die letzten Reviews:

  Avatar
  The Atlas Moth
  Cane Hill
  Cursed Earth
  Good Tiger

Interviews/Stories:

  All Will Know
  Minipony
  Lionheart

Shows:

  12.12. Doro - Regensburg
  12.12. Jo Stockholzer - Wuppertal
  13.12. Jo Stockholzer - Zwickau
  13.12. Peter And The Test Tube Babies - Bremen
  13.12. Mia Aegerter - Frankfurt