Go There
> INFOS > Home-News > Archiv >
 
PRISTINE Lyric -Video zu Lucid Dream [vom 26.05.2020]
Die norwegische Rockband PRISTINE veröffentlichte ihre neue digitale EP "Fireball" am 8. Mai. Nun erscheint ein Lyricvideo zum Track "Lucid Dream".

Die Band dazu: "Wir haben immer viel Inspiration im Psychedelic Rock gefunden und während wir den Song 'Lucid Dream' geschrieben haben, verspürten wir den Drang ein Gefühl der folkloristischen Legenden einzufangen, mit den wir hier in Norwegen groß geworden sind - gemischt mit einer Spur Melancholie. Der Text handelt von dem Ort, den den du Heimat nennst und wie dieser Ort dich in deinem späteren Leben beeinflusst.

Ebenso veröffentlichen wir ein Musikvideo zu diesem Song. Unser Drummer Otta hat eine Kamera in seinem Auto platziert, während er nach Hause, nach Brensholmen, im Norden Norwegens, fuhr (Das Video wurde im April gefilmt, als immer noch einige Meter Schnee lagen). Dieses Video wurde die Grundlage für die Hintergrundgrafik des Lyric Videos."

Die Veröffentlichung der "Fireball" EP kommt zu einem unerwarteten Zeitpunkt von der norwegischen Rock Band. Während die Welt wegen des COVID-19 Virus alles herunter gefahren, die Pandemie alle Grenzen erreicht und für Verwirrungen und Veränderungen gesorgt hat, die wir uns vor wenigen Monaten nicht hätten vorstellen können, möchten Pristine den Pause-Knopf drücken und darüber sinnieren, wer wir sind. Diese digitale EP ist bisher die vielleicht untypischte Veröffentlichung der norwegischen Rock Band und beinhaltet drei Songs.
 mehr bei: PRISTINE Lyric -Video zu Lucid Dream

 
Musikvideo für Transparent [vom 25.05.2020]
Die heißen Post-Hardcore Virtuosen OUR MIRAGE aus Marl veröffentlichen ihr Musikvideo zu 'Transparent' vom brandneuen Album »Unseen Relations«!
 mehr bei: Musikvideo für Transparent
 
ASTILLANE mit Single Boston [vom 25.05.2020]
Die Münsteraner Melodic Metalcore Band ASTILLANE veröffentlicht am 19.06.2020 ihre Debut-EP „DREAMING“, bereits ab jetzt gibt es aber die zweite Single und das Video zu „Boston“, einem gleichermaßen kraftvollen wie melodischen Song, mit dem man das Wochenende perfekt einläuten kann!

Die Band dazu: „Das Leben läuft nie perfekt und es ist schwer sich einzugestehen, dass man selbst manchmal der Grund dafür ist. „Boston“ ist eine Reise durch den Prozess dieser Erkenntnis. Es mag einfach erscheinen seine Schwächen und Fehler zu leugnen. Um aus ihnen jedoch zu lernen und als bessere Person aus ihnen hervorzugehen, muss man lernen sie als Teil von sich zu akzeptieren.“

ASTILLANE verbinden Einflüsse aus progressivem Hardcore mit traditionellen Metalcore-Elementen und erschaffen in Kombination mit einer Basis auf Melodie und Atmosphäre einen eigenen Sound. Dieser Mix aus brutalen Breakdowns und Synthiesequenzen mit modernen, emotionalen Vocals gibt ASTILLANEs Musik einen einzigartigen Charakter und Sound.
 mehr bei: ASTILLANE mit Single Boston

 
Lachend in die Kreissäge – der Podcast [vom 25.05.2020]
Was haben Mario Barth, Volbeat und rülpsende Tote im Altersheim gemeinsam? Das alles und noch viel mehr besprechen Janosch und Jan mit ihrem ersten Gast: dem Musikmanager Chris Klimek. Neben zahlreichen Anekdoten gibt Chris auch einen sehr intimen Einblick in sein Privatleben und berichtet von seinen zahlreichen Erfahrungen im Musikbusiness.

Erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt. Janosch Rathmer und Jan Hoffmann spielen seit vielen Jahren zusammen in der Band LONG DISTANCE CALLING und haben gemeinsam viel erlebt. Neben Erfolgserlebnissen gehören dazu natürlich auch Situationen, in denen ein Plan mal nicht funktioniert hat. Darüber kann man sich ärgern, oder man versucht daraus zu lernen. Über genau solche Situationen sprechen Janosch und Jan miteinander und mit anderen Gästen. Es wird also spannend, welche Leichen so alles im Keller liegen. Aber keine Sorge: unterhaltsam wird es auch, denn es gibt sicher die eine oder andere Anekdote zu erzählen!

„Wir tragen diese Idee schon lange mit uns herum endlich haben wir die Zeit gefunden, das Projekt in die Tat umzusetzen, hier ist die erste Folge von ´Lachend in die Kreissäge´ und wir hoffen, ihr habt damit genau so viel Spaß wie wir. Wir sind sicher nicht die ersten im Podcast Universum, aber sicher auch nicht die letzten. Wir haben das Gefühl mit der Idee dahinter eine spannende Lücke zu füllen und laden euch herzlich ein, ab sofort wöchentlich ein wenig Quality Time mit uns und unseren Gästen zu verbringen!"
 mehr bei: Lachend in die Kreissäge – der Podcast

 
BAD SUNS – neuer Song Unstable [vom 24.05.2020]
Die US-Indie-Rocker BAD SUNS veröffentlichen mit “Unstable” einen neuen Track. “’Unstable’ came to be, following a stormy night spent in a cabin on the east coast, where I was writing songs for the Mystic Truth album,” erklärt Sänger Christo Bowman. “Walking through the neighborhoods of Bridgehampton the next day, as the fog rolled in from the ocean, I got the sense that this would be the perfect locale for a murder mystery. I felt inspired to write a song from the perspective of a psychopath, so that’s exactly what I did.”

Der Song stammt aus der Session zu dem aktuellen Album ”Mystic Truth“, welches von Dave Sardy (Oasis, The Black Angels) produziert wurde und letztes Jahr über Epitaph erschien. Vor wenigen Wochen präsentierte die Bands zudem den Song "I'm Not Having Any Fun".
 mehr bei: Visual-Stream Unstable

 
Stream von Pursuit of Liberty [vom 24.05.2020]
BAD COP / BAD COP präsentieren mit "Pursuit of Liberty" einen brandneuen Song aus ihrem Album "The Ride", das am 19. Juni via Fat Wreck erscheinen wird. Der Track, der von Bassistin Linh Le geschrieben wurde, kann gestreamt werden.

Linh kommentiert den Song wie folgt: "My family fled Saigon in 1975. They were given a chance. So, why isn't the same thing still happening for everyone fleeing their danger? How have we gone from 'The Land of the Free' to 'Build that Wall?' The song isn’t (just) about my family. I wrote this song to bring awareness to a completely disgraceful treatment of refugees. My family's part in the song is just my way of showing how personal it is to me. But the message is about ALL REFUGEE"

Zuvor erschien mit "Simple Girl" ein weiterer Vorbote. "The Ride" ist das erste Album der Band seit "Warriors" aus dem Jahr 2017 und wurde von Johnny Carry und Fat Mike (NOFX) produziert. Im Herbst holt das Quartett die kürzlich abgebrochene EU-Tour nach. Bisher erworbene Tickets bleiben gültig.

27.10.2020: Berlin, Cassiopeai
28.10.2020: Hamburg, Hafenklang
29.10.2020: Hannover, Faust
31.10.2020: Köln, Helios 37
02.11.2020: Wiesbaden, Schlachthof
 mehr bei: Stream Pursuit of Liberty

 
Live Ritual NYC MMXIX EP von Soulfly [vom 24.05.2020]
Die Metalikonen von SOULFLY veröffentlichen unangekündigt die Live Ritual NYC MMXIX Digital EP. Zur Feier erscheint ebenfalls ein Live Video zum Song "The Summoning".

Sänger und Gitarrist Max Cavalera dazu: "New York ist eine faszinierende Stadt - die Stadt, die nie schläft! Ich freue mich immer wieder darauf, dort zu spielen. The Gramercy ist ein großartiger Veranstaltungsort und die SOULFLY Menge war direkt an der Front eines Schlachtfelds, sich wie eine Art Stamm bewegend. Ich hoffe sehr, dass diese unvergessliche Nacht in NY euch in diesen Zeiten der Quarantäne etwas aufmuntern kann. Startet einen Pit in eurem Wohnzimmer! Auch ich befinde mich in Quarantäne und zusammen, mit Metal, durchstehen wir das alle! Lasst das Ritual beginnen!"

SOULFLY's Live Ritual NYC MMXIX Digital EP wurde im The Gramercy in New York City am 11. Februar 2019 anlässlich ihres aktuellen Album "Ritual" aufgenommen. Die Audiospuren wurden gemischt und gemastered von Charles Elliott (ABYSMAL DAWN) from Tastemaker Audio. Das Cover Artwork wurde aus Fotos von Rodrigo Fredes zusammengefügt.
 mehr bei: Livevideo zu The Summoning

 
Make Them Suffer-Stream [vom 23.05.2020]
MAKE THEM SUFFER präsentieren mit "Soul Decay" einen weiteren Vorboten aus dem kommenden Studioalbum "How To Survive A Funeral", das am 24. Juli auf Rise Records erscheinen wird.

"'Soul Decay' is about watching someone you know fall back into the same bad habits over and over, unaware that they themselves are the root of their own problems," sagt Sänger Sean Harmanis. "I believe this is a message we all need to hear sometimes. Being able to accept responsibility for our own mistakes keeps us humble."

Bereits zuvor veröffentlichte das Quintett die Songs "Erase Me" und "Drown With Me". Für die Aufnahme rekrutierten die Australier den Produzenten Drew Fulk (WZRDBLD), der bereits mit Acts wie MOTIONLESS IN WHITE, BULLET FOR MY VALENTINE, YELAWOLF oder auch LIL’ WAYNE zusammenarbeitete.
 mehr bei: Stream - Soul Decay

 
AIDAN KNIGHT – neuer Song Sixteen Stares [vom 23.05.2020]
Der kanadische Musiker AIDAN KNIGHT kündigt für den 28.08. seinen neuen Longplayer auf Full Time Hobby an! Das selbstbetitelte Album ist bereits sein viertes Werk und die erste Veröffentlichung seit seinem überaus erfolgreichen Vorgänger “EACH OTHER“ von 2016.

Stilistisch darf man ihn - bleibt man seiner Heimat Kanada treu - irgendwo in der Ecke Andy Shauf, John Southworth, Dan Mangan ansiedeln. Musik also, die zwischen den Polen Indie Rock - Folk - Singer Songwriter pendelt und von den meist autobiographischen Texten geformt wird. Mit "Sixteen Stares“ steht bereis ein erster Song zum Anhören bereit:
 mehr bei: Sixteen Stares-Stream

 
CROWN THE EMPIRE – Musikvideo [vom 23.05.2020]
CROWN THE EMPIRE veröffentlichen ein Musikvideo zu dem Song "BLURRY (Out of Place)". Der Song entstammt dem aktuellen Studioalbum "Sudden Sky" (Rise Records) und wurde weltweit bereits mehr als 9 Millionen Mal gestreamt.

Neben dem neuen Musikvideo präsentiert die Band ein weiteres Highlight. Mit Hilfe der App JADU ist es Fans ab sofort möglich, gemeinsam mit Sänger Andy Leo in Hologram-Form zu performen. Nutzer können ihre Umgebung scannen, das Hologramm in ihrer Umgebung platzieren und so mit ihrem Lieblingskünstler ein Video aufnehmen. Das Resultat kann über die App gespeichert werden und auf TikTok, Instagram oder einer anderen Social-Media-Plattform geteilt werden.

Die Band kommentiert: "Hello, it’s been a while since we've last spoken. As you may know, our world is in a state of isolation and confusion. The future is unknown and we're all uncertain of what’s to come. With that being said, we wanted to release something special to get you through these dark times — a song about feeling lost when it seems like all hope is gone. We are excited that the official music video for our song 'BLURRY (out of place)' is out now. Andy Leo has been turned into a hologram, and you can bring him to life wherever you are in the world. Download the app, choose the hologram of Andy, scan your surroundings, and he will appear in front of you. Film videos of you and Andy singing/dancing to 'BLURRY' together and post them on all your socials. We hope you enjoy this interactive experience as well as the new music video. Stay safe out there. Much love, Crown The Empire."
 mehr bei: Musikvideo BLURRY (out of place)

 
THE USED – Video zu The Lighthouse [vom 22.05.2020]
Vergangenen Monat haben THE USED ihre Fans aufgerufen, als Teil eines ganz besonderen Projekts Videos von ihren ?Frontkämpfern" einzureichen. "Jeden Tag wachen Sie auf und verlassen ihre Liebsten, um für unsere Sicherheit zu kämpfen. Wir wollen sie in unserem neuen Musikvideo vorstellen.“

Nun präsentiert die Band anhand des Videos zu "The Lighthouse (feat: Mark Hoppus)“ das Ergebnis, in dem Krankenschwestern, Ärzte, Ersthelfer, Tankwarte, Verkäufer, Lieferanten etc., sowie Mitglieder von The Used und Mark Hoppus mit ihren Familien zu sehen sind.

Es ist eine wunderschöne Hommage an die Menschen, die unermüdlich daran arbeiten, uns alle in diesen ungewöhnlichen Zeiten zu schützen.

THE USED Sänger BERT McCracken und Mark Hoppus kommentieren den Song und die Zusammenarbeit wie folgt: “Doubt can be an avalanche. It can cascade out and infect everything it touches. Inspiration is also infectious. The original chorus lyric was “I can’t be your lighthouse” until I was reminded by my 6-year-old daughter that I can be and I am. It helps to remember that we all have the capability to inspire someone in our own way. Please enjoy our song The Lighthouse as much as we do. Love, Bert”

“I’ve been friends with The Used for a long time and was stoked to be invited into the studio with them. The Lighthouse is one of those songs that came together very quickly, with everybody excitedly throwing ideas around. What emerged from the session is a track we’re all very proud of, and I hope everyone likes it as much as we do.”- Mark Hoppus / Blink-182
 mehr bei: Video zu The Lighthouse

 
STAKE teilen Video zu Everybody Knows [vom 22.05.2020]
STAKE veröffentlichen ein brandneues Musikvideo zu ihrem Track "Everybody Knows". Sänger Brent kommentiert: ‘Everybody Knows’ is a song about accelerationism: to accelerate a certain process in order to gain change. It's a term normally used in political and social theories - the belief that this will hasten it's self-destructive tendencies and ultimately lead to its collapse. We as a band lent this term to understand and handle our own psychological chaos and music. It's the kind of song that we'll not be able to write twice; it is one of our beloved misfits that we love to play live at the end of our sets. We are very psyched to put this track online now since we'll not be able to play it live for a while..."

Der Song entstammt der Debüt-EP "Catatonic Dreams", dessen Vinyl-Variante ab sofort erneut via Hassle Records erhältlich ist. Zusätzlich ist die EP erstmals digital verfügbar. Das aktuelle Album "Critical Method" erschien im November letzten Jahres.
 mehr bei: Musikvideo Everybody Knows

 
REMO DRIVE veröffentlichen weiteren Song [vom 22.05.2020]
Erst kürzlich kündigten REMO DRIVE an, ihr drittes selbstproduziertes Studioalbum "A Portrait Of An Ugly Man" am 26. Juni auf Epitaph zu veröffentlichen. Mit "Ode to Joy 2" präsentiert das Duo einen weiteren Vorgeschmack samt Videoclip.

REMO DRIVE besteht aus den Brüdern Stephen (Bass) und Erik Paulson (Gitarre, Vocals). Den neusten Track kommentiert Erik: “The lyrics were inspired by the excess I perceived around me as I transitioned from being a college student into touring full time. Most people who’ve done either can confirm that many social interactions are built around having a drink or smoking weed. Once the honeymoon period of exploration was over for me, I became frustrated with the omnipresence of drugs and alcohol and wanted to write about it... Oh what fun it is laughing at nothing, by this age we all have it down.. When I wrote the final version of the lyrics, I tried to connect with how I think when I’m drunk. I always feel as though I’m loving and hating every second of it. This song captures that same ambivalence.”

Zuvor erschien bereits die Lead-Single "Star Worship". Mit ihrem Debütalbum "Greatest Hits" startete die Band 2017 mit einem Knall in die US-Emo-Szene. Zu ihren Vorbildern zählen die beiden Künstler u.a. THE KILLERS aber auch Acts wie BRUCE SPRINGSTEEN.
 mehr bei: Musikvideo Ode to Joy 2

 
CHTHONICs Taiwan Victory Live [vom 21.05.2020]
Nach der Veröffentlichung der neuen Version des Band-Classics ´Supreme Pain For The Tyrant´ mit TRIVIUMs Matt Heafy als Gast-Gitarrist/Sänger gibt es jetzt ein weiteres Highlight aus dem Hause CHTHONIC. Das "Taiwan Victory Live"-Konzert der Band, das vor dem Präsidentenpalast in Taiwan vor 50.000 Zuschauern gegeben wurde, ist online! Nachdem Sänger Freddy

Lim 2016 ins taiwanesische Parlament gewählt wurde, war es zunächst etwas stiller um CHTHONIC. Doch dann erschien 2018 das Album "Battlefields Of Asura", das für sechs(!) "Golden Melody Awards" (entspricht in etwa dem amerikanischen Grammy) nominiert wurde und in der Kategorie "beste Band" gewann.

Ende letzten Jahres fand dann das bereits jetzt legendäre Konzert vor 50.000 Zuschauern statt. Begleitet wurden CHTHONIC unter anderem von einem Sinfonieorchester, das von dem berühmten Dirigenten Johnny Ku geführt wurde und einem Chor. Für diesen Event reisten Fans aus ganz Asien nach Taiwan.

Auch das politische Anliegen von CHTHONIC wurde deutlich. Die Band setzt sich vehement für Menschenrechte und Freiheit ein. Während dieser Zeit stellt sich Freddy auch erneut zur Wahl und zog erneut ins Parlament ein, um aktiv die Gesellschaft zu verändern. So trieb er zum Beispiel voran, dass Taiwan als erster Staat in Asien die gleichgeschlechtliche Ehe gesetzlich festgeschrieben hat. Neben der YouTube-Veröffentlichung kann man das Konzert auch auf allen gängigen digitalen Plattformen hören.
 mehr bei: CHTHONICs Taiwan Victory Live

 
ULCERATE Video zu Dissolved Orders [vom 21.05.2020]
Neuseelands Master des unorthodoxen Death Metals ULCERATE, enhüllen heute das Video zum Track „Dissolved Orders“. Der Track stammt vom aktuellen Album „Stare Into Death And Be Still“, das am 24.04. auf Debemur Morti Productions veröffentlicht wurde. Das Video stammt vom französischen Grafikdesigner und Künstler Dehn Sora.
 mehr bei: ULCERATE Video zu Dissolved Orders
 
akustische Live Stream Shows von SONATA ARCTICA [vom 18.05.2020]
Die finnischen Melodic Metal-Titanen SONATA ARCTICA kündigen ihre exklusive Live Stream Show “Acoustic Adventures 2020” an. Das ist die einzige Gelegenheit, den akustischen Auftritt der Band 2020 mitzuerleben. Es wird zwei Shows geben; die erste ist für Fans in Amerika ausgelegt, die Zweite für Europa und Großbritannien. Mit einem gültigen Ticket kann man noch 48 Stunden nach den Shows auf das archivierte Video zugreifen.

”Es hat eine Weile gedauert, bis wir alles organisieren konnten, aber endlich sind wir soweit, in die Welt des Streaming einzutauchen. Wir wollten etwas Besonderes und da unsere "Acoustic Adventures" bisher nur in Europa stattgefunden haben, dachten wir, dass das ein guter Start wäre. Wir spielen zwei Shows mit einer leicht unterschiedlichen Auswahl von Songs und haben eine großartige Location namens Mustakari gefunden, also ist das definitiv etwas Neues für uns. Wir freuen uns schon sehr darauf!! Bleibt gesund!", kommentiert Keyboarder Henrik Klingenberg.

Die Streams finden im Mai unter semilive.fi statt. SONATA ARCTICA "Acoustic Adventures" 2020 Schedule:

Freitag, 29.Mai 2020
Los Angeles 5 pm
Chicago 6 pm
Mexico City 7 pm
New York 8 pm
São Paulo 9 pm
Melbourne 10 am (+ 1 day)

Samstag, 30. Mai 2020
Helsinki 21:00
Berlin 20:00
London 19:00
Moskau 21:00
 mehr bei: semilive.fi

 
fünfte Folge des Epica-Studio Vlogs [vom 18.05.2020]
Die niederländischen Symphonic Metal Giganten EPICA sind derzeit in den Sandlane Recording Facilities um ihr achtes Album aufzunehmen. Im März reisten Keyboarder Coen Janssen und Bassist Rob van der Loo, zusammen mit Produzent Joost van den Broek nach Prag, um mit dem renommierten “Prager Symphonie Orchester” aufzunehmen. In der fünften Studio Vlog Episode erhaltet ihr einen Einblick in den Aufnahmeprozess mit dem Orchester.

Coen Janssen kommentiert: "Endlich!! Wir haben unser Album mit einem kompletten Symphonie-Orchester aufgenommen!!! Das war schon lange unser Traum und diesmal war es einfach der nächste Schritt, um unseren Sound weiterzuentwickeln. Also haben wir drei wundervolle Tage in der schönen Stadt Prag verbracht, um zusammen mit dem Prager Symphonie Orchester aufzunehmen und wow, ist das gut geworden!!! Ich bin sicher, dass das Orchester unserem Sound nochmal eine neue Ebene und mehr Tiefe verleiht und ich kann es kaum erwarten, bis das Album erscheint und ihr es zu hören bekommt!!’"
 mehr bei: VLOG 5

 
Sorcerer launchen Video zu Deliverance [vom 18.05.2020]
Am 29. Mai werden Sorcerer ihren dritten Longplayer Lamenting of the Innocent via Metal Blade Records veröffentlichen. Einen Vogeschmack auf das Album bietet euch das Video zur neuen Single "Deliverance" - es enthält einen Gastauftritt von Candlemass-Sänger Johan Langqvist!
 mehr bei: Sorcerer launchen Video zu Deliverance
 
REMO DRIVE mit Ode to Joy 2 [vom 18.05.2020]
Erst kürzlich kündigten REMO DRIVE an, ihr drittes selbstproduziertes Studioalbum "A Portrait Of An Ugly Man" am 26. Juni auf Epitaph zu veröffentlichen. Mit "Ode to Joy 2" präsentiert das Duo einen weiteren Vorgeschmack samt Videoclip.

REMO DRIVE besteht aus den Brüdern Stephen (Bass) und Erik Paulson (Gitarre, Vocals). Den neusten Track kommentiert Erik: “The lyrics were inspired by the excess I perceived around me as I transitioned from being a college student into touring full time. Most people who’ve done either can confirm that many social interactions are built around having a drink or smoking weed. Once the honeymoon period of exploration was over for me, I became frustrated with the omnipresence of drugs and alcohol and wanted to write about it... Oh what fun it is laughing at nothing, by this age we all have it down.. When I wrote the final version of the lyrics, I tried to connect with how I think when I’m drunk. I always feel as though I’m loving and hating every second of it. This song captures that same ambivalence.”

Zuvor erschien bereits die Lead-Single "Star Worship". Mit ihrem Debütalbum "Greatest Hits" startete die Band 2017 mit einem Knall in die US-Emo-Szene. Zu ihren Vorbildern zählen die beiden Künstler u.a. THE KILLERS aber auch Acts wie BRUCE SPRINGSTEEN.
 mehr bei: REMO DRIVE mit Ode to Joy 2

 
THE GHOST INSIDE – neuer Song + Lyric-Video [vom 17.05.2020]
THE GHOST INSIDE kündigten kürzlich ein neues Studioalbum für den 5. Juni via Epitaph an und legten mit "Aftermath" gleich einen ersten Song vor. Nun folgt mit "Pressure Point“ ein weiterer Track samt Lyric-Video.

Bassist Jim Riley kommentiert den Song: “Almost all TGI songs take the listener on a journey from dark to light or from despair to hope. On this record we made a conscious effort to let individual songs explore different emotions we’ve been experiencing and not force them to have a positive turn. We feel like the album as a whole will give you that hopeful feeling, even though a song like ‘Pressure Point; might not do that by itself. Instead we embraced being pissed off and let it pour out through some of the most aggressive and pointed lyrics we’ve ever had. We try to avoid cursing in our songs but sometimes you’re just so fed up that nothing less than a big loud fuck will get the job done.“

Der selbstbetitelte Longplayer ist das erste Album seit dem tragischen Busunfall. Bei dem Unfall im Jahr 2015 ließen zwei Menschen, u.a. der Fahrer der Band, ihr Leben. Die Bandmitglieder selbst erlitten zahlreiche Verletzungen. Drummer Andrew Tkaczyk musste ein Bein amputiert werden, Gitarrist Zach Johnson musste sich allein 13 OPs seit dem Crash unterziehen und Sänger Jonathan Vigil litt unter einem Bruch des Rückens sowie zwei gebrochenen Knöcheln. Trotz der körperlichen und seelischen Schäden verlor die Band ihre Lebensenergie nicht, erholte sich gemeinsam von diesem erdrückenden Schicksal.

Aufgenommen wurden die Songs zusammen mit dem Produzenten Will Putney (Every Time I Die, The Amity Affliction, Knocked Loose) und dem langjährigen Freund der Band Jeremy McKinnon von A Day To Remember,

THE GHOST INSIDE gründeten sich 2004 in El Segundo, Kalifornien und veröffentlichten seither mit "Fury and the Fallen Ones" (2008), "Returners" (2010), "Get What You Give" (2012) und "Dear Youth" (2014) vier Studioalben. Letzteres belegte u.a. den 63. Platz der US-Billboard-Charts.
 mehr bei: Lyric-Video Pressure Point

 
ASKING ALEXANDRIA veröffentlichen neues Album [vom 17.05.2020]
ASKING ALEXANDRIA veröffentlichen ihr neues Album "Like A House On Fire" via Sumerian Records. Passend dazu teilt die Band ein animiertes Video, in dem sie ihr neustes Werk diskutiert: Tune Toons (Like A House On Fire)

Im Herbst geht es für ASKING ALEXANDRIA zudem auf große EU-Tour, darunter sechs Dates im deutschsprachigen Raum:
25.10.2020: Köln, E-Werk
28.10.2020: Hamburg, Große Freiheit
03.11.2020: Berlin, Huxleys
07.11.2020: Wien, Ottakringer Brauerei
10.11.2020: München, Tonhalle
 mehr bei: Tune Toons (Like A House On Fire)

 
THE ACACIA STRAIN präsentieren weitere Single [vom 17.05.2020]
THE ACACIA STRAIN präsentieren eine weitere 7" mit dem Titel "A" via Rise Records, die ab sofort digital erhältlich ist. "A" enthält die Songs "Chhinnamasta" und "Inverted Person".

"'Chhinnamasta,' goddess of contradictions. See us through this wave of uncertainly. Guide us into the future. Grant us the strength and knowledge we seek to grow, to change for the better; or allow us to proceed into the void," sagt Sänger Vincent Bennett. "No guest vocals? No problem! Most of you have already figured out what we are spelling, no reason to ruin it for everyone else. Enjoy two more songs as we continue to stay apart while also trying to stay together. Some of these lyrics came to me in the studio, while some were sitting with me for a long time. I hope you enjoy what we have been doing — it's not over yet!"

Zuvor erschienen mit "D", "E" und "C" zwei weitere 7". Darunter u.a. der Track "Seeing God", auf dem NOTHING- und JESUS PIECE-Mitglied Aaron Heard zu hören ist.

 
Mestarin kynsi heute live [vom 15.05.2020]
Die finnischen Black Metal Anti-Traditionalisten "ORANSSI PAZUZU" performen ihr neues Album "Mestarin kynsi" als Livestream auf ihrem Youtube Channel. Die Band sagt dazu: "Wir werden unser neues Album "Mestarin kynsi" als Livestream performen. Das Konzert ist umsonst; wenn ihr die Band und Crew mit einer Spende unterstützen möchtet, würden wir uns darüber sehr freuen. Das Konzert wird aus Rytmikorjaamo, Seinäjoki, Finnland gestreamt und wird durch Rytmikorjaamo, AMS Oy Ltd & ISLE Art Industries ermöglicht."

Ursprünglich sollte das Album in voller Länge auf dem Roadburn Festival 2020 live gespielt werden, auf Grund der aktuellen Covid-19 Krise hat sich die Band dazu entschieden ihre Performance zu euch nach Hause zu bringen.
 mehr bei: Youtube Channel

 
Lyric-Video zu Dawnlight Garden [vom 15.05.2020]
Folge NIGHT IN GALES in den “Dawnlight Garden”, wo die Berührung des dunklen Engels deinen Geist vom Leben trennen wird. Der Titelsong ihres kommenden Albums gibt einen ersten Blick auf das neue Material der deutschen Melodic Death Metal Band, während das Lyric Video die brillante visuelle Komponente von Costin Chioreanu in den Vordergrund stellt.

Ein unheilvoller, rot gefärbter Horizont weckt Erinnerungen an „Sylphlike“, „Towards The Twilight“ oder auch „The Last Sunsets“ - dem Album, das Night In Gales zurück zu ihren musikalischen Wurzeln führte. 2018 wartete das Quintett nicht nur mit der Rückkehr seines ursprünglichen Sängers Christian Müller auf, sondern präsentierte eine neu entdeckte Liebe für Melodic Death Metal in seiner ursprünglichsten Form, dargeboten mit einer unbändigen Spielfreude und einer fühlbaren Verbundenheit zur eigenen Geschichte. „Dawnlight Garden“ setzt diesen Weg mit aller Konsequenz fort und wirkt dabei sogar noch facettenreicher als der Vorgänger, was die kompositorische Klasse der Band einmal mehr unterstreicht. Nachdem „Atrocity Kings“ ins Geschehen einleitet, prescht „Beyond The Light“ direkt nach vorne. Doch auch der Groove, wie in „Winterspawn“, fehlt zu keiner Sekunde, ebenso wenig wie semi-akustische Passagen („Kingdom“). Mit der Neuaufnahme von „A Spark In The Crimson Eclipse“ wagt man außerdem einen direkten Blick zurück auf die „Razor“-EP aus dem Jahre 1996, um ein weiteres Highlight zu schaffen.

Gerade durch den generellen Charakter des Albums wird das eindringliche Artwork von Costin Chioreanu (At The Gates, Arch Enemy…) umso schlüssiger. So steht der Horizont im Hintergrund für das Wildern in der Vergangenheit, aber der vordergründige Garten symbolisiert das Hier und Jetzt mit all seinen Ausprägungen.
 mehr bei: Lyric-Video zu Dawnlight Garden

 
SINISTER veröffentlichen neue Single [vom 15.05.2020]
SINISTER werden am 29.05.2020 ihr neues Album "Deformation Of The Holy Realm" bei Massacre Records veröffentlichen. Nun hat die Band den Titeltrack ihres kommenden Albums als digitale Single veröffentlicht - hört ihn euch auf https:// oder bei einem Streamingdienst eurer Wahl an!

"Deformation Of The Holy Realm" ist als CD Digipak, limitierte Gatefold Vinyl LP auf schwarzem oder rotem Vinyl sowie digital erhältlich. Die Version auf durchsichtigem Vinyl kann man exklusiv im Onlineshop von Nuclear Blast bestellen.

Das Album wurde von Kristian "Kohle" Kohlmannslehner im Kohlekeller Studio gemischt und gemastert. Für die Gestaltung des Albumartworks - das weiter unten zusammen mit der Tracklist verfügbar ist - ist Alex Tartsus verantwortlich.
 mehr bei: SINISTER veröffentlichen neue Single

 
Lyric-Video zu The Beast In The Shadow [vom 14.05.2020]
Letztes Jahr erschien das zweite MICHAEL SCHENKER FEST Album »Revelation«. Auf dem Album spielt Gitarrenlegende Michael Schenker erneut zusammen mit seinen früheren Sängern Gary Barden, Graham Bonnet, Robin McAuley und Doogie White sowie Gastsänger Ronnie Romero. Den instrumentalen Teil übernehmen Michael Schenker selbst, Steve Mann, Chris Glen, Bodo Schopf und Simon Phillips. Nun enthüllt die Band ein Lyricvideo zu dem Song 'The Beast In The Shadow' von diesem Album.

Michael Schenker kommentiert: "Obwohl wir viele Shows absagen mussten und jetzt zuhause bleiben müssen - wir haben immer noch unseren Rock'n'Roll! Ich hoffe, wir können viele von euch Rock Fans mit unserem neuen Video 'The Beast In The Shadows' aufmuntern. Der Song ist einer meiner Favoriten von dem letzten MICHAEL SCHENKER FEST Album “Revelation”. Es ist ein großartiger Song mit einer sehr emotionalen Performance von Graham Bonnet, die auch im Video fantastisch zur Geltung kommt. Der Song zeigt die andere Seite des Albums, die bisher nicht sehr betont wurde. Das Album hat viele beschwingte Songs, die manche, die das Album noch nicht vollständig angehört haben, möglicherweise bisher verpasst haben. Ich bin sehr stolz auf das “Revelation” Album und finde, dass es eines meiner Besten bisher ist. Hört es euch an und ihr werdet sehen, was ich meine. Also rockt weiter, bleibt gesund und genießt die Songs!"
 mehr bei: Lyric-Video zu The Beast In The Shadow

 
Cro-Mags Clip zu From The Grave [vom 14.05.2020]
Nach fast zwei Jahrzehnten kehrten 2019 die CRO-MAGS mit der Veröffentlichung von zwei aufeinanderfolgenden EPs - »Don't Give In« und »From The Grave«, mit neuer Musik triumphierend zurück. CRO-MAGS starteten endlich die Vorbestellungen für ihr mit Spannung erwartetes Album »In The Beginning«, das am 19. Juni 2020 weltweit über Arising Empire und Mission Two Entertainment veröffentlicht wird! Um dem Release entgegen zu fiebern veröffentlichen CRO-MAGS das Musikvideo zu 'From The Grave' vom kommenden Album!

“The idea for the video is that I'm rising from the grave and going on a mission...like I came back from the dead to become the Grim Reaper himself,” erklärt CRO-MAGS Gründer, Bassist und Vokalist Harley Flanagan zum Clip. “I think anybody who knows the history of this band and of my life will get it. It starts off at Woodlawn Cemetery in the Bronx, where I will be buried with my family and in-laws. In the opening shot, the grave I'm in front of is actually my mother's.”

Als CRO-MAGS 1986 mit MOTORHEAD tourte, fügt Flanagan hinzu: “Phil is one of my favorite guitarists of all time and I still can’t believe I have him playing on one of my songs! I am so honored. The footage of Phil was shot by his son Todd Campbell at his recording studio in Wales, UK.”
 mehr bei: Cro-Mags Clip zu From The Grave

 
MOSCOW DEATH BRIGADE veröffentlichen Benefizsong [vom 14.05.2020]
Das russische Phänomen MOSCOW DEATH BRIGADE, das sich selbst die Schublade "Circle Pit HipHop" verpasst hat, veröffentlicht einen brandneuen Benefiz-Track mit dem Titel „Put Your Mask On“, der bei ihnen zuhause in Russland während der Quarantäne aufgenommen wurde. Alle Gewinne des Songs fließen in den Fonds „Old Age for Joy“ (Старость в Радость) - eine russische gemeinnützige Organisation, die behinderten und älteren Menschen in Not hilft. Der Track ist kostenlos auf Bandcamp erhältlich, aber Benutzer können dafür jeden gewünschten Betrag bezahlen und somit diese gute Sache unterstützen.

Ski Mask G sagt dazu: “During the COVID-19 Pandemic senior people over 65 and the disabled are two groups that are especially vulnerable to the virus. In addition, the quarantine measures, while very important, still create additional problems for these people, as they can’t get regular care, medical help and have difficulties leaving their homes to get food and medicine. Old Age for Joy is a trusted charity organization mostly ran by volunteers that help these vulnerable groups 'in the field' – delivering necessities to their homes and nursing facilities, raising funds for food and medicine.” Der Track ist ein Clubbanger, der durch den Maschinengewehr-Flow der beiden MCs befeuert wird, die über die Wichtigkeit sprechen, die Pandemie ernst zu nehmen - auf Wunsch der Regierung zu Hause zu bleiben und die Menschen in Ihrer Umgebung zu schützen.
 mehr bei: MOSCOW DEATH BRIGADE veröffentlichen Benefizsong

 
Falconer - neues Album [vom 14.05.2020]
Am 26. Juni werden Falconer ihr neues Album From A Dying Ember via Metal Blade Records veröffentlichen. Einen ersten Eindruck von From A Dying Ember bietet euch die erste Single "Desert Dreams", die ihr euch hier anhören könnt: metalblade.com/falconer

Falconer entstanden aus der Asche von Mithotyn, welche sich 1999 auflösten. Danach arbeitete der ehemalige Mithotyn Musiker Stefan Weinerhall (Gitarre) an einem Demo für ein Solorprojekt, welches schließlich zur Gründung der Folk Power Metal Gruppe Falconer führte.

Von Anfang an plante die Band, nicht oft live aufzutreten (ihr letzter Gig war beim ProgPower USA in Atlanta, GA im Jahr 2015). Nachdem sich die Band vor fünf Jahren von der Bühne zurückgezogen hatte, nahm sie sich eine Auszeit, bevor sie ein neues Album in Angriff nahm. Stefan beschloss, den Prozess nicht zu überstürzen, um sicherzustellen, dass das geschriebene Material von höchster Qualität sein würde. Einige frühe Songideen wurden verworfen oder umgeschrieben und darüber hinaus schrieb Stefan gemeinsam mit seinem alten Mithotyn Bandkollegen Karl Beckmann (guitars/keyboards) einen alten Song um. Das Echo von Mithotyn ist sicherlich hörbar im Stück "Rapture".

Stefan Weinerhall: "Endlich hatten wir auch die Möglichkeit, eine Fiedel und einen Dudelsack in die Musik einzubauen - das ist schon immer unser Wunsch gewesen, einfach um das zusätzliche mittelalterliche und folkloristische Gefühl zu erhalten. In dieser Zeit schrieben wir auch die intensivste Ballade aller Zeiten, die sich als 'Rejoice The Adorned' herausstellte - nur mit Klavier, Tasten und Streichern."

Gemischt und gemastert von Andy LaRocque, wurde From A Dying Ember wieder einmal im Sonic Train Studio aufgenommen. Stefan Weinerhall: "Zusammenfassend lässt sich sagen, dass 'From A Dying Ember' einige Elemente enthält, welche es von einem typischen FALCONER Album abhebt. Es passiert unheimlich viel und es gibt völlig neue Elemente zu entdecken!"
 mehr bei: metalblade.com/falconer

 
oben
Platte der Woche:

Die letzten Reviews:

  Aversions Crown
  Bleed From Within
  Closet Witch
  Salvation
  Asking Alexandria

Interviews/Stories:

  Revulsion
  Dream State
  Intronaut

Shows:

  29.05. Burden Of Grief - Kassel
  29.05. Ray Wilson - Schafstedt
  29.05. Tankard - Kassel
  30.05. Tankard - Hamburg
  30.05. Ray Wilson - Schafstedt