Go There
> INFOS > Home-News > Archiv >
 
I AM THE AVALANCHE kündigen Dive an [vom 07.10.2020]
Sechs Jahre nach „Wolverines“ melden sich I AM THE AVALANCHE aus New York zurück: die Punk-Band hat mit „Dive“ den langersehnten Nachfolger für den 20. November 2020 auf Big Scary Monsters angekündigt. Mit „Better Days“, einem wehmütigen Song über das schwelgen in alten, besseren Zeiten, erscheint der erste Vorbote aus dem neuen Album.

„Wir alle brauchten das für unser Seelenheil“, sagt Frontmann Vinnie Caruana. „Dieses Album muss erscheinen um meine Beziehung zu Musik aufrechtzuerhalten. Damit Menschen endlich hören, was wir geschaffen haben. Ich bin mir sicher, diese Platte ein Wegbegleiter für irgendjemanden werden.“
 mehr bei: I AM THE AVALANCHE - Better Days

 
Get Dead-Album-Stream [vom 07.10.2020]
GET DEAD werden diesen Freitag ihr neues Studioalbum "Dancing With The Curse" via Fat Wreck veröffentlichen. Das Album kann aber bereits jetzt in voller Länge gestreamt werden.

Für die Produktion der zwölf Tracks zeigten sich die D-Composers, bestehend aus Fat Mike, Yotam Ben Horin, Johnny Carey und Baz Barett, sowie Chris Dugan verantwortlich. Fat Mike sagt folgendes zu der Zusammenarbeit mit Get Dead:

"Producing Get Dead is like parenting a teenager. I set them up with a nice dinner, we sing songs around the piano and they sneak out after curfew to shoot PCP and fight walls with spray cans and fists. Somehow they make it home before school starts, but they’re bleeding from every orifice. I thought ‘Glitch’ represented this."
 mehr bei: Get Dead-Album-Stream

 
Video zur Single Can I Believe You [vom 07.10.2020]
Pünktlich zum Herbst-Anfang veröffentlichten FLEET FOXES am 22. September um 15.31 Uhr mit "Shore" überraschend ein brandneues Studioalbum! Nun präsentiert die Band das offiziellen Video zu der Singleauskopplung Can I Believe You, welches von Sean Pecknold produziert wurde.

FLEET FOXES-Frontmann Robin Pecknold kommentiert: “This song draws from the age-old folk tradition of headbangers about trust issues. The verse is the chorus, the chorus is a bridge, the bridge is a different song, it’s all backwards but that was what made it so fun to make. Please enjoy!”

Der Regisseur hingegen erläutert: "With this film, I created an interpretation of what trust (or the uncertainty of it) feels like as two characters journey towards one another through a pulsating world. This film also reflects the frustration and lack of human connection brought to all of us during the pandemic of 2020. Our dedicated film crew worked hard to bring this to life and we hope you find metaphors in it you can relate to as you listen to the music and watch the film. As always, Adi Goodrich and I loved bringing Robin's songs to life with mesmerising visuals. This is the third part of a three-video FF trilogy starring Jade-Lorna Sullivan and Jean Charles.”
 mehr bei: Video zur Single Can I Believe You

 
INSIDIOUS DISEASE über das Songwriting von After Death [vom 07.10.2020]
Die norwegische Metalhorde INSIDIOUS DISEASE - bestehend aus aktuellen/früheren Mitgliedern von DIMMU BORGIR, MORGOTH, NILE, SUSPERIA und NAPALM DEATH - veröffentlichen am 30. Oktober "After Death", ihr erstes Album seit 10 Jahren! Heute liefert die Band zusätzliche Einblicke hinter die Kulissen und spricht in diesem neuen Trailer über das Songwriting zum Album.

Nachdem sie erst vor Kurzem bei Nuclear Blast Records unterschrieben haben, haben INSIDIOUS DISEASE es sich zur Aufgabe gemacht, dem klassischen Death Metal einen modernen Anklang zu verleihen. Mit nur einem bisher erschienenen Album ("Shadowcast", 2010) immer noch in den Kinderschuhen ihrer Bandgeschichte, treibt es INSIDIOUS DISEASE mit einer höllischen Energie durch das Universum des Metals. "Es geht gar nicht darum, das Rad neu zu erfinden", erklärt Silenoz. "Es geht darum, einen Groove zu finden, mit dem man sich wohlfühlt."
 mehr bei: INSIDIOUS DISEASE über das Songwriting von After Death

 
WITCHRIDER mit Video zu I Am Confused [vom 06.10.2020]
Die Stoner Rocker WITCHRIDER aus Graz melden sich nach sechs langen Jahren endlich zurück und präsentieren nun das nächste Video zur aktuellen Single 'I Am Confused'. Die Band kommentiert gewohnt humorvoll: "It's a song about being confused. We wrote it when we were confused”.
 mehr bei: WITCHRIDER mit Video zu I Am Confused
 
HELENA DELAND - neuer Song Pale [vom 06.10.2020]
Die Dream-Pop / Songwriterin HELENA DELAND aus Montreal, Kanada präsentiert mit "Pale" einen weiteren Song aus dem lang erwarteten Debütalbum "Someone New", welches nächste Woche Freitag (16. Oktober) auf Luminelle Recordings erscheinen wird.

Helena kommentiert den Song: “Pale” is about the little space left to the actual self in romantic relationships where idealization comes into play.” says Deland. The “Pale” song release is accompanied by a visualizer, about which Helena shares: “The stream in the visualizer represents the question of control when control is ultimately impossible.”

Nach der EP-Serie "Altogether Unaccompanied", die mehrere Millionen Male gestreamt wurde, aus dem Jahr 2018, folgten u.a. Shows als auch Tourneen mit u.a. Weyes Blood und Iggy Pop, sowie eine Kollaboration mit JPEGMAFIA.
 mehr bei: HELENA DELAND - neuer Song Pale

 
Cult Of Lilith veröffentlichen Video zu Atlas [vom 06.10.2020]
Im September haben Cult Of Lilith ihr Debütalbum Mara via Metal Blade Records veröffentlicht. Eine hektische Kollision von Death Metal, Prog, komplexen klassischen Strukturen und mehr, ist Mara eine ruhelose, sich ständig verschiebende Klangsammlung, die ebenso phantasievoll wie zwanghaft ist. Um euch selbst einen Eindruck zu machen, geht zum Video der neuen Single "Atlas" (Regie: Dániel Puskás / Valhallartworks) - mit dabei ist auch Jón Már von Une Misère!

Gegründet 2015 in Reykjavik, Island, vom Gitarristen Daniel Þór Hannesson als alleinigem Mitglied, engagierte er alsbald einen Session-Drummer und Sänger, um die Arkanum EP (2016) zu erschaffen. "Stilistisch ist 'Mara' deutlich vielfältiger und raffinierter als 'Arkanum', behält aber dennoch einige der wesentlichen Komponenten bei. Zu dieser Zeit gab es noch einen weiteren Sänger, und da ihre Stile so unterschiedlich sind, hatte dies großen Einfluss auf die Entwicklung der Band. Mario hat eine große Bandbreite, so dass er sehr gut zu unserer vielfältigen Musik passt. Es gibt auch einen großen Unterschied im Klang: 'Mara' ist viel schwerer und kräftiger als 'Arkanum', dank des erstaunlichen Dave Otero, der das Album gemischt und gemastert hat."

Die Aufnahmen fanden in zwei Studios statt und während man das Schlagzeug im Dutch Ice Productions mit dem bekannten Toningenieur Chris van der Valk (Hail of Bullets) aufnahm, ging man für sämtliche weitere Recordings ins Studio von Gitarrist Kristján Jóhann Júlíusson (Krummafótur Studio). "Die Gitarrenaufnahmen waren zermürbend, wie es bei dieser Art von Musik immer der Fall ist. Unsere beiden Gitarristen sind Perfektionisten, und um ein perfektes Ergebnis zu erzielen, muss man seine Grenzen verschieben, bis man eine fehlerfreie Aufnahme erhält. Der ganze Prozess war herausfordernd und schwierig, aber das ist irgendwie auch der springende Punkt. Es macht es umso erfreulicher, wenn alles zusammenkommt", sagt Júlíusson. Das Ergebnis spricht für sich selbst und so beginnt ein spannendes Kapitel für die Band in ihrem Anliegen, Island auf der Extreme Metal Weltkarte weiter zu etablieren.
 mehr bei: Cult Of Lilith veröffentlichen Video zu Atlas

 
Fearless-Clip von Amaranthe [vom 05.10.2020]
Der Tag, an dem AMARANTHE ihr Manifest endlich mit der Welt teilen, ist gekommen - AMARANTHE sagen dazu: "Nun sind wir endlich angekommen! Wir sind so stolz und glücklich darüber, 'Manifest' endlich mit der Welt zu teilen, ein Alum, welches mit so viel pure Freude und Enthusiasmus geschrieben wurde, und um Haaresbreite nicht das Licht der Welt erblickt hätte. Als wir uns mit der Entscheidung auseinandersetzen mussten, ob wir trotz weltweit wütender Pandemie ein Album aufnehmen wollten, blieb unsere Antwort dieselbe als wie wir all unsere Touren abblasen mussten, mit denen wir das Album promoten wollten: Wir MÜSSEN dieses Album 2020 veröffentlichen! Unsere langjährigen, treuen Hörer wissen, glauben AMARANTHE an positive, stimmungshebende und energiegeladene Musik und wir sind der Ansicht, dass diese Gefühle derzeit mehr als je zuvor gebraucht werden. Garantiert unser bisher zuversichtlichstes und überzeugendstes Album bisher, ist die Musik aus reiner Leidenschaft und dem Drang, etwas Kreatives zu erschaffen, geboren. Dies ist unser Manifest und die Manifestierung all unserer ästhetischen Bestrebungen - dies ist 'Manifest'."

Um den Anlass gebührend zu feiern, veröffentlicht die Band ein Musikvideo zu 'Fearless', welches ihr euch hier anschauen könnt:
 mehr bei: Fearless-Clip

 
LANDMVRKS mit Rainfall [vom 05.10.2020]
Nach ihrem Meisterwerk »Fantasy« (2018), das zeigt, wie erfolgreich die Band es geschafft hat, sich einen Namen zu machen und sich mit ihrem eigenen Stil zu behaupten, sind die in Marseille, Frankreich, ansässigen Metalcore-Stars LANDMVRKS mit voller Power zurück! Frischer und härter als je zuvor veröffentlichen sie heute ihre brandneue Single 'Rainfall', zusammen mit dem dazugehörigen und heftigen Musikvideo, das sogar eines der Bandmitglieder in den Rollstuhl befördert hat!
 mehr bei: LANDMVRKS mit Rainfall
 
Engst kommen auf Tour [vom 05.10.2020]
Nach zwei ausverkauften Headliner-Tourneen und zahlreichen Festivalshows quer durch die Republik melden sich ENGST mit ihrem zweiten Album »Schöne neue Welt« zurück. Dabei kommt die Band für 10 Termine zu ihren Fans nach Deutschland und in die Schweiz!

Während die Band bei ihrem Debütalbum »Flächenbrand« noch unter Zeitdruck stand und in den Stunden, bevor sie den ersten Fuß ins Studio setzte, einigen Songs den letzten Schliff verpasste, ließen sich ENGST für »Schöne neue Welt« alle nötige Zeit, um ihre Gefühle zwischen Wut, Zweifel aber auch tiefer Freundschaft und Verbundenheit in die Musik einfließen zu lassen. So resümieren ENGST: „... es gibt wieder eine ganz klare Kante, die wir fahren und genug in unserer Gesellschaft was es zu kritisieren gibt. Wir nehmen das alles und schmeißen es ihnen direkt ins Gesicht. Aber dennoch, was wären ENGST ohne Freundschaft, Zusammenhalt und Liebe“.

Nachdem die Band innerhalb des letzten Jahres über 70 Shows gespielt und die Bühnen in Schutt und Asche gelegt hat, steht sie motiviert in den Startlöchern und wartet nur darauf, sich wieder in die Menge zu stürzen und die neue Welt tatsächlich wieder ein Stückchen schöner zu machen.

»Schöne neue Welt Tour 2021«
19.05.21 DE-Bochum, Zeche
20.05.21 DE-Hannover, Faust
21.05.21 DE-Köln, Essigfabrik
22.05.21 DE-Berlin, Kesselhaus
27.05.21 DE-Stuttgart, Im Wizemann
28.05.21 DE-Leipzig, Anker
29.05.21 DE-Hamburg, Gruenspan
04.06.21 DE-München, Technikum
05.06.21 CH-Zürich, Exil
06.06.21 DE-Frankfurt, Das Bett

 
INSIDIOUS DISEASE: neuer Track [vom 05.10.2020]
Die norwegische Metalhorde INSIDIOUS DISEASE - bestehend aus aktuellen/früheren Mitgliedern von DIMMU BORGIR, MORGOTH, NILE, SUSPERIA und NAPALM DEATH - liefern eine weitere Single von ihrem neuen Album "After Death", das am 30. Oktober erscheint. Das gewaltige 'Born Into Bondage' lässt einem das Blut in den Adern gefrieren und ist jetzt mit einem Visualizer zu hören.

Sänger Marc Grewe kommentiert den Track: "Ich erinnere mich noch an die Zeit, in der Silenoz und ich den Song 'Born Into Bondage' geschrieben haben. Es war ein nebliger und verregneter Tag im norwegischen Herbst, eigentlich genau wie jetzt momentan. Die perfekte Atmsophäre, um in philosophischen Gesprächen über vergangene Beziehungen und verlorene Hoffnung zu versinken. Wir sprachen über Abhängigkeiten in jeglicher Form, sei es von Religion, Ego, Drogen oder was auch immer einen heute zu Fall bringen kann.

Dann hatten wir da diese traumatischen Klänge im Intro... Wörter flogen durch die Gegend und ganz plötzlich entstand daraus ein Bild in unserem Kopf. Ich versuchte mich an einigen Gesangspassagen, aus voller Kehle... und es passte perfekt zusammen! Danach ging alles ganz einfach, wie ein heißes Messer, das durch Butter gleitet.

Ich glaube, Silenoz und ich haben ein gemeinsames Verständnis von 'Freiheit' und nach den ersten Takes mit einem SM 57 in Silenoz' Keller nahmen wir einfach die Vocals auf und genau das hörst du auch - es klingt verdammt OLD SCHOOL. Kein schicker Studioscheiß. Aufnahmen im Keller. Es ging uns wirklich darum, das Feeling des Tracks einzufangen, weniger um die technischen Möglichkeiten. Und genau um dieses Feeling geht es doch in der Musik, oder?"

Nachdem sie erst vor Kurzem bei Nuclear Blast Records unterschrieben haben, haben INSIDIOUS DISEASE es sich zur Aufgabe gemacht, dem klassischen Death Metal einen modernen Anklang zu verleihen. Mit nur einem bisher erschienenen Album ("Shadowcast", 2010) immer noch in den Kinderschuhen ihrer Bandgeschichte, treibt es INSIDIOUS DISEASE mit einer höllischen Energie durch das Universum des Metals. "Es geht gar nicht darum, das Rad neu zu erfinden", erklärt Silenoz. "Es geht darum, einen Groove zu finden, mit dem man sich wohlfühlt."
 mehr bei: Born Into Bondage

 
oben
Platte der Woche:

Die letzten Reviews:

  The Damned
  Eye Of The Destroyer
  Kneel
  Tallah
  Deine Freunde

Interviews/Stories:

  Nasty
  Death By Stereo
  Bleed From Within

Shows: