Go There
> INFOS > Home-News > Whitechapel mit Hickory Creek
News-Archiv:
 
WHITECHAPEL MIT HICKORY CREEK

Am 29. März werden Whitechapel ihr siebtes Album The Valley via Metal Blade Records veröffentlichen. Die neue Scheibe wurde wieder von Mark Lewis (Cannibal Corpse, The Black Dahlia Murder) produziert und enthält ein Artwork aus dem Branca Studio. 'The Valley' ist eine Referenz an das Hardin Valley (westlich von Knoxville, Tennessee), wo Sänger Phil Bozeman aufgewachsen ist. Vor diesem Hintergrund nähert er sich unaufhaltsam seinem Thema, baut auf allem auf, was vorher war, und macht deutlich, dass er überlebt hat, was er ertragen musste, und dass er sich auch nicht davor scheut, sich damit auseinanderzusetzen. "Phil war in seinen Texten in der Vergangenheit sehr offen über die Strapazen, die er als Kind erdulden musste, und ich glaube, mit dieser Platte haben wir versucht, ein besseres Bild davon zu zeichnen", sagt Gitarrist Alex Wade, der neben seinen Bandkollegen zu 100 % hinter dem steht, was der Sänger zu sagen hat. "Ich glaube, unsere Musik ist Phils Befreiung aus seiner Vergangenheit. Er kann sie herausholen und darüber sprechen, und hoffentlich kann jeder, der sie hört und ähnliche Erfahrungen durchlaufen hat, auch etwas Erlösung finden."

Einen weiteren Eindruck auf The Valley bietet euch das Video zur neuen Single "Hickory Creek" (abgedreht von Mathis Arnell).

[vom 21.03.2019]
 
 Link:
  Whitechapel mit Hickory Creek
 
oben
Platte der Woche:

Die letzten Reviews:

  Suicide Silence
  Die My Demon
  He Is Legend
  The Offering
  Victims

Interviews/Stories:

  Crown The Empire
  Suicide Silence
  Polar

Shows:

  21.07. Skunk Anansie - Berlin
  23.07. Skunk Anansie - Dresden
  24.07. Skunk Anansie - Munchen