Go There
> INFOS > Home-News > Archiv >
 
Video-Interview von For Today [vom 30.09.2015]
Die aus Iowa stammenden Energiebündel FOR TODAY reden in diesem neuen Video-Interview über die Arbeit mit Produzent Will Putney (THY ART IS MURDER, BURY TOMORROW, BODY COUNT, UPON A BURNING BODY).
 mehr bei: Video-Interview von For Today
 
VALIENT THORR nun bei Napalm [vom 30.09.2015]
Vor 15 Jahren sind VALIENT THORR vom Planeten Venus auf ihre neue Wahlheimat, die Erde, umgezogen. Mittlerweile haben diese Herrschaften bereits sechs Studioalben veröffentlicht und werden ab sofort mit Napalm Records gemeinsame Sache machen. Der von MC5/James Brown inspirierte Fünfer hat längst den Test durch Raum und Zeit bestanden und sich über die Jahre hinweg darin bewiesen, was Motörhead Fronter Lemmy Kilmister schlicht „Rock’n’Roll“ nennt.

"After wandering around space last year contemplating all the wild things that are going on in the universe... we are proud and super excited to announce that we have signed a new deal with Napalm Records. So get ready for a new album (our seventh) in TWO THORRSAND SIXTEEN", says frontman Valient Himself.

Napalm Records A&R Demetri Benoist zum Signing mit VALIENT THORR: "Who doesn’t like good time Rock N’ Roll, getting a chance to work with VALIENT THORR means one thing, we are all in for one hell of a ride.”

 
Surgical Steel - Complete Edition [vom 30.09.2015]
Die britischen Extrem Metal Ikonen CARCASS werden diesen Herbst eine spezielle Edition ihres aktuellen Studioalbums »Surgical Steel« veröffentlichen. Die "Complete Edition" wird neben dem kompletten »Surgical Steel« Album auch alle fünf Songs der »Surgical Remission / Surplus Steel« EP enthalten.

»Surgical Steel - Complete Edition« wird am 30. Oktober 2015 auf CD und Digital erscheinen. Auf Vinyl wird die Edtion dann am 20. November 2015 veröffentlicht.

 
Benefiz-Konzert von Tonbandgerät und Video mit Flüchtlingen [vom 30.09.2015]
Es gibt besondere Zeiten, die besondere Mittel erfordern. Zeiten, in denen die Stimme und die Unterstützung jedes Einzelnen gefordert ist, um denjenigen, die mit ihrem Hass, ihrer Gewalt und ihrem Stumpfsinn auf sozialen Netzwerken, vor Flüchtlingsheimen und auf den Straßen Morgenluft wittern, die Stirn zu bieten. Wir sind Tonbandgerät und wir sind eine Popband. Unsere Texte sind nicht explizit politisch und das sollen sie auch nicht sein, weil es genug Bands gibt, die diesen Job deutlich besser machen, als wir es würden.

Aber wenn vermeintlich politische Diskussionen sich so hochschaukeln, dass daraus Hass und Menschenverachtung entsteht, ist auch für uns der Zeitpunkt gekommen uns einzuschalten und ganz klar zu sagen: Da sind wir und unsere Fans entschieden dagegen.

Was wir da gerade erleben ist die weltweit größte Flüchtlingskrise seit dem zweiten Weltkrieg. Dass es dazu kommen würde, war schon seit Jahren abzusehen, doch die Politik hat die Augen davor verschlossen.

Und jetzt sind sie da: Hunderttausende Menschen, die unter unglaublich schweren Umständen, auf der Flucht vor Krieg und lebensunwürdigen Bedingungen, zum Teil unter Einsatz ihres Lebens, den Weg nach Deutschland gefunden haben.

Auf der Suche nach einer besseren Zukunft und einem sicheren Zuhause. Die Realität vor Ort sieht anders aus: Die Unterkünfte sind hoffnungslos überfüllt, die Zustände chaotisch, Privatsphäre oft nicht gegeben und Isolation und eine fehlende Zukunftsperspektive erschweren den Alltag. Die Hoffnung auf ein neues sicheres Leben, eine neue Heimat und eine sichere Zukunft ist auf Grund von bürokratischen Hürden, Widerstand in der Bevölkerung gegen den Bau von dringend benötigten Unterkünften und der lähmenden Überforderung von Bund, Ländern und Kommunen gering. Jetzt ist die Stimme und die Hilfe jedes Einzelnen gefragt, da anzupacken, wo er konkret helfen kann.

Wir haben uns schon lange Gedanken darüber gemacht, wie wir helfen können und haben uns dafür entschieden dem Thema die größtmögliche Aufmerksamkeit unserer Fans und Beobachter zu geben, die wir als Band zu bieten haben: Mit einem Musikvideo und - um den Bildern auch Taten folgen zu lassen - mit einem Benefizkonzert am 13.12.2015 in der Großen Freiheit 36 in Hamburg.

Das Musikvideo haben wir zu unserem Song „Ich Komm Jetzt Heim“ gedreht. Ein Lied, das davon handelt schon viel zu lange unterwegs zu sein und dem Wunsch, an einen Ort anzukommen, wo man sich willkommen, geliebt und zuhause fühlt. Eine Situation, die viele Flüchtlinge so erleben.

Und genau aus diesem Grund war es uns auch ein Anliegen dieses Video nicht über die Flüchtlinge zu machen, sondern mit ihnen. Weil es ihr Thema ist und es uns wichtig war, dass wir anfangen mit ihnen zu reden anstatt über sie.

Deshalb haben wir uns für eine ganz besondere Aktion entschieden: Wir sind mit 100 Plakaten, unzähligen Stiften, Farbtuben und Pinseln zu einer großen Hamburger Erstaufnahmestelle gefahren und haben die Bewohner gefragt, was für sie Zuhause bedeutet, mit ihnen darüber geredet und gemeinsam Plakate gemalt. Was wir da erlebt haben, war nicht nur eine unglaublich tolle Resonanz und Engagement bei diesem Projekt mitzumachen, sondern wir haben auch wirklich interessante, mutige und beindruckende Menschen aus aller Welt und ihre Geschichten kennengelernt.

Die Plakate wurden großartig und neben gemalten Landschaften, Flaggen, einem globalen Zusammengehörigkeitsgefühl, religiösen Sprüchen oder Wut gegenüber der Ohnmacht war vor allem ein Begriff besonders oft zu lesen: LOVE. Zuhause ist da, wo man geliebt wird. Zuhause ist kein Ort, sondern ein Gefühl. „Und dann die Elbbrücken. Es geht mir nicht um diese Stadt. Du bist mein Zuhause und ich habe es zu dir geschafft.“ Tonbandgerät - Ich Komm Jetzt Heim

Mit genau diesem Gefühl wollten wir ein Zeichen setzen und sind mit den Plakaten an öffentliche Plätze in Hamburg, Berlin, Köln und München gefahren. Wir haben Passanten aufgefordert entweder die Plakate der Flüchtlinge in die Kamera zu halten oder selbst eine Botschaft an sie zu schreiben. Auch hier war die Resonanz unglaublich groß: Kinder, Familien, Jugendliche, Erwachsene und auch Rentner beteiligten sich.

Eine Aussage war omnipräsent: Ihr seid willkommen!

Dieses Videoprojekt hat uns unglaublich viel Spaß gemacht. Wir haben so viel Neues erfahren, so viele tolle Menschen kennengelernt und vor allem eins gelernt: Kommt miteinander ins Gespräch! Baut eure Berührungsängste ab! Lasst uns gemeinsam die Situation für alle verbessern!
Ole, Sophia, Isa und Jakob - TONBANDGERÄT
 mehr bei: Video zu Ich komm jetzt Heim

 
TAX THE HEAT zu Nuclear Blast [vom 29.09.2015]
2015 war ein intensives Jahr für die aus Bristol stammenden, aufstrebenden TAX THE HEAT. Nach der Veröffentlichung der zwei gelobten Singles 'Fed The Lions' und 'Highway Home' (beide waren in den Playlists der Rock-Radios vertreten - eine sogar bei Planet Rock gelistet) hat die Band ihren Live-Ruf durch Support-Auftritte für CADILLAC 3, REEF, THE GRAVELTONES, BLACK STAR RIDERS, MASTERS OF REALITY, VIRGINMARYS und THUNDER und Festival-Auftritte, wie beim 2000 Trees, Download und Calling, untermauert. Die einzigartige Mischung der Band (klassischer, blues-getränkter Rock mit einem Schuss modernem Alternative) bescherte ihnen eine große Anhängerschaft.

Die Band freut sich, bekanntgeben zu dürfen, dass sie nun einen Vertrag mit Nuclear Blast (Heimat von Acts wie BLUES PILLS, BLACK STAR RIDERS und CROBOT) abgeschlossen hat und dass sie derzeit ihrem erwarteten Debüt-Album, das »Fed To The Lions« heißen wird, den Feinschliff verpassen. Die Platte soll im März 2016 in die Läden kommen.
 mehr bei: facebook.de/taxtheheat

 
Denner / Shermann mit Satans Tomb [vom 29.09.2015]
Der Titeltrack der DENNER / SHERMANN EP "SATAN'S TOMB" - steht jetzt online und kann unter metalblade.com/dennershermann angehört werden.

Die legendären Gitarristen MICHAEL DENNER und HANK SHERMANN von MERCYFUL FATE bescheren uns erhabenen, klassischen Metal mit einer Überdosis ihrer charakteristischen, dunklen wie zauberhaften Virtuosität. Den Worten des kultigen Gitarrenduos gemäß war es ungemein wichtig für die Umsetzung dieser vier Songs, SNOWY SHAW (King Diamond/Therion/Sabaton) als Drummer, MARC GRABOWSKI (Demonica) am Bass und Sänger SEAN PECK (Cage/Death Dealer) an Bord zu nehmen. Michael Denner ergänzt: "Diese Stücke mit dieser Besetzung aufzunehmen hat das Metal-Feuer in mir zum lodern gebracht wie nie zuvor! Ich bin mir sicher, die Fans werden total darauf abfahren." "Am Ende hatten die Lieder ein richtiges Old-School-Feeling, das in meinen Ohren genial klingt - vor allem, wenn man laut aufdreht", so Shermann.

"Mit diesen beiden Jungs arbeiten zu dürfen, die meine Liebe zum Metal so stark prägten, war absolut bombig! Jetzt schreiben wir weiter Songs für ein ganzes Album, der Wahnsinn. Ich bin jetzt offiziell übergeschnappt!" frotzelt Frontmann Sean Peck.

Die EP wurde in den USA, Dänemark und Schweden aufgenommen. Arnold Lindberg übernahm den Mix in den Sound Industry Studios in Göteborg, gemastert wurde von Maor Applebaum in Los Angeles, Kalifornien.
 mehr bei: metalblade.com/dennershermann

 
Silence In The Snow als Stream [vom 29.09.2015]
Das neue Album "Silence In The Snow" erscheint am 2. Oktober.Es ist das siebte Studioalbum der Metal-Band aus Orlando, Florida und wurde produziert von Michael "Elvis" Baskette (u.a. Slash, Alter Bridge). An den Drums sprang Mat Madiro für Nick Augusto ein, von dem sich die Band im Frühjahr 2014 getrennt hatte. Ab sofort kann jeder das Album bis zum 02.10. in Gänze anhören!
 mehr bei: Silence In The Snow als Stream
 
Video zur Chris Brow-Single Zero [vom 29.09.2015]
US-Superstar Chris Brown muss eigentlich nicht mehr groß vorgestellt werden. Die Zahlen sprechen für sich: der 26-jährige, der gerade erst sein zehnjähriges RCA-Jubiläum feierte, verkaufte weltweit bis dato mehr als zehn Millionen Alben und sechzig Millionen Singles. Seine Videos stehen bei YouTube mittlerweile bei mehr als 3,5 Milliarden Views, seine Songs wurden über zwei Milliarden Mal gestreamt. In seiner Karriere landete er neunzehn Nummer-Eins-Hits und wurde mit einem Grammy in der Kategorie „Best R&B Album“ für seinen 2011 erschienen Longplayer „F.A.M.E.“ ausgezeichnet. Nun liegt mit „Zero“ (VÖ: 06.11.2015) ein brandneuer Song des Sängers, Songwriters und Tänzers vor. Das Stück entstand unter der Regie des kanadischen Produzenten Boi-1da (Eminem, Jay-Z, Nicki Minaj, Kendrick Lamar u.a.) und ist die erste Single aus Browns kommenden Album „Royalty”, das Ende November erscheinen wird.
 mehr bei: Video zur Single Zero
 
Gurrumul legt The Gospel Album vor [vom 29.09.2015]
Eine Gitarre und eine Stimme. Mehr braucht der von Geburt an blinde Gurrumul nicht, um unmittelbar unter die Haut zu gehen. Er entstammt als Aborigine einer der wohl ältesten überlebenden Zivilisationen der Welt. Geboren wird er 1970 auf Elcho Island, einer paradiesischen Insel in den Weiten im Norden Australiens. Sein Volk sind die Gumatj. Und seine Sprache und damit auch die seiner Lieder ist Yolngu. Er wächst in einer Kultur auf, die verglichen mit der europäischen unterschiedlicher nicht sein könnte. Musikalische Erfahrung sammelt er schon früh. Als kleines Kind schnappt er sich am Strand liegende Blechdosen und trommelt mit Ästen vom Eukalyptusbaum, wie aus dem Nichts, höchst komplexe Rhythmen. Zuhause entlockt er sogar einem völlig verstimmten Akkordeon noch reizvolle Melodien. Als er auf eine abgeranzte Gitarre mit Saiten aus Angelschnur stößt, hat er innerhalb weniger Wochen raus, wie so ein Instrument zu klingen hat. Doch über allem strahlt die Spannbreite seiner fast engelsgleichen Tenor-Stimme. Das überaus große musikalische Talent haben ihm die Geister seines Volkes als Ausgleich für das fehlende Augenlicht geschenkt. Daran hegen seine Eltern und die ganze Familie keinerlei Zweifel. Bevor er als Solist loszieht, findet sich der Name Gurrumul in den Besetzungslisten der erfolgreichen Aborigine-Bands Yothu Yindi und Saltwater. Gurrumul spricht so gut wie nie und gibt demzufolge auch keine Interviews. Sein Volk hat für ihn die Rolle des Sängers vorgesehen, nicht für die als Redner. Dafür reden andere über ihn. Darunter große Kollegen. Sting etwa, der ihm attestiert: „So kann nur die Stimme eines höheren Wesens klingen.“ 2011 ziert Gurrumul das Cover des Rolling Stone, der ihn in einer Kritik als „die wichtigste Stimme Australiens“ herausstellt. Auch Quincy Jones lässt sich vom Gesang Gurrmuls becircen. „Seine Stimme ist eine der ungewöhnlichsten und emotionalsten, die ich je hören durfte.“ Selbst US-Präsident Barack Obama lässt es sich nicht nehmen, sich mit Gurrumul ablichten zu lassen.

Im Oktober 2015 erscheint nun Gurrumuls dritte Veröffentlichung, „The Gospel Album.“ Darüber mag man sich wundern. „Doch Gurrumul wird als kleiner Junge nicht nur mit der traditionellen Musik seines Volkes vertraut gemacht. Er lauscht auch jeden Sonntag dem Gospel-Gottesdienst in der örtlichen Methodisten-Kirche. Diese geistlichen Gesänge eroberten schnell auch die Herzen der Aborigine, passten sie mit ihren Rhythmen und großformatigen Chören doch wunderbar in deren musikalische Konzepte und den im Volk der Gumatj gängigen Gruppengesang“, erklärt Gurrumuls Bassist Michael Hohnen, „beides hat Gurrumul bleibend geprägt. Was also lag näher, als die Gospelstücke für Gurrumul zu adaptieren?“ Das Schlüsselstück der Platte ist ganz sicher „Amazing Grace.“ Ein Lied, das jeder kennt, doch so, wie Gurrumul es zu Gehör bringt, hat es noch niemand gesungen. Jede einzelne Note bewegt. Gurrumul gibt dem Stück (und den anderen Gospelstücken auch) ihre Heiligkeit zurück. Verleiht ihnen eine so nie gekannte emotionale Komponente. Entzieht die Stücke ihrer Weltlichkeit. Macht sie zu ganz privaten Gebeten. Reflektiert dabei das Gute und Böse gleichzeitig, weil er weiß, dass beides unerlässlicher Teil des Lebens ist, zudem letztlich auch der Tod gehört. Vielleicht fällt ihm das gerade deshalb so leicht, weil die Aborigines eine ganz andere Beziehung zu Geistern und den Schatten ihrer Vorfahren pflegen. Diese Ausdeutung der Gospel-Klänge lässt die Zuhörer atemlos und mit Tränen in den Augen zurück. Wenn jemals mit Fug und Recht über Wahrhaftigkeit in der Musik geredet werden darf, dann bei Gurrumul und seinem so ganz eigenen Klangkosmos. Einer Welt, der sich niemand entziehen kann, weil sein Gesang ihr in ihrer Gesamtheit einfache und doch vollendete Schönheit verleiht.
 mehr bei: facebook.com/gurrumul

 
Musikvideo zu Death Of A King [vom 28.09.2015]
AMORPHIS haben ihr außergewöhnliches neues Studio-Album »Under The Red Cloud« vor wenigen Wochen weltweit via Nuclear Blast veröffentlicht.

Die Platte erzielte weltweit großartige Chart-Ergebnisse (u.a. Finnland #2, Deutschland #10,...) und schaffte es sogar bis auf Platz 39 der Weltcharts.

Zur Unterstützung dieser großartigen Scheibe haben AMORPHIS nun ein Musikvideo zum Track 'Death Of A King' veröffentlicht.
 mehr bei: Musikvideo zu Death Of A King

 
UNHERZ veröffentlichen neuen Song [vom 28.09.2015]
Nächsten Monat werden UNHERZ ihr neues Album "Jetzt Oder Nie" veröffentlichen. Nun hat die Band einen brandneuen Song veröffentlicht - hört euch "Nie Allein" schon jetzt an.

Die Entstehungsgeschichte von "Jetzt Oder Nie" hat einen recht ernsten Hintergrund, so Gitarrist Andy Arnold: "Der Albumtitel steht für den Weg, den wir bis dato gegangen sind. Wir standen Anfang des Jahres vor der Wahl - tun wir uns das noch weiter an oder gehen wir lieber in musikalischen Ruhestand. Da wir jedoch völlig von unserer Musik überzeugt sind und gerne Zeit miteinander verbringen, war die Entscheidung recht schnell klar: Wir setzen alles auf eine Karte!"

Auf dem Coverartwork ist eine Uhr zu sehen, auf der es 5 vor 12 ist. Laut Andy bezieht sich das zum einen auf UNHERZ direkt, die endlich einen Schritt weitergehen wollen, jedoch ist es auch ein Hinweis darauf, dass alle etwas kritischer sein sollen, wenn es um eventuelle Einschränkungen der Meinungsfreiheit geht.

UNHERZs neues Album "Jetzt Oder Nie" wird am 30. Oktober 2015 bei Massacre Records erscheinen.
 mehr bei: Nie Allein

 
HATESPHERE beenden Albumaufnahmen [vom 28.09.2015]
Anfang August haben sich HATESPHERE ins Antfarm Studio von Tue Madsen begeben, um ihr 9. Studioalbum aufzunehmen. Mittlerweile ist das Album im Kasten!

Esse äußerte sich kurz vor Beginn der Aufnahmen wie folgt zum Album: "Ungefähr 40 Minuten HateSphere, wie man uns kennt und liebt. Jedoch haben wir auch einige, kleine Überraschungen in petto! Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass es mal Blast Beats auf einem HateSphere Album auf die Ohren geben würde?"

Die Jungs scheinen eine gute Zeit im Studio gehabt zu haben, was unter anderem auch an der großartigen Atmosphäre und der Zusammenarbeit mit Tue in den Antfarm Studios lag.

"New Hell" wurde von Tue Madsen produziert, gemischt und gemastert und wird ebenfalls als limitiertes Digipak mit zwei exklusiven Bonustracks erhältlich sein.

Das fantastische, ziemlich düstere Artwork stammt von Niclas Mortensen (Amon Amarth, As I Lay Dying, Protest The Hero, Bring Me The Horizon, Whitechapel).

Im November und Dezember sind HATESPHERE zusammen mit Soilwork auf Europatour - lasst euch das nicht entgehen!

HATESPHEREs neues Album "New Hell" wird am 20. November 2015 bei Massacre Records erscheinen!

 
SPEAKING THE KING'S aus dem Studio [vom 28.09.2015]
Die südkalifornischen Newcomer SPEAKING THE KING'S werden ihre neue Platte »Carousel« am 16. Oktober via Nuclear Blast veröffentlichen. Sie wurde von Steve Evetts produziert, der von HATEBREED über SAVES THE DAY bis hin zu SNAPCASE schon mit jedem gearbeitet hat.

In diesem dreiminütigen Schwarz-Weiß-Doc-Style-Video plaudern die Jungs über ihr „Abenteuer“ und ihre Erfahrung mit der Entstehung ihres Debüt-Albums in ihrem Heimatstaat mit jemandem, der an legendären und geliebten Alben beteiligt war. Genießt den Einblick in »Carousel« und die STK x Evetts-Erfahrung!
 mehr bei: SPEAKING THE KINGS aus dem Studio

 
NEKYIA ORCHESTRA - zwei Shows [vom 27.09.2015]
Das NEKYIA ORCHESTRA wird in den kommenden Wochen zwei Konzerte innerhalb Deutschlands spielen. Zum einen am 3. Oktober 2015 im Rattenloch, Herdorf. Für krachenden Support sorgen hier Incordia. Zum anderen wird zusammen mit Steorrah eine weitere Show in Weimar den Kasseturm zum Einsturz bringen.
 
Shows von BREAK DOWN A VENUE [vom 27.09.2015]
Ihr solltet auf jeden Fall dabei sein, wenn die Stuttgarter Post-Hardcoreler BREAK DOWN A VENUE ihrem Namen alle Ehre machen und sämtlich Clubs der Republik kaputtrocken! Und zwar hier:

03.10. Brugg (CH) - Jugendkulturhaus Picadilly (mit Fall Of Gaia)
10.10. Bad Windsheim - Schneiderscheune
31.10. Schwäbisch Hall - Club Alpha 60 e.V. (mit Vitja)
14.11. TBA (mit Ocean Of Plague)
12.12. Balingen - Sonnenkeller (mit Aliens Ate My Setlist)
08.01. Augsburg - Rockfabrik (Domination Festival)
05.03. Göggingen - Heavy Spring Festival

 
GO GO BERLIN live erleben [vom 27.09.2015]
Nur noch ein paar Mal schlafen, dann kommen Euch die dänischen Rock-Granaten von GO GO BERLIN besuchen! Mit dem aktuellen Album "Electric Lives" im Gepäck ballert Euch der Fünfer hier um:

03.10.2015 Karlsruhe Jubez
05.10.2015 Dresden Scheune
06.10.2015 München Milla
07.10.2015 Berlin Comet Club
08.10.2015 Mainz Schon Schön
09.10.2015 Oberhausen Druckluft
10.10.2015 Hamburg Molotow

 
Video zu Wolves In The Walls [vom 27.09.2015]
Noch gar nicht so lange ist es her, dass ANNISOKAY ihr Video zu “Naked City” rausgehauen haben, da kommt die Truppe aus Halle schon mit dem nächsten Kracher um die Ecke. “Wolves In The Walls” heißt der neue musikalische Kurzfilm und lässt die Nackenmuskulatur in Rekordzeit kräftig mutieren!
 mehr bei: Video zu Wolves In The Walls
 
Beyond The Black – Songs Of Love And Death Tour [vom 27.09.2015]
Die musikalische Erfolgsgeschichte des Jahres läuft weiter und weiter: Mit „Unbroken“ veröffentlichen Beyond The Black bereits die dritte Single aus ihrem Debüt „Songs Of Love And Death“ und sie spielen im November nun auch endlich ihre erste ausgedehnte Headliner Tour!

Mit ihrem Album hatten die deutschen Symphonic-Metal-Durchstarter im Februar auf Anhieb Platz 12 der deutschen Albumcharts erklommen. Nach einer so kurzen Bandgeschichte gibt es 2015 schon Höhepunkte zu verzeichnen, wie sie die ganz Großen erleben: Gewinner des Metal Hammer Awards 2015 in der Kategorie „Bestes Debütalbum“, eigene UK Tour, ausverkaufte Club-Tour in Deutschland, Auftritte auf Großfestivals wie dem Rockavaria, Novarock, natürlich wieder Wacken und zudem spielten sie als Support für niemand geringeren als die Metal Legenden SAXON! Auf „Unbroken“ beweisen Beyond The Black nun ihre ganze epische Größe. Ein zartes Piano begleitet Sängerin Jennifer Haben, bevor die Band dramatische Riffs zu einem kraftvollen Refrain steigern.

So pendelt der „Female-fronted Metal“ von Beyond The Black kunstvoll zwischen Epik und Pomp und setzt dabei ebenso auf filigrane Gothic-Melodien und melancholische Keyboards wie auf kraftvolle Gitarrensoli und Metal-Elemente. Immer im Fokus: die Stimme der erst 20-jährigen Jennifer Haben sowie die einzigartige Atmosphäre, welche die Band kreiert.

Natürlich werden Beyond The Black ihre Erfolgsgeschichte weiterschreiben: Im Herbst steht die erste eigene Headliner-Tournee an. Diese Band will die Welt erobern - und die Zeichen stehen nicht schlecht...

Songs Of Love And Death Tour 2015
12.11.2015 - Frankfurt am Main - Batschkapp
13.11.2015 - Saarbrücken - Garage
14.11.2015 - Köln - Live Music Hall
16.11.2015 - Bremen - Aladin
17.11.2015 - Herford - X
19.11.2015 - Kiel - Max
20.11.2015 - Rostock - Mau Club
21.11.2015 - Berlin - Astra
23.11.2015 - Nürnberg - Hirsch
24.11.2015 - München - Backstage Werk
25.11.2015 - Ludwigsburg - Rock Fabrik
26.11.2015 - Mannheim - Alte Seilerei
27.11.2015 - AU-Graz - Explosiv
28.11.2015 - AU-Wien - Szene
29.11.2015 - CH-Pratteln - Z7

 
Fear Of Failure im November [vom 26.09.2015]
MALFUNCTION könnten sich durchaus nach einem Cro-Mags-Classic benannt haben, machen es aber Schubladendenkern trotzdem nicht gerade einfach. Die Truppe stammt aus Buffalo, NY, und legt mit "Fear Of Failure" eine harsche, kompromisslose, metallisierte Hardcore-Granate vor, die von Baller-Parts, über feiste Beatdowns, Mördergrooves und erstsahnige Killer-Riffs bis hin zu bedrückender Atmosphäre eine amtliche Palette auffährt. Am 20. November kommt "Fear Of Failure" über Bridge Nine Records.
 
Heavy Metal Breakdown als brandneues Video [vom 26.09.2015]
Ganz nach dem Motto Back To The Roots geht es für das Heavy Metal Gespann GRAVE DIGGER zurück zu den Veröffentlichungen der 80er Jahre, die nun als fette Neuaufnahmen gekonnt in Szene gesetzt werden! Zum 35-jährigen Bandjubiläum der Metalgiganten erscheint mit “Exhumation - The Early Years“ der nächste Meilenstein in der Bandgeschichte von GRAVE DIGGER! Dazu gibt es den absoluten GRAVE DIGGER Klassiker „Heavy Metal Breakdown" als brandneues Video!

35 YEARS GRAVE DIGGER - BIRTHDAY BASH SHOWS
26.12.15 DE - Glauchau / Alte Spinnerei
27.12.15 DE - München / Backstage
28.12.15 DE - Bochum / Zeche
29.12.15 DE - Berlin / C-Club
31.12.15 DE - Nürnberg / MS Franconia - Aqua Ruction
 mehr bei: Heavy Metal Breakdown als brandneues Video

 
Delain auf Tour [vom 26.09.2015]
Die Niederländer DELAIN sind für ihren symphonischen Bombast mit unglaublich eingängigen Refrains und einer gehörigen Portion Metal bekannt! Nach den weltweiten Erfolgen des 2014er Albums „The Human Contradiction“ mit ausgiebigen Welttourneen als Special Guest von Nightwish, Within Temptation oder Sabaton sowie zahlreichen Sommerfestivals 2015, sind DELAIN ab Oktober auf großer Headliner-Europatour! Das Vorprogram mit Anneke van Giersbergen presents THE GENTLE STORM und AMBERIAN DAWN mit dem neuem Album “Innuendo“ im Gepäck, garantiert einen fantastischen Symphonic Metal Abend der Extraklasse!

DELAIN gemeinsam mit THE GENTLE STORM und AMBERIAN DAWN:

31.10.15 DE – Andernach / Juz Live Club
02.11.15 DE – Munich / Backstage Halle
04.11.15 AT – Graz / Explosiv
08.11.15 DE - Berlin / K17

 
Follow the Crossed Line-Video [vom 26.09.2015]
The Agonist haben einen Clip zu ihrem Track “Follow the Crossed Line” gedreht, der vom ihrem aktuellen Album “Eye of Providence” stammt.
 mehr bei: Follow the Crossed Line-Video
 
Candiria zu Metal Blade [vom 25.09.2015]
Die einflussreichen Brooklyner Urgesteine Candiria sind bei Metal Blade Records untergekommen! Seit ihrer Gründung 1992 hat die Band sieben Alben und zwei Eps veröffentlicht sowie 2002 einen schweren Busunfall überlebt. Jetzt mit neuem Label scharren Candiria mit den Hufen, um ihr erstes neues Werk seit "Kiss the Lie" von 2009 zu veröffentlichen.

Candirias John LaMacchia dazu: "Die Band ist extrem froh, bei Metal Blade gelandet zu sein. Es gibt kein besseres Umfeld, um ein neues Kapitel unserer Laufbahn einzuschlagen. Unser nächstes Album ist in der Mache, und wir wollen 2016 definitiv auf Tour gehen. Das wird ein tolles Jahr für Candiria."

Michael MacIvor fügt hinzu: "Metal Blade sind schon ein führendes Label im Metal gewesen, als ich noch ein Kind war. Genauso wie Candiria lotete man dort stets die Grenzen der Musik aus und hörte auf seinen Bauch. Die Band könnte sich kein besseres Zuhause vorstellen, also freuen wir uns riesig, ein Teil der Familie von Metal Blade zu sein."

Metal Injection hat eine neue Doku zu Candiria gezeigt, die den gegenwärtigen Status quo der Band durchleuchtet und auch rekapituliert, was sie bis hierher führte.
 mehr bei: Metal Injection-Doku

 
Walter Trout – neues Album und Tour [vom 25.09.2015]
Walter Trout ist zurück! Auf seinem neuen Album „Battle Scars“ erzählt die amerikanische Bluesrocklegende von seinem schrecklichen, durch Leberversagen verursachten Kampf um Leben und Tod. Vor Energie strotzende Melodien und herzzerreißende Texte voller Hoffnung und menschlicher Willenskraft sind das Herz der zwölf Songs, die seinen langen Leidensweg bis zur lebensrettenden Spenderleber schildern.

Selbst durch die dunkelsten Tracks des Albums, das am 23. Oktober 2015 durch Provogue / Mascot Label Group veröffentlicht wird, strahlt die wiedererlangte Lebenskraft und –Freude des 64-jährigen. Er kann an seine musikalischen und gesanglichen Fähigkeiten nicht nur anknüpfen, sondern übertrifft sie auf „Battle Scars“ sogar.

„Ich bin begeistert von diesem Album, meinem Leben und meiner Musik.“, freut sich Trout, der im Juni beim renommierten Lead Belly Festival der Londoner Royal Albert Hall sein Comeback auf der Bühne feierte. „Ich fühle mich nicht nur als Songwriter, sondern auch als Sänger, Gitarrist und Mensch wiedergeboren. Ich habe eine zweite Chance erhalten, der beste Musiker und Mann zu werden, der ich nur sein kann. Darüber bin ich unglaublich glücklich und dankbar.“

Walter Trout sieht jetzt wieder nach vorne und freut sich auf sein 50. Jahr als Gitarrist. Derzeit befindet er sich auf einer weltweiten Tournee mit seiner Band: Keyboarder Sammy Avila, Schlagzeuger Michael Leasure und dem neuen Bassisten Johnny Griparic. Letzterer trat der Band kurz vor den Aufnahmen zu „Battle Scars“ bei, das in den L. A. Kingsize Soundlabs von Trouts langjährigem Weggefährten Eric Corne produziert wurde.

„Ich nehme diese Tour sehr ernst.“, fügt er schließlich hinzu. „Das Fundraising für meine medizinische Behandlung brachte mehr als 240.000 Dollar ein. Trouts Frau Marie vergleicht diese Summe mit Aktien, die meine Fans in mich und meine Leber investiert haben. Daher trage ich nun eine große Verantwortung, denn das Mindeste, was ich den Menschen zurückgeben kann, ist mein Bestes.“

Walter Trout 2015 Tourdates:
01.12. Hamburg, Fabrik
02.12. Berlin, Kesselhaus
03.12. Bochum, RuhrCongress
05.12. CH-Zürich, Kaufleuten
06.12. München, Theaterfabrik

 
Diary Of Dreams stehen Grau im Licht [vom 25.09.2015]
Das Grundgefühl kommt einem schon ungewohnt bekannt vor – fast, als würde es zur Menschheit fest dazu gehören. Und doch scheint es sich in den letzten Jahren zunehmend zuzuspitzen: Wenn man sich in der Welt so umschaut, kann man doch eigentlich emotional nur abstumpfen und verkümmern oder komplett verzweifeln. Krieg, Zerstörung, Fanatismus, Egoismus, Leid und Trauer, so weit das Auge reicht. Jeder kämpft für sich und seine Interessen. Das große Ganze bleibt wie immer auf der Strecke.

Und genau darum geht es auf „Grau im Licht“. Auch die Medien mit ihrer national geprägten Massenmanipulation sind gedankliches Thema des Albums. So geht es auf dem 12. Diary of Dreams Studioalbum mit seinen 12 Titeln erwartungsgemäß düster und brachial zu. Mit Bombast wird nicht gespart. Groß und mächtig stampfen düstere Rhythmus-Bollwerke gegen massive Gitarrenwände an, während elektronische Soundwände Adrians charismatischen Gesang durch die Kompositionen tragen.

Aber auch die gewohnt melodisch-melancholischen Synth-Hymnen dürfen ebenso wie die tiefgängigen Balladen nicht fehlen. Und so ist auch dieses Werk genau, wie man sich ein neues Diary of Dreams Album wünscht: mächtig, melancholisch, wütend, mitreißend und nachdenklich machend! Und „Grau im Licht“ ist auch ein Statement – gegen den ansteckenden Wahnsinn und für Mitgefühl und Güte.

Tour:
11.11.15 Nürnberg, Z-Bau
12.11.15 München, Backstage
13.11.15 Karlsruhe, Substage
14.11.15 Stuttgart, ClubCANN
16.11.15 Frankfurt, Batschkapp
17.11.15 Bochum, Zeche
18.11.15 Bremen, Tivoli
19.11.15 Hamburg, Markthalle
20.11.15 Leipzig, Werk2
21.11.15 Warschau, Progresja Music Zone
22.11.15 Berlin, C-Club

 
The Cutting Edge 1965-1966: The Bootleg Series Vol. 12 [vom 25.09.2015]
Columbia Records und Legacy Recordings, die Katalogabteilung von Sony Music Entertainment, geben den Release der Bob-Dylan-Anthologie „The Cutting Edge 1965-1966: The Bootleg Series Vol. 12“ bekannt, die weltweit ab dem 6. November erhältlich sein wird.

Diese Veröffentlichung schlägt das neueste Kapitel der Bootleg-Series auf, die sich diesmal ganz auf die Aufnahmesessions zu Dylans Meisterwerken „Bringing lt All Back Home“, „Highway 61 Revisited“ und „Blonde On Blonde“ konzentriert . Mit diesen drei Alben veränderte Dylan maßgeblich die Geschichte der populären Musik und zementierte seinen Ruf als Songwriter und Performer der Sonderklasse, dem niemand in Sachen Originalität und Tiefgründigkeit das Wasser reichen konnte.

„The Cutting Edge 1965-1966: The Bootleg Series Vol. 12“ wird in folgenden Versionen erhältlich sein:

- Auf der 6 CDs umfassenden Deluxe-Edition sind unveröffentlichte Tracks, Outtakes, Probenmitschnitte und alternative Versionen der Studioaufnahmen dieser drei Alben versammelt.

- Die 18 CDs umfassende und weltweit auf 5000 Einheiten limitierte Collector's Edition wird exklusiv über die Website BobDylan.com erhältlich sein. Hier findet der Fan buchstäblich jede Note, die während der 1965/66er Sessions auf Tape gebannt wurde. Zusätzlich erhält diese Box die neun 7-Inch-Singles, die Dylan während dieser Schaffensphase auf den Markt brachte, als Replica-Editionen.

- The Best of The Cutting Edge 1965-1966 wird als Doppel-CD und Dreifach-LP erhältlich sein. Diese Version der Bootleg Series Vol. 12 präsentiert die Highlights der Deluxe Version und der Collector's Edition.

Sämtliche bislang unveröffentlichten Aufnahmen wurden anhand der Original-Mehrspurbänder abgemischt. Zudem sind alle Varianten, wie schon bei den früheren Folgen der Bootleg Series üblich, mit ausführlichen Booklets (bei den Deluxe-Varianten als Hardcover-Buchausgabe) ausgestattet. Liner Notes u.a. von Bill Flanagan und Sean Wilentz sowie Hunderte von seltenen Fotos und Abbildungen zeitgenössischer Memorabilia runden die Sets ab. „Bringing lt All Back Home“, „Highway 61 Revisited“ und die Doppel-LP „Blonde On Blonde“ zählen zu den wichtigsten Alben der 1960er. Dylan benötigte nur 14 Monate (Januar 1965 bis März 1966), um die Songs, die auf diesen Meisterwerken zu hören sind, zu schreiben und einzuspielen. Produziert wurden die Longplayer von Tom Wilson in New York („Bringing lt All Back Home“) und von Bob Johnston in New York („Highway 61 Revisited“) und Nashville („Blonde On Blonde“).
 mehr bei: www.bobdylan.com/de

 
Verfallen, Folge 1: Astoria - eine musikalische Gruselstory [vom 25.09.2015]
„VERFALLEN“ - Am 16. Oktober 2015 erscheint der erste Teil einer neuen Erzählung der Frankfurter Rock-Band ASP, die seit 15 Jahren ein breites Publikum weit über alle Genreschubladen hinaus begeistert. Charakteristisch für die ASP-Welt ist die Verschmelzung von eingängigen Melodien mit erzählerischen Texten. Diese Symbiose mündet mit dem kommenden Album in ein völlig neues Konzept: Eine exklusiv verfasste Kurzgeschichte mit dem Titel „Das Fleisch der Vielen“ des Erfolgsautors Kai Meyer, derzeit präsent mit der Romanreihe „Die Seiten der Welt“, inspirierte Songwriter und Sänger Asp Spreng zu dieser musikalischen Gruselstory. Der „Fremder“-Zyklus mit dem aktuellen Album „Maskenhaft“, das Platz 2 der Media-Control-Charts belegte, wird nach dem geplanten „VERFALLEN“-Zweiteiler weitergeführt.

„Folge 1: Astoria“ – Das im Jahre 1915 erbaute Hotel Astoria in Leipzig stellt einen glamourösen und auch düsteren Spielort für die akustische Schauergeschichte dar. Einst luxuriöses Zentrum des Nachtlebens steht das Gebäude seit fast zwei Jahrzehnten leer. Dieser für den ASPschen Kosmos ungewohnt konkrete, da real existierende Handlungsmittelpunkt erwacht buchstäblich wieder zum Leben und übernimmt eine zentrale Rolle im Geschehen, das in den einzelnen Liedern chronologisch und natürlich äußerst spannend dargelegt wird. Damit ähnelt der Erzählfluss von „VERFALLEN“ dem des Erfolgsalbums „Zaubererbruder“ aus dem Jahre 2008, das die Fangemeinde der Band besonders um die Leserschaft des Otfried Preußler-Romans „Krabat“ erweiterte. Optisch umgesetzt werden die Horribilitäten im Hotel von Kult-Artworker Joachim Luetke, der zum Beispiel schon mit den Visualisierungen für Marilyn Manson Morbides salonfähig machte.

Bei allen Schrecknissen, die dem Musikliebhaber präsentiert werden, klangen ASP selten so melodisch, schmissig und dennoch subtil morbide. Der Horror entfaltet sich im Detail, langsam und kriechend wie bei einer schwarzromantischen Schauergeschichte. Musikalisch vereinen sich Rock und Metal, aber auch Drone-Doom, Chansoneskes und sogar Tango-Elemente finden ihren Platz auf dem Album. ASP zeigen sich vielfältig wie nie, bieten hohes Ohrwurm-Potential und bleiben dabei ihrer künstlerischen Eigenständigkeit und Authentizität treu. Textlich schafft Asp scheinbar spielend den Spagat zwischen Storytelling und Identifikationsmöglichkeit für den Hörer, wie immer auf einem unvergleichlich hohen sprachlichen Niveau. Ein Ohrenschmaus für Literatur- und Textverliebte! Den Erfolg dieser Mischung werden ASP – wie schon auf den bisherigen ausverkauften Konzerten und mitreißenden Festivalauftritten – live auf ihrer VERFALLEN-Tournee im Oktober 2015 in elf Städten unter Beweis stellen.

Tour:
16.10.15 Bremen, Aladin
17.10.15 Herford, X
18.10.15 Hamburg, Markthalle
21.10.15 Memmingen, Kaminwerk
22.10. Wien, Arena
23.10.15 München, Backstage
24.10.15 Heidelberg, Halle02
28.10.15 Oberhausen, Turbinenhalle
29.10.15 Berlin, Huxley neue Welt
30.10.15 Dresden, Alter Schlachthof
31.10.15 Erfurt, Stadtgarten

 
AF-Europa-Tour startet bald [vom 24.09.2015]
Die New York Hardcore-Pioniere AGNOSTIC FRONT werden sich in Kürze auf den Weg nach Europa machen, um ihre lange erwarteten Tour im Oktober zu spielen. Nuclear Blast haben sich mit Sänger Roger Miret unterhalten und ihn nach seinen Erinnerungen zu den unzähligen Tourneen seiner Band befragt und, ob er auch selbst noch gerne Shows geht.

AGNOSTIC FRONT
+ THE OLD FIRM CASUALS
+ COLDSIDE
05.10. D Köln - Underground
06.10. D Bielefeld - Forum
07.10. D Berlin - SO36
09.10. D Leipzig - Conne Island
10.10. A Wien - Overdrive Festival
11.10. D München -Backstage Werk
19.10. CH Bellinzona - Peter Pan Club
22.10. CH Lyss - KUFA
24.10. D Lindau - Club Vaudeville
25.10. D Bochum - Bahnhof Langendreer
 mehr bei: Interview mit Roger Miret

 
Morrigan-Video-Clip [vom 24.09.2015]
Die finnischen Metal-Superstars CHILDREN OF BODOM haben nun das Video zum neuen Song "Morrigan" veröffentlicht. Der Song stammt vom kommenden, neunten Studioalbum »I Worship Chaos«. Produziert wurde der Clip vom legendären, schwedischen Regisseur Patric Ullaeus (EUROPE, DIMMU BORGIR, ARCH ENEMY uvm...) im August 2015.

Patric sagt dazu: "The last time I worked with COB we did great stuff together. Trashed, Lost and Strungout was Gold awarded and the Chaos Ridden Years Stockholm Knockout Live DVD was also Gold awarded. So after all these years it was a great pleasure to get to do their video again. The band decided not to be in the video. They wanted to tell the story about The Warrior Goddess Morrigan and together with the band we made this tale about a man fighting his inner demons."
 mehr bei: Morrigan-Video-Clip

 
Culture Killer veröffentlichen Throes of Mankind [vom 24.09.2015]
Culture Killer aus Florida haben in diesem Mai ihren Vertragsschluss mit Metal Blade Records bekanntgegeben. Jetzt sind sie endlich bereit sich auf die Veröffentlichung von "Throes of Mankind" vorzubereiten, die am 27. November über Metal Blade Records ansteht. "Path of Reflection", das erste Stück des Albums, kann hier gehört werden metalblade.com/culturekiller.

"Throes of Mankind" wurde mit Austin Coupe und Kenny Gil im Studio Pig Pen Recordings ersonnen, wobei letzterer den Mix erledigte, bevor Alan Douches das Mastering im West West Side Music Studio übernahm. Culture Killer beschreiben die Arbeiten als "das Entspannteste, Unterhaltsamste, was wir bisher beim Aufnehmen erlebt haben." Gitarrist/Sänger Hunter Young fügt hinzu: "Kenny und Austin sind alte Freunde, also war die Erfahrung insgesamt einfach wunderbar."

Die Besetzung von Culture Killer lautet: Hunter Young (Gitarre/Gesang), Ian Campbell (Gesang), Trevor Kopp (Gitarre), Collin Townsend (Bass) und Dylan Blow (Drums). Die Band spielt knackigen metallischen Hardcore mit voller Inbrunst. Musikalisch wie textlich kann man sie schlichtweg als garstig bezeichnen. Die Gruppe findet das angesichts des gegenwärtigen Zustands der Welt nur angemessen. Hunter Young dazu: "Das Album spricht bestimmte gegenwartsbezogene Themen an: Rassismus, Menschenhandel, Pädophilie des Klerus, Sucht und Kommunikation im digitalen Zeitalter."

Culture Killer sind ein Vehikel für die Mitglieder, um Themen anzusprechen, die ihnen wichtig sind - aber nicht nur das, sondern auch Probleme, die diskutiert werden sollten. Letztlich sind die Musiker der Meinung, dass "wir uns wie den Hörern Unrecht täten, wenn wir etwas anderes tun würden, als gegen Missstände auf der Welt zu wittern."

Wie bereits angekündigt, gehen Whitechapel im November mit den Australiern Psycroptic und ihren neuen Label-Kollegen Culture Killer auf Tour. Dabei ziehen sie durch den Mittleren Westen von einer Küste zur anderen, wobei sie in Städten spielen werden, wo sie noch nie aufgetreten sind.
 mehr bei: metalblade.com/culturekiller

 
zweites Wake-Studio-Video [vom 24.09.2015]
Die aus Iowa stammenden Energiebündel FOR TODAY haben die zweite Studio-Webisode zum kommenden Album »Wake« veröffentlicht. »Wake« erscheint am 2. Oktober weltweit über Nuclear Blast.
 mehr bei: zweites Wake-Studio-Video
 
Twitching Tongues mit Neuzugang [vom 23.09.2015]
Die LA-Underground-Metal/Hardcore-Band Twitching Tongues hat Leadgitarrist Sean Martin (ex-Hatebreed) offiziell in ihren Reihen aufgenommen, zu denen auch die Brüder Colin Young (Vocals) und Taylor Young (Gitarre/Vocals) zählen.

Martin trennte sich 2009 freundschaftlich von Hatebreed und schließt sich Twitching Tongues kurz vor der Veröffentlichung ihres dritten Albums "Disharmony" an, das am 30.10. über Metal Blade Records erscheint.

"Sean bei Twitching Tongues zu haben ist großartig, Mann", freut sich Colin. "Taylor und ich blacken schon seit über zehn Jahren zu ihm auf; besser kann es für zwei Kids aus Connecticut nicht kommen."

"Ich freue mich, im Vorfeld der Veröffentlichung ihres neuen Albums bei Twitching Tongues als Gitarrist einzusteigen", fügt Martin hinzu. "Ich kann kaum erwarten auf Tournee zu gehen und zu tun, wozu ich geboren wurde: Riffs zocken. Wir sehen uns bald."

Fans können sich inzwischen das neue Twitching Tongues Video für den Titeltrack "Disharmony" anschauen.

Wer die Band live erleben möchte, hat im Januar 2016 die Möglichkeit die Jungs zusammen mit u.a. Ignite, Terror & H2O auf deutschen Bühnen zu sehen.

EMP Persistence Tour 2016
IGNITE
+ TERROR
+ H2O
+ IRON REAGAN
+ TWITCHING TONGUES
+ WISDOM IN CHAINS
+ RISK IT!
14/01/16 DE - Berlin - Astra
15/01/16 DE - Hamburg - Grosse Freiheit 36
16/01/16 DE - Oberhausen - Turbinenhalle
19/01/16 CH - Pratteln - Z7
20/01/16 DE - Saarbrücken - Garage
21/01/16 DE - München- Backstage
22/01/16 DE - Wiesbaden - Schlachthof
23/01/16 DE - Dresden - Event Werk
 mehr bei: Video zu Disharmony

 
AVATARIUM - Rehearsal-Video [vom 23.09.2015]
Die schwedischen Doom Metal-Götter AVATARIUM werden ihr neues Meisterwerk »The Girl With The Raven Mask« am 23. Oktober via Nuclear Blast veröffentlichen. Nun veröffentlicht die Band passend dazu einen weiteren Appetizer in Form eines Videos der Proben für ihre neue Scheibe.
 mehr bei: AVATARIUM - Rehearsal-Video
 
SCREAM YOUR NAME – Face To Face Germany Tour im Januar [vom 23.09.2015]
„Was wir tun, tun wir richtig, mit Ehrgeiz und Disziplin“. Mit diesen Worten starteten die Jungs von Scream Your Name die meisten ihrer Unterfangen, wie auch der Release ihres zweiten Albums „Face To Face“. Nichts wird von Scream Your Name dem Zufall überlassen, sie vertrauen einzig ihrem Können und ihrem druckvollen Sound, um mit ihrer wilden und emotionsgeladenen Art und Weise die Live-Shows erfolgreich zu bestreiten.

Und siehe da: Belohnt wurden die Metalcorer aus der Schweiz mit einer beachtlichen Chart-Platzierung (#55 in den CH-Albumcharts), einer ausverkauften Plattentaufe im Berner Dachstock und der Bestätigung, dass ihr Sound, angesiedelt zwischen Rock, Metal und Alternative auf offene Ohren bei Musikfreunden aus aller Welt trifft. Ihre Sporen haben sich Scream Your Name längst abverdient, an Festivals wie dem Greenfield gerockt, an ihrer Indonesien-Konzertreihe die exotischsten Orte bespielt, an der VANS Warped Tour teilgenommen, einen tadellosen Gig in L.A. abgeliefert – sprich: Die junge Band, die ganz nach oben möchte, ist auf bestem Weg dies Wirklichkeit zu machen und sich ihre harte Arbeit, Disziplin und ihren Ehrgeiz ausbezahlen zu lassen.

Ihr Album spricht konsequent die gleiche Sprache: Sätze wie „Steh zu dir selbst, knicke nicht ein, kämpfe für deine Ideale“ sind bei Scream Your Name keineswegs Fragmente einer Momentaufnahme, sondern ein Kredo, dem sich die ganze Band verschrieben hat. Im Mai und Juni begleiteten Scream Your Name die US-Band The Color Morale mit Ash Is A Robot auf eine ausgedehnte Europa-Tournee durch Italien, Deutschland, Polen und Österreich. Metalcore aus der Schweiz, viel Schweiss und wenig Zufall und von einer Band, die als Einheit und mit beeindruckender Präzisionsarbeit glänzt.

Nun folgt im Januar 2016 eine weitere Tour in die großen deutschen Städte mit folgenden Dates…

Scream Your Name ‘Face To Face Germany Tour‘
26.01.16 Frankfurt – Nachtleben
27.01.16 Bochum – Matrix
28.01.16 Hamburg – Marx
29.01.16 Berlin – Comet
30.01.16 München - Backstage Club

 
SAXON – Video zu Battering Ram [vom 23.09.2015]
SAXON feiern aktuell die Premiere ihres Videos zum Track 'Battering Ram'. Das gleichnamige, neue Album veröffentlichen Biff Byford und Co. am 16. Oktober via UDR! Über die musikalische Ausrichtung der Scheibe verrät der Frontmann:

"Es ist eine natürliche Weiterentwicklung nach "Sacrifice". Es ist etwas weniger Rock 'n' Roll und dafür eher heavy. Wir wollten uns auf einen Stil konzentrieren, statt zu viel herumzuexperimentieren."
 mehr bei: SAXON – Video zu Battering Ram

 
Emma Mai & Pretty Pink mit einer Blütenstaubromanze [vom 23.09.2015]
Im Grunde sind es immer die Verbindungen zwischen Menschen, die das Leben so besonders machen. Sowohl im Privaten als auch in der Musik sind es meistens die ungewissen Abenteuer, die große Dinge hervorbringen. Das Projekt Emma Mai & Pretty Pink steht nicht nur sinnbildlich dafür, dass Harmonie durch das Zusammenbringen von Kontrasten entsteht, beide Künstlerinnen haben auch den Mut, ihre unterschiedlichen Welten miteinander zu verknüpfen. Mit ihren jeweiligen Solo-Projekten sind die beiden Damen nicht nur erfolgreich unterwegs, sondern bringen für Emma Mai & Pretty Pink das Beste beider Bereiche in Einklang.

Emma Mai ist das neue Projekt der Sängerin Maria Antonia Schmidt, die sich als narrative Seele und Frontfrau der Band Chapeau Claque fortan neuen Herausforderungen widmet: Mit einem Vibraphon auf der Bühne erhält Emma Mai nicht nur ein elektro-akustisches Grundgerüst, sondern setzt neben der lieblichen Stimme vor allem die Live-Performance in den Vordergrund. Wenn auch mit einem anderen Setup, doch auch für DJane und Produzentin Pretty Pink ist die Darbietung hinter den Decks essentiell. Ihre Edits zu „Get Lucky“ von Daft Punk oder Ellie Gouldings „I Need Your Love“ zeigten bereits, das die sympathische Dame gerne mehrere Klangfarben vereint – ob Deep House, Minimal oder Nu Disco: Pretty Pink ist eine Ausnahmeerscheinung.

Der Song „Schöner Moment“, ein altes Stück von Chapeau Claque, symbolisiert den Kick-Off einer außergewöhnlichen Zusammenarbeit zweier unabhängiger Frauen. Als Pretty Pink den Track 2014 remixte, verwandelten sich die warmen Beats mit Marias warmer Stimme vom Original zu einer hedonistischen Festival-Hymne, die sowohl die Top 10 der Clubcharts als auch die Top 60 von iTunes eroberte. Während Pretty Pink mit ihrem deepen und housigen Tunes für das Beat-Arrangement verantwortlich ist, liefert Emma Mai die aufmunternden Lyrics – zusammen entsteht eine vielversprechende Synthese, die sowohl für die deutschsprachige Singer/Songwriter- als auch für die Deep-House-Welt ein beachtliches Novum darstellt. Dass ihre Verbindung nicht nur Neuland betritt, sondern spannende Club-Perlen hervorbringt, beweist auch ihr jüngster Ohrwurm „Blütenstaubromanze“ (Single-VÖ: 02.10.15), der unter anderem namenhaften Szene-Größen wie Thomas Schumacher und Umami geremixt wurde. Auch in der nahen Zukunft werden die beiden Damen für neue Projekte zusammenfinden – dabei werden nicht nur neue Tracks ins Auge gefasst, selbst gemeinsame Live-Gigs Emma Mai & Pretty Pink sind angedacht. Stay tuned & happy!
 mehr bei: Video zur Single

 
OSIBISA: Singles As, Bs & 12 Inches [vom 22.09.2015]
Knappe 5 Stunden Musik sind auf dieser Sammlung der Single A- und B-Seiten sowie Maxis von OSIBISA, einer der Vorreiter-Bands afrikanischer und karibischer Musik, enthalten. Die 69 Singles und 12 Inch Mixes reichen von den frühen siebziger Jahren bis Mitte der Neunziger. Das Booklet enthält Liner-Notes des Journalisten Gerry Ranson und ein aktuelles Interview mit Bandgründer Teddy Osei. Und, zum ersten Mal seit OSIBISAs Debütalbum für Vertigo Records, hat Roger Dean - speziell für dieses Release- ein neues Cover-Artwork kreiert.
 
PAUL BRADY Live At Rockpalast 1983 [vom 22.09.2015]
Sein erster Karriere-Schritt war die Folk-Band Planxty, bevor der irische Singer/Songwriter PAUL BRADY als Solo-Künstler erfolgreich wurde. Nach seinem folkigen Solo-Debüt 1978 "Welcome Here Kind Stranger" wechselte PAUL BRADY ins Pop/Rock-Genre und veröffentlichte 1981 "Hard Station", sein erstes Album in dieser Stilrichtung. 1983 folgte das Album "True For you". Bei seinem "Rockpalast"-Auftritt am 8.Dezember 1983 in der Hambuger Markthalle spielt BRADY vor allem Titel aus "True For You" und "Hard Station". Die Liner-Notes im Booklet enthalten ein brandneues Interview mit dem bis heute aktiven Künstler.
 
MOON MARTIN: Live At Rockpalast-Release [vom 22.09.2015]
Seine Songs kennt jedes Kind: "Bad Case Of Loving You" schrieb er für Robert Palmer, "Cadillac Walk" für Mink DeVille und mit "Rolene" hatten sowohl MOON MARTIN als auch Mink DeVille je einen Top 30 Hit in den USA. Der amerikanische Singer/Songwriter, der auch als Gitarrist von vielen berühmten Leuten wie z.B. Linda Ronstadt oder Gram Parsons angeheuert wurde, hatte seine Hochzeit in den späten 60er und 70er Jahren bis hinein in die 80er. Seine erste Europatour als Solo-Artst absolvierte MOON MARTIN 1979 und zwei Jahre später kehrte er u.a. für den auf dieser CD/DVD befindlichen Auftritt in der Hamburger Markthalle am 21.Januar 1981 zurück. Das CD/DVD Set enthält den kompletten Gig. Das Booklet enthält Liner-Notes von Michael Heatley und ein neues Interview mit dem Künstler selbst.
 
Ryan Adams covert Taylor Swifts Album 1989 [vom 22.09.2015]
Als Ryan Adams Anfang August (via Instagram) angekündigte, Taylor Swifts letztjähriges Erfolgsalbum „1989“ komplett covern zu wollen – im Stil der Smiths (!) – konnte man sich nicht ganz sicher sein, ob sich der Sänger und Songwriter dabei nicht möglicherweise einen Scherz erlaubt hatte. Eineinhalb Monate später besteht nun Gewissheit: seit dem heutigen Montag, den 21. September, ist das Album als Download und Stream erhältlich, eine physische Veröffentlichung auf CD und Vinyl ist für November geplant. Oder wie unsere US-Kollegen schreiben: „The wait is over and the internet’s current favorite urban legend is now a reality”.

Die dreizehn Songs, darunter natürlich auch die weltweiten Hitsingles „Blank Space“, „Shake It Off“ und „Bad Blood“, wurden von Ryan Adams selbst produziert. Seine Version von „Blank Space“, die mit Unterstützung eines Streicher-Quartetts entstand, wurde vom Grammy-Nominee als „garantiert traurigste Version von ‚Welcome To New York‘ aller Zeiten – oder ihr bekommt eure Tränen zurück“ angekündigt. Auch Taylor Swift verfolgte den Entstehungsprozess, in dessen Verlauf Adams immer wieder Snippets gepostet hatte, aus der Ferne mit Hochspannung. Als er per Twitter die Fertigstellung seiner Version ihres Songs „Style“ verkündet hatte, antwortete sie umgehend: „Na toll, jetzt kann ich heute Nacht auf keinen Fall schlafen, wenn überhaupt jemals wieder. Und ich werde den heutigen Tag ab sofort jedes Jahr wie einen Feiertag begehen. ICH BIN TOTAL RUHIG!“
 mehr bei: Spotify-Link zum Reinhören

 
Lyric-Video von City and Colour [vom 22.09.2015]
City and Colour veröffentlichen mit „If I Should Go Before You“ bereits den vierten Track aus dem gleichnamigen am 9.10. erscheinendem Album. Hier geht es zum Lyric Video:
 mehr bei: Lyric-Video von City and Colour
 
BOYSETSFIRE: Track By Track-Video [vom 21.09.2015]
Vier Tage vor Release des selbstbetitelten BOYSETSFIRE Albums veröffentlicht die US-Postcore-Institution ein ausführliches Track By Track-Video. In dem 19-minütigen Clip erhalten Fans die Gelegenheit in alle 13 Songs hereinzuhören, während die Bandmitglieder im jeweiligen Anschluss der Songs Anekdoten zum Entstehungsprozess erzählen.
 mehr bei: BOYSETSFIRE: Track By Track-Video
 
DEAFHEAVEN - neuer Song online [vom 21.09.2015]
Am 02.10. erscheint das neue DEAFHEAVEN Album NEW BERMUDA (ANTI / INDIGO). Pitchfork hat sich den Song COME BACK gepickt und als BEST NEW TRACK deklariert.

"Come Back" is Deafheaven at their best, ambitious and atmospheric and exploratory (...) "Come Back" is a genuinely beautiful song, even when it’s "ugly" and blistering and noisy, and it shows the care and attention Deafheaven have taken to let songs grow into their organic form through production. It's a confident and mature move for a band that's found its stride.”
 mehr bei: DEAFHEAVEN - neuer Song online

 
CHANTAL ACDA - neues Video und exklusive Show [vom 21.09.2015]
Am 25. September veröffentlicht die zurzeit in Belgien lebende Künstlerin Chantal Acda (die u. a. bei Sleepingdog, Isbells, True Bypass, Marble Sounds und Distance, Light & Sky spielt(e)) mit ‘The Sparkle In Our Flaws’ ihr erstes Album für Glitterhouse Records. Neben Peter Broderick (bekannt für seine Solo Arbeiten für Labels wie Bella Union und Erased Tapes, sowie für seine Arbeit mit u.a. Efterklang) und Shahzad Ismaily (Gastmusiker von u.a. Lou Reed, Tom Waits und Bonnie Prince Billy), sind außerdem Valgeir Sigurdsson, Heather Woods Broderick, Niels Van Heertum und Eric Thielemans auf Chantal Acdas Album zu hören. Wir freuen uns Euch mit 'Up And Down' das nächste Video aus ‘The Sparkle In Our Flaws’ präsentieren zu können.

TOURDATEN:
28.10.2015 DE - Dortmund - FZW
 mehr bei: CHANTAL ACDA - neues Video

 
Lyric-Video zu Keep It Low [vom 21.09.2015]
Hamburg's Stoner Rocker HYNE sind mit neuem Album zurück, und präsentieren nun mit einem brandneuen Lyric Video einen ersten Vorgeschmack auf ihren bereits 3. Longplayer 'MMXV', welches in Eigenregie und Do-It-Yourself-Manier am 16.10.2015 als CD, LP sowie Digitalem Download erscheint.

Seit Veröffentlichung ihres aktuellen Albums 'Elements' in 2014, zahlreichen Supportshows für Größen wie Brant Bjork, Fatso Jetson, Lonely Kamel, Coogan's Bluff, Grandloom oder Monkey 3 sowie die vielbeachtete Show auf dem Stoned from the Underground 2013, sind HYNE aus der Szene längst nicht mehr wegzudenken. Mit ihrem kommenden Studio Album "MMXV" präsentiert sich die Band stärker als je zuvor und beweisen wieder einmal mehr, dass feinster Stoner Rock nicht zwingend aus der Wüste, sondern auch direkt aus der Hafenstadt Hamburg kommen und sich bis an die Spitze eines Genres und darüber hinaus erklimmen kann!

Nun haben HYNE ein erstes Lyric Video zum Track 'Keep It Low' aus ihrem kommenden Album 'MMXV' veröffentlicht.
 mehr bei: Lyric-Video zu Keep It Low

 
Musikvideo für Receipt [vom 21.09.2015]
THE BLACK DAHLIA MURDERs verheerendes neues Album "Abysmal" demonstriert einmal mehr, warum sie als eine der wichtigsten Bands im zeitgenössischen Death Metal gelten. Das erste offizielle neue Musikvideo für das Album, "Receipt" könnt ihr euch auf metalblade.com/tbdm anschauen.

Robert Graves durfte für "Receipt" auf dem Regiestuhl Platz nehmen, produziert wurde das Video von Marco De Molina für Veva Entertainment Co.

THE BLACK DAHLIA MURDER werden Anfang 2016 nach Europa zurückkehren und ihr neues Album präsentieren. Die 'Abysmal European Tour 2016' führt die Band durch Deutschland, Großbrittanien, Irland, Frankreich, Spanien, Schweiz, Österreich, Niederlande und Belgien. Unterstützung bekommen sie dabei von den französischen Grindkings BENIGHTED!

"Abysmal", ein garstiger Brocken unbändiger Aggression, zeigt TBDM von ihrer besten Seite und bietet einen auf den Punkt gebrachten, rhythmischen Angriff auf die Sinne, verbunden mit hohem Tempo und dynamischen Hooks. Die Band verließ sich wieder auf die Dienste des renommierten Produzenten Mark Lewis (Cannibal Corpse, Whitechapel) und ihres Ex-Bassisten Ryan Williams, der schon "Everblack" betreute. Ihr Hauptziel bestand darin, den sterilen Sound zu meiden, unter dem so viele moderne Metal-Alben leiden.

Abysmal European Tour 2016
THE BLACK DAHLIA MURDER + BENIGHTED
01/02/16 CH - Winterthur - Gaswerk
02/02/16 AT - Graz - Explosiv
03/02/16 DE - Leipzig - Conne Island
04/02/16 DE - Hamburg - Logo
07/02/16 DE - Essen - Turock
 mehr bei: Musikvideo für Receipt

 
Lyric-Video zu Forced Into Fire [vom 20.09.2015]
Die aus Iowa stammenden Energiebündel FOR TODAY haben das offizielle Lyric-Trailer zur brandneuen Single 'Forced Into Fire' veröffentlicht.
 mehr bei: Lyric-Video zu Forced Into Fire
 
Tom Lüneburger – neue EP Kopforchester [vom 20.09.2015]
Eine Stimme, eine Gitarre. Mehr braucht es bei Tom nicht, um einen Club in einen stimmungsvollen Ort der entspannten Melancholie zu verwandeln und eine Atmosphäre zu erzeugen, die einen auf eine Reise durch die eigene Seele mitnimmt. Nach seiner Frühjahrstour 2015, bei der Tom Lüneburger mit seiner Band zum neuem Album „Head Orchestra“ unterwegs war, folgt nun die Fortsetzung mit der Kopforchester – Akustik - Tour 2015. Mit der neuen EP „Kopforchester“/ VÖ 02.10.2015 mit noch nicht veröffentlichten neuen Songs und der dazugehörigen Single „Stop and turn around“ kehrt er zu seinen Ursprüngen zurück. In den Texten geht es oft um die Brüche im Leben und die Auseinandersetzung damit, bei den Konzerten verpackt in durchaus heitere Anekdoten. Dort steht ein Mann auf der Bühne, der viel gesehen und noch mehr erlebt hat und daraus seine Kraft zieht. Lässt man sich darauf ein, erlebt man einen besinnlichen und unterhaltsamen Abend und geht tiefenentspannt nach Hause.

Mittlerweile hat Tom Lüneburger 3 Alben veröffentlicht und sich seinen Platz in der deutschen Musikszene mit unzähligen Konzerten erspielt. Immer mit dem Anspruch, sich wieder neu zu erfinden und sich trotzdem treu zu bleiben. Das Ohr am Nabel der Zeit zu haben, ohne den Trends hinterherzulaufen.

Begeisternde Auftritte als Support von Silbermond in den größten Hallen des Landes, ganz allein nur mit Stimme und Gitarre, das kann nicht jeder Künstler. Tom schreibt seine Songs selbst, denn so sind sie authentisch und echt. Kein Produkt, sondern ein Mensch, der in der Lage ist, echte Emotionen zu transportieren und seine Zuhörer daran teilhaben zu lassen. Konzerte ohne Netz und doppelten Boden, ohne Effekthaschereien, eben ein Abend voll mit Musik und Leidenschaft. Darum geht es bei Tom Lüneburger.

TOM LÜNEBURGER +++ KOPFORCHESTER AKUSTIK TOUR 2015
10.10.2015 Fulda - Kreuz
11.10.2015 Frankfurt - Nachtleben
13.10.2015 Braunschweig - DRK Kaufbar
16.10.2015 Hamburg - Nochtspeicher
21.10.2015 Münster - Hot Jazz Club
22.10.2015 Stuttgart - Goldmark‘
 mehr bei: Video Premiere Stop and turn around

 
3VIERTELELF live mit THE LOVE BÜLOW [vom 20.09.2015]
3VIERTELELF ist nicht nur eine Zeitangabe, ist nicht nur ein guter Zeitpunkt um auszugehen oder ins Bett zu fallen, 3VIERTELELF sind auch Angela, Lars, Christian und Philipp, und sie machen Elektro-Pop. Auch die Frage zum Bandnamen soll kein Geheimnis bleiben. Ihr erster Auftritt fand zu dieser legendären Uhrzeit statt, die in anderen Gegenden wohl besser bekannt ist als viertel vor elf oder 22.45. Es hätte sie auch schlimmer treffen können, 5 vor 12 oder so.

Ihre Musik ist Euphorie mit einer Prise Melancholie. Auf der einen Seite ist da der süße Leichtsinn einer Sommernacht, der Moment in dem Konfetti ins Nichts gestoßen wird und auf der anderen Seite spürt man in ihrer Musik auch den schweren Puls, wenn Liebende an einem vorüberziehen und man steht daneben - allein. Der 3VIERTELELF Elektro-Pop-Sound, gepaart mit den prämierten deutschen Texten der Panikpreisgewinnerin Angela Maria Peltner macht die Musik der vier Musiker (Lars Hengmith - Keyboard, Christian Hering - Gitarre und Philipp Schulz - Schlagzeug) komplett und einzigartig. Angela Peltners Stimme erkennt man sofort wieder und ihre Texte drehen sich in einer lebensbejahenden Art um Liebe, Hoffnung, Freundschaft und Menschsein an sich. Getragen von atmosphärischen Synthilinien und lässigen Gitarrenriffs, warmen Bässe und tighten Drums, berühren ihre Melodien und bleiben hängen, auch wenn der Song schon nicht mehr läuft.

Früh träumen die vier vom unmöglich Möglichen. An verschiedenen Orten, in einem Land, das es so gar nicht mehr gibt, Musik zu machen mit Haut und Haaren - das wär’s! Viele Jahre sollten ins Land streichen bis ihre Konstellation auch den Sternen gefallen hat. Denn der Kompass zeigt seit Gründung der Band, Ende 2013, auf Erfolg. Via Crowdfunding finanzierten sie das Musikvideo für ihre erste Single „Cabrio“, das seitdem seinen Runden durch das Netz dreht.

Auch The Love Bülow sind mittlerweile dem Charme der Band erlegen und haben sie als Special Guest auf ihre kommende Tour eingeladen:

3VIERTELELF als Special Guest von THE LOVE BÜLOW auf „My Dear“-Tour 2015:
25.11. Magdeburg - FestungMark
26.11. Bremen - Tower
28.11. Dresden - Puschkin
29.11. Berlin - Maschinenhaus

 
Haudegen: Ziemlich beste Freunde [vom 20.09.2015]
Am 25.09 erscheint das neue Haudegen Album „Lichtblick“ bei Warner. Nachdem sie in ihrer ersten Single „Gib mir mein Problem zurück“ sich mit den aktuellen Gesellschaftsdebatten auseinandergesetzt haben, geht es in ihrer aktuellen Single „Ziemlich beste Freunde“ um die tiefe Freundschaft der beiden zueinander und zu ihren Fans, die sie auch als Ihre Haudegen-Familie bezeichnen.
 mehr bei: Haudegen: Ziemlich beste Freunde
 
Mumiy Troll – Russlands Nr. 1 mit Video Premiere [vom 19.09.2015]
In Russland zur “Besten Band des Jahrtausends” gewählt, ist Mumiy Troll (ausgesprochen „Mu-mi Troll“) dort nicht nur die erfolgreichste Band aller Zeiten. Ihr Bekanntheitsgrad ist mittlerweile so groß, dass sie in der russischen Musikgeschichte neue Maßstäbe setzten: Es begann eine neue Zeitrechnung. „Vor Mumiy Troll“ und „Nach Mumiy Troll“. Sie spielen weltweit vor ausverkauften Hallen und sind bekannt als wohl DIE meist gereiste und ambitionierte Band überhaupt.

Die Extravaganz von Glamrock verschmilzt mit Rolling Stone’scher Großspurigkeit zu einem einzigartigen Sound, dessen Erfindungsgeist und Biss nach wie vor von Mainstream- und Möchtegern-Bands in der ganzen ehemaligen Sowjetunion kopiert wird.

Nun erscheint am 09. Oktober ihr neues Studio Album „Malibu Alibi“! Nun feiert das brandneue ‘Comic‘-Video zu ihrem Megahit „Flow Away (Utekay)“ Premiere.

„Flow Away (Utekay)“ ist in ihrer Heimat dauerhaft in den Top10 der wichtigsten Lieder des Landes und der kompletten Rock Ära vertreten, unterstützt von sämtlichen wichtigen Musikkritikern- und Medien wie Billboard, Rolling Stone, MTV und vielen mehr. Der russische Rolling Stone nahm „Flow Away“ in die Liste der „40 Lieder, die die Welt veränderten“, das TIMEOUT Magazine in die „100 Lieder, die die Welt veränderten.“ Neben Russisch wurde der Superhit als Remix auf Englisch und Chinesisch veröffentlicht. In den USA hält sich „Flow Away“ – trotz starker Konkurrenz – bis heute in den Top 5 der nationalen U.S. „Specialty Show“-Radio Charts. Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurde „Flow Away“ Abermillionen Mal gestreamt und mehrere Millionen Mal herunter geladen!

Mit Greg Brimson (Eminem), Ben Hillier (Depeche Mode) und Simon Gogerly (U2) konnten zudem namenhafte Produzenten und Tontechniker für das neue Album „Malibu Alibi“ gewonnen werden.

Mit offensichtlichem Stolz beschreibt Lagutenko „Malibu Alibi“ als „Meine Vision zeitgenössischer Musik vom urbanen Asien zum ländlichen Afrika – moderne Rockmusik außerhalb ihres traditionellen Hoheitsgebietes.“ In der Tat wird Mumiy Troll mit der Veröffentlichung dieses Albums die wohl erste wirklich internationale Band der Welt!
 mehr bei: Mumiy Troll – Russlands Nr. 1 mit Video Premiere

 
ENDSEEKER präsentieren Titeltrack [vom 19.09.2015]
Die Hamburger Death Metal Walze ENDSEEKER hat einen weiter neuen Song ihres im November erscheinen Mini-Albums "Corrosive Revelation" veröffentlich! Nun könnt ihr den Titeltrack "Corrosive Revelation" vorab im Stream hören.

ENDSEEKER haben innerhalb kürzester Zeit mächtig Staub aufgewirbelt und begeistern auf "Corrosive Revelation" mit Oldschool Death Metal schwedischer Färbung, der Fans von Entombed, Grave, Entrails etc die puren Freudentränen in die Augen jagen wird.

"Corrosive Revelation" wurde im Chemical Burn Studio von Alexander Dietz (Heaven Shall Burn) aufgenommen und vom Produzententeam "Project Mayhem (Alexander Dietz, Eike O. Freese) gemischt und gemastert. Das Coverartwork stammt von Mark Riddick.
 mehr bei: ENDSEEKER präsentieren Titeltrack

 
Mirror debütieren [vom 19.09.2015]
Die Occult-Metaller MIRROR werden am 13. November über Metal Blade mit ihrem selbstbetitelten Einstand vorstellig. Das Projekt von Bassist/Metal-Hardliner/Satan's-Wrath-Sänger Tas Danazoglou entstand nach einer zufälligen Begegnung mit dem Londoner Produzenten (Cathedral, Angel Witch, Paradise Lost) und bewährten Schlagzeuger Jaime Gomez Arellano. Der Zusammenschluss führte letztlich dazu, dass die beiden ihre Vorliebe für klassischen Hard Rock und Proto Metal mit geschmackvollem Songwriting und Musikalität gemeinsam verwirklichten. Satan's Wraths Gitarrist Stamos K. schloss sich als nächstes an, auch weil seine musikalischen Instinkte und beträchtlichen Erfahrungen in punkto Produktion perfekt ins Wesen der neuen Band fügten. Sänger Jimmy Mavromatis rundete das Line-up mit seiner klassischen Tenorstimme und dem Gitarristen Matt Olivo aus Los Angeles ab, der zu den Gründern der Grindcore-Pioniere Repulsion zählt.

Die Aufnahmen von MIRRORs selbstbetiteltem Debüt begannen im Herbst 2014 in den Londoner Orgone Studios (Ghost, Paradise Lost, Cathedral) unter Arellanos Ägide. Das Album fußt auf starken Melodien und klassischen Heavy-Riffs, die von UFO, Iron Maiden, Deep Purple und dergleichen inspiriert wurden.

Checkt die erste Single, das epische "Heavy King" auf metalblade.com/mirror.
 mehr bei: metalblade.com/mirror

 
Soulfly stellen neuen Basser vor [vom 19.09.2015]
Die Metal-Ikonen SOULFLY stellen einen neuen Bassisten vor: das ehemalige HAVOK-Mitglied Mike Leon. "SOULFLY fans get ready," so Gitarrist/Sänger Max Cavalera. "I'm really excited to announce that Mike Leon is going to be playing bass on our upcoming North American tour. I'm a big fan of Mike's work and having him in SOULFLY is going to bring some of the killer thrash metal vibe to the band! He's a great guy and I can't wait to be on stage tearing it up with Mike. See you in the pit!"

Mike Leon dazu: "It is an indescribable feeling to be joining up to shred with SOULFLY! I've been a fan of Max and his music since I was a little kid, and to be playing with him and the guys now is truly unbelievable! I cannot wait to bring the ruckus on stage for all of the Tribe around the world! Rest assured that I'm going to rock extra hard for you guys! See y'all on the road!!!"

 
Ash Pearson mit Bound By Desire-Clip [vom 18.09.2015]
REVOCATION rekrutierten kürzlich Ash Pearson als neuen Drummer. Um zu zeigen, was er hinterm Kit draufhat, zeigt die Band ein Video zu "Bound By Desire" von der EP "Teratogenesis". Das aufwändige Video bietet Fans einen genauen Blick auf Pearsons Technik und Präzision. Der Clip steht jetzt hier zum Anschauen bereit: metalblade.com/revocation.

Vergangene Woche kündigten REVOCATION die langerwartete Wiederveröffentlichung ihres Debüts "Empire of the Obscene" an. Das Album erscheint am 13. November über Metal Blade Records.

REVOCATION ziehen gerade als Headliner über den nordamerikanischen Kontinent, wobei ihnen Cannabis Corpse, Archspire und Black Fast zur Seite stehen.
 mehr bei: Ash Pearson mit Bound By Desire-Clip

 
I Hurt Lyric-Video [vom 18.09.2015]
Die finnischen Metal-Superstars CHILDREN OF BODOM haben nun das Lyric-Video zum brandneuen Song "I Hurt" veröffentlicht. Der Song stammt vom kommenden, neunten Studioalbum »I Worship Chaos«.
 mehr bei: I Hurt Lyric-Video
 
Elemental und To Drive The Cold Winter Away auf Vinyl [vom 18.09.2015]
Loreena McKennitts Alben “Elemental” und „To Drive The Cold Winter Away“ werden erstmalig am 09. Oktober 2015 auf Vinyl veröffentlicht und damit wird ein weiterer Meilenstein anlässlich ihres 30. Bühnenjubiläums gesetzt.

„Elemental“ und auch „ To Drive The Cold Winter Away“ sind strikt limitiert auf 5000 Kopien und werden in hochwertigen 180 Vinyl erscheinen.

Das Album „Elemental“ , aufgenommen 1985 in einem einfachen Studio südlich von Ontario zeigt bereits ihre musikalischen Einflüsse. Ihre Komplexität und Vielseitigkeit wird durch die keltischen Einflüsse, die ihr Markenzeichen sind, bestärkt. Klassische Dichtung und das Shakespeare Theater waren ein großer Teil ihres Lebens, was sich in diesem Album widerspiegelt. „To Drive The Cold Winter Away“ aus dem Jahr 1987 beinhaltet traditionelle und weniger bekannte jahreszeitliche Lieder. Aufgenommen wurde das Album seinerzeit in einem Benediktiner Kloster in der Nähe von Limerick in Irland. Das sparsame Arrangement ihrer glockenklaren Stimme zusammen mit der Harfe und der Violine bringt die magische Atmosphäre speziell auf Vinyl noch deutlicher zum Ausdruck.

Die Einzelgängerin, die sich selbst managt, startete als Straßenmusikerin in Toronto, gründete dann ihr Quinlan Road Label und ihre Publishing Company. Bis jetzt hat Loreena neben einigen DVDs, 7 Studioalben und 3 saisonale Veröffentlichungen präsentiert.

Loreena McKennitt bekam Doppel Platin Auszeichnungen für ihr Album ‚The Book Of Secrets‘ und ihren Crossover Radio Hit „The Mummers‘ Dance“, wurde bereits zweimal für den Grammy nominiert, hat zwei Juno Awards gewonnen sowie den Billboard International Achievement Award.

Loreena McKennitt kann voller Stolz auf ihr 30-jähriges Bühnenjubliläum zurückblicken mit über 14 Millionen verkaufter Alben und vielfältigen Gold- und Platinauszeichnungen in über 15 Ländern auf 4 Kontinenten. Zusätzlich zu ihrer bemerkenswerten musikalischen Karriere wurde sie mehrfach für ihre philanthropische Initiative ausgezeichnet, sie gründet 1998 den Cook-Rees Memorial Fund, der sich um in Seenot geratende Menschen kümmert, sie ist Mitglied des Order Of Manitoba und Order Of Canada, 2013 wurde sie in Frankreich zum Ritter der Künste geschlagen, ebenfalls ist sie neben vielen weiteren Auszeichnungen Ehren Colonel der Royal Canadian Air Force.

Ihre 30. Anniversary Retrospektive “The Journey So Far – The Best of Loreena McKennitt” wurde im März 2014 veröffentlicht.

 
THE OCEAN und MONO mit Split-LP [vom 18.09.2015]
MONO und THE OCEAN: zwei Bands kulturell sehr unterschiedlicher Herkunft, jeweils aus Japan und Deutschland, aber Brüder im Geiste und vereint durch viele Gemeinsamkeiten - einen cineastischen Zugang zur Musik auf der Grundlage langer, ausschweifender Kompositionen, eine Karriere von je mehr als 15 Jahren und zahlreichen Alben seit ihrer Gründung; außerdem haben sie die Welt wiederholt bereist und abwegige Regionen wie Sibierien, Neuseeland, Südostasien und Südamerika besucht, nicht zu vergessen ihre geteilte Leidenschaft für Doppelalben, etwa THE OCEANs "Heliocentric" / "Anthropocentric" und MONOs "The Last Dawn" / "Rays Of Darkness".

Dass die beiden jetzt gemeinsam auf Tournee gehen, ergibt also Sinn - genauso wie die Veröffentlichung neuer Musik zeitnah zu diesen Europa-Konzerten in Form einer Split-LP mit zwei Songs bei insgesamt 24 Minutes Spielzeit.

THE OCEAN haben seit Pelagial von 2013 mehrere Besetzungswechsel hinter sich: Drummer Luc Hess wurde durch Paul Seidel ersetzt, und der australische Gitarrist Damian Murdoch übernahm Jonathan Nidos Posten. Diese Aufnahme ist die erste der Band mit den neuen Mitgliedern und Cellist Dalai Theofilopoulou sowie Pianist Vincent Membrez, die schon auf Pelagial zu hören waren. Die Band wird mit diesem erweiterten Line-up auch auf Tournee gehen.

THE OCEANs Beitrag, ein 13-Minüter namens The Quiet Observer, wurde inspiriert von Gaspard Noés provokantem Film "Enter The Void". Dieser erzählt von einem Drogendealer, der auf einer Tokioter Toilette erschossen wird, während er sich im Rausch befindet, und dann in einen "Zwischenzustand" übergeht, wie es Bardo Thodol nennt, das tibetanische Buch der Toten: Selbiges hat schon viele Schriftsteller, Künstler und Musiker inspiriert, ob John Lennon oder Aldous Huxley. Es beschreibt einen Zustand unmittelbar nach dem Tod, wenn der Geist mit seinen eigenen Illusionen aufräumenmuss, und zwar in Gestalt friedlicher wie erzürnter Gottheiten, was einer langwierigen psychedelischen Erfahrung ähnelt. Nur wenn der Geist diese entsetzlichen Bilder als Fantasie entlarvt kann er dem ewigen Kreislauf der Wiedergeburt entfliehen. Noé lässt offen, ob Hauptfigur Oscar wirklich stirbt und diese metaphysische Erfahrung macht - oder ob es sich schlicht um einen Drogentrip handelt…

MONO, die seit ihrem Doppelalbum The Last Dawn / Rays Of Darkness erbarmungslos touren, widmen sich in ihrem Beitrag einer ähnlichen Thematik. Das 11-minütige Death in Reverse fungiert als Vorgeschmack auf die neunte LP von MONO, die Anfang 2016 über Pelagic erscheinen wird.

Gitarrist und Hauptsongwriter Takaakira Goto dazu: "In dem Stück geht es um Leben, Tod und Regeneration. Während wir verwesen, bleiben unsere Seelen unberührt. Der Körper fungiert als Saatgut für die nächste Generation, wohingegen die Seele gemeinsam mit anderen in die Ewigkeit übergeht. Darauf wollen wir auf unserem kommenden Album tiefer eingehen, und zwar mit einer genauen Beschreibung dieser Reise vom Leben in den Tod - von einem arroganten Dasein zu leiblichem Verfall, während man von kostbaren Erinnerungen durchdrungen wird … und durch einen weiten, lärmigen Raumtunnel, ehe wir reine Seelen warden: einzelne Wassertropfen in einem Quell des Lebens."

Der in L.A. lebende deutsche Künstler Florian Bertmer setzte diese Themen im Coverartwork um. Die Split-EP erscheint weltweit als einzelne 12-Zoll-LP in unterschiedlichen Farben im Einklang mit Bertmers luzider Illustration sowie als CD und digital über Pelagic Records.

THE OCEAN
Tour mit Mono & Solstafir
23.10.2015 Berlin, DE Heimathafen
26.10.2015 Cologne, DE Live Music Hall
27.10.2015 Wiesbaden, DE Schlachthof
28.10.2015 Munich, DE Backstage
03.11.2015 Lausanne, CH Les Docks
04.11.2015 Zurich CH Harterei

 
Tour-Split von ANGELUS APATRIDA und DEW-SCENTED [vom 18.09.2015]
Die deutsch-niederländischen Thrasher DEW-SCENTED bringen demnächst 'Immersed' heraus, eine Split-7" mit ANGELUS APATRIDA anlässlich ihrer gemeinsamen Europatournee unter dem Motto "Thrash Mercenaries".

Die 7" enthält zwei Songs jeder Band und ist auf 500 Einheiten in drei Farben limitiert (Black/Orange/Dark Magenta Marbled).

DEW-SCENTED meinen dazu: "Wir lieben Vinyl und freuen uns über diese neue Split-EP von uns! Dazu haben wir uns mit unseren Freunden Angelus Apatrida zusammengetan, die uns nächsten Monat auf Europatour begleiten werden. Unsere Seite der Single, die "Immersed" heißt, enthält ein Cover von Vio-lence und eine Neufassung von "New Found Pain" (ursprünglich auf unserem 2003er Album "Impact"), die wir beide während der Aufnahmen zu "Intermination" eingespielt und bislang nicht veröffentlicht haben." (Leif Jensen)

"'World In A World' war einer meiner liebsten Thrash-Songs aus der Bay Area. Vio-lence wurden sträflich unterbewertet, wenn man mich fragt (genauso übrigens wie Forbidden …), und diesen Track wollte ich schon lange mal selbst spielen. Als wir also überlegten, welche Bonusstücke wir aufnehmen sollten, war dieser Song meine erste Wahl!" (Marvin Vriesde)

"Thrash Mercenaries" Tour 2015
DEW-SCENTED + ANGELUS APATRIDA + NO RETURN + HEBOÏDOPHRENIE
17/10/15 DE - Bochum - Rockpalast
20/10/15 DE - Siegen - Vortex Club
21/10/15 DE - Hamburg - Bambi Galore
22/10/15 DE - Berlin - K17
23/10/15 DE - Erfurt - From Hell Club
24/10/15 DE - Nürnberg - Hirsch
25/10/15 AT - Innsbruck - PMK
28/10/15 AT - Graz - Explosiv
29/10/15 CH - Zürich - Komplex Club

 
Helen Schneider - neues Video [vom 18.09.2015]
Sie ist in dem gewissen Alter. Die 1960er Jahre, eine Zeit voller Fragen und Aufruhr, war ihre prägendste Zeit. Bedingungslose Liebe, kaum zu überwindender Verlust, dann zurückgeworfen auf neue Fragen und mögliche Antworten, machten sie zu dem Menschen, der sie heute ist. Ein Mensch, der mit seinem künstlerischen Schaffen so viel erreicht hat und auch nach 44 Jahren, seit sie erstmals auf den Bühnenbrettern stand, immer noch für Faszination sorgt – und das zu recht.

Helen Schneider, US-Gesangslegende, Musicalstar, Schauspielerin, Jazz-Lady, „Diva“- Preisträgerin und sowohl gesanglich als auch schauspielerisch immer wieder ein eindrucksvolles Ereignis. Oder besser gesagt, ein musikalisches Chamäleon, denn die aus Brooklyn stammende Künstlerin hat nicht nur eine unvorstellbar stimmliche Variationsfähigkeit sondern auch ihr Äußeres ist stets wandelbar.

Nach den Albumveröffentlichungen von „So Close“ (1976) und „Let It Be Now“ (1977) sowie ausgiebiger Tourneen in den Staaten, kam sie 1978 auf ihrer ersten Europatournee nach Deutschland. Hier traf sie auf ein begeistertes Publikum, dass die Frau aus Amerika sofort ins Herz schloss. Sie blieb und es folgten unzählige Produktionen die ihr nicht nur die Sympathie des Publikums einbrachten sondern auch die Kollegen und Pressevertreter waren voll des Lobes über ihre künstlerische Mannigfaltigkeit. Es folgten Auszeichnungen aller Couleur und die Einladung als erste internationale Künstlerin im „Palast der Republik“ 1982 in der DDR aufzutreten. Von 1984 – 1986 nimmt sie sich eine musikalische Auszeit von der Musikkarriere und entschließt sich für Schauspielunterricht in New York. Zurück in Deutschland, spielt sie an der Seite von Hildegard Knef und Wolfgang Reichmann die Sally Bowles in „Cabaret“ am Berliner Theater des Westens. Es folgen zahlreiche weitere Engagements in diversen Rollen wie u.a. „Frida Kahlo“ (The Story of Frida Kahlo), „Norma Desmond“ (Sunset Boulevard), „Eva Péron“ (Evita). Auch in diesem Metier brilliert sie nachhaltig, was 2006 mit dem DIVA-Preis für ihre herausragenden Leistungen im deutschen Entertainment ausgezeichnet wird.

Mit ihrer neuesten Veröffentlichung „Collective Memory“ (VÖ: 25. September) präsentiert Helen Schneider nach 30 Jahren erstmals wieder eigene Songs, die mit ihr und für sie geschrieben wurden. Die Texte stammen aus der Feder von Linda Uruburu und reflektieren 40 Jahre gemeinsame Erinnerungen als Freundinnen und Kolleginnen. Die Melodien komponierte der Gitarrist Jo Ambros, mit dem sie seit über 12 Jahren die verschiedensten Bühnen teilt.

Es entstanden Songs für Erwachsene, die rhythmisch und atmosphärisch vom Folk, Pop und Rock der 60er/70er Jahre beeinflusst sind. „Collective Memory“ ist ein sehr besonderes Projekt zu einer sehr besonderen Zeit in Helen Schneiders Leben. 12 Songs, die ihr aus der Seele sprechen.
 mehr bei: Video zu Land Of Dreams And Plenty

 
finales Track-By-Track-Video zu I Worship Chaos [vom 17.09.2015]
Die finnischen Metal-Superstars CHILDREN OF BODOM bieten in Form des vierten und letzten Track-By-Track-Videos einen Vorgeschmack auf ihr anstehendes, neuntes Studioalbum »I Worship Chaos«.

Lasst euch von der Band Genaueres zur Idee hinter den Bonus-Tracks der limitierten Digibook Edition verraten:
11. Mistress Of Taboo (PLASMATICS-Cover)
12. Danger Zone (KENNY LOGGINS-Cover)
13. Black Winter Day (AMORPHIS-Cover)
 mehr bei: finales Track-By-Track-Video zu I Worship Chaos

 
OTEP zu Napalm Records [vom 17.09.2015]
Die kalifornische Artcore Sensation OTEP unterschreibt weltweiten Vertrag bei Napalm Records! Als Produzent für das heißersehnte, neue Studioalbum konnte Howard Benson (Motörhead, Papa Roach, Three Days Grace, Flyleaf, My Chemical Romance, P.O.D., Halestorm) gewonnen werden. Die Veröffentlichung ist für 2016 angesetzt.

OTEP zum Signing mit Napalm Records: “Signing with Napalm Records is one of the most exciting alliances I’ve ever made. I haven’t felt this excited to write a new album since SEVAS TRA. There’s a lot of work to do, a lot of music to write, a lot of things to say, a lot of injustices to confront and a lot of madness to summon and capture. To be able to forge this sacred alchemy with the dark brilliance of producer Howard Benson is a dream come true.”

Napalm Records A&R Demetri Benoist: "Beyond excited to be working with such a polarizing artist who stands for something and is not afraid to speak their mind. This is a new beginning in OTEP’s history and Napalm Records is committed to making it the most successful! Let the OTEP Revolution begin.”

Ursprünglich von Jack und Sharon Osbourne in Los Angeles entdeckt, spielte OTEP als erste female fronted Band am Ozzfest. Ohne Demo und nach lediglich fünf Liveshows wurde sie sofort von Capitol Records unter Vertrag genommen und veröffentlichte bis dato sechs Studioalben, eine EP und ein Livealbum.

Die GLAAD nominierte OTEP einst - neben Lady Gaga und Adam Lambert – für ihren Outstanding Artist Award; in der Kategorie BEST VIDEO for Music With A Message gewann sie den angesehenen Preis von MTV! Als Sängerin, Komponistin und Aktivistin machte sie sich u.a. für die ROCK THE VOTE Kampagne 2008 stark. Zweimal war sie HBOs DEF POETRY zu sehen, schrieb drei Gedichtbände und ein bis dato unveröffentlichtes Gedichtalbum, sowie die Kurzgeschichtensammlung MOVIES IN MY HEAD, woraus auch eine Story als Hörbuch erschien. Mit ihrer einzigartigen stimmlichen Bandbreite arbeitet sie zudem als Synchronsprecherin, z.B. im ausgezeichneten Videospiel THE LAST OF US oder in Megablockbustern wie THE HOBBIT: The Battle Of The Five Armies.

Ihre Live-Performances mit zahlreichen herausragenden Musikern werden treffend als “complete mutiny of the senses” beschrieben. Sie selbst sagt über das aktuelle Line-Up: “These are the most talented group of musicians I’ve ever worked with. We are a family. These are my brothers in arms. My guitarist Aristotle and I have a spiritual connection on an alchemical level that’s preternaturally conducive to creativity. Along with my amazing drummer Justin Kier and bassist Corey Wolford, we are a force of nature and resistance fighters. Music is our weapon. They believe in what we’re doing, what we stand for, and have the utmost affection and respect for our fans, The OTEP TRIBE.”

Die eingängigen Kombinationen von gesprochenen Worten mit emotionalen Screams und sanften Melodieverläufen sind ein süchtig machendes musikalisches Gebräu, welches definitiv Seinesgleichen sucht. Mehr News coming soon!

 
Cancer Bats auf Tour im Februar [vom 17.09.2015]
Mit der im März 2015 veröffentlichten Full Length „Searching For Zero“, die in Venice Beach von Ross Robinson aufgenommen wurde, katapultieren sich Cancer Bats wieder einmal in den Fokus der internationalen Punk-Szene. Mit Hardcore, Sludge, Metal und Southern Rock Einflüssen stellten sie ihr abwechslungsreiches Können schon im Frühjahr diesen Jahres als Support für While She Sleeps unter Beweis. Nun kommen die Kanadier im Februar 2016 auf Headline-Tour und werden in Deutschland fünf exklusive Shows in Köln, Stuttgart, Berlin, München und Hamburg spielen.

03.02.2016 Köln, Underground
06.02.2016 Stuttgart, Kellerclub
07.02.2016 Berlin, Cassiopeia
11.02.2016 München, Feierwerk
17.02.2016 Hamburg, Hafenklang Präsentiert von Allschools

 
TURNSTILE live mit FORCED ORDER [vom 17.09.2015]
Seit 2010 mischen die 5 US-Boys aus Baltimore die Hardcore Szene mit ihrem eigenwilligen Hardcore Sound die Szene auf. Spätestens mit ihrem Anfang des Jahres erschienenden Debut-Album „Nonstop Feelings“ gelingt ihnen endgültig der Durchbruch.

Kritiker zeigen sich von der Kombination aus 90er New York Hardcore und aktuellem Heavy-Rock weltweit bewegt und sprechen TURNSTILE nicht nur durch symbolische Vergleiche mit „Rage Against The Machine“ ihr besonderes Alleinstellungsmerkmal zu. In Deutschland kommt die Ausnahmeband für fünf Deutschland Konzerte im November nach Köln, Berlin, Leipzig, Stuttgart und Münster.

Das Begleitprogramm ist ebenso bereits bestätigt. Auf allen Abenden eröffnet FORCED ORDER.

TURNSTILE Plus Special Guest: Forced Order
20.11.2015 Stuttgart, Universum
21.11.2015 Münster, Tripychon
24.11.2015 Berlin, Musik & Frieden
25.11.2015 Leipzig, Conne Island
26.11.2015 Köln, Gebäude 9

 
Musikvideo zu Enemies In Fidelity [vom 17.09.2015]
Die schwedischen Metal-Visionäre SOILWORK haben das offizielle Musikvideo zur aktuellen Single, 'Enemies In Fidelity', vom aktuellen Chartbreaker, »The Ride Majestic«, veröffentlicht.

Sänger Björn “Speed” Strid dazu, “The video for 'Enemies In Fidelity' captures the hardship of maintaining friendships between friends or lovers and how the struggle sometimes gets addictive, very often to a point where you lose yourself and hatred takes over.”
 mehr bei: Musikvideo zu Enemies In Fidelity

 
SILVERSTEIN - Tour im Oktober [vom 16.09.2015]
Nach ihrer 10 Jahre "Discovering The Waterfront" Jubiläumstour im Frühjahr kündigt die kanadische Post-Hardcore Band SILVERSTEIN für Oktober eine ausgedehnte Tour durch Deutschland an:

01.10.2015: Hamburg - Docks
05.10.2015: Münster - Skaters Palace
06.10.2015: Wiesbaden - Schlachthof
07.10.2015: Nürnberg - Löwensaal
08.10.2015: Solothurn CH - Kofmehl
09.10.2015: Wien AT - Arena Wien
10.10.2015: Lindau - Club Vaudeville
11.10.2015: Leipzig - Werk 2 - Halle A (+Templeton Pek)
12.10.2015: Berlin - Huxley`s Neue Welt (+Templeton Pek)

 
Musikvideo zu The Satanist [vom 16.09.2015]
Der polnische Death/Black-Panzer BEHEMOTH hat ein brandneues Video zum Titeltrack von »The Satanist« auf der bandeigenen Homepage veröffentlicht. Das Video (gedreht von Andrzej Dragan) ist ein weiteres ambitioniertes und visuell kraftvolles Stück Kunst von einer Band, die dafür bekannt ist, Videos abzuliefern, die weit über dem Genrestandard liegen.

BEHEMOTH-Frontman Nergal kommentiert: "BEHEMOTH has always been about breaking boundaries, taboos, leaving its comfort zone and thinking out of the box! Here we go again with the brand new video from us. It's already a fourth official clip off »The Satanist«… The concept came from the director, Andrzej Dragan. It's situated in modern Warsaw in the present times. It's where the carnal world meets the unknown… it's where the ZOS meets KIA… It's where SACRUM is rapes by PROFANUM…"

Regisseur Andrzej Dragan fügt hinzu: "This is a picture of alienation and ultimate rejection of an oversensitive character by an anonymous city."
 mehr bei: Musikvideo zu The Satanist

 
Video zu Younger You [vom 16.09.2015]
Am 6. November 2015 veröffentlichen CITY LIGHT THIEF aus Köln/Grevenbroich ihre neue EP „Shame“ bei Midsummer Records, welche als einseitig bespieltes 12“ Vinyl (100 x transparent rot, 400 x deckend weiß), als CD in Kartonstecktasche sowie als Download/Stream erhältlich sein wird.

Auf „Shame“ befinden sich insgesamt vier neue Songs, die die Band live eingespielt hat. Produziert, gemixt und aufgenommen wurde „Shame“ von Nico Vetter im Tresorfabrik Tonstudio in Duisburg, gemastert von Christian Bethge im RAMA Tonstudio Mannheim. Das Artwork stammt von Johann Zimmer/ÜBER-OKEH.

Die Band hat heute ihr neues Video zu dem Song „Younger You“ veröffentlicht, in dem ganz großes (Tisch-)Tennis geboten wird.
 mehr bei: Video zu Younger You

 
MOTHER FEATHER aus New York City zu Metal Blade [vom 16.09.2015]
Die New Yorker MOTHER FEATHER gehören nun zum Programm von Metal Blade Records! Die 'Pop Cock Rock'-Band - so ihre Eigenbeschreibung - hat sich seit ihrer Gründung 2009 eine treue Gefolgschaft im Nachtleben ihrer Heimatstadt erspielt und spielt in diesem Herbst anlässlich des "Pop Cock Rocktober" live an den ersten vier Freitagen des Monats, und zwar jeweils um Mitternacht in der Rockwood Music Hall - so auch am 16.10.im Rahmen des CMJ Music Marathon. Wer MOTHER FEATHER noch nicht kennt: Auf teamcoco.com kann man sich ihre Musik anhören.

MOTHER FEATHERs Metal-Blade-Debüt wird gegenwärtig fertiggestellt und erscheint im Frühjahr 2016, eine remasterte Fassung der beiden EPs der Band - Mother Feather EP (2011) und Living Breathing EP (2013) - mit zwei neuen Songs. Neue Musik gibt es ab Ende September zu hören, und vorbestellen könnt ihr Anfang Dezember.

Die Visitenkarte der Band ist sicherlich ihre Show, die zu konstant ausverkauften Konzerten in New York geführt hat. Sängerin Ann Courtney beschreibt ihre Herangehensweise wie folgt: "Wo ist der Zauber? Wo gibt es Frauen, die wirklich rocken? Wo bleibt das Gefährliche? Wo ist die coole Popmusik abgeblieben? Wo gibt es Musiker, die nicht von oben herab auf ihr Publikum schauen? Wenn ich mir egal welche Performance ansehe, wünsche ich mir eine Katharsis, und wenn ich selbst auf die Bühne steige, kann ich diese hoffentlich selbst spendieren. Aus dem Grund habe ich angefangen, in einer Band zu singen - um mich selbst zu retten, und die Tatsache, dass es sich auf andere übertragen hat, ist die Krönung des Ganzen."

Wer ihre originelle Musik bereits gehört hat, weiß mittlerweile, dass sie nichts mit Metal an sich zu tun hat, aber das macht sie zu einer besonderen Erscheinung auf Metal Blade Records. Courtney ist deswegen schon ganz aufgeregt. "Brian Slagel weiß wirklich genau, was er will. Er kam auf uns zu und meinte, dass er uns liebt, von wegen er sei ein Fan: 'Wie kann ich helfen?', fragte er. Jetzt dazuzugehören ist schlicht der Wahnsinn für uns, und ich freue mich schon auf all die skandinavischen Black Metaller, die glauben, Brian habe seinen Verstand verloren, wenn sie Stücke wie 'Beach House' oder 'Trampoline' hören. Ich kann kaum erwarten, mir diese Seelen einzuverleiben", lacht sie verschmitzt. "Hail Satan!"
 mehr bei: teamcoco.com

 
AVATARIUM - zweiter Making-of-Trailer [vom 16.09.2015]
Die schwedischen Doom Metal-Götter AVATARIUM werden ihr neues Meisterwerk »The Girl With The Raven Mask« am 23. Oktober via Nuclear Blast veröffentlichen. Nun veröffentlicht die Band passend dazu einen weiteren Appetizer in Form des zweiten Making-of-Trailers, der Leif Edlings Bass-Aufnahmen für ihre anstehende Platte beleuchtet.
 mehr bei: AVATARIUM - zweiter Making-of-Trailer
 
Abschieds-Tour von FFAF [vom 15.09.2015]
Nach 15 unvergesslichen Jahren kommen Funeral For A Friend im Frühjahr 2016 ein letztes Mal auf Tour durch Deutschland. Als Pioniere der modernen, britischen Rock-Szene haben Funeral For A Friend eine ganze Generation an Bands beeinflusst und werden in jeder Stadt an zwei Abenden jeweils ihre Erfolgsalben 'Hours' und 'Casually Dressed‘ auf die Bühne bringen, um der Band-Geschichte gebührend die Krone aufzusetzen.

Nachdem Funeral For A Friend Anfang 2015 ihre letztes Album "Chapter And Verse" veröffentlicht haben, steht der Band nun ein glorreiches Finale bevor, was mit allen Fans gebührend gefeiert werden wird.

FUNERAL FOR A FRIEND
'THE FINAL TOUR - LAST CHANCE TO DANCE'
23.03.2016 Hamburg, Knust
24.03.2016 Hamburg, Knust
25.03.2016 Berlin, Magnet
26.03.2016 Berlin, Magnet
28.03.2016 München, Kranhalle
29.03.2016 München, Kranhalle
30.03.2016 Wiesbaden, Schlachthof
31.03.2016 Wiesbaden, Schlachthof
02.04.2016 Köln, Luxor
03.04.2016 Köln, Luxor
 mehr bei: facebook.com/funeralforafriend

 
The Beatles 1 - die Videos und Hits der BEATLES erstmals in HD [vom 15.09.2015]
Nachdem die Beatles ihre letzte Tournee gespielt hatten und es sich als unmöglich erwies, rund um die Welt zu reisen, um neue Veröffentlichungen zu promoten, nutzte die Band zunehmend das Medium so genannter „Minispielfilme“. Diese wegweisenden Promotionfilme und Videos haben einen wesentlich Einfluss gehabt auf die Art und Weise, wie wir heutzutage Musik visuell wahrnehmen. Das liegt auch daran, dass die Beatles mit derselben Leichtigkeit und demselben innovativen Geist an die Filmarbeiten herangingen wie an ihre Aufnahmen im Studio, dabei neue kreative Möglichkeiten ausprobierten und eine geradezu ansteckende Freude entwickelten. Diese hier präsentierten Filmarbeiten begleiten nun die 27 No.1-UK-und-US-Singles. Diese neu restaurierte und erweiterte „The Beatles 1“ wird in unterschiedlichen Konfigurationen am 6. November von Apple Corps Ltd/UMG weltweit veröffentlicht.

Die jeweils 27 Tracks umfassenden CD/DVDs und CD/Blu-rays stellen jedem Song ein wunderbar restauriertes Video zur Seite, wobei alle Songs in neuen Stereo- sowie 5.1 Dolby Digital und DTS HD Surround Audio Mixen erscheinen. Die brandneue Edition The Beatles 1+ würdigt deren Karriere mit insgesamt 50 Promotionfilmen und Videos mit einer Gesamtlänge von über 200 Minuten. Sie beinhaltet neben allen 27 No.1-Hits und den entsprechenden Videos auf einer weiteren Disk nochmals 23 Videos, darunter neben alternativen Versionen auch selten gezeigtes und frisch restauriertes Film- und Videomaterial. Sämtliche Songs auf den beiden Deluxe CD/2-DVD und CD/2-Blu-ray Editionen sind hier ebenfalls in neuen Audio-Mixen enthalten. Die einfache, 27 Tracks umfassende Audio-CD enthält ebenfalls die neuen Stereo-Mixe. Die Vinylausgabe mit zwei 180-Gramm-schweren LPs wird etwas später erscheinen.
 mehr bei: thebeatles.com

 
Samsas Traum mit Poesie: Friedrichs Geschichte [vom 15.09.2015]
Seit nunmehr 19 Jahren konfrontieren uns SAMSAS TRAUM mit außergewöhnlicher Musik und interessanten Texten. Die Band um den kontrovers diskutierten und charismatischen Frontmann ALEXANDER KASCHTE hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten in jeder erdenklichen Stilrichtung ausgetobt und gehört zu den letzten deutschen Formationen, die in einer an Belang- und Einfallslosigkeit verendenden Musiklandschaft noch zu überraschen wissen – sowohl qualitativ als auch inhaltlich.

„Poesie: Friedrichs Geschichte“ (VÖ: 02.10.) ist eine solche Überraschung: ein thematisch schwieriger Quantensprung, der bombastischer als je zuvor und gerade deshalb kompromisslos nach SAMSAS TRAUM klingt, eine Stunde Klangkunst, die man so schnell nicht vergisst. Wie es der Titel bereits verrät: Erzählt wird die Geschichte Friedrichs, die Geschichte eines in der Zeit des Nationalsozialismus aufwachsenden Jungen, dessen große Leidenschaft das Schreiben von Gedichten ist. Von seinem Umfeld als verhaltensgestört, von den Ärzten als schizophren eingestuft, ereilt ihn das Schicksal unzähliger anderer behinderter und psychisch kranker Menschen – sein Leben wird im Namen der Euthanasie in der NS-Tötungsanstalt Hadamar auf schrecklichste Weise beendet.

Mit „Poesie: Friedrichs Geschichte“ verabschiedet sich KASCHTE, in dessen Musik und Texte in den letzten Jahren zunehmend politische und ethische Themen Einzug fanden, von der nebulösen, egozentrischen und mittlerweile fast ekelerregend sinnentleerten Welt musikalischer Subkulturen; ein Abschied, der längst überfällig war. KASCHTE, stets darum bemüht, seine Zielgruppe nicht nur zu unterhalten, sondern auch zu bilden und Wissen vermitteln, ist endlich an dem Ort angekommen, an dem er am besten aufgehoben ist, an einem Ort, den nur die Wenigsten ertragen können: in der Realität. Die den Principal Studios (Unheilig, H-Blockx, Die Toten Hosen, Kreator) geschuldete, glasklare Produktion von „Poesie: Friedrichs Geschichte“ unterstreicht diese Entwicklung eindrucksvoll und steht dem Album hervorragend zu Gesicht.

„Poesie: Friedrichs Geschichte“ erscheint als CD im Jewelcase sowie als limitierte 2CD im Digibook-Sonderformat. Die limitierte Edition enthält auf der zweiten CD alternative Instrumental-Versionen sämtlicher Titel des Albums, das 40-seitige Booklet beinhaltet alle Texte und fällt nicht zuletzt durch ein beklemmendes graphisches Konzept aus der Tuschefeder ANASTASIA KASCHTES auf.

Tour:
13.11. Mannheim, Alte Seilerei
14.11. Hamburg, Markthalle
15.11. Hannover, Musikzentrum
17.11. München, Backstage Club
18.11. Erfurt, From Hell
19.11. Berlin, C-Club
20.11. Bremen, Tivoli
21.11. Bochum, Matrix
24.11. A-Wien, Szene
25.11. Aschaffenburg, Colos-Saal
26.11. Nürnberg, Hirsch
27.11. Glauchau, Alte Spinnerei
28.11. Singwitz, Kesselhaus

 
Lisa Bassenge und die Canyon Songs [vom 15.09.2015]
„Wenn Melancholie so verführerisch klingt wie bei Lisa Bassenge, dann trägt das Thema ‘verlorene Liebe‘ auch mal ein ganzes Album“, schrieb der Rolling Stone über sie. Eine „Stimme, die einen in den schönsten Träumen wiegt“, hörte die Taz, während der Musikexpress in ihr „bald Diva, bald Blues- Lady, bald Vamp, bald Mary Poppins“ erkannte. So euphorisch einig wie bei Lisa Bassenge sind die Kommentatoren sich selten. In rund 20 Jahren Karriere hat die Berlinerin mit ihren Bands Micatone und Nylon, mit dem Lisa Bassenge Trio oder ganz solo das Publikum begeistert, insgesamt 14 Alben veröffentlicht. Und sich mit ihrer urbanen Mischung aus Jazz, Blues und Chanson den Rang einer der besten deutschen Sängerinnen erobert.

Canyon Songs, das neue Album, ist nun auch ein neuer Schritt für die Künstlerin. Es ist nicht nur ihre erste Veröffentlichung für Edel/MPS – es ist das erste Mal, dass sie sich aus den lange vertrauten musikalischen Kontexten herausgewagt hat. Lisa Bassenge nahm die elf Songs in Los Angeles auf, am Mischpult saß Grammy-Preisträger Larry Klein. Nach all den Platten, die in der Heimat Berlin entstanden waren und bei denen die Sängerin in der Regel mitproduziert hatte, eine neue Arbeitsweise. „Ich bin mit dieser Platte in unbekannte Gewässer gesprungen“, sagt Lisa Bassenge. „Meine Devise war: Einfach drauf los und schauen, was passiert!“

Es gibt einen weiteren Grund, warum dies ein besonderes Album ist: Lisa Bassenge verbeugt sich mit „Canyon Songs“ (Album-VÖ: 25.09.15) vor der Singer-Songwriter-Szene von Los Angeles. Sie interpretiert Klassiker wie „Riders On The Storm“ von den Doors und „For What It’s Worth“ von Buffalo Springfield, „I Just Wasn’t Made For These Times“ von den Beach Boys, „The Same Situation“ von Joni Mitchell oder „Blue Skies“ von Tom Waits. Neben Stücken aus den 60er- und 70er-Jahren, der goldenen Ära der Laurel-Canyon- Künstler, hat Lisa Bassenge mit „Angeles“ von Elliott Smith auch ein Lied von 1997 im Repertoire. Über die Herkunft der Originale denkt man beim Hören jedoch nicht lange nach: Es ist die große Kunst dieser Sängerin, jeden Song in die Gegenwart zu holen.
 mehr bei: lisa-bassenge.de

 
PAUL MCCARTNEY setzt Archive-Collection fort [vom 15.09.2015]
MPL und die Concord Music Group freuen sich außerordentlich, zwei weitere Veröffentlichungen in der bereits mit mehreren Grammys ausgezeichneten Paul McCartney Archive Collection-Reihe anzukündigen. Am 2. Oktober 2015 erscheinen die beiden Albumklassiker "Tug of War" und "Pipes of Peace" mit zahlreichen zusätzlichen Features wie z. B. brandneuen, exklusiven Remixen des kompletten "Tug of War"-Albums und von “Say Say Say”, der auf "Pipes of Peace" enthaltenen, legendären Kollaboration mit Michael Jackson. Dazu kommt noch eine ganze Reihe unveröffentlichter Tracks, bisher noch nirgends gezeigten Videomaterials, u.v.m.

"Tug of War" erschien 1982 und war Pauls erstes Album nach der Trennung von Wings (insgesamt war es sein drittes Soloalbum). Bei seiner Veröffentlichung wurde es von der New York Times als “handwerklich perfekt” und vom Rolling Stone als “Meisterwerk” bejubelt und schaffte es in nicht weniger als neun Ländern auf #1 der Albumcharts. "Tug Of War" brachte mehrere unvergessene Singles hervor, darunter auch der #1-Hit “Ebony and Ivory” (ein Duett mit Stevie Wonder), der Top 10-Erfolg “Take It Away”, und natürlich das auch heute noch bei Pauls Konzerten extrem populäre “Here Today” – eine Art Gespräch, wie Paul es mit dem verstorbenen John Lennon führen würde. Auch Pauls viertes Soloalbum "Pipes of Peace" erreichte Platinstatus und setzte damit die Erfolgsserie fort, die die frühen 80er Jahre für ihn prägte. Neben dem Titelsong wurde von dem Album auch “Say Say Say”, die absolut legendäre Kollaboration mit Michael Jackson, als Single veröffentlicht und stürmte weltweit die Charts. Der Song gilt immer noch als ein Meilenstein – nicht nur des Jahres 1983: Erst 2007 kürte das Vibe Magazin “Say Say Say” zu einem der großartigsten Duette aller Zeiten.

Wie schon bei den jeweils mit einem Grammy gewürdigten Archive Editions von "Band On The Run" und "Wings Over America" hat Paul auch diesmal den gesamten Entstehungsprozess der Neuauflagen in den unterschiedlichen Formaten persönlich begleitet.
 mehr bei: paulmccartney.com

 
PIANOS BECOME THE TEETH - Tourdaten [vom 14.09.2015]
Im Herbst letzten Jahres veröffentlichte die Post-Hardcore Band PIANOS BECOME THE TEETH ihr hochgelobtes Album "Keep You" (Epitaph / Indigo). Nach ihrer letzten Tour im Januar zieht es die Künstler ab September ein weiteres Mal nach Deutschland, damit ihre aktuelle Platte und dazu ihre unglaubliche Live-Präsenz nicht in Vergessenheit geraten (wie soll das überhaupt möglich sein?!). Hier die genauen Daten:

30.09.2015: Kiel - Roter Salon
06.10.2015: Berlin - Cassiopeia
08.10.2015: Leipzig - 4 Rooms
15.10.2015: Wien - Arena Wien
16.10.2015: Zürich (CH) - Dynamo
18.10.2015: Karlsruhe - Alte Hackerei

 
LOST SOUL - erster Song online [vom 14.09.2015]
Am 30. Oktober 2015 erscheint mit „Atlantis: The New Beginning“ das neue Album der polnischen Death Metal Institution Lost Soul. Schon heute bekommt ihr den ersten Song als Vorgeschmack auf die Ohren: „Aqueous Ammonia“! Lost Soul-Mastermind Jacek Grecki über den Vorabsong:

„It is my great pleasure to announce that we will finally share the first song off the upcoming album “Atlantis: The New Beginning” with you!!! “Aqueous Ammonia” is the second track on the album. I can’t say it is one of my favorites, because I love all the songs on "Atlantis ...". However, this song seems to be the best piece to start interacting with our fans; totally uncompromising, fast, dark, angry and expressively built. The lyrical layer is set in the orbital sphere of one of the outer planets within the solar system. The underlying message refers to the story of the Kingdom of Poseidon while it constitutes the denial of the second commandment of the decalogue at the same time. The piece is complemented by a fantastic lead by our guitarist Marek Gołaś, embellished with choir and delicate keyboards in the background. Atlantis is approaching fast! Enjoy!”
 mehr bei: LOST SOUL - erster Song online

 
Clip zu Rise Of The Chaos Wizards [vom 13.09.2015]
Es kann eigentlich nur noch eine Frage der Zeit sein, bis sich das Universum den Recken von GLORYHAMMER annimmt! Das kommende Studioalbum Space 1992: Rise Of The Chaos Wizards ist das nächste Kapitel der epischen GLORYHAMMER–Saga und ist bereit, am 25.09.2015 auf die Welt losgelassen zu werden!

Dieses Album schreibt Geschichte und Zukunft gleichermaßen um und lässt den Astral-Hammer auf dem Schlachtfeld gegen bitterböse Chaos-Magier kreisen. Logisch, dass diese extravagante Spielwiese für galoppierenden und hochmelodischen Power Metal sorgt, der galaktisches Feuer mit Metal-Hymnen deluxe kreuzt!

Überzeugt euch selbst mit der weltweiten Videopremiere zum Track “Rise Of The Chaos Wizards”!
 mehr bei: Clip zu Rise Of The Chaos Wizards

 
neuer Clip der Ryker's [vom 13.09.2015]
Das neue RYKER`S Album "Never Meant To Last" erscheint am 16.10.2015 bei BDHW. Nun feiert das Video "High Five In Your Face With A Chair" Premiere.
 mehr bei: neuer Clip der Rykers
 
Enno Bunger - neues Lyric-Video [vom 13.09.2015]
Enno Bunger präsentiert mit “Renn!” einen neuen Song aus seinem anstehenden Studioalbum “Flüssiges Glück”!

“Renn!” ist einer der elektronischen Songs auf Bungers drittem Album, für das er gemeinsam mit seinem Freund, Vertrauten und Produzenten-Filou Tobias Siebert (And The Golden Choir, Philipp Boa) im Radio Buellebrueck Studio in Berlin zusammen arbeitete. Es scheint für die beiden beim Erarbeiten der Stücke kein noch so unkonventionelles oder im ersten Moment gar abwegiges Denkverbot existiert zu haben.

Erlaubt war, was gefällt, oder, wie Enno sagt, „was sich richtig anfühlte. Dass auf der neuen Platte zahlreiche Stücke mit starker Elektronik spielen, ist eben das Ergebnis eines Prozesses der letzten Jahre und noch mehr der Musik, die ich zuletzt gehört habe. Anfangs habe ich diese Elektroniksachen auch unter anderen Pseudonymen gemacht, weil ich selber dachte, dass das nicht zu Enno Bunger passt. Als ich mit Tobias nun an der Platte saß, stellte ich auf einmal fest, dass diese neuen Richtungen geradezu Enno Bunger passen, dass sie das Signal sind, mutig in neue Richtungen aufzubrechen.“ Gerade dieser Mut zum Andersdenken ist es, was „Flüssiges Glück“ beseelt, antreibt und in tiefster Überzeugung zu einem außergewöhnlichen Album macht. “Flüssiges Glück” erscheint am 09.10.15 als CD, LP und Download. “Renn!” ist ab sofort bei iTunes und Spotify verfügbar.

Natürlich wird Enno Bunger das neue Album auch live präsentieren und man darf gespannt sein auf die musikalische Umsetzung des neuen Bunger Sounds. Im November startet die „Flüssiges Glück Tournee“, die ihn und seine vier Musiker in insgesamt 14 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz führen wird.
 mehr bei: Enno Bunger - neues Lyric-Video

 
Flying Colors – neues Live Album [vom 13.09.2015]
Am 13. November erscheint mit "Second Flight: Live At The Z7" ein neues Live Album der Supergroup Flying Colors, bestehend aus den Ausnahmekünstlern Gitarrist Steve Morse (Deep Purple/Dixie Dregs), Drummer Mike Portnoy (Transatlantic, Winery Dogs, ex-Dream Theater), Multitalent Neal Morse (Transatlantic, ex-Spock’s Beard), Bassist Dave LaRue (Dixie Dregs, Joe Satriani, Steve Vai) und dem bis dahin weitgehend unbekannten jungen Sänger Casey McPherson.

"Second Flight: Live At The Z7" wurde während der Second Nature -Tour 2014 im schweizerischen Pratteln aufgenommen. Die Band präsentiert hier ein neues Niveau ihrer musikalischen Fähigkeiten und spiegelt die vielen Schattierungen und Farben der einzelnen Bandmitglieder wieder, die sich mit Flying Colors zu einem wunderbaren Kollektiv zusammen formen… Flying Colors in Bestform und ein neuer Meilenstein in der Historie der Band.

Das Live Album erscheint als Doppel-CD, Dreifach-LP mit Bonustrack sowie als DVD/Blu-ray. Das Flying Colors dafür nicht mit technischen Rafinessen gegeizt haben, hört und sieht man deutlich: 24 Kameras waren für die Filmaufnahmen aufgeboten. Das Videomastering mit Technik, die auch beim Blockbuster „Star Wars“ und in IMAX-Kinos zum Einsatz kommt, übernahmen Experten der Special-Effects-Firma Cinnafilm. Beim 5.1.-Klang kann der Hörer zwischen Einstellungen wechseln, die ihn imaginär wahlweise auf die beiden akustisch besten Plätze im Z7 oder direkt ans Mischpult in der Halle versetzen. Und wer nur Audio will, kann den Front-Row-Mix auch über Surround-Kopfhörer genießen.
 mehr bei: Flying Colors EPK Video

 
Videopremiere zu Nothing Stands Obscured [vom 12.09.2015]
THE FLIGHT OF SLEIPNIR wissen genau wie es geht, den Kopf zum Bangen und den Fuß zum Wippen zu bringen! Mit der Videopremiere zum Track „Nothing Stands Obscured“ gibt es noch mehr zum Wippen und Bangen. Das dazugehörige Album „V.“ wurde bereits im letzten Jahr via Napalm Records veröffentlicht. Demnächst geht es für die Band auf Tour durch Nordamerika – more news coming soon!
 mehr bei: Videopremiere zu Nothing Stands Obscured
 
Lyric-Video zu Watch Me Fade [vom 12.09.2015]
Es scheint Dave Wyndorf und seinen Schergen gewaltig Freude gemacht zu haben, Last Patrol 2014 unter dem Namen Milking The Stars: A Re-Imagining Of Last Patrol komplett umzukrempeln und mit neuem Songwerk aufzurüschen!

Jetzt gehen Monster Magnet noch ein paar Schritte zurück – und zwar ins Jahr 2010 und zu Mastermind. Wer selbiges Album kennt, ist trotzdem nicht im Geringsten auf den Trip vorbereitet, den Cobras And Fire (The Mastermind Redux) entfesselt: so, wie auch Apocalypse Now in der Redux-Version zu einem wahren Biest mutierte. Vertraute Elemente blitzen auf, nur um von tosenden Psychedelic-Orgien niedergemäht zu werden – oft konzentriert sich Wyndorf auf ein einzelnes Songfragment, um auf diesem ins komplette Nirwana zu reiten. Straighten Stadionrock gibt`s woanders: hier kommt der Mindfuck des Jahres!

Na dann, hört den Track „Watch Me Fade“ im brandneuen Lyric-Video an. Dave Wyndorf zum neuen Lyric-Video: “ ‘Watch Me Fade’ features one of my favorite musical combinations: heavy, old school organ and fuzz guitar. When I hear that sound I want to sing like some mad preacher. 
The lyrics started out as a love song but wound up being a paranoid rant about living in the 21st century. I'm sure somebody out there can relate. 
And ... it's only 3 minutes and 6 seconds which has to be some kind of record for MONSTER MAGNET. Rock on!”
 mehr bei: Lyric-Video zu Watch Me Fade

 
Neuzugang bei Napalm Records [vom 12.09.2015]
PHANTASMA wurde aus der Sehnsucht von Georg Neuhauser (SERENITY) heraus geboren, ein story-bezogenes Konzeptalbum zu kreieren. Einen begeisterten Mitstreiter fand er in Oliver Philipps (EVERON) - ein vielseitiger Instrumentalist, Komponist, Produzent und Sänger - der mit Freude diese neue Mission angenommen hat. Durch Olivers jahrelange Zusammenarbeit mit DELAIN gelang es zudem, Charlotte Wessels für dieses einzigartige Projekt zu gewinnen. Charlotte Wessels den Symphonic Metal Fans vorzustellen, wäre überflüssig – ist sie doch bereits seit 2005 die Vorzeigestimme der niederländischen Ausnahmeband DELAIN. Charlotte fand nicht nur großes Interesse daran, PHANTASMA ihre Stimme zu leihen und sich kreativ weiter zu entfalten, sondern auch speziell für dieses Projekt ihren ersten Roman zu schreiben.

Thomas Caser, Napalm Records Vice President comments: „We are thrilled to announce the signing of PHANTASMA which is one of the most exciting projects of the genre. Charlotte, Georg and Oliver have created a magical album and a fantastic concept and story to come with it. This is a must-have for all fans of this music!”

PHANTASMA states: "We have truly enjoyed giving a shape, face and sound to "The Deviant Hearts". It was an inspiring and exciting process and we can not wait to share the result of our efforts with you through the upcoming release with Napalm Records."

Auf “The Deviant Hearts” kann Charlotte ihre wunderschöne und wandelbare Stimme vielseitig entfalten – von sanft in “Runaway Grey” bis schwermütig in “Let It Die”. Das Duett “The Lotus And The Willow” mit Oliver Philipps offenbart Charlottes Leidenschaft für Nick Cave und spiegelt die Intensität von Caves Song “Where The Wild Roses Grow” wieder - Georgs Begeisterung für klassische Rocker wie Queen und Meat Loaf ist in Tracks wie “Crimson Course” und “Novaturient” zu hören. Um den diversen Charakteren des Romans ein musikalisches Gesicht zu geben, sind zudem bekannte Gaststimmen geladen worden. Unter anderem konnten beispielsweise Tom Englund (Evergrey), oder Chloe Lowery (Transsiberian Orchestra) sowie Dennis Schunke (Van Canto) für “The Deviant Hearts” gewonnen werden.

 
Video zu Prayers For A King [vom 12.09.2015]
Die schwedische Epic Doom Metal Legende SORCERER hat mit ihrem Metal Blade Debüt "In The Shadow Of The Inverted Cross", welches im März diesen Jahres erschienen ist, mächtig Eindruck geschunden. Nun präsentieren uns SORCERER das zweite Video dieses majestätischen Doom Werks. Klickt metalblade.com/sorcerer und seht euch das Video zu "Prayers For A King" an.

Die Band meint zu dem Video: "Der Entstehungsprozess ist die Kopfgeburt von Daniel Nyqvist und er hat einen fantastischen Job abgeliefert! Wir haben versucht, die Story des Songs darzustellen und ich finde, Daniel hat das ganz toll gemacht. 'Prayers For A King' ist einer der epischen, stimmungsvollen Songs auf dem Album, viel Spaß damit!"
 mehr bei: metalblade.com/sorcerer

 
Details zur neuen DEVIL YOU KNOW [vom 11.09.2015]
DEVIL YOU KNOW veröffentlichen ihren neuen Bombtrack 'Stay of Execution', der auch auf ihrem ungeduldig erwarteten neuen Album »They Bleed Red« enthalten sein wird, das am 6. November über Nuclear Blast erscheinen wird.

Seht DEVIL YOU KNOW ab dem 2. November mit FIVE FINGER DEATH PUNCH und PAPA ROACH auf großer Europa-Tour.

Francesco Artusato (Gitarre) kommentiert: "This one was definitely a song that happened unexpectedly. The point was to make a ‘heavy' song (of course, haha) that would have a lot of hooks and cool parts, but not fallowing a typical structure so we had fun trying different things. We have the black metal part, the groovy part, an epic chorus, cool bridge section, gang vocals at the end, etc. It’s literally a bit of everything. I wrote the main riff while walking in a mall somewhere while on tour. I was humming it into my phone so I would remember it for later. It was a weird day, haha."I’m just so excited for this new record. It’s a beast! I can’t wait to start playing the new material and the next tour with FIVE FINGER DEATH PUNCH and PAPA ROACH in Europe this November is going to be massive!”

John Sankey (Schlagzeug) fügt an: “The track, 'Stay Of Execution,' was the last song that was written for our new album. I wanted us to have a track that was fast, brutal and really slamming with an unconventional song structure. Francesco and I had some demos that we hadn’t used yet, so I tore a few of those unfinished tracks apart and pieced together the coolest sections to create this song. It is definitely one of my favorite tunes from the album because for me personally this feels more like the death metal style that I’m used to playing. There's blast beats, lots of double bass and some really cool busy drum fills. It’s a fun song to jam, that’s for sure! Fran wrote an awesome riff for the first verse that sounds like a straight up black metal part to me. It rules! The ‘one choice, one life, I’m running out of time' chant that Hojo wrote for the end of the song is a monster anthem. It’s a killer hook that will have all the kids singing along and puts the icing on this ‘metal cake’! Even though this is a blazing track and easily one of the heaviest we have written, it still has the groove and melodic elements of DEVIL YOU KNOW, so crank it up and enjoy."

Howard Jones (Gesang), Francesco Artusato (Gitarre), John Sankey (Schlagzeug) und Ryan Wombacher (Bass) liefern mit dem neuen album ein Monstrum technischer Versiertheit und absoluter Passion ab. Das tiefer Verständnis untereinander und eine stetig wachsende Kameradschaft haben den Weg in das Selbstvertrauen hinter »They Bleed Red« bereitet, das umwerfende zweite Album, das mit allen Zweifeln gnadenlos aufräumt. Dieser Sound ist ein urgewaltiger Blutrausch!

Von Josh Wilbur (AVENGED SEVENFOLD, LAMB OF GOD, KILLER BE KILLED) produziert, ist »They Bleed Red« ein genickbrechender Trip durch die gebrochene Psyche DEVIL YOU KNOWs, den Kampf mit der Angst und den schlussendlichen Triumph über alle Widrigkeiten, fußend auf einem Fundament höchst künstlerischem Könnens und furiosem Heavy Metal im Hochgeschwindigkeitsmodus.
 mehr bei: Stay of Execution

 
Neues von Ben Folds [vom 11.09.2015]
Heute veröffentlicht der mehrfach mit Platin ausgezeichnete Sänger, Songwriter & Produzent sein neues Album „So There“, sein Debüt für das Label New West Records. Acht neue Pop-Songs sind enthalten, die zusammen mit yMusic, dem von Kritikern gefeiertem Sextett aus New York, arrangiert und aufgenommen worden.

Neben den acht Songs befindet sich außerdem die erste Aufnahme des 21 minütigem „Concerto For Piano and Orchestra“, welches zusammen mit der Nashville Symphony, unter der Leitung von Giancarlo Guerrero, aufgenommen wurde, auf dem Album.

Entstanden sind die Aufnahmen in New York, Los Angeles, Chicago und im historischen Grand Victor Sound (aka RCA Studio A) in Nashville.

Nachdem Folds 2014 hauptsächlich damit verbracht hatte, klassische Konzerte mit einigen der angesehensten Orchestern der Welt zu spielen, war Folds daran interessiert seinen akustischen Horizont zu erweitern, allerdings mit dem Gefühl und der Flexibilität einer Band im Rücken. Das Zusammentreffen mit yMusic wurde zur Brücke zwischen dem klassischen Konzert und den modernen Kammer-Rock Songs auf „So There“.

 
Making-Of Video zu Ticket [vom 11.09.2015]
Bevor die Beatsteaks nächste Woche, am 18. September 2015, ihre Werkschau "23 Singles" zum 20 jährigen Bandjubiläum veröffentlichen, haben sie nun das Making-Of zur aktuellen Single "Ticket" geteilt.
 mehr bei: Making-Of Video zu Ticket
 
BELPHEGOR kündigen Europa-Tour an [vom 11.09.2015]
Österreichs mächtigster Extreme Metal-Export, BELPHEGOR, wird im Dezember erneut mit seinem aktuellen Werk »Conjuring The Dead« auf Europa-Tour gehen. Die BELPHEGOR-Horde um Frontmann und Bandgründer Hellmuth Lehner wird gemeinsam mit den US-Death Metallern VITAL REMAINS und der polnischen Death/Black Metal-Truppe HATE sowie den aus Liverpool stammden Symphonic Black Metallern ETHEREAL die europäischen Clubs niederwalzen. Die Tour umfasst 17 Gigs in neun Ländern und startet am 02. Dezember in Aalen.

BELPHEGOR - »Conjuring The Dead Raid« - Europe 2015
w/ VITAL REMAINS, HATE, ETHEREAL
02.12. D Aalen - Rock It
04.12. CH Lyss - Kulturfabrik
13.12. D Flensburg - Roxy
15.12. D Berlin - K17
17.12. A Vienna - Viper Room
18.12. D Cham - L.A.
19.12. D Oberhausen - Helvete

 
NERLICH (FI) enthüllen weiteren neuen Song [vom 11.09.2015]
Die finnischen Death Metaller NERLICH werden am 02.10.2015 ihre neue EP "Eternity´s Gate" über FDA Rekotz / Soulfood veröffentlichen und haben mit "At Eternity´s Gate" vor ein paar Wochen bereits einen großartigen neuen Song vorgestellt. Nun gibt es einen zweiten Song von "Eternity´s Gate" zu hören, und zwar "Mercury And Acetates (Partys 1&2)".
 mehr bei: NERLICH (FI) enthüllen weiteren neuen Song
 
Re-Release von Revocation [vom 11.09.2015]
Die Bostoner Thrasher REVOCATION stehen im vollen Saft und touren sowohl in Nordamerika als auch anderswo auf der Welt für ihr aktuelles Album 'Deathless', das 2014 über Metal Blade Records erscheinen ist Heute kündigen REVOCATION die langerwartete Wiederveröffentlichung ihres Debüts "Empire of the Obscene" an. Die Scheibe erscheint am 13. November über Metal Blade Records und kann jetzt auf metalblade.com/revocation vorbestellt werden. Im Übrigen checkt dort bitte auch den Titeltrack an!

Mitbegründer und Frontmann Dave Davidson zum Re-release: "2008 veröffentlichten wir unser erstes Album "Empire of The Obscene" in Eigenregie in einer Auflage von nur 1.000 Einheiten, und jetzt können wir dank Metal Blade die Nachfrage unserer Fans decken, indem wir es weitweit neu herausbringen! Wir freuen uns, das Ding endlich offiziell zu veröffentlichen und können es kaum erwarten, bis alle den neuen Mix und das Remastering hören, wofür Pete Rutcho verantwortlich zeichnete. Zudem packen wir das rare Demo "Summon The Spawn" von 2006 mit drauf und spendieren ein neues Cover, um den Re-issue zu etwas Besonderem zu machen."
 mehr bei: metalblade.com/revocation

 
ACCU§ER zu Metal Blade [vom 11.09.2015]
Metal Blade ist stolz darauf bekannt zu geben, ab sofort gemeinsame Sache mit den einheimischen Thrashern ACCU§ER zu machen.

Die Freude ist beiderseits, wie man dem Bandstatement entnehmen kann: "Wir sind sehr stolz und glücklich darüber, dass unser neues Album bei Metal Blade erscheinen wird und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit. Wir fühlen uns bei Metal Blade in bester Gesellschaft und gut aufgehoben. Ein großer Schritt für ACCU§ER und eine absolute Ehre. Aktuell arbeiten wir hochmotiviert an den neuen Songs und sind absolut überzeugt von ihnen. Freut euch auf eine ordentliche Ladung THRASH!"

ACCU§ERs Wurzeln gehen zurück bis ins Jahr 1986, seitdem hat das Quartett neun Alben veröffentlicht, darunter Klassiker wie "Who Dominates Who", "Repent" oder das bislang letzte Album, "Diabolic" aus dem Jahre 2013. v Nächsten Monat werden ACCU§ER wieder die vertrauten Gernhart Studios entern, um den Nachfolger von "Diabolic" gemeinsam mit Martin Buchwalter in Angriff zu nehmen. Das Album ist zur Veröffentlichung im März 2016 vorgesehen.

 
ELUVEITIE - zweites Akustik-Album und spezielle Akustik-Shows [vom 10.09.2015]
Die Folk Metal-Superstars ELUVEITIE, die international erfolgreichste Band der Schweiz, arbeiten an ihrer zweiten, noch unbetitelten Akustik-Platte. Zudem kündigt die Band ihre erste schweizer Akustik-Tour 2016 an: Auf dieser werden sie einen exklusiven Vorgeschmack darauf liefern, was die Fans vom kommenden Album erwarten können, indem sie brandneues Material spielen werden.

Diese Tour wird im DAS ZELT - Chapiteau PostFinance stattfinden und ELUVEITIE in folgende Städte bringen:
22.01. CH DAS ZELT - Chapiteau PostFinance, Lenk - Wildstrubel-Arena
04.03. CH DAS ZELT - Chapiteau PostFinance, Olten - Schützenmatte
23.09. CH DAS ZELT - Chapiteau PostFinance, Brig - Rhonesandterrain
23.12. CH DAS ZELT - Chapiteau PostFinance, Bern - Allmend

 
erster Wake-Video-Trailer [vom 10.09.2015]
Die aus Iowa stammenden Energiebündel FOR TODAY haben nun den ersten offiziellen Video-Trailer zum kommenden Album, »Wake« veröffentlicht. »Wake« erscheint am 2. Oktober weltweit über Nuclear Blast.
 mehr bei: erster Wake-Video-Trailer
 
drittes Track-By-Track-Video zu I Worship Chaos [vom 10.09.2015]
Die finnischen Metal-Superstars CHILDREN OF BODOM bieten in Form des dritten Track-By-Track-Videos einen Vorgeschmack auf ihr anstehendes, neuntes Studioalbum »I Worship Chaos«. Lasst euch von der Band Genaueres zur Idee hinter diesen Songs verraten:
08. Suicide Bomber
09. All For Nothing
10. Widdershins
 mehr bei: drittes Track-By-Track-Video zu I Worship Chaos
 
Then Comes Silence im Oktober live unterwegs [vom 10.09.2015]
Nach der Veröffentlichung ihres aktuellen Albums „Nyctophilian” im März diesen Jahres geht es jetzt im Oktober an folgenden 6 Live Dates quer durch Deutschland inklusive einem Gig in Österreich!

Ein kurzer Rückblick… Für „Nyctophilian” haben sich die Stockholmer von eskalierender Bösartigkeit und Angst inspirieren lassen. Ihr früheres Soundbild ist etwas reduzierter und das Ergebnis ist eine dichte, verzerrte, nebelige und verwüstete Postkarte aus dem menschlichen Verderben.

– Diese Platte ist weniger durcheinander und chaotisch. Unsere früheren Platten sollten dem Zuhörer das Gefühl geben, dass alles verbrennt, sagt Sänger und Komponist Alex Svenson (auch durch Sad Day for Puppets und Radio LXMBRG bekannt).

Auf gleichem Kurs wie früher steuern Then Comes Silence mit menschlicher Vernichtung, Finsternis, Dystopie und Tod als Koordinaten in eine Welt in der sich ihre Goth-Einflüsse mit modernem Postpunk vor einer ewig lichtlosen Kulisse vereinen.

“Nyctophilian” kann zwar sowohl als dystopischer Kompass durch lärmenden Postpunk, abgefuckten Psyché-Rock, verträumten Goth Gaze und schwindelerregende Abgründe dienen und lässt hier und da Einflüsse wie D.A.F. und Killing Joke erahnen, ist aber auch ein Aufruhr.

Then Comes Silence Live Dates:
07.10.15 D-Hamburg – Revolver Club Show @ Grüner Jäger
10.10.15 D-Quedlinburg – KuZ Reichenstrasse mit The Movement und Brett Newski
12.10.15 D-München – Backstage Club
13.10.15 D-Bayreuth – Glashaus
15.10.15 D-Freiburg – Slow Club
16.10.15 AT-Wien – Cabaret Fledermaus
 mehr bei: Tour Trailer 2015

 
DEMON INCARNATE - neuer Song online [vom 10.09.2015]
DEMON INCARNATE veröffentlichen am 02.10.2015 ihr Debütalbum über FDA Rekotz /Soulfood und wissen mit düsterem und atmosphärischem Hardrock mit Metaleinschlag zu begeistern. Das selbstbetitelte Debütalbum vereint Classic Rock, Doom und Blues elegant zu einem spannenden musikalischen Erlebnis, Sängerin Lisa Healey überzeugt mit einer tollen und einprägsamen Stimme.

Nachdem DEMON INCARNATE bereits den Song "Bird Of Prey" als Video vorgestellt haben, gibt es nun einen weiteren neuen Song zu hören - der Album Opener "Grinder".
 mehr bei: DEMON INCARNATE - neuer Song online

 
BTBAM Europatour beginnt in Kürze [vom 09.09.2015]
Es sind nur noch wenige Tage, bis BTBAM zu ihrer ersten Headlinertour in Europa im Rahmen ihres aktuellen Albums "Coma Ecliptic" antreten! Bassist Dan Briggs dazu: "We're excited to be coming back to Europe with a new album that means so much to us, and to play some areas we haven't been in 3 years will be incredible! For us though, the tour is really about finally getting an opportunity to share the stage with HAKEN who we consider at absolute the top of modern progressive rock. It's an honor to be able to share a bill with them. See you all soon!"

BETWEEN THE BURIED ANE ME + Haken
28/09/15 DE - Hamburg - Logo
29/09/15 DE - Berlin - Magnet
30/09/15 DE - München - Backstage Club
01/10/15 DE - Köln - Euroblast Festival
03/10/15 DK - Copenhagen - Vega Small Hall *
04/10/15 SE - Gothenburg - Sticky Fingers *
05/10/15 NO - Oslo - John Dee *
06/10/15 SE - Stockholm - Klubben/Fryshuset *
08/10/15 FI - Helsinki - Tavastia *
*BTBAM only!

 
We Came As Romans kommen auf Tour [vom 09.09.2015]
Endlich ist es soweit und We Came As Romans präsentieren ihr neues Album "We Came As Romans" live in Deutschland. An folgenden Terminen könnt ihr die Band sehen:

WE CAME AS ROMANS LIVE 2015
12.12 - Köln - Live Music Hall
13.12 - Wiesbaden - Schlachthof
15.12 - Hamburg - Docks
16.12 - Berlin - Postbahnhof
17.12 - München - Theaterfabrik
20.12 - Zürich - X-Tra

 
SAXON – Video zu Battering Ram und Album im Oktober [vom 09.09.2015]
SAXON feiern aktuell die Premiere ihres Videos zum Track 'Battering Ram'. Das gleichnamige, neue Album veröffentlichen Biff Byford und Co. am 16. Oktober via UDR! Über die musikalische Ausrichtung der Scheibe verrät der Frontmann:

"Es ist eine natürliche Weiterentwicklung nach "Sacrifice". Es ist etwas weniger Rock 'n' Roll und dafür eher heavy. Wir wollten uns auf einen Stil konzentrieren, statt zu viel herumzuexperimentieren."
 mehr bei: SAXON – Video zu Battering Ram

 
Mental Defect – Video zu Past Comes Undone Again [vom 09.09.2015]
Mental Defect sind wieder da und das härter, lauter und brachialer als je zuvor. „Past Comes Undone Again“ (VÖ 05.09.2015) soll ein neues Zeitalter der Bandgeschichte einleiten und unterscheidet sich somit deutlich vom gewohnten, düster-melancholischen Stil der ersten beiden Alben. Tiefer, derber und mit einer gewaltigen Portion Druck sind Mental Defect kaum wiederzuerkennen.

Mental Defect, 2014 sogar u.a. auf dem Wave Gotik Treffen, präsentieren einen Metal-Stilmix aus Lacuna Coil und Crematory und die beiden veröffentlichten Alben „Longplayer (2011) und Lost In The Sense Of Time (2014) wurden mit Begriffen wie „Spitzen-Scheibe“ (EMP), „packende Mischung“ (Orkus), „düster-melancholisches Vergnügen“ (Sonic Seducer) oder „every song sound huge bombastic“ (Powerplay Magazine UK) betitelt.

Die tiefen Growls von Sänger Sanny, die emotional starke Stimme von Sängerin Clodi, die melodischen Riffs von Gitarrist Daniel und die Energie, die Bassist Fox und Drummer Andre in die Songs stecken prägen die Musik. Alles zusammen ergibt einen originellen Mix aus Dark-, Heavy- und Melodic Death Metal. Kurzum: Alternative Metal der ganz besonderen Art, der seine Zuhörer mit eindringlichen Texten und einem stimmigen Gesamtkonzept abholt und mächtig nach vorne treibt.
 mehr bei: Mental Defect – Video zu Past Comes Undone Again

 
Live At Wembley im Kino [vom 08.09.2015]
Erlebe BRING ME THE HORIZON’s „LIVE AT WEMBLEY“ gemeinsam mit deinen Freunden beim exklusiven Screening in toller Kinoatmosphäre und höre im Anschluss das neue Album „THAT’S THE SPIRIT“ in voller Länge vor dem offiziellen Release Date!!!

Wann: 10.09.2015 ab 21:30 Uhr im Cinestar Kino in Düsseldorf, Osnabrück und Leipzig

Die ersten hundert Besucher pro Stadt erhalten eine streng limitierte Goodie Bag und gratis Eintritt zu den „THAT’S THE SPIRIT“ Release Parties. Und zusätzlich nimmt jeder Ticketkäufer automatisch am Gewinnspiel eines von drei BRING ME THE HORIZON Special Bundles (bestehend aus zwei Tickets für die kommende Tour, einer Bring Me The Horizon „That’s The Spirit“ CD, einem Metal Hammer Jahresabonnement und einem Einkaufsgutschein von Impericon teil / jeweils ein Gewinner pro Stadt) teil.

 
WBTBWB: Tour-Paket steht [vom 08.09.2015]
WE BUTTER THE BREAD WITH BUTTER legen bei der „Wieder Geil!“-Tour noch ordentlich Butter mit oben drauf. Neben TO THE RATS AND WOLVES wurden nun auch noch die DESASTER KIDS, FALL OF GAIA und PLACENTA bestätigt. An welchen Daten ihr das ganze Spektakulum Breakdownus bewundern könnt? An folgenden:

09.10 - Dresden - Reithalle
10.10 - Nürnberg - Hirsch
11.10 - München - Hansa39
26.11 - Frankfurt - Zoom
27.11 - Jena - F-Haus
28.11 - Magdeburg - Factory
03.12 - Hannover - Musikzentrum
04.12 - Stuttgart - Kellerclub
05.12 - Wilhering (AT) - Cultureclub
06.12 - Wien (AT) - Flex
10.12 - Bochum - Matrix
11.12 - Köln - Underground
12.12 - Lichtenfeld - Stadthalle
17.12 - Berlin Magnet
18.12 - Hamburg - Uebel & Gefährlich

 
Lacrimosa feiern [vom 08.09.2015]
LACRIMOSA feiern ihr 25jähriges Bandjubiläum nicht mit einer gewöhnlichen Best-Of Scheibe, sondern überraschen mit einem brandneuen Studioalbum, an dem die Band – mit Unterstützung eines 60igköpfigen Orchesters – seit Januar 2015 arbeitet.

Das neue Album wird am 06. November 2015 über Hall of Sermon/Sony Music erscheinen und nahezu alle musikalischen Stile, die LACRIMOSA in den vergangenen Jahren geprägt und definiert hat, in sich vereinen.

Das Bandjubiläum wird zunächst mit zwei Konzerten in Deutschland gefeiert, von dem eines bereits kurzfristig ausverkauft war und nun in das EVENTWERK Dresden hochverlegt wurde. Direkt nach der Veröffentlichung des neuen Albums wird die deutschsprachige Band bis Mitte 2016 ihre dritte Welttournee spielen, die von Russland, über China, Taiwan und Japan durch 9 Latein Amerikanische Länder und anschließend quer durch Europa führen wird.
 mehr bei: lacrimosa.de

 
PENTATONIX mit neuem Video und Album [vom 08.09.2015]
Endlich ist es soweit: Pentatonix haben ihre neue Single "Can’t Sleep Love“ veröffentlicht und damit auch den ersten Song von ihrem neuen Album "Pentatonix“ (VÖ 16.10.), das aus selbstgeschriebenen Songs bestehen wird.

Während "Can’t Sleep Love“ kein bisschen von der wunderbaren A-Capella-Welt des 5er Gespanns verliert und jeden Hörer nach wie vor zum Staunen bringt, hat sich die Band hier definitiv weiterentwickelt und präsentiert einen erstklassigen Pop-Sound, den es so von den Amerikanern noch nicht zu hören gab. Mit der Entwicklung im Sound treten Pentatonix auch immer mehr als Band und außergewöhnliche, unterschiedliche Persönlichkeiten in den Vordergrund.

Damit geht einher, dass die Zeiten der teilweise schon ziemlich beeindruckenden selbstgedrehten Stand-Up-Performance-Videos (z.B. "Daft Punk“ mit über 100 Mio. YouTube-Views) der Band vorbei sind. Das Hochglanz-Video zu "Can’t Sleep Love“ ist ein erster Beweis dafür. Somit sind Pentatonix zwar noch immer ein echtes Musik-Phänomen, aber mittlerweile definitiv eine Pop-Größe. Ein Grammy-Award in 2015, ausverkaufte Hallen auf ihrer Debüt-Tournee (auch bei ihren Deutschland-Terminen im April 2015), ca. 1 Milliarde YouTube-Views (!) und eine starke Social Media-Präsenz machen die Band zu einem der populärsten, kontemporären Musik-Acts.
 mehr bei: PENTATONIX mit neuem Video

 
THE LAKE POETS - Album im September, Tour im November [vom 07.09.2015]
Am 25.09. erscheint das selbstbetitelte Album von Marty Longstaff aka THE LAKE POETS, einem jungen Songwriter aus UK. Produziert und herausgebracht auf DAVE STEWARTS' Label - Dave Stewart Entertainment. Ein sehr ruhiges, in sich geschlossenes Album, das an Neal Casal, John Martyn und Richard Thompson erinnert. Nun können wir auch die Tourdaten präsentieren:

07.11.2015: Rolling Stone Weekender
08.11.2015: Göttingen - Nörgelbuff (Denison Wittmer Support)
09.11.2015: Augsburg - Bedroomdisco
10.11.2015: Jena - Café Wagner
11.11.2015: Mainz - schon schön
13.11.2015: Haldern - Haldern Pop Bar
15.11.2015: Münster - Pension Schmidt
16.11.2015: Köln - Wohngemeinschaft
17.11.2015: Darmstadt - Schlosskeller
19.11.2015: Berlin - Berghain Kantine

 
Debüt-Album von THE WHISPERING SEA [vom 07.09.2015]
Lang erwartet unter Anderem deshalb, weil die beiden Songwriter Robert Klausch und Rob DeVille bereits im Jahr 2010 gemeinsam mit ihrem Texter Anthony James Brown begannen, an „NAUPATHIA“, so der Name des Albums, zu arbeiten. Dennoch hat es bis zur Fertigstellung des Debüts fast 5 Jahre gedauert, was nicht zuletzt dem hohen Anspruch bis hin zum Perfektionismus der hier schaffenden Künstler geschuldet ist.

Auf „NAUPATHIA“ erzeugen THE WHISPERING SEA mit Einflüssen aus Folk-, Shoegaze- oder gar 70er-Progressive-Rock-Elementen und mit recht ungewöhnlich kombinierten Arrangements aus Akustikgitarren, Streichern, Pianos, Hammond Orgeln, Mellotrons und atmosphärisch schwebenden E-Gitarren einen ganz speziellen eigenständigen Sound, der ihren hervorragend komponierten Songs die nötige Breite erzeugt.

Die Texte von Anthony J. Brown erzählen oft zynisch und voller Sarkassmus kleine Geschichten von Liebe und Verzweiflung, wahrer Freundschaft und Trennung, aber auch Tod und Trauer, verbleiben manchmal aber bewusst sehr nachdenklich, fast zerbrechlich philosophisch und gleichzeitig metaphorisch.

Produziert wurde das Album im labeleigenen Plainsong Studio in Zusammenarbeit mit Hardy Fieting von Scream Silence, die in diesen Tagen mit ihrem neuen Album #1 DAC-Charterfolge feiern konnten. Die Fans dieser Band beobachten das Geschehen um THE WHISPERING SEA bereits seit Jahren mit Spannung, da Robert seit 13 Jahren auch in dieser Band als Gitarrist, Komponist und Arrangeur tätig ist, Rob DeVille bereits als Live-Gitarrist dabei war, Anthony seit ein paar Jahren auch hier die Texte schreibt und die Musiker René Gödde (git) und Johanna Kellerbauer(violine) ebenfalls die THE WHISPERING SEA - Live-Band unterstützen.

Apropos live: Um die recht komplexen Arrangements auch live umsetzen zu können, ist die Live-Band mittlerweile zu einem Oktett (8 Mann!!) angewachsen. Die Band spielt hierbei in internationaler Besetzung mit Musikern aus Deutschland, England, Russland, Tunesien und Schweden.
 mehr bei: thewhisperingsea.com

 
mysteriöses Video der International Blackjazz Society [vom 07.09.2015]
Die norwegischen Blackjazzer von Shining veröffentlichen am 16.10. ihr nächstes Album "International Blackjazz Society" welches nach dem gleichnamigen Fan-Club, der "International Blackjazz Society" benannt ist.

Ein neues Video, welches weder von der Band oder der International Blackjazz Society veröffentlicht wurde, zeigt ein mysteriöses Aufnahmeritual. Handelt es sich bei der IBS vielleicht doch um mehr als nur einen Fan-Club?!
 mehr bei: mysteriöses Video der International Blackjazz Society

 
DAWN OF DESTINY - Video online [vom 07.09.2015]
Die deutsche Metal-Formation aus Bochum hat es erneut geschafft: DAWN OF DESTINY veröffentlichen ihr mittlerweile sechstes Album. "TO HELL" erscheint am 02.10.2015 und damit rollt etwas wahrlich Kraftvolles auf uns zu.

Das Gesamtkunstwerk strotzt nur so vor Vielschichtigkeit; übertrifft sämtliche Erwartungen und präsentiert in erster Linie aufgeräumt wirkende, breit angelegte Kompositionen, die es hervorragend ¬schaffen, den Balanceakt zu vollziehen, bei aller melodischer Eingängig¬keit die nötige Grundhärte im Sound nicht zu vernachlässigen.

Mit "To Hell" gelingt der seit 2005 bestehenden Band ein Konzeptalbum der Superlative.

Die spannende Story dreht sich dabei musikalisch um ein junges Paar, das auf der Hochzeitsreise ist. Die beiden werden auf mysteriöse Weise mit der Vergangenheit der Braut konfrontiert. Eine seltsame Tätowierung, eine vermeintlich im Feuer umgekommene Tochter und eine Notiz, die damit in Zusammenhang auf einem Kreuzfahrt-Schiff eine Drohung darstellt, sind nur einige wenige Details um die sich die Fäden der Geschichte spannen, um schlussendlich wieder zueinander zu laufen. Ungeduldig wartet die Story darauf, vom Hörer erschlossen zu werden. Bei jedem Durchlauf vermag das Produkt neue Einblicke in die Begebenheiten zu offenbaren, welche sich nach und nach zusammenfügen.

Die fünf Bochumer um Gründer Jens Faber (Bass) bieten mit "To Hell" eine gewaltige Sound-Walze, die die Fans quasi überrollt.. Verstärkung bieten illustre Gäste in der Produktion wie Zak Stevens (Savatage, Circle II Circle) und Björn "Speed"Strid (Soilwork), die in zwei Songs mitsingen.

Die Band selbst beschreibt ihr Machwerk als Facettenreich und emotional, obgleich sehr gitarrenlastig und als das Beste, was sie je abgegeben haben.

Mit "To Hell" sind sich DAWN OF DESTINY ihren eigenen Wurzeln treu geblieben, verstehen es aber trotzdem ihre Fans aufs Neue gehörig zu überraschen.
 mehr bei: Video To Hell

 
Emma Mai & Pretty Pink: Blütenstaubromanze [vom 07.09.2015]
Im Grunde sind es immer die Verbindungen zwischen Menschen, die das Leben so besonders machen. Sowohl im Privaten als auch in der Musik sind es meistens die ungewissen Abenteuer, die große Dinge hervorbringen. Das Projekt Emma Mai & Pretty Pink steht nicht nur sinnbildlich dafür, dass Harmonie durch das Zusammenbringen von Kontrasten entsteht, beide Künstlerinnen haben auch den Mut, ihre unterschiedlichen Welten miteinander zu verknüpfen. Mit ihren jeweiligen Solo-Projekten sind die beiden Damen nicht nur erfolgreich unterwegs, sondern bringen für Emma Mai & Pretty Pink das Beste beider Bereiche in Einklang.

Emma Mai ist das neue Projekt der Sängerin Maria Antonia Schmidt, die sich als narrative Seele und Frontfrau der Band Chapeau Claque fortan neuen Herausforderungen widmet: Mit einem Vibraphon auf der Bühne erhält Emma Mai nicht nur ein elektro-akustisches Grundgerüst, sondern setzt neben der lieblichen Stimme vor allem die Live-Performance in den Vordergrund. Wenn auch mit einem anderen Setup, doch auch für DJane und Produzentin Pretty Pink ist die Darbietung hinter den Decks essentiell. Ihre Edits zu „Get Lucky“ von Daft Punk oder Ellie Gouldings „I Need Your Love“ zeigten bereits, das die sympathische Dame gerne mehrere Klangfarben vereint – ob Deep House, Minimal oder Nu Disco: Pretty Pink ist eine Ausnahmeerscheinung.

Der Song „Schöner Moment“, ein altes Stück von Chapeau Claque, symbolisiert den Kick-Off einer außergewöhnlichen Zusammenarbeit zweier unabhängiger Frauen. Als Pretty Pink den Track 2014 remixte, verwandelten sich die warmen Beats mit Marias warmer Stimme vom Original zu einer hedonistischen Festival-Hymne, die sowohl die Top 10 der Clubcharts als auch die Top 60 von iTunes eroberte. Während Pretty Pink mit ihrem deepen und housigen Tunes für das Beat-Arrangement verantwortlich ist, liefert Emma Mai die aufmunternden Lyrics – zusammen entsteht eine vielversprechende Synthese, die sowohl für die deutschsprachige Singer/Songwriter- als auch für die Deep-House-Welt ein beachtliches Novum darstellt. Dass ihre Verbindung nicht nur Neuland betritt, sondern spannende Club-Perlen hervorbringt, beweist auch ihr jüngster Ohrwurm „Blütenstaubromanze“ (Single-VÖ: 18.09.15), der unter anderem namenhaften Szene-Größen wie Thomas Schumacher und Umami geremixt wurde. Auch in der nahen Zukunft werden die beiden Damen für neue Projekte zusammenfinden – dabei werden nicht nur neue Tracks ins Auge gefasst, selbst gemeinsame Live-Gigs Emma Mai & Pretty Pink sind angedacht. Stay tuned & happy!
 mehr bei: Video zur Single

 
Malakoff Kowalski mit neuem Album [vom 06.09.2015]
„How I Think Of You“ – so heißt die erste Single aus dem neuen und dritten Solo-Album „I Love You“ (Album-VÖ: 18.09.2015) von Malakoff Kowalski: ein bisschen 60ies-Soul-Jazz, ein bisschen Vibraphon – vielleicht auch ein Glas Martini dazu. Der deutsch-amerikanisch-persische Wahl-Berliner beschreibt das Stück selber als „Musik, die sich so gut und warm anfühlen sollte, wie eine Umarmung – wie ein Kuss.“ Und die sich so anhört wie die Titelmusik aus einem Wes-Anderson-Film, der in Los Angeles, Neapel und in der Französischen Riviera spielt. Kowalski veröffentlichte zuletzt das Solo-Album „Kill Your Babies – Filmscore For An Unknown Picture“ – eine Zusammenarbeit mit dem Maler Daniel Richter, dem Schriftsteller Maxim Biller und dem Regisseur Klaus Lemke. „Die Sehnsucht, die diese Musik beschwört, ist nicht die nach der Vergangenheit. Sondern die nach einer anderen Gegenwart.“ (Claudius Seidl – FAS)

Neben seinen Album-Veröffentlichungen wirkt Kowalski als Film- und Theaterkomponist und ist darüber hinaus auch auf Studio-Produktionen gemeinsam mit Deichkind, 2raumwohnung und Moonbootica zu hören.
 mehr bei: Album-Preview

 
Video zu Wanna Marry Me? [vom 06.09.2015]
The Wedding Party Massacre stellen in ihrem neusten Song die wohl schönste Frage der Welt: «Wanna Marry Me?». Dennoch: Ein leicht bedrohlicher Beigeschmack bleibt. Denn wir reden von The Wedding Party Massacre. Dieser Name lässt nicht unbedingt auf happy ever after schliessen. Womit wir wieder bei der Ambivalenz gelandet sind, dem für The Wedding Party Massacre zentralen Thema.

Das Unheil schwingt also in der Musik mit, ohne dass wir uns aber die Freude an der Party verderben lassen. Ja, auch der Teufel kann tanzen! Deshalb ist es auch gar nicht falsch, wenn einen der Videoclip zu «Wanna Marry Me?» zum Lachen bringt. Und The Wedding Party Massacre gelingt dadurch ein eleganter Brückenschlag zu einem topaktuellen Diskurs: «Das Lachen der Täter» (Klaus Theweleit). Am Ende bleibt das Spiel mit einem der grössten Kontraste unserer Gesellschaft: Glück und Verderben. Zwei Extremzustände, die in unserer Informationsgesellschaft sehr nahe neben- einander erlebbar werden. Suchen wir also das Glück, befinden wir uns auf der Flucht, sei es vor realen Konflikten oder vor der Berichterstattung darüber:

«We take the bus, put all inside that’s home for us, leave past behind, go on tour, the world outside is paradise. We're happy cause we don't know.»

Und auf einen Schlag erhalten diese Zeilen eine globale Bedeutung, die angesichts der momentanen Lage der Welt sowohl als hoffnungsvoll als auch enorm traurig gelesen werden kann. Eins ist sicher: Wenn The Wedding Party Massacre vor einer Wahl steht, dann entscheiden sie sich immer für die Hoffnung.
 mehr bei: Video zu Wanna Marry Me?

 
Repentless-Making-of-Clip [vom 06.09.2015]
Letzte Woche haben SLAYER das Musikvideo zum Titeltrack ihres kommenden Albums, »Repentless«, mit Regisseur BJ McDonnell auf dem Übungsplatz des Sybil-Brand-Instituts, des Frauen-Gefängnisses in Ost-Los Angeles, gedreht. Nun feiert der passende Making-of-Clip auf rollingstone.com Premiere.

Es ist McDonnells Premiere als Regisseur eines Musikvideos. Er führte 2013 für den Horrorfilm »Hatchet III« Regie und die umfangreiche Liste seiner Tätigkeit als Kameramann für Kinofilme enthält »Avengers: Age Of Ultron«, »Ant-Man« und »The Interview«. Für SLAYERs 'Repentless' haben er und Videoproduzentin Felissa Rose eine Gruppe an Schauspielern und eine Crew auf die Beine gestellt, die an einigen der kultigsten Horrorfilme, die je gemacht wurden, beteiligt waren: Derek Mears (»Predators«, »Friday The 13th«), Tyler Mane (»Halloween«), Jason Trost (»Hatchet III«), Danny Trejo (»Machete«, »From Dusk Till Dawn«), Tony Moran (»Halloween«'s Michael Myers, »American Poltergeist«), Sean Whalen (»Men In Black«, »Halloween II«) und Vernon Wells (»Mad Max 2«, »Commando«, »Weird Science«) treten im Clip allesamt als Gefangene in Erscheinung. Und als ob das noch nicht genug wäre, haben sich McDonnell und Rose den Stunt-Koordinator Nils Allen Stewart ins Team geholt, der für sein Mitwirken an Filmen wie »Planet Der Affen«, »Anger Management« und »Daredevil« bekannt ist.
 mehr bei: Repentless-Making-of-Clip

 
THRESHOLD auf The Journey Continues-Tour [vom 06.09.2015]
Die britischen Progressive Metal-Helden von THRESHOLD haben nun eine ganz besondere Europa-Tour für Januar 2016 angekündigt. Die Band wird als Headliner das komplette aktuelle Studioalbum »For The Journey« auf die Bühne bringen, plus eine Auswahl an Klassikern der Bandgeschichte.

Richard West kommentiert die Idee hinter der Tour wie folgt: "Im Juni diesen Jahres haben wir das erste Mal das komplette Album live gespielt. Es war eine fantastische Show und wir wollten das auf jeden Fall nochmals erleben."

Als Support mit dabei sind SPHERIC UNIVERSE EXPERIENCE und DAMNATION ANGELS.
14.01. D Köln - Underground
15.01. D Hamburg - Markthalle
16.01. D Berlin - K17
17.01. D Markneukirchen - Warwick Music Hall
19.01. D München - Backstage
21.01. D Aschaffenburg - Colos-Saal
22.01. D Essen - Turock

 
One Less Cross To Bear als Free-Download [vom 05.09.2015]
Im Januar 2015 verwirklichte Joe Bonamassa einen lange gehegten Traum: Zum ersten Mal trat er in seiner Geburtsstadt New York in der altehrwürdigen Radio City Music Hall auf. Bonamassa spielte dort an beiden Abenden vor ausverkauftem Haus. Die Konzerte markierten den Höhepunkt und zugleich das Finale einer jeweils zur Hälfte mit einem akustischen und einem elektrischen Set bestrittenen Tournee, die den Bluesrock-Superstar eineinhalb Jahre lang um die Welt geführt hatte. „Live At Radio City Music Hall“ dokumentiert diese Shows in drei Formaten: als CD/DVD-Set, auf CD und Blu-ray Disc, sowie als Doppel-LP auf schwerem 180-Gramm-Vinyl. Veröffentlichung ist am 02.10.2015!

CD und DVD bzw. CD und Blu-ray Disc bieten mehr als zweieinhalb Stunden Livematerial, darunter mit „One Less Cross To Bear“ und „Still Water“ zwei neue Stücke und sieben bislang noch nicht in Liveversionen erhältliche Titel. Eine Dreiviertelstunde Behind-the-scenes-Filmmaterial und ein reich bebildertes 40-seitiges Booklet runden die opulent aufgemachten Packages ab.
 mehr bei: One Less Cross To Bear als Free-Download

 
ENFORCER mit Live By Fire [vom 05.09.2015]
Der schwedischen Heavy Metal-Vierer ENFORCER gehört zu den Bands, die ihre ohnehin schon starken Tracks mit noch mehr Power auf die Bühne bringen. Warum sollte man also nicht einfach eine jener kraftvollen Shows aufzeichnen?

ENFORCER freuen sich daher, die Veröffentlichung ihres allersten Live-DVD/CD-Packages ankündigen zu dürfen - »Live By Fire«. Dieses wird über Nuclear Blast veröffentlicht und soll ab dem 20. November in den Läden stehen.

Gitarrist/Sänger Olof Wikstrand kommentiert den neuen Output: „Ich bin extrem glücklich darüber, offizielles Video- und Audio-Material von Konzerten veröffentlichen zu können, das die Band wirklich auf eine Art einfängt, wie wir es mögen, anstatt dauernd Clips mit schlechter Qualität im Netz zu sehen. Das ist das einzig Wahre und ich hoffe, ihr genießt es! Zudem haben wir die Gelegenheit genutzt, um drei neue Songs aufzunehmen, die auf wirklich exklusive Weise mit diesem Material veröffentlicht werden. Seid gespannt!“

 
Wo ist der Feind wenn man ihn braucht [vom 05.09.2015]
Nur den Bruchteil einer Gitarre hat die Software gekostet, mittels der Theo Luft, der laut eigener Aussage noch nicht einmal Triangel spielen kann, am Computer eigene Songs komponiert. Trotz der offensichtlichen Demotape-Qualität stiessen die Tracks des Wahlhamburgers bei ein paar befreundeten Musikern auf offene Ohren. Eine Band mit Siggi Förster am Bass, Stefan Troschka an der Gitarre und Janis Mavros am Schlagzeug wurde gegründet. Theo Luft, dessen Pseudonym auch als Bandname fungiert, gibt hinter dem Mikrofon den Ton an. Ganz klassisch wird seither im Proberaum das Material geübt und am Sound gefeilt, der irgendwo zwischen Post Punk und Electro Pop hin- und her zuckt. Man möchte gar von Neuer Deutscher Welle sprechen.

Nachdem die Gruppe bereits durch drei Fünftel der Hamburger Clublandschaft - Astra Stube, Komet, Grüner Jäger, um nur einige zu nennen - getourt ist und auch die erste EP schon eingespielt hat, wurde es Zeit für das erste Album. „Wo ist der Feind wenn man ihn braucht“ (VÖ: 18.09.) wurde in den Yeah Yeah Yeah Studios unter der Leitung von Dennis Rux produziert. In seinem Analogstudio, welches mit allerlei Vintagegeräten auftrumpft, verlieh er der Band einen warmen, erdigen Klang.

Neben der musikalischen Verspieltheit, stechen Theo Lufts assoziative Texte hervor. Über deren Entstehung sagt Theo Luft: „In vielen Fällen erscheinen zugegebenermaßen zuerst solche Zeilen im Kopf, die zu diesem Zeitpunkt noch keine ganze Geschichte oder einen wirklichen Sinn ergeben – einfach die Macht und der Klang aneinander gereihter Wörter.“

Nach drei Jahren Theo Luft verkündete Janis seinen Austritt aus der Band. In Falk Szyba fand man einen würdigen Nachfolger, der die Band künftig nach vorne peitschen wird.

Live: 18.09. Hamburg, Molotow
 mehr bei: Clip Der Luxus der Langweile

 
MASTER nehmen Album Nr. 13 auf [vom 05.09.2015]
Die Death-Metal-Legende MASTER um Szene-Urgestein Paul Speckmann befindet sich momentan in den Shaark Studios in Tschechien, um ihr lang erwartetes 13. Studioalbum aufzunehmen.

Das noch unbetitelte neue MASTER Album wird Anfang 2016 über FDA Rekotz / Soulfood erscheinen und voraussichtlich 10 Songs enthalten. MASTER existieren bereits seit über 30 Jahren und gelten als Mitbegründer des Genres.

 
ANNIHILATOR – Video Interview und Pre-Listening [vom 04.09.2015]
Mit ‘Suicide Society‘/ VÖ 18. September stürzen sich Annihilator kopfüber in wohl eines der technisch perfektesten und knackig straffsten Riff-Wunder, welches Waters je produziert hat. Obwohl Waters´ Stimme an den Style von „King of the Kill“ erinnert, gibt es überraschende Verweise an Legenden wie Stanley, Osbourne, Hetfield und Mustaine zu bestaunen. Hier schließt sich auf eine schlüssige Weise der Kreis zu Waters Herkunft bezüglich Riffing, Drum Grooves und Bass: Alles speist sich aus vielfältigen Quellen und Genres.

“Metal Fans werden sicher schwer feiern, mit zufriedenem Grinsen auf ihren Gesichtern, wenn sie dieses Album hören”, freut sich Waters, “aber um mit Joe Perry zu sprechen: Let the music do the talking“!

Den Gesang übernimmt übrigens Gitarrist Jeff Waters, nachdem sich Fronter Dave Padden Ende 2014 von der Band verabschiedete. Ein Problem ist die Mehrfachbelastung für Waters, der den Langspieler ebenfalls gemastert, gemischt und produziert hat, übrigens nicht:

"ANNIHILATOR und ich sind dafür bekannt, dass wir niemals aufgeben und uns manchmal sogar etwas einfallen lassen, das besser ist als vorher. Das ist bei "Suicide Society" zweifellos der Fall."

Weitere ausführliche Infos zum neuen Album könnt ihr in diesem Video Interview und Album Pre-Listening mit Jeff Waters erfahren…
 mehr bei: ANNIHILATOR – Video Interview und Pre-Listening

 
Studio-Update-Video The Next Level [vom 04.09.2015]
ANTHRAX nähern sich mit der Aufnahme des Nachfolgealbums für das 2011 erschienene, hochgelobte, Grammy-nominierte »Worship Music« der Ziellinie. Die neue Platte soll im Frühjahr 2016 bei Nuclear Blast erscheinen.

In dem neuen Studio-Clip spricht Frank Bello über ANTHRAX' Schreib- und Aufnahmeprozess, Charlie Benante gerät unter den Druck, den ANTHRAX aufgrund dieses neuen Projekts zu spüren bekamen und legt seine Gedanken dazu offen, wieso die neue Scheibe „das nächste Level“ für ANTHRAX darstellt, und Scott Ian erklärt, warum die Band die 18 Songs schubweise aufgenommen hat.
 mehr bei: Studio-Update-Video The Next Level

 
zweites I Worship Chaos-Track-by-Track [vom 04.09.2015]
Die finnischen Metal-Superstars CHILDREN OF BODOM bieten in Form des zweiten Track-by-Track Videos einen Vorgeschmack auf ihr anstehendes, neuntes Studioalbum “I Worship Chaos”. Lasst euch von der Band Genaueres zur Idee hinter diesen Songs verraten:

04. Horns
05. Prayer For The Afflicted
06. I Worship Chaos
07. Hold Your Tongue
 mehr bei: zweites I Worship Chaos-Track-by-Track
 
Innocence & Decadence-Studio Trailer [vom 04.09.2015]
Die schwedischen Classic-Rock-Helden GRAVEYARD haben den offiziellen Studio-Trailer zu ihrem kommenden vierten Album, »Innocence & Decadence« veröffentlicht, das am 25. September über Nuclear Blast erscheinen wird.
 mehr bei: Innocence & Decadence-Studio Trailer
 
AVATARIUM - erster Making-of-Trailer [vom 04.09.2015]
Die schwedischen Doom Metal-Götter AVATARIUM werden ihr neues Meisterwerk »The Girl With The Raven Mask« am 23. Oktober via Nuclear Blast veröffentlichen. Nun veröffentlicht die Band passend dazu den ersten Making-of-Trailer, der die Gitarren- und Bass-Aufnahmen für ihre anstehende Platte beleuchtet.
 mehr bei: AVATARIUM - erster Making-of-Trailer
 
Darkness Over X-Mas Tour 2015 [vom 04.09.2015]
Zu Weihnachten lädt die deutsche Metalinstitution CALIBAN zum Jahresendabriss im Rahmen der Darkness Over X-Mas Tour und verspricht allen Fans auf den drei exklusiven Shows in Leipzig, Stuttgart und Münster ein ganz spezielles Liveset! Neben Klassikern und Stücken des letztjährigen Erfolgsalbums „Ghost Empire“ erwartet euch ein Vorgeschmack auf das im kommenden Jahr zu erwartende neue Album. Also nutzt die Gelegenheit, um euch die Überdosis Weihnachtsschoki im Moshpit abzutrainieren!

Mit von der Partie sind Neaera, die nach 10 Jahren im Geschäft ihre „Last Shows Ever“ spielen werden. Patrick/CALIBAN kommentiert hierzu: „Es bricht uns das Herz, eine super Band wie Neaera nun gehen zu sehen. Es ist für uns was ganz besonderes, diese großartige Band und unsere langjährigen Freunde auf ihrem letzten Weg an unserer Seite zu wissen.“

Weitere Acts der Darkness Over X-Mas Tour 2015 sind Any Given Day, Walking Dead On Broadway & Vitja.

DARKNESS OVER CHRISTMAS TOUR 2015
CALIBAN, NEAERA, ANY GIVEN DAY, WALKING DEAD ON BROADWAY & VITJA
26.12.2015 Leipzig, Conne Island
27.12.2015 Stuttgart, LKA-Longhorn
28.12.2015 Münster, Sputnikhalle

 
ALMANAC - erster Studio-Vlog-Teil [vom 03.09.2015]
ALMANAC, die neue Truppe von Gitarrist Victor Smolski, haben die Vorproduktion für ihr Debüt-Album, welches im Frühjahr 2016 via Nuclear Blast erscheinen soll, abgeschlossen und bereiten sich nun auf den Beginn der Aufnahmen im Studio vor. Die Band dokumentiert die Entstehung der neuen Platte und Fans können sich den ersten Teil des Studio-Vlogs nun anschauen.

„Mit dem ersten ALMANAC-Album wird für uns alle ein neues, spannendes, interessantes Kapitel aufgeschlagen“, erzählt Gitarrist Victor Smolski. „Traditioneller Metal in Verbindung mit Klassik, Elementen aus Weltmusik und russischer Folklore und der Moderne machen ALMANAC zum absoluten Hörerlebnis. Inhaltlich werden Fans von Geschichte und Kultur ab unserem ersten Album auch in eine Welt abtauchen können, die Historisches mit der Moderne verbindet und Parallelen aufweist, die viele überraschen werden“, merkt Sänger und Texter Andy B. Franck an und ergänzt: „Von den kriegerischen Reiternomaden in den Steppen Russlands, dem Zarentum, Iwan dem Schrecklichen, kriegerische Kosaken, die tatarische Herrschaft, die Belagerung von Konstantinopel bis zum Mongolensturm werden Geschichten über Schlachten, Kriege, Intrigen, Eroberungen, Terror, Macht und Liebe durch unsere Stimmen unterschiedlich intoniert. Die erste Phase haben wir bereits hinter uns, sodass wir aktuell mit dem Ausarbeiten und Arrangieren der Songs beschäftigt sind. Wir freuen uns wahnsinnig darauf, dieses erste von vielen noch kommenden Alben im Frühjahr 2016 auf Euch loszulassen und brennen darauf, ALMANAC auf so vielen Bühnen wie nur möglich zu präsentieren.“
 mehr bei: ALMANAC - erster Studio-Vlog-Teil

 
Paul van Dyk mit Clip zu Lights [vom 03.09.2015]
Der Sound von ‚Politics of Dancing 3’ spiegelt eher mich als die zwei vorangegangenen Alben wieder“, erklärt Paul van Dyk. „Damals nahm ich die Musik anderer Leute und machte daraus neue Tracks. Jetzt sprechen wir über Songs, die ich alleine oder gemeinsam mit anderen Künstlern geschrieben habe. Daher klingt die Platte so, wie für mich persönlich elektronische Musik klingen sollte. ‚Politics’ ist fast ein bisschen wie ein ‚Sound-Wörterbuch’, das erklärt, wo ich mich musikalisch befinde. Es greift die Themen der ersten beiden Platten auf, räumt aber auch der Zeit, die zwischen damals und heute vergangen ist, einen Platz ein.” Die neue Single trägt den Titel „Lights“ und featured die Sängerin Sue McLaren.
 mehr bei: Clip zu Lights
 
Jeden Tag Silvester vom BuViSoCo auf Tour [vom 03.09.2015]
Jeden Tag Silvester ist beim BuViSoCo auf einem guten Platz 10 gelandet. Sie sind auf jeden Fall sehr happy, dass sie es bei der Promidichte überhaupt so weit geschafft haben. Next step ist nun eine anstehende Tour:

05.09. Hamburg, Men’s Health Festival
06.09. Eckernförde, R.SH Kidnertag
26.09. Bad Segeberg, Paradiso Weede
09.10. Hannover, LUX
09.10. Hamburg, Knust
10.10. Braunschweig, Eulenglück
27.11. Trittau, Wassermühle
28.11. Trittau, Wassermühle
 mehr bei: Clip zum Auftritt beim BuViSoCo

 
Phil Collins: große Retrospektive [vom 03.09.2015]
Ab dem 6. November wird PHIL COLLINS auf eine Karriere zurückblicken die mit Verkaufszahlen von weit über 100 Millionen und mehreren Alben, die weltweit die Nummer-1-Positionen erreichten, zu den außergewöhnlichsten Erfolgsgeschichten überhaupt gehört. Im Rahmen der retrospektiven Re-Issue-Reihe "Take A Look At Me Now“ werden alle acht Soloalben von PHIL COLLINS in erweiterten und remasterten Editionen veröffentlicht werden. Die Kampagne beginnt mit zwei Jahrhundert-Alben – dem 1981er Debüt-Album "Face Value" und dem Album "Both Sides" aus dem Jahr 1993.

PHIL COLLINS kuratiert die Reihe selbst und stellte persönlich das Repertoire der Editionen zusammen. Seine Idee für das Konzept von "Take A Look At Me Now“ besteht darin zu untersuchen, wie sich die Songs über die Jahre hinweg weiterentwickelt haben. Daher konzentrierte er sich bei der Zusammenstellung des zusätzlichen Materials vor allem auf Live-Versionen der jeweiligen Album-Songs. Indem er den Originalen der Studioversionen das Material aus späteren Performances gegenüberstellte, zeigt die Serie, wie die Songs im Laufe der Jahre ein Eigenleben entwickelten, sobald sie die gepflegte Enge des Studios verlassen hatten. Aber auch einige sorgsam ausgesuchte Demos und B-Seiten werden auf den Extended Versions der Alben zu finden sein.

"Ich bin immer sehr stolz auf meine Demos gewesen und habe sie oft als B-Seiten auch veröffentlicht. Aber bis auf wenige Ausnahmen habe ich es vermieden, sie in diese Reihe mit aufzunehmen“, so COLLINS. "Stattdessen habe ich mein Augenmerk darauf gelegt, wie schön sich all diese Songs entwickelten, wenn sie auf der Bühne gespielt wurden, statt zu zeigen, woher sie kamen.“

Alle Alben der Serie werden von Nick Davis gemastert, der für seine Arbeit am Box-Set Genesis '1970-1975' bereits mit einer Grammy-Nominierung belohnt wurde. Davis hatte seinerzeit an der gesamten Genesis-Retrospektive gearbeitet.

Die weiteren sechs Alben des Solo-Repertoires von PHIL COLLINS werden in den folgenden Monaten erscheinen. Sie sind mit einem neuen Artwork-Konzept ausgestattet, für das COLLINS sich in genau jenen Posen neu fotografieren ließ, die damals die Originalcover schmückten.

Ursprünglich kurz nach COLLINS‘ 30. Geburtstag veröffentlicht, katapultierte sich sein Solo-Debüt "Face Value" 1981 in vielen Ländern auf Platz 1 der Charts (in Deutschland #2) und wurde innerhalb kürzester Zeit international mit mehrfachem Platin ausgezeichnet – in Deutschland hat es mittlerweile 6-faches Platin erreicht. Der größte Hit des Albums war "In The Air Tonight", das sich in Deutschland auf Platz 1 spielte und mit Gold ausgezeichnet wurde. Zu den weiteren Hits gehören "I Missed Again", "If Leaving Me Is Easy" und "Behind The Lines", das COLLINS mit seinen Genesis-Kollegen Tony Banks und Mike Rutherford zusammen schrieb.

1993 erschien das fünfte Solo-Album "Both Sides", das mit einer ebenso introspektiven Atmosphäre wie "Face Value" berührt. In Deutschland belegte es Platz 1 der Charts und wurde ebenfalls mit 6-fachem Platin belohnt. Die Singles "Both Sides Of The Story", "Everyday" und "We Wait And Wonder" wurden internationale Hits und gingen auch in Deutschland in die Charts.

Alle Alben der Reihe "Take A Look At Me Now“ werden in mehreren Konfigurationen erhältlich sein. Die Doppel-CDs im Digipak und die Download-Versionen werden jeweils die remasterten Alben und die zusätzlichen Tracks enthalten. Die Vinyl-Formate sind auf 180g Vinyl gepresst und erscheinen in audiophiler Qualität – "Face Value" als Einzel-LP und "Both Sides" als Doppel-LP. Die "Take A Look At Me Now" CD- und Vinyl-Boxen enthalten sowohl "Face Value" als auch "Both Sides" und bieten Platz für die übrigen Studio-Alben, die im Laufe der folgenden Monate erscheinen und diese Sammlung vervollständigen werden.

 
ADAM RUBENSTEIN wieder da [vom 02.09.2015]
Wer hätte das gedacht? Der Song klingt tatsächlich verdammt nach CHAMBERLAIN! Man hört eben doch klar und deutlich, wie groß der Einfluss von ADAM RUBENSTEIN auf die Songs der alten Emo-/Indie-Helden ist. Kein Wunder – ist er doch Gitarrist und hauptverantwortlicher Songwriter der Band aus Indianapolis, die zunächst unter dem Namen SPLIT LIP bekannt wurde und ihre Alben auf dem Kultlabel Doghouse Records veröffentlichte.

Am 16. Oktober wird nun das neue Soloalbum von ADAM RUBENSTEIN bei Arctic Rodeo Recordings auf LP inkl. CD erscheinen. Das Release trägt der Titel "Nightly Waves" und ist nach dem Song benannt, den man bereits jetzt testen kann - "Nightly Waves"!

Außerdem wird ADAM RUBENSTEIN im Oktober auf Tour in Deutschland sein.
 mehr bei: Nightly Waves

 
AVANTASIA - Sänger für neues Album angekündigt [vom 02.09.2015]
Endlich! Der erste Gast für das Ende Januar via Nuclear Blast erscheinende, neue AVANTASIA-Album »Ghostlights« steht fest und hat bereits seine Gesangsparts im Studio aufgenommen. Er ist mit Sicherheit jedem AVANTASIA-Fan ein Begriff: Jorn Lande!

Tobias: „Jorn ist nicht nur auf dem Album, sondern auch bei der anschließenden Welttour mit von der Partie. Wir haben seine Gesangsaufnahmen gerade abgeschlossen, und was soll ich sagen? Er klingt unglaublich! Ich bin sehr glücklich, dass Jorn auch mit uns um die Welt fliegt, wir werden wieder drei Stunden spielen, Material von »The Metal Opera« bis »Ghostlights« bringen, und mit einem Killer-Line-up und einer großen Produktion unterwegs sein! Wir freuen uns drauf und halten Euch auf dem Laufenden!“

 
The Very Best Of Bad Company [vom 02.09.2015]
"Schlechte Gesellschaft“ in Bestform gefällig? Kein Problem mit der BAD COMPANY Hitsammlung Rock’n’Roll Fantasy – The Very Best Of BAD COMPANY! In den siebziger und achtziger Jahren nahm die Band um Paul Rodgers eine ganze Reihe von zeitlosen Rockhymnen auf, die Bands von Bon Jovi bis Five Finger Death Punch nachhaltig beeinflussten. BAD COMPANY verkauften Millionen von Alben, ein vielfaches an Konzerttickets und sind seit ihrem Debüt "Bad Company" (1973) aus keiner wohlsortierten Rock-Sammlung wegzudenken. Mit der umfangreichen Retrospektive "Rock’n’Roll Fantasy" wurden die absolut besten Songs der ersten sechs BAD COMPANY-Alben ausgesucht und auf einer CD bzw. zum Download zusammengestellt. On top gibt es zwei zusätzliche Alternate Tracks, die auf "Rock’n’Roll Fantasy" zum ersten Mal erhältlich sind!

Songs wie "Can’t Get Enough", "Feel Like Making Love" und "Rock’n’Roll Fantasy" ließen BAD COMPANY unsterblich werden. Aber eingeschworene Fans werden auch die bisher unveröffentlichten Versionen von "Easy On My Soul" und "See The Sunlight" freudig zu begrüßen wissen, die nicht auf den Deluxe-Editionen der Alben "Bad Company" und "Straight Shooter" enthalten waren, die vor wenigen Monaten erschienen.

BAD COMPANY waren der Asche von Mott The Hoople und Free entstiegen, als Sänger, Songwriter und Gitarrist Paul Rodgers das Debüt-Album "Bad Co." mit Gitarrist und Songwriter Mick Ralphs, Bassmann Boz Burnell und Drummer Simon Kirke 1973 aufnahmen. Als es Anfang 1974 erschien, wurde es umgehend zu einem Hit-Album und spielte sich auf Platz 1 der US-Charts. Seither erreichte es 5-faches Platin. Die Kultsongs aus dem Album waren "Movin‘ On" und "Ready For Love", die natürlich auch auf dieser Sammlung zu finden sind. 3-faches Platin gab es für den Nachfolger "Straight Shooter", der mit Songs wie "Good Lovin‘ Gone Bad" und "Shooting Star" glänzte. "Simple Man" und "Live For The Music" stammen aus dem dritten Album "Run With The Pack", das 1976 veröffentlicht wurde und das dritte Platin-Album in Folge war. Bis 1982 entstanden drei weitere BAD COMPANY-Alben: "Burnin‘ Sky" (1977), "Desolation Angels" (1979) und "Rough Diamonds", die Songs wie "Gone Gone Gone" und "Electricland" mitbrachten.

 
Astral Weeks und His Band And The Street Choir als Deluxe-Reissues [vom 02.09.2015]
Bereits 2013 wurde VAN MORRISONs Durchbruchs-Album "Moondance" aus dem Jahr 1970 mit einer aufwändigen und sehr umfangreichen Deluxe Edition gefeiert, die bis zum Rand mit unveröffentlichten Studio-Outtakes vollgepackt war. Nun präsentiert Rhino/Warner Music zwei weitere legendäre MORRISON-Alben, die heute Kultstatus besitzen: Das brillante Warner-Debüt "Astral Weeks" von 1968 und der "Moondance"-Nachfolger "His Band And The Street Choir" von 1970. Auch diese beiden Alben erscheinen in remasterten Versionen und enthalten bisher unveröffentlichte Versionen einiger Albumtracks. Beide Alben erscheinen als 1CD- Expanded & Remastered Edition und zum Download am 30. Oktober!

Als "Astral Weeks" im Herbst 1968 veröffentlicht wurde, verfehlte es die Charts knapp. Aber 47 Jahre danach ist das Album zu einem Mythos für gleich mehrere Generationen von Fans geworden, die VAN MORRISON in den letzten Jahren entdeckten und seinem Zauber erlegen sind. "Jede Bestenliste ist undenkbar – und wertlos - wenn sie nicht dieses Album enthält“, so schreibt Cory Frye in den neuen Liner-Notes zum Album. Neben dem kompletten Album enthält die "Astral Weeks"-Deluxe Edition vier weitere Aufnahmen, die hier zum ersten Mal erhältlich sind. Sie zeigen das grandiose Zusammenspiel zwischen MORRISON und dem Musiker-Quartett, das ihn auf dem Album begleitet: Bassist Richard Davis, Gitarrist Jay Berliner, Percussionist Warren Smith und Modern Jazz-Quartett-Drummer Connie Kay. Zu den Bonustracks gehören der erste Take von "Beside You", die ungekürzte Version von "Slim Slow Slider" und eine Variante von "Madame George", die den Einsatz des Vibraphons in den Vordergrund stellt.

Direkt nach dem großen Erfolg von "Moondance" erschien "His Band And The Street Choir" im November des Jahres 1970. Während "Astral Weeks" und "Moondance" allerdings über das All und die ungelösten Rätsel der Liebe sinnierte, strotzt "His Band And The Street Choir" förmlich vor überschäumender Energie, wie etwa im Top-10-Hit "Domino" oder "Blue Money" und "Call Me Up In Dreamland".

Die remasterte Edition des Albums enthält fünf zusätzliche, unveröffentlichte Tracks, darunter eine raue Version vom "Give Me A Kiss" ganz ohne Piano, Bläser und Backing Vocals. MORRISONs beeindruckende Falsett-Stimme dominiert den dritten Take von "Gypsy Queen", und die Band zeigt sich in der hier vorliegenden Version von "I’ve Been Working" von ihrer funkigsten Seite.

 
Metal Blade signen RAVENCULT [vom 01.09.2015]
Metal Blade freuen sich, die griechischen Schwarzmetaller RAVENCULT unter Vertrag genommen zu haben! Die Band dazu: "RAVENCULT verkünden mit Stolz, sich mit Metal Blade Records zusammengetan zu haben. Wir fühlen uns geehrt, unser drittes Album 2016 in den ruhmreichen Backkatalog des Labels einzureihen, der Slayer, King Diamond, Mercyful Fate, Cirith Ungol, Immolation oder Bolt Thrower enthält.

"Wer uns kennt, weiß, dass wir schon immer von traditionellem, geradlinigem Metal angetrieben wurden, niciht zu vergessen der zugehörigen Mentalität. Das bleibt auch weiterhin der Fall, aber jetzt haben wir auch einen neuen Kanal, um unseren akustischen Primitivismus zu verbreiten."

Die 2001 zur Wiederbelebung des erbarmungslosen Black Metal gegründeten RAVENCULT fahren einen ungehobelten, organischen Sound, um morbide Düsterkeit zu verbreiten. Die Athener haben sich vom Spätachtziger-Black Metal vom Debüt "Temples Of Torment" auf dem Nachfolger "Mobid Blood" zu einem makabren Black/Thrash-Kommando gemausert. Mit ihren brutalen, spannnenden Live-Performances begeisterten sich schon Fans in über 20 Ländern gemeinsam mit einschlägigen Genre-Namen. Als Streitmacht im angeschwärzten Thrash mit fanatischer Hingebung sind RAVENCULT Griechenlands Aushängeschild im düsteren Metal.
 mehr bei: facebook.com/ravencultofficial

 
Tobey Lucas mit neuem Album 83 [vom 01.09.2015]
Tobey Lucas ist – wie es sich für einen bekennenden Star Wars Fan gehört – ein begnadeter Wanderer zwischen den Welten. Er eröffnete für Amy McDonalds ebenso wie für Foster The People und Lisa Stansfield, belebte in vielfältigen Formationen verrauchte Bars bis randvolle Hallen. Aber irgendwann führt jeder Weg zu sich selbst. Und nach Deutschland: Das Album ’83’ mit 13 Songs erscheint am 25. September. Die Single zu ‘You'll Be Waiting There‘ ist seit dem 07.08.2015 digital erhältlich…

Im nach seinem Geburtsjahr benannten ’83’ reflektiert Tobey Lucas das weite Spektrum der Menschlichkeit. Folgt der Road Map eines vielseitigen Innen- und Beziehungslebens. Bei alledem ist er aber kein Kind von Traurigkeit: Hochgefühl durch Tiefgang ist angesagt. Und wer das Glück hat, ihn live zu sehen, erhält direkt Lust, selber wieder mal auf seine Seele zu hören! Tobey zieht das Publikum direkt in seinen Bann.

Er fasziniert gleichzeitig als Sänger wie Entertainer und erzeugt mit seinen Songs und seiner Stimme einzigartige Momente der Stille und Nachdenklich¬keit, aber auch der Heiterkeit und Freude. Sein Sound ist ehrlich, mitreißend und zeitlos. Mit seiner jugendlichen Frische und seiner alten Seele schlägt ’83’ die Brücke zwischen jüngeren und älteren Hörer-Generationen – ein berührendes Werk voller Musikalität, Freude und Menschlichkeit.

Seine Songs kommen einem Road Movie für die Ohren gleich und entführen ihre Zuhörerinnen und Zuhörer in die Welt des Americana Singer-Songwriters. Textlich drehen sie sich um gescheiterte Beziehungen, gefallene Helden des Alltags, alkoholkranke Pornodarsteller und den ewig komplizierten Draht zum lieben Gott. Tobey Lucas erzählt Geschichten, die bewegen... stets mit einem Augenzwinkern.

Aber nun überzeugt euch selbst mit dem aktuellen Video zu ‘You'll Be Waiting There‘.
 mehr bei: Video zu You ll Be Waiting There

 
Sonnenmädchen von LIZOT & Charming Horses [vom 01.09.2015]
„Sonnenstrahlen auf der Haut. Der Takt in der Luft. Sie tanzt. Und auf einmal seid es nur noch ihr zwei...“- mit solchen Sommergefühlen der letzten Open Airs im Kopf haben sich die beiden Acts LIZOT und Charming Horses zusammengetan und gemeinsam mit Sänger Jason Anousheh in Kollaboration „Sonnenmädchen“ produziert.

Dabei herausgekommen ist eine frischer Deep House Track mit deutschen Vocals und eingängigen Gitarrenriffs, der nicht nur Lust auf das nächste Festival macht, sondern direkt ins Ohr geht. Ein Song voller Sonne, Sommer und über dieses eine besondere Mädchen in der Menge.

Schon bei ihrer vor kurzem veröffentlichten Debüt-Single auf ARMADA DEEP haben die beiden Jungs von LIZOT gezeigt was herauskommt, wenn sie zusammen mit Jason ins Studio gehen und mit „Sonnenmädchen“ konnten sie jetzt nochmal einen draufsetzen. Mit dem Kölner Deep House Duo Charming Horses haben sie sich außerdem einen Partner mit ins Boot geholt, der nicht nur wegen seinen Songs mit Jona Bird schon für viel Wirbel in der Deep House Szene sorgen konnte, sondern der in letzter Zeit immer wieder durch einfallsreichen, eingängigen Sound glänzte.

LIZOT & Charming Horses ft. Jason Anousheh “Sonnenmädchen” - ab dem 11.09.2015 als Download!
 mehr bei: Clip Sonnenmädchen

 
STEVANS lassen die Hunde los im Clip [vom 01.09.2015]
Großartiger Song? Check! Charismatischer Sänger? Check! Mitreißende Live Shows? Check! So weit, so toll, so gut, doch was Stevans mit dem Video zu ihrer neuen Single ‚The Backyard‘ (VÖ: 04.09.) aus dem Schweizer Hut zaubern lässt kein Auge trocken, keinen Stein auf dem anderen, kein Tanzbein still stehen. Hier wird der Hund in der Pfanne verrückt. Wirklich? Nein – aber fast. Seht selbst:

Im Video zur Single wird der Hinterhof zur großen Bühne, mit einer Band, die die Welt noch nicht gesehen hat. Stars des Konzerts im Hinterhof sind Dzak, Voody und Mephisto. Drei Hunde, die die Instrumente übernommen haben und zusammen mit der jungen Sängerin die neue Single performen. Tanzbare Beats, Chorgesänge, eine Mischung aus Rock-, Pop- und Elektromusik mit Ohrwurmpotential.

Mit Songs, die ins Ohr gehen, Konzerten auf den größten Bühnen (Paléo Festival, Montreux, London, New York, Paris, Lissabon), und glanzvollen Auftritten als Vorgruppe renommierter Bands wie Kaiser Chiefs und Snow Patrol, STEVANS sind weit gereist bis zu ihrem kommenden dritten Album „Rupture“.

Das neue Album spiegelt die Kontraste einer Zeit wider, in der sich die postmoderne Desillusionierung mit einem neuen, transparenten Hedonismus und einer kreativen Energie schmückt – Quelle der Inspiration für jene, die neue Horizonte eröffnen wollen. Wir tanzen, aber wir lassen uns nichts vormachen. Mit Elektropop-Ästhetik aus Liedern, die zugleich spannungsgeladen und melodisch sind, gelingt es STEVANS Eleganz und Effizienz zu vereinen – der Stein der Weisen einer Musik, in der sich Echos der 80er, funky Beats, Brit Pop und Elektrosounds treffen.
 mehr bei: Clip The Backyard

 
Matteo Capreoli auf Tour [vom 01.09.2015]
Matteo Capreolis Debütalbum “Zuhause“ ist seit dem 28.08.15 überall erhältlich und das feiert man mit dem Videoclip zur aktuellen Single „Das Beste“! „Wenn man für jemanden das Beste will, muss man erst das Beste aus sich rausholen. Es zumindest versuchen. Es braucht keinen Perfektionismus, sondern Leidenschaft.“, sagt Capreoli über den Song.

Ab Oktober wird Matteo Capreoli auf ausgedehnte Tour gehen und darüber hinaus JORIS und Johannes Oerding als Support begleiten!

09.10. Hamburg - Prinzenbar
10.10. Bremen - Lagerhaus
11.10. Dresden - Groove Station
12.10. Berlin - Privatclub
13.10. Köln - Studio 672
22.10. Erlangen - E-Werk (Joris Support)
23.10. Reutlingen - franz.k (Joris Support)
24.10. Freiburg - Jazzhaus (Joris Support)
25.10. Frankfurt - Gibson (Joris Support)
26.10. Ulm - Roxy (Joris Support)
27.10. Göttingen - Musa e.V. (Joris Support)
02.11. Uelzen - Jabelmannhalle (Johannes Oerding Support)
14.11. Schwerin - Sport-und Kongresshalle (Johannes Oerding Support)
15.11. Flensburg - Deutsches Haus (Johannes Oerding Support)
10.12. Hannover - Lux
11.12. Münster - Sputnik Café
12.12. Dortmund - FZW (Club)
15.12. Frankfurt - Brotfabrik
16.12. Fulda - Kulturzentrum
17.12. Erlangen - E-Werk
 mehr bei: Videoclip zu Das Beste

 
oben
Platte der Woche:

Die letzten Reviews:

  Ekranoplan
  Fleshgod Apocalypse
  Full Of Hell
  Relinquished
  Rykers

Interviews/Stories:

  Pesterous Mind
  Allegaeon
  Venom Prison

Shows:

  20.04. Gun Barrel - Windeck
  20.04. Rogers - Berlin
  20.04. Stick To Your Guns - Leipzig
  20.04. Nasty - Leipzig
  20.04. Get The Shot - Leipzig