Go There
> INFOS > Home-News > Archiv >
 
Beatrix Players – Magnified [vom 28.02.2017]
Amy Birks, Amanda Alvarez und Jess Kennedy treffen in London zusammen und haben eins gemeinsam, die Liebe zur Musik und die gleichen Ideen, die sie kurzerhand zu den Beatrix Players vereinen. Der Bandname Beatrix ist von dem lateinischen Viatrix abgeleitet, vollgepackt mit romanischer Mythologie. Mit bezaubernd dunklen Klängen, bewegenden Melodien, ausgedehnten Arrangements und einem mächtigen orchestralen Sound erzählen die Beatrix Players Geschichten des realen Lebens aber auch der reinen Fantasie entspringende. Die bezaubernden, manchmal unheilvollen Lieder auf Magnified haben viele Themen: Beziehungen, Veränderung, Ereignisse aus der Kindheit, Liebesleben und Lebenskrisen.

Ihre Einflüsse sind vielfältig, wie auch ihre Herkunft. Amy Birks, Sängerin und Lyrikerin, kommt aus Staffordshire, hat die Technologie der Musik eingehend studiert und orientiert sich an den Songschreibern der 60er und 70er Jahre. Amanda Alvarez nahm ihr Cello und machte sich von Madrid auf den Weg in die englische Hauptstadt. Im Gepäck die Experimentierfreudigkeit mit Punk und Bach zu spielen und Jess Kennedy, die australische Pianistin, Begleitstimme und Co-Schreiberin überzeugt mit ihrer Anlehnung an Chopin und Beethoven aber scheut sich auch nicht vor der Dunkelheit eines Sergei Rachmaninoff.

Vorab gibt es mit dem offiziellen Video zu “Molehill“ schon mal erste Klänge…
 mehr bei: Video zu Molehill

 
Schizomaniac als Band-play-through-Video [vom 28.02.2017]
SIX FEET UNDER kehren mit ihrem zwölften Studioalbum 'Torment' zurück, das noch intensiver als ihr letztes ist. Ihr werdet viele klassische SIX-FEET UNDER-Grooves auf 'Torment' hören, aber auch aggressiveren Stoff und sogar ein paar Blastbeats. SIX FEET UNDER zeigen sich hiermit von ihrer fiesesten Seite, ohne jemandem etwas beweisen zu müssen - tödlicher denn je.

Um euch den neuen Albumtrack 'Schizomaniac' als band-play-through-Video ansehen und anhören zu können, müsst ihr nur hier klicken: metalblade.com/sixfeetunder. Die erste Single 'Sacrificial Kill' sowie ein Gitarren und Bassdurchlauf-Video zu 'Exploratory Homicide' könnt ihr euch dort auch reinzerren.
 mehr bei: metalblade.com/sixfeetunder

 
CRIMFALL zu Metal Blade [vom 28.02.2017]
Metal Blade Records haben die finnischen Cinemascopic Metaller CRIMFALL unter Vertrag genommen. Die Band sagt dazu: "Wir sind von der Möglichkeit hellauf begeistert, mit einem so legendären Label wie Metal Blade arbeiten zu dürfen. Da haben sich all die Jahre harter Arbeit an unserem dritten Album also doch noch gelohnt, und jetzt können wir mithilfe eines hochangesehenen und hingebungsvollen Labels endlich die Früchte unserer Mühen ernten. Crimfall tun nie etwas Halbherziges, also geht davon aus, dass wir mit dieser Scheibe wieder alle Register ziehen und es als Riesenchancen ansehen, um an die Spitze zu stürmen."

CRIMFALLs facettenreiche, filmreife Form von Metal lässt sich nur schwerlich beschreiben. Einflüsse altertümlicher frostiger Klänge aus Skandinavien beziehungsweise dem traditionellen Black Metal, in dem ihre Wurzeln liegen, treffen auf massive Orchestrierung und die Stimmung epischer Filmsoundtracks. Die Melodien vermitteln Erhabenheit, Abenteuerlust und das Flair längst vergangener Zeiten, wohingegen Mikkos dämonisches Geschrei und Helenas himmlischer Gesang im Verbund rohe wie natürliche Gefühle evozieren und den Jahreszeitenwechsel, den Kontrast zwischen aufstrebendem Licht und herabsinkenden Schatten, versinnbildlichen.

CRIMFALL entstanden 2007 im Kopf von Jakke Viitala. Er scharte begabte Musiker um sich, um seine musikalische Vision, die ihm schon lange vorschwebte, ohne Einschränkungen umzusetzen. CRIMFALL haben seitdem zwei Alben herausgebracht, 2009 ihr Debüt 'As The Path Unfolds…' und 2011 'The Writ Of Sword'.

Mit ihrem dritten Album 'Amain' vereinen CRIMFALL das Beste ihrer ersten beiden Scheiben mit neuen Elementen. 'Amain' ist ein Monster, das mit den Hufen scharrt, um Frischfleisch auf dem Schlachtfeld zu erbeuten! 'Amain' erscheint im Sommer 2017.
 mehr bei: erster Vorgeschmack

 
Video zur Single Auf deine Freiheit [vom 28.02.2017]
ZWEI VON MILLIONEN ist ein Brennglas mit ungeahnter Tiefenschärfe und gleichzeitig bestens tanzbarer Elektropop. ZWEI VON MILLIONEN ist eine vielschichtige Band, die mit unterschiedlichen Polen jongliert und einen Soundtrack zum Leben in der digitalen Welt gewagt hat.

Für sich genommen ist das Duo aus Felix und Eva schon eine spannende Kombination unterschiedlicher Persönlichkeiten, Stile und musikalischer Vorzeichen. Während Felix Räuber (32 Jahre) als Sänger der Elektropop-Band Polarkreis 18 europaweit Furore gemacht hat, hat auch Eva Croissant (25 Jahre) sich mit ihren Singer-/Songwriter-Kompositionen eine enorme Fanbase erspielt. Allein diese Genres kollidieren zu lassen, um herauszufinden was dabei entsteht, wäre schon Experiment genug gewesen – hinter ZWEI VON MILLIONEN steckt aber mehr, denn im Hintergrund ist die erfolgreiche Songwriterin Jovanka von Wilsdorf lebensnotwendiger Teil der ambitionierten Band. Gekreuzt haben sich die Wege des Dresdners (Felix) und der Südpfälzerin (Eva) mit Jovanka in der Hauptstadt.

Die vierzehn Songs des Debüt-Albums sind eine Expedition aus liebevoll entworfenem Pop, der zeitgleich nach innen und außen führt. Sozusagen von der Realität in die Utopie und wieder zurück, um festzustellen, dass das gar nicht so weit voneinander entfernt ist. "Unser Thema ist Identität. Es geht darum, sich im Überfluss der Möglichkeiten zurecht zu finden. Das unglaubliche Nebeneinander zu verarbeiten und in der Flut von Optionen nicht unterzugehen." Als ZWEI VON MILLIONEN stehen sie, wie wir alle, vor den Herausforderungen unserer Zeit und vertonen virtuos paradoxe Wahrnehmungen, aus denen ein und dieselbe Ahnung erwächst: Das hier könnte eine Chance sein.
 mehr bei: Video zur Single Auf deine Freiheit

 
Insanity zu Bastardized [vom 27.02.2017]
Die Schweizer Hardcore Band Insanity hat einen Deal unterschrieben und wird ihr neues Album über Bastardized Recordings veröffentlichen. Seit gespannt auf eigenständigen Hardcore, der durch viele Gangshouts und Singalongs hoch ansteckend wirkt und in der New Yorker Tradition auf treibende, mitreissende Rhythmen setzt. Statement der Band:

"Es ehrt uns, euch bekannt geben zu dürfen, dass wir mit Bastardized Recordings in Deutschland einen Deal unterschrieben haben! Das Label hat von Beginn an großes Interesse an unserer Musik gezeigt und uns so von einer fruchtbaren Zusammenarbeit überzeugt. Bastardized werden unsere lange angekündigte dritte Scheibe veröffentlichen, zu welcher es schon bald erstes Material zu hören geben wird, also dranbleiben! Wir freuen uns auf eine erfolgreiche gemeinsame Zeit."
 mehr bei: facebook.com/insanity.metal

 
Konzept-Video zu Dying In A Red Room [vom 27.02.2017]
SUICIDE SILENCE haben sich mit Billboard.com zusammengeschlossen, um das mächtige, Konzept-Video zum neuen Song 'Dying In A Red Room' zu veröffentlichen. Der Track stammt vom viel gelobten, selbstbetitelten neuen Album, das ab sofort über Nuclear Blast Entertainment überall erhältlich ist.

Eddie Hermida (vocals) states: “The way 'Dying In A Red Room’ came about was simply being on tour in the back lounge one crazy night and that riff was spewed out and stuck. We started jamming it and that song was done quick and natural. We wanted that song to be very fluid. The song is meant to be a love song to the ghosts we carry around with us. To never be afraid to be yourself or listen to your heart. In a way that is always what this band has wanted to represent. Fearlessness.”
 mehr bei: Konzept-Video zu Dying In A Red Room

 
Musikvideo zu Echoes [vom 27.02.2017]
Die aus Amsterdam, Holland stammende Metalband THE CHARM THE FURY haben das Musikvideo zu ihrem brandneuen Song 'Echoes' veröffentlicht. Dieser ist Teil ihres zweiten Albums »The Sick, Dumb & Happy«, das am 17. März via Nuclear Blast (weltweit) und Arising Empire (Europa) veröffentlicht wird.
 mehr bei: Musikvideo zu Echoes
 
GHOST BATH kündigen neues Album an [vom 27.02.2017]
Das neue Album »Starmourner« der Depressive Black Metaller GHOST BATH erscheint am 21. April digital über Nuclear Blast und entpuppt sich als direkte Fortsetzung ihres gewaltigen »Moonlover«. Als kleinen Vorgeschmack veröffentlicht die Band ihre erste Single des neuen Longplayers - 'Thrones'.

Das neue Album »Starmourner« treibt das Konzept seines Vorgängers auf ein noch höheres Level. Es setzt sich auseinander mit Freude (anstatt Trauer), dem Kosmos (anstatt der Erde) und dem Paradies (anstelle des Fegefeuers). Doch vor allem mit Ekstase (statt der Tragödie) als Grundgefühl. Mit über 72 Minuten liefert das Album harten, aber auch melodischen Sound und dramatischem Black Metal.

Es führt seine Hörer in vielerlei Arten auf eine Reise. Jeder Song wird von einem aufwändigen Gemälde, sowie einer „Parabel“ im Booklet begleitet. Dies erlaubt dem Hörer nicht nur, die akustischen Wege der Band zu beschreiten, sondern sich ebenfalls in visuelle, fantasiereiche Tiefen zu begeben.

"Die Geschichten oder Parabeln greifen zurück auf die jüdische Engelslehre und die Hierarchie der Engel, wie man sie in der Bibel oder ähnlichen religiösen Texten finden kann", beschreibt Nameless. “Und obwohl das Album ein verhältnismäßig fröhliches und hoffnungsvolles Gefühl transportiert, steckt doch viel Hoffnungslosigkeit und Angst darin, wie in jeder GHOST BATH Platte.”

»Starmourner« wurde aufgenommen, produziert und gemastert von Josh Schroeder und sticht hervor durch sein intensives Coverartwork der Künstlerin Luciana Nedelea.
 mehr bei: Thrones

 
Friedemann im April auf Tour [vom 26.02.2017]
Gerade ist das Doppel-Live-Album "Unterwegs" von Friedemann, dem COR-Frontmann, erschienen. Nach zwei erfolgreichen Solo-Alben und immer erfolgreicher werdenden Live-Shows ist Friedemann mittlerweile ein Name, der für reale, echte und ehrliche Musik steht. Genau diese Musik ist auch demnächst wieder live in deiner Nähe erlebbar.

Statt jetzt noch einen langen Text zu schreiben, der Friedemann mit vielen Worten vorzustellt und ihn mit Lob überhäuft, lassen wir den Künstler heute selber sprechen:

"Einen großen Teil meines Lebens verbringe ich auf Konzertreisen. Ich bin weg von denen, die ich liebe, um das zu tun, was ich liebe: Musik machen – in großen und kleinen Clubs, in Kneipen oder auf Freilichtbühnen, vor 1000 oder vor 10 Leuten – wo ich bin und wer Ihr seid, ist nicht egal, und ich genieße es jedes Mal. Eines haben diese Orte und diese Momente gemeinsam: Wir begegnen uns – Du als Zuhörer mit Deinen Erwartungen und Deinen Gefühlen, Deiner Begeisterung oder Enttäuschung und ich als Musiker mit meinen Liedern und meinen Gedanken die ich vor den Menschen ausbreite.

Aus diesen Begegnungen entstehen wunderbare und emotionale Situationen, die einzufangen und hör- und erlebbar zu machen ohne zu verfälschen oder zu verkitschen immer wieder aufs Neue ein Wagnis ist. Ich habe es gewagt, wir haben es gewagt.

Gemeinsam mit meinen Freunden, Mitmusikern und Tontechnikern haben wir viele dieser Abende auf meiner 2016er ‚Wer hören will muss schweigen‘-Tour aufgenommen. Am Ende haben wir uns alle Aufnahmen angehört und entschieden, das Abschlusskonzert in der Berliner Jägerklause auf eine Platte zu pressen.

Was Ihr hört, ist ein komplettes Konzert – 20 Songs, ohne technische Manipulation und musikalische Nachbearbeitung, mit Geschichten und Gesprächen von mir und mit Euch, aufgenommen von Florian Schulz, gemixt und gemastert von Eike Freese im Chameleon Studio Hamburg. Der Sound ist anders und öffnet andere Perspektiven auf die Songs, die man von den Studioalben kennt. Die Doppel-LP und Doppel-CD enthalten außerdem 6 Songs, die nicht auf den beiden Alben sind: das ganz neue Stück ‘Am Meer’, den ‘Lampedusa Blues’, den ich mit meiner Band COR geschrieben habe und der heute aktueller denn je ist, das tolle Joint Venture-Cover ‘Nicht zur Arbeit’ und die drei COR-Songs ‘Segeln’, ‘Freiheit’ und ‘Gott’ im Akustik-Gewand.

‚Unterwegs‘ ist ein Dokument, etwas das bleibt – in Liedern und Geschichten die mich begleiten und aus mir das gemacht haben, was ich bin. Zum Hören, zum Fühlen und für die Freude am Leben."

Vielleicht sieht man sich ja unterwegs:
20.04. Kiel, Schaubude
21.04. Hamburg, Fabrik im Gängeviertel
22.04. Dresden, Beatpol
27.04. Rügen, Surfhostel
28.04. Rostock, PWH
29.04. Osnabrück, Bastard Club
30.04. Köln, Underground
01.05. Wiesbaden, Kreativfabrik
02.05. Saarwellingen, Flexibel
03.05. Sonthofen/ Oberallgäu, Barfly
04.05. Fürth, Kopf und Kragen
05.05. Halle, Kleine Waldbühne am Peißnitzhaus
06.05. Quedlinburg, KUZ Reichestraße
07.05. Berlin, SO36

 
AntropomorphiA mit Video zu Murmur ov the Dead [vom 26.02.2017]
Die Holländer von AntropomorphiA haben jetzt das erste Video zum neuen Album in Form von 'Murmur Ov The Dead' veröffentlicht, welches von Maurice Swinkels (Legion Of The Damned) abgedreht wurde.

Sänger/Gitarrist Ferry Damen: "Mit der Veröffentlichung von 'Murmur ov the Dead' betreten wir einen Pfad, der uns musikalisch wie auch lyrisch die dunkelste und erbärmlichste Atmosphäre aufzeigt, gleichzeitig aber sehr persönliche Visionen vermittelt."

'Sermon ov Wrath' wurde nach seiner Fertigstellung in Drummer Marco Stubbes Aftermath Studio und dem Mastering von Tore Stjerna im Necromorbus Studio, die beide für einen erdrückenden Sound sorgten, mit einem Artwork von 13 Candles Tattoo/Madeleine Hoogkamer versehen. Als vielfältigstes Album der Band bisher versprüht 'Sermon ov Wrath' eine ketzerische Stimmung mit viel Groove und dennoch gnadenloser Brutalität - womit die Band beweist, dass sie sich innerhalb ihrer Grenzen nicht vor Experimenten fürchtet.

ANTROPOMORPHIA sind nun auch für die diesjährige Ausgabe des legendären Roadburn Festivals bestätigt, welches in Tilburg in den Niederlanden stattfindet. ANTROPOMORPHIA werden dabei am 21. April auf der Bühne stehen.
 mehr bei: AntropomorphiA mit Video zu Murmur ov the Dead

 
Ayreon mit Everybody Dies [vom 26.02.2017]
Arjen Lucassen veröffentlicht mit “The Source” das nächste Kapitel von Ayreon. Das musikalische Genie, das Mitte der 90er Jahre im Alleingang das Genre der Rockoper wieder zum Leben erweckte, erhält dabei Unterstützung von bekannten Künstlern wie James LaBrie (Dream Theater), Simone Simons (Epica), Floor Jansen (Nightwish), Hansi Kürsch (Blind Guardian), Tobias Sammet (Edguy, Avantasia) oder Russell Allen (Symphony X). Es erscheint am 28.04.2017 durch sein neues Label Music Theories Recordings / Mascot Label Group.

Mit “Everybody Dies” veröffentlichen Ayreon nun ein weiteren Song mit einem sehr gut gemachten Lyric Video vorab.

Die Ayreon-Saga „Forever/Planet Y“ sollte eigentlich mit dem Album „01011001“ ihren Abschluss finden, doch selbstverständlich hatten Arjens Musen andere Pläne mit ihm. „The Source“ greift den „Forever“-Mythos nicht nur wieder auf, sondern fügt ihm komplett neues Kapitel hinzu. Erstklassige Sänger und Musiker, fesselnde Songs, überwältigender Sound und eine faszinierende Geschichte liefern den Fans weltweit eine Fortsetzung dessen, womit Lucassen Mitte der 90er den Grundstein legte.

Für die Fans verspricht 2017 ein besonders spannendes Jahr zu werden, denn Ayreon werden an nur drei exklusiven Terminen live zu sehen sein: „The Ayreon Universe“ findet im September im prestigeträchtigen 013 in Tilburg, Holland, statt und spiegelt das Beste aus 20 Jahren Bandgeschichte wieder. Viele der Künstler, die mit Lucassen bereits im Studio standen, werden dort zu sehen sein. Auch der öffentlichkeitsscheue Meister selbst wird sich die Ehre geben. Die 9000 Tickets für alle drei Konzerte waren innerhalb eines Tages ausverkauft und zeigen erneut, dass die Magie von Ayreon weiterlebt.
 mehr bei: Ayreon mit Everybody Dies

 
MEMORIAM - fünfter Album-Trailer [vom 26.02.2017]
Die Old School-Death Metaller MEMORIAM stehen kurz davor, ihr Debütalbum »For The Fallen« am 24. März 2017 über Nuclear Blast Records zu veröffentlichen. Nun enthüllt die Band den fünften Video-Trailer, in dem sie über das Songwriting spricht.
 mehr bei: MEMORIAM - fünfter Album-Trailer
 
Musikvideo zum Track Heavy Rain [vom 26.02.2017]
Als weiteren Vorgeschmack auf das am 3. März 2017 erscheinende Album "Digital Love" (Century Media / People Like You Records / Sony Music) veröffentlichen VITJA ein neues Musikvideo zum Track „Heavy Rain“.

"Digital Love" wurde in den Sureshot Studios von Vitja, Daniel Keller und Andreas Vieten aufgenommen und produziert und von Aljoscha Sieg in den Pitchback Studios gemixt und gemastert.

Nachdem die deutsche Metal-Band bereits über 300 Konzerte gespielt haben, kündigen sie nun für den April 2017 ihre erste Headline-Clubtour durch Deutschland an! Als Special-Guest werden Breathe Atalntis, Improvement und Die Heart mit dabei sein.
 mehr bei: Musikvideo zum Track Heavy Rain

 
Sound Storm mit neuem Video [vom 25.02.2017]
Die Italiener von Sound Storm haben ein neues, animiertes Musikvideo zum Song "Original Sin" online gestellt. Der Track kommt vom aktuellen Album "Vertigo", das am 2. Dezember 2016 via ROCKSHOTS Records veröffentlicht wurde.

VERTIGO stellt für die Band musikalisch und stilistisch einen großen Schritt nach vorne dar, die im Songwriting als auch bei visuellen Kreationen viele Einflüsse verbindet! Die elekronisch-symphonische Scores führen den Hörer durch eingängigste Melodien und die epischsten Refrains überhaupt!

Das neue Album wurde von Joost Van Den Broek (Epica, After Forever. Ayreon etc.) in den Sandlane-Studios produziert und das gesamte Artwork ein weiteres Mal vom renomierten Künstler Gustavo Savez erstellt, der mit der Band bereits seit 2007 zusammen arbeitet.
 mehr bei: Sound Storm mit neuem Video

 
Video zu Dance On My Skin [vom 25.02.2017]
Die aus Liverpool stammende Experimental Rock/Metal-Band LOATHE kündigen ihr Debüt-Album »The Cold Sun« an, dass am 14. April 2017 via SharpTone Records erscheinen wird. Außerdem veröffentlichen sie auf RockSound.tv das Video zum ersten neuen Song des Albums, 'Dance On My Skin'.
 mehr bei: Video zu Dance On My Skin
 
LOST DREAMS mit Drum-Playthrough Video [vom 25.02.2017]
Die Modern Melodic Death Metaller LOST DREAMS haben jüngst folgendes Statement zu ihrem Drum Playthrough Video veröffentlicht: "Zieht euch rein, wie unser Drummer Rafael seinem Drumkit den Teufel austreibt. Das ist auch ein kleiner Vorgeschmack auf den Song 'It's Not A Game It's An Onslaught' von unserem kommenden Album 'Exhale' - genießt es!"

LOST DREAMS' neues Album "Exhale" wird am 26. Mai 2017 bei Massacre Records erscheinen.
 mehr bei: LOST DREAMS mit Drum-Playthrough Video

 
Igorrr unterschreiben bei Metal Blade [vom 25.02.2017]
Metal Blade Records verkünden mit Stolz, einen weltweiten Vertrag mit dem eklektischen Musiker und Komponisten Gautier Serre alias Igorrr aus Frankreich abgeschlossen zu haben. Das Black und Death Metal, Barockmusik, Breakcore und Trip Hop verschmelzende Projekt Igorrr hat erst im Dezember nach vierjähriger Arbeit sein drittes Album 'Savage Sinusoid' fertiggestellt. Erscheinen wird es im Frühjahr 2017 bei Metal Blade Records.

Igorrr sagt dazu: "Wir freuen uns riesig, die Scheibe bei Metal Blade rauszubringen, einem Garant für hochwertige Musik und künstlerische Freiheit ohne Ende! Dieses Label ist das Zuhause, das wir uns für unseren Stoff wünschen … Über die Jahre hinweg haben Metal Blade Geschmack für hervorragende Musik bewiesen und sind eine echte Marke im extremen Bereich geworden. Nur ein solches Label kann mutig genug sein, Musik wie unsere zu veröffentlichen."

Gautier Serre hörte von Kindesbeinen an querbeet Domenico Scarlatti, Cannibal Corpse, Chopin, Meshuggah, Jean-Sebastien Bach, Aphex Twin, Taraf de Haidouks und Jean-Philippe Rameau, was nach der Jahrtausendwende zu seiner Mitgliedschaft in mehreren Death-, Experimental- und Electro-Bands führte, ehe er mit Igorrr anfing. Bis dahin hatte Gautier auf einen Künstler gewartet, der Musikgenres und Einflüsse zu einem neuen Sound verschmilzt, war aber stets nur enttäuscht worden von dem, was die Szene bot. Gautier begann deshalb mit seiner eigenen Musik und benannte sein Projekt Igorrr, woraufhin zwei Demos entstanden, Poisson Soluble (2006) und Moisissure (2008). Nach deren Erfolg im Untergrund unterschrieb Igorrr bei einem Electro-Label und veröffentlichte zwei gefeierte Alben, Nostril (2010) und Hallelujah (2012) - letzteres mit Gastbeiträgen von Mayhems Teloch (Gitarre), Secret Chiefs 3s Adam Stacey (Akkordeon) und den ursprünglichen Musikern, mit denen Igorrr schon jahrelang zusammenarbeitete, den Sängern Laurent Lunoir und Laure Le Prunenec. Live verstärken sich die drei um Sylvain Bouvier, der auch Schlagzeug auf Savage Sinusoid im Studio spielte. Dieses Kollektiv trat bereits über Frankreich hinaus in ganz Europa, dem Mittleren Osten und Nordamerika auf.

Von Igorrrs drittem Album 'Savage Sinusoid' - und Einstand für Metal Blade Records - dürft ihr nichts weniger erwarten als ein weiteres experimentelles Werk mit zahlreichen Gästen, gefolgt von einer Welttournee. Weitere News dazu demnächst!

 
Blues Pills-Trailer zur Europa-Tournee 2017 [vom 24.02.2017]
BLUES PILLS haben für März/April 2017 eine weitere Europa-Tournee angekündigt. Nachdem die Band mit ihrem #1 Album »Lady in Gold« eine überaus erfolgreiche Tour absolviert hat, freut sich das Quartett darauf, einige neue Städte im Frühjahr 2017 besuchen zu können. Dazu veröffentlicht die Band nun den offiziellen Tour-Trailer auf YouTube.

Bassist Zack Anderson sagt zur Tour: "We are happy to announce we will be doing another tour through Europe in March 2017. We will be hitting new cities and countries where we didn't make it on our previous tour, and even some countries we've never been to at all! The list includes Poland, Bulgaria, Slovakia, Greece, Italy, Spain, France, Portugal, Czech Republic, Luxembourg, and Netherlands. We are excited to tie our touring shoe laces, unload our instrument cases, play in many beautiful places, and see some extraordinary new faces, people of all different ages...so we'll see you on the stages!”
 mehr bei: Blues Pills-Trailer zur Europa-Tournee 2017

 
Gojira mit Clip zu The Cell [vom 24.02.2017]
Einen Grammy haben Gojira zwar knapp verpasst, aber sie haben ein neues Video für "The Cell" vom aktuellen Album "Magma" für euch. Das Video wurde von Drew Cox gedreht.

... und sie kommen endlich auf Headliner-Tour zusammen mit den Labelmates Code Orange und Car Bomb:
21.03.17 Hamburg, Markthalle
23.03.17 Berlin, Kesselhaus
24.03.17 Stuttgart, Longhorn
30.03.17 München, Theaterfabrik
 mehr bei: Gojira mit Clip zu The Cell

 
While She Sleeps feat. Oli Sykes [vom 24.02.2017]
Die Metalcore-Energiebündel aus Sheffield, England WHILE SHE SLEEPS haben das Musikvideo ihres brandneuen Songs 'Silence Speaks' feat. Oliver Sykes von BRING ME THE HORIZON veröffentlicht.
 mehr bei: While She Sleeps feat. Oli Sykes
 
Mitglieder von Swallow The Sun, Amorphis & HIM gründen Hallatar [vom 24.02.2017]
Svart Records freut sich das neue signing von Hallatar bekannt geben zu dürfen! Die erste Veröffentlichung stellt das Debütalbum "No Stars Upon The Bridge" welches auf den Texten und Gedichten von Aleah Starbridge basiert und im Herbst erscheinen soll.

Es ist zwar ein brandneuer Bandname aber die Mitglieder sind dafür umso bekannter - Swallow The Sun und Trees Of Eternity Gitarrist Juha Raivio, Amorphis vocalist Tomi Joutsen und der ehemalige HIM Schlagzeuger Gas Lipstick biden Hallatar. Man könnte die Band auch als eine Erweiterung von Trees Of Eternity sehen, deren gefeiertes Svart Debüt "Hour Of The Nightingale" welches ein Ehrenmahl an die Sängerin Alea Starbridge darstellt.

Juha Raivio erklärt den Ursprung von Hallatar wie folgt:"After the death of my beloved and my life partner Aleah Starbridge last April, I have been gathering writings, lyrics, and the poems of Aleah to keep them safe and close to my heart. About one month after the world came down on the blackest day of my life on April 18th, I knew I needed to pick up the guitar and try to create something or I would be truly destroyed. And something did arrive out of the darkness, and I wrote the music for the Hallatar album in a week's time. I don’t have much memory of this week, not a memory of a single day of writing the music. But all I remember when going into this abyss of the writing process was a promise to myself that whatever music would come out, I would not touch or change anything of it afterwards. What mattered was that the music would stay forever as an absolute truth of those moments as they came out. I asked my good friends - and amazing musicians - Tomi Joutsen and Gas Lipstick if they would want to record this music with me, and both of them said yes without even hearing a note of it. I am forever grateful to both of them for sharing this road with me; even the weight of the process has not been easy to carry, or will be."

Gas Lipstick ergänzt:"I am grateful and very honored to be asked to join this band. Juha is a dear friend of mine since many years ago, and when he told me about his vision for Hallatar and asked me to join, I said yes instantly - I just had to be part of this amazing journey. I had never heard a single note of the music before I gave my 'yes' because I didn't need to. Juha has been one of my favorite songwriters already for years, and I knew that Hallatar will be a very deep, personal, and one-of-a-kind story which I wanted to help him to bring alive."

Wie Tomi Jousten fortführt:"I have known Juha from the year 2007, when we worked together for the first time. A couple years ago, I had the privilege to meet Juha's life partner, Aleah Starbridge, who was such a beautiful person, inside and outside, and had an angelic voice out of this world. Aleah lent her voice on the latest Amorphis album, and we called her 'the whispering ghost.' When I heard about Aleah's passing last spring, it came as a total shock and heartbreaking news out of the blue. When Juha asked me if I would want to be part of this album and carry Aleah's flame with him, I didn't have to think twice. When everything has been taken, all that is left is the music. The sorrow strips us naked and leave us humble - this is how it sounds like."

Abschließend fügt Raivio hinzu:""What we recorded was a raw moment in time honoring the memory, lyrics, and poems of Aleah Starbridge with all its pain, beauty and darkness. There are no stars left upon the bridge to light the way anymore, but the music will always be a dim light, even in the darkest of the night."

 
ARCHITECTS mit Clip und live [vom 23.02.2017]
Die Engländer ARCHITECTS veröffentlichen ein neues Musikvideo zum Song "Gravity" aus dem Chart-Album (#8) "All Our Gods Have Abandoned Us" (Epitaph / Indigo), das vergangenes Jahr erschienen ist. Die Aufnahmen stammen von der ausverkauften Show in der Londoner Brixton Academy, die die Band kürzlich auf ihrer Europa-Tour spielte.

“If you let yourself go to the darkness, and discuss these things, you do realize how much light there is in life as well,” äußert sich Architects-Frontmann Sam Carter. “Life is a wonderful, incredible thing. And the most beautiful thing of all about life is the wonder and the questions and the discussions.”

Im Sommer wird die Band für einzelne Festivals nach Deutschland zurück kehren und hier live zu sehen sein:
24.06.2017 - Gräfenhainchen, With Full Force Festival
01.07.2017 - Münster, Vainstream Rockfest
17.07.2017 - Nickelsdorf, Nova Rock
04.08.2017 - Wacken, Wacken Open Air
 mehr bei: ARCHITECTS mit Clip

 
Lyric-Video zu Incurably Innocent [vom 23.02.2017]
Bereits Ende des vergangenen Jahres überraschten uns AT THE DRIVE IN quasi aus dem Nichts mit einem neuen Song. "Governed By Contagions" schlug hohe Wellen und darf heute als ein erstes großes Versprechen gelten. Denn die Band aus El Paso, Texas legt mit einer weiteren Kostprobe nach und macht zugleich Nägel mit Köpfen:

Ihr Album "in•ter a•li•a" erscheint am 05.05.2017. Passend zur Album-Ankündigung steht das Lyric Video zur neuen Single "INCURABLY INNOCENT" online.
 mehr bei: Lyric-Video zu Incurably Innocent

 
NOVA COLLECTIVE mit Band-play-through-Video [vom 23.02.2017]
Am 10. März erscheint NOVA COLLECTIVEs (mit Mitgliedern von Between the Buried and Me, Haken, Trioscapes, Cynic) Debüt 'The Further Side', via Metal Blade Records. NOVA COLLECTIVEs Musik ist eine Fusion aus Progressive Rock mit World Music, Jazz und Elementen der Klassik, etwas komplett Neues und ein Hörgenuss für Fans dieser Genres.

Einen weiteren Vorgeschmack auf 'The Further Side' bietet euch ein Band-play-through Video der gesamten Formation für die neue Single 'Ripped Apart and Reassembled', die ihr euch hier ansehen könnt: metalblade.com/novacollective

NOVA COLLECTIVE begannen 2014, als sich Bassist Dan Briggs (Between the Buried and Me, Trioscapes) und Gitarrist Richard Henshall (Haken) per Mail über Musik austauschten; bald hatten sie ein paar Demos und vollständig ausgearbeitete Arrangements parat. Drummer Matt Lynch (Trioscapes, Cynic) und Keyboarder Pete Jones (ex-Haken) stießen kurze Zeit später hinzu, und das Album 'The Further Side' wur fertig komponiert, was auf beiden Seiten des Atlantik geschah. Briggs und Lynch in den Staaten, Henshall und Jones in England. Sie sandten sich gegenseitig Dateien zu, ehe sie 2015 zusammenkamen, um mit Tontechniker Jamie King (Between the Buried and Me, The Contortionist) aufzunehmen. Beim Hören der von Rich Mouser (Neal Morse, Transatlantic) gemasterten Scheibe wird schnell klar, dass The Further Side eine Herzensangelegenheit für alle Beteiligten ist, denn ihre Begeisterung hört man in jeder Note.
 mehr bei: NOVA COLLECTIVE mit Band-play-through-Video

 
zweites Video zum neuen Evocation-Album [vom 23.02.2017]
Am 10. März feiern EVOCATION ihre Rückkehr in die Death-Metal-Szene mit einem neuen Killeralbum. 'The Shadow Archetype' ist ein Bekenntnis zu ihren schwedischen Wurzeln, gewürzt mit pikanten Thrash-Einschüben, die den Suchtfaktor der Band zusätzlich erhöhen!

EVOCATION haben jetzt ein zweites Video zum neuen Album veröffentlicht, in welchem es Studioausschnitte zu sehen und hören gibt, sowie detaillierte Informationen von Gitarrist Marko Palmen.

Auf metalblade.com/evocation könnt ihr euch den ersten Teil des making-of-Videos ansehen, sowie die beiden bisher veröffentlichten Singles 'Children Of Stone' und 'The Coroner' anhören. Schaut euch auch die Vorbestellmöglichkeiten an. 'The Shadow Archetype' erscheint auf Vinyl, als Digi-CD (mit gratis Bierdeckel) und digital auf allen Plattformen.

Das Album entstand in drei Studios. Backingvocals, Mix und Mastering wurden bei Dugout Productions fertiggestellt. Daniel Bergstrand übernahm die Aufnahme der Backingvocals und den Mix. George Nerantzis masterte. Die Drums wurden in den Crehate Studios mit Tontechniker Oscar Nilsson eingespielt. Drum-Veteran Per Möller Jensen (ex-The Haunted, ex-Invocator) half zudem hinterm Schlagzeug aus. Er setzt auf EVOCATIONs Album neue Genre-Standards mit komplexem wie groovendem Spiel, das man noch von seinen alten Combos kennt. Gitarre, Bass und Vocals wurden im Band-eigenen Studio Acacia Avenue Recordings mitgeschnitten. "Wir fingen Ende Juni 2015 mit den Drums an und vollendeten die letzten Gesangsaufnahmen im Juni 2016. Es dauerte also rund ein Jahr. Diese Produktion ist für mich unsere bislang stärkste. Sie enthält alles, was ich mir wünsche: rohe Brutalität und einen ordentlichen Punch!"
 mehr bei: zweites Video zum neuen Evocation-Album

 
Die Versenker – Feier, wer du bist! [vom 23.02.2017]
Bevor am 10. März nun endlich das neue Album “Trebüt“ von Die Versenker erscheint, veröffentlichen die Jungs noch flux ein neues Video, das definitiv für gute Laune sorgen wird…

"Feier, wer du bist!" ist der Soundtrack des Frühlings - die offizielle Hymne, um sich gut zu fühlen. Die Single hat so viel Groove und vermittelt direkt die Message: Sei DU selbst und sei glücklich mit dem, was DICH ausmacht.

Ein Lied über jeden von uns - von schwarz bis weiß, von glatt bis kantig, von ungeschminkt bis voll tätowiert. In Zeiten wie diesen ist der Aufruf zur Toleranz der Vielfalt gegenüber wichtiger denn je. Die Versenker schaffen es, in einem Song, ein ernstes Thema leicht zu nehmen und es mit jeder Menge Spaß und Groove zu versehen, so dass man direkt die Repeat-Taste drücken muss.
 mehr bei: Die Versenker – Feier, wer du bist!

 
Monokel für zwei Augen [vom 22.02.2017]
Einen weiteren Vorgeschmack auf ihr neues Album “Choral vom Ende“, das am 03.03.2017 bei People Like You Records erscheint, bieten STAATSPUNKROTT mit dem Video zu “Monokel für zwei Augen“, das von Iconographic produziert wurde.
 mehr bei: Monokel für zwei Augen
 
ARMORED SAINT veröffentlichen neues Live-Video [vom 22.02.2017]
Diesen Freitag erscheint das neue ARMORED SAINT Livealbum mit dem Titel 'Carpe Noctum'. Die Band gilt nach Touren mit Metallica, Whitesnake, Alice Cooper, The Scorpions und vielen anderen seit ihrer Gründung in den 80ern als starker Liveact - nicht nur in ihrer Heimat Los Angeles, sondern weltweit. Leider gab es bislang nur ein Tondokument, das Zeugnis davon ablegt - 'Saints Will Conquer' von 1989. Mit 'Carpe Noctum', das 2015 in Wacken und bei einer Headlinershow in Aschaffenburg aufgenommen wurde, ändert sich das jetzt.

Ein Preview von 'Carpe Noctum', das Video zu 'Last Train Home' vom Wacken Open Air, kann jetzt hier angesehen werden: metalblade.com/armoredsaint.
 mehr bei: ARMORED SAINT veröffentlichen neues Live-Video

 
AVATARIUM kündigen Hurricanes And Halos an [vom 22.02.2017]
Schwedens Doomlieblinge AVATARIUM sind zurück mit ihrem dritten Studioalbum und erneut verhexen Sängerin Jennie-Ann Smith und ihre Gentlemen alles, was in ihren Bann gerät. Der neue Longplayer »Hurricanes And Halos« wird am 26. Mai die Welt im Sturm erobern und acht düstere Hymnen enthalten.

Wieder verlassen AVATARIUM sich auf Schönheit und Düsternis, harte Gitarren und zerbrechliche Klänge, einzigartige weibliche Vocals und den mystischen Vintage Bluessound der Sechziger, ohne dabei je in altmodische Gefilde abzurutschen oder sich zu fern von dem Grundgefühl des Doom Metals fortzubewegen. Sechs der acht eingängigen Tracks stammen erneut aus der Feder von CANDLEMASS-Kopf Leif Edling, während Gitarrist Marcus Jidell und Stimmzauberin Jennie-Ann Smith diesmal ebenfalls am Songwriting beteiligt waren und aus »Hurricanes And Halos« gemeinsam einen grandiosen Nachfolger für »The Girl With The Raven Mask« schmiedeten - ein Album, das 2015 zahlreiche Soundchecks gewann und der Band außerdem den 'Up And Coming'-Award von Metal Hammer einbrachte.

Die neue Scheibe wurde von Marcus Jidell selbst produziert, während David Castillo (KATATONIA, BLOODBATH, OPETH) sie in den Ghost Ward Studios aufnahm und mixte. Für das Mastering war hingegen Jens Bogren (SOILWORK, SEPULTURA) zuständig und gemeinsam erschufen sie einen organischen, warmen Klang, der »Hurricanes And Halos« von der überzüchteten, elektronisch optimierten Masse abhebt.

"»Hurricanes And Halos« aufzunehmen war eine emotionale Achterbahnfahrt für mich und ich denke, das führte stark zu der reinen und unverfälschten Energie auf diesem Album. Ich bin sehr stolz auf das, was wir hier gemeinsam erschaffen haben!", erklärt Leadsängerin Jennie-Ann Smith und Gitarrenhexer Marcus Jidell fügt hinzu: "Es fühlt sich an, als hätten die letzten zwei Alben ebenso wie die EPs dazu geführt, dass wir genau hier herauskommen, wo wir nun mit diesem Album stehen. Es war eine natürliche Entwicklung - nicht nur musikalisch betrachtet, sondern auch vom emotionalen Standpunkt aus."

 
Leif Edling spricht über das Line-Up [vom 22.02.2017]
Am 7. April wird das selbstbetitelte Debütalbum von THE DOOMSDAY KINGDOM über die Menschheit kommen und acht geisterhafte Doom Metal Tracks mit einer Prise NWOBHM präsentieren. Nun zeigt Bandkopf Leif Edling (CANDLEMASS, AVATARIUM) den dritten Albumtrailer, in dem er seine Bandkollegen vorstellt und erklärt, wie er Sänger Niklas Stålvind (WOLF), Gitarrist Marcus Jidell (AVATARIUM, SOEN) und Schlagzeuger Andreas 'Habo' Johansson (NARNIA) für sein neues finsteres Projekt rekrutieren konnte.
 mehr bei: Leif Edling spricht über das Line-Up
 
JUNGLELYD mit Details zur neuen EP [vom 21.02.2017]
JUNGLELYD aus Dänemark vermischen Cumbia, tropischen Bass, Surf Rock, psychedelischen Elektronik-Sound, und nehmen dabei den Zuhörer mit auf ein berauschendes Abenteuer.

Auf der Bühne führt die fünfköpfige dänische Band mit DJ, Instrumente wie Saxophon, Flöten, Gitarren, Bass und Percussion zusammen, um eine Fusion aus elektronischer und analoger Musik zu schaffen. Einer ihrer Songs wurde letztes Jahr zum besten Weltmusik-Track Dänemarks gewählt. Die Band wurde daraufhin eingeladen, das Hausorchester bei den prestigevollen Danish Music Awards World zu sein.

Nun veröffentlichen JUNGLELYD exklusiv die Tracklist ihrer am 31.03. bei Sounds Of Subterrania erscheinenden EP "Paracaidas":
1. Paracaidas, 2. Magica Nueva, 3. Cumbia 94

 
TENSIDE mit New Slaves-Video [vom 21.02.2017]
Die Münchner Metal Formation TENSIDE aus Dießen am Ammersee hat einen Lizenzdeal mit dem japanischen Label Ward Records unterschrieben, das unter anderem auch Veröffentlichungen der Rolling Stones in Japan betreut. Das aktuelle Tenside-Album, "Convergence" erscheint dort am 19. April 2017. Hierzulande ist der Longplayer am 13. Januar auf dem Label Ivory Tower im Cargo-Vertrieb in den Handel gekommen.

Ganz aktuell gibt es zudem noch ein neues Video! Seht den neuen Clip zum brutal-banger Song „New Slaves“.
 mehr bei: TENSIDE mit New Slaves-Video

 
Volumes mit Clip zu On Her Mind [vom 21.02.2017]
Ab sofort kann das neue Video zu "On Her Mind" angeschaut werden. Dieser Song ist ein kleiner Vorgeschmack für das kommende Album von VOLUMES.
 mehr bei: Volumes mit Clip zu On Her Mind
 
Mellowtone mit Broken Rooms [vom 21.02.2017]
Ein stimmungsvolles Album legen Mellowtone vor: «Broken Rooms» besticht mit einer Mischung aus Trip-Hop, Indierock, Pop, Psychedelic und Ambient, inspiriert von Größen des Genres wie Portishead, Massive Attack, Morcheeba oder Unkle. Damit macht sich das Schweizer Quintett im Jahr 2017 nun auf ins Ausland. Das neue Album erscheint u.a. in Deutschland am 24. März!

Mellowtone kommen aus dem Kanton Freiburg. Hier entsteht seit rund 10 Jahren der sphärische, stets eingängige Sound, die «mellow tones». Geprägt werden sie von der intensiven Stimme von Sängerin Martina Birbaum. Gemeinsam mit Mirco Ackermann (Gitarre), Matthias Haymoz (Bass), Ives Schmidt (Piano) und Beat Huber am Schlagzeug hat sie den intensiven Sound des Albums «Broken Rooms» geschaffen.

Gegründet wurde die Band 2008. Drei Jahre später folgte das Debut-Album «acts of love» und eine erste Konzert-Tournee. In der Schweiz waren Mellowtone unter anderem im Ono (Bern), Bad Bonn (Düdingen) und in La Spirale (Fribourg) zu sehen. Zudem spielten sie in München und Berlin.

2015 nahm die Band unter Mitwirkung des amerikanischen Produzenten Slade Templeton in den Influx Studios in Bern das zweite Album «Broken Booms» auf, welches letztes Jahr in der Schweiz erschienen ist und der Band zahlreiche gute Kritiken und Konzerte einbrachte.

 
Musikvideo zu Bringer Of Pain [vom 20.02.2017]
Die finnischen Heavy Metaller von BATTLE BEAST haben ihren vierten Longplayer »Bringer Of Pain« vergangenen Freitag via Nuclear Blast veröffentlicht. Für all diejenigen, die sich das Werk noch nicht gesichert haben, gibt es heute in Form des neuen Musikvideos zum Titeltrack einen weiteren Eindruck.

Bassist Eero Sipilä kommentiert das Video: „Die Story ist schnell erzählt: Wir wollten ein Video drehen, in dem einfach nur geknüppelt wird. 'Bringer Of Pain' ist der schnellste und vermutlich am wenigsten "kommerziell" klingende Song der Platte. Gegenüber den vorherigen Singles präsentiert er eine komplett andere Seite der Band. Daher hat er sich als die perfekte Wahl herauskristallisiert. Das Video zeigt eine verlassene Industriehalle, Unmengen an Nebel, enge Jeans und Headbanging ohne Ende - das klassische Metal-Video eben!“
 mehr bei: Musikvideo zu Bringer Of Pain

 
A DAY TO REMEMBER mit BLINK 182 [vom 20.02.2017]
Die Pop-Punker A DAY TO REMEMBER werden im kommenden Juni die Punker BLINK 182 auf ihrer Tour durch Deutschland supporten - Tourdaten:
12.06.2017: Frankfurt a. M., Deutschland — Festhalle
13.06.2017: Oberhausen, Deutschland — König-Pilsener-Arena
16.06.2017: München, Deutschland — Olympiahalle
29.06.2017: Berlin, Deutschland — Max-Schmeling-Halle
 
Zwei Finger-Video von Val Sinestra [vom 20.02.2017]
„Zwei Finger“ heißt die neueste Single von VAL SINESTRA und ist gleichzeitig auch der Opener ihres Debütalbums „Unter Druck“, das am 24. Februar bei Concrete Jungle Records (Edel / Kontor New Media) erscheinen wird. Und die 4 Berliner Jungs zeigen auch mit ihrer dritten Vorabsingle, dass sie so rein gar nicht ihrem namensgebenden Tal in der Schweiz gleichen. Statt wie ein ruhiges und friedliches Idyll kommen sie musikalisch auch in „Zwei Finger“ eher einem Hurrikan gleich, der alles niederreißt was sich ihm in den Weg stellt.

Für die Band ist der Song ein Ausdruck des Aufbruchs und daher wohl auch der passende Opener für das Album. „Dein größter Feind sind nicht die anderen sondern deine eigenen Gedanken und Ängste. Sich diesen zu stellen und einen Weg zu finden, die eigenen Ziele umzusetzen, ist es, worauf es ankommt. „Zwei Finger“ ist ein wütender und gleichzeitig motivierender Song, für diejenigen, die lieber mal Taten sprechen lassen sollten, anstatt über ihre Pläne nur zu reden. Unsere Zeit läuft ab. Warum nicht jetzt loslegen mit all den Dingen über die man oft nur redet. Weil man sich hinter wirren Ängsten und Ausreden versteckt? Oder weil einem selbst nicht klar ist wo lang? Meist ist die Angst vor einem negativen Ereignis weit schlimmer als das negative Ereignis selbst. Sie beeinträchtigt deine klare Betrachtungsweise. Durchlebe deine Ängste und deine Starre bis sie sich auflösen und dir der Weg klar wird. »Ich mache zwei Finger in die Luft, denn auch Erfolg kommt unverhofft« - dran bleiben heißt die Devise. Und den Arsch hoch kriegen ist der erste Schritt damit fertig zu werden. Nicht einfach nur reden sondern machen“, so die Band.
 mehr bei: Zwei Finger-Video

 
Pitbull mit Stephen Marley [vom 20.02.2017]
Von den Straßen Miamis zum gefeierten Weltstar mit Millionen-Hits – das ist die Story von Armando Christian Perez, besser bekannt als Pitbull. Der 36-jährige Rapper gilt als einer der umtriebigsten und fleißigsten Künstler im internationalen Musikbusiness! Im Laufe seiner Karriere verkauften sich Pitbull‘s Singles über 70 Millionen Mal, seine Alben über 6 Millionen Mal und die offiziellen Videos des Künstlers verbuchen bis dato über 9 Milliarden Aufrufe. Ein Ende ist jedoch nicht in Sicht. Mit über 22 Millionen Likes bei Facebook und 22 Millionen Followern bei Twitter gehört Pitbull zu den bekanntesten Gesichtern auf der Weltbühne. In Kürze veröffentlicht der Grammy-Preisträger nun mit „Climate Change“ (Album-VÖ: 17.03.2017) sein zehntes Studioalbum. Darauf finden sich neben den Hit-Singles „Messin‘ Around“ featuring Enrique Iglesias und „Greenlight” featuring LunchMoney Lewis & Flo Rida auch Kollabos mit Jennifer Lopez, Jason Derulo, R. Kelly, Austin Mahone und Kiesza.

Mit „Options“ findet sich im Tracklisting aber auch die Zusammenarbeit mit Reggae-Star Stephen Marley, die ab sofort als neue Vorabsingle vorliegt. Der Sohn von Rita und Bob Marley wurde in seiner Karriere bereits mit acht Grammys (als Produzent und Musiker) ausgezeichnet. „Es ist nicht das, was man normalerweise von mir erwartet“, erklärt Pitbull, „der Song hat einen etwas anderen Vibe, aber es ist mein Lieblingssong auf dem Album. Ich bewundere Bob Marley seit vielen Jahren und es war eine große Ehre, die Möglichkeit zu haben, mit Stephen zu arbeiten.“
 mehr bei: Lyric-Video zur Single Options

 
2ter Video-Trailer von TCTF [vom 19.02.2017]
Die aus Amsterdam, Holland stammende Metalband THE CHARM THE FURY hat den zweiten Video-Trailer zu »The Sick, Dumb & Happy« veröffentlicht. Schaut euch Trailer #2 an, in dem Sängerin Caroline Westendorp und Schlagzeuger Mathijs Tieken über die Entwicklung der Band seit ihrer EP in 2012 reden. Außerdem gibt es ein paar Einblicke in die Momente, die zum Signing bei Arising Empire / Nuclear Blast geführt haben.

Zum neuen Album und Cover-Artwork sagt die Band folgendes: "This record is a cross-section of the metal sound we hope will resurrect in the next ten years. A return to thrash roots, headbanging anthems, and tried and tested songwriting that made metal so great back in the 80s and 90s.

We found Robert Sammelin via an app, saw his work and immediately knew that this was our guy. He still hand draws his designs, creating some completely surreal comic-style images. While working with him we actually found out that he did key artwork for Battlefield 1, which is crazy. We gave him the rough idea for the spiral eyed skull, the color scheme and blood spatters was all his idea. We wanted something different and we feel he created a completely unique piece, better than anything we could come up with."
 mehr bei: 2ter Video-Trailer von TCTF

 
Gitarren Playthrough-Video von Joe Tal [vom 19.02.2017]
Vor genau einem Jahr haben TEXTURES ihr fünftes Studioalbum »Phenotype« veröffentlicht. Dieses wurde am 16. Februar 2016 von Nuclear Blast Records veröffentlicht und weltweit als eines der besten Progressive Metal-Alben des Jahres gefeiert. Seinen ersten Geburtstag zelebriert die Band mit einem neuen Gitarren Playthrough-Video von Joe Tal für den Song 'Shaping A Single Grain Of Sand'.

Joe Tal kommentiert: "Es ist schon eine ganze Weile her, seit wir das letzte mal ein Gitarren Playthrough veröffentlicht haben, dehalb ist es mal wieder an der Zeit! Für mich verkörpert dieser Song genau das, was die Musik von TEXTURES ausmacht: Poly-Rhythmiken, Groove, einen wahnsinns epischen Chorus, Tempowechsel und Thrash Metal Style Riffs. Es ist alles drin! Großen Dank auch an die Leute von Ibanez Guitars."
 mehr bei: Gitarren Playthrough-Video von Joe Tal

 
Lyric-Video zu Fostering The Divide [vom 19.02.2017]
Die New Yorker Death Metal-Giganten IMMOLATION befinden sich momentan auf großer Nordamerika-Tour um Euch ihr kommendes neues Album »Atonement« zu präsentieren! Dieses wird nächste Woche am 24. Februar über Nuclear Blast Records erscheinen. Nun veröffentlicht die Band bereits das Lyric-Video zum brandneuen Song 'Fostering The Divide'.

»Atonement« wurde in den Millbrook Sound Studios in Millbrook, NY aufgenommen, zusammen mit Stammproduzenten Paul Orofino, und von Zack Ohren (ALL SHALL PERISH, DECREPIT BIRTH, SUFFOCATION) gemixt und gemastert. Für das Coverartwork war der gefeierte Künstler Pär Olofsson zuständig, der bereits für IMMORTAL, THE FACELESS, EXODUS oder ABYSMAL DAWN den Pinsel geschwungen hatte und zusätzliches Artwork der Scheibe stammt von Zbigniew Bielak (GHOST, ENSLAVED, PARADISE LOST, WATAIN).
 mehr bei: Lyric-Video zu Fostering The Divide

 
VENOM INC zu Nuclear Blast und Breaking Bands [vom 19.02.2017]
Mitte 2015 gründete VENOM-Mitglied Tony "Demolition Man" Dolan gemeinsam mit den Originalmitgliedern Jeff "Mantas" Dunn und Tony "Abaddon" Bray einen zweiten Teil der wegweisenden britischen Black Metal-Band. Nachdem sie sich unter der VENOM INC-Flagge zusammengefunden hatten, wurde einmal mehr wie von selbst Geschichte geschrieben. Nun, nachdem sie ihre andauernden Fähigkeiten im vergangenen Jahr auf internationalen Touren und Festivals unter Beweis gestellt haben, kann die Band nun bekanntgeben, dass sie einen Vertrag mit dem renommierten Heavy Metal-Label Nuclear Blast Records abgeschlossen hat. Im Zuge dessen wird die Truppe dieses Jahr ein neues Album veröffentlichen - weitere Details folgen schon bald!

Nuclear Blast-A&R Jaap Wagemaker kommentiert: „Nuclear Blast freut sich enorm, Mantas, Abaddon und den Demolition Man als neue Familienmitglieder begrüßen zu können! Wir sind selbst mit den ersten drei Alben aufgewachsen, die Mantas und Abaddon eingespielt, die die Band letztendlich zur Legende gemacht und die zur Geburt des Black Metal geführt haben! Ich bin ebenfalls großer ATOMKRAFT-Fan seit der Demolition Man Teil der Band ist! Zudem hatte ich bereits Anfang der 90er die Ehre, anlässlich der Veröffentlichung des »In The Name Of Satan«-Tributalbums und der Reunion-Show beim Dynamo Metal Fest mit Mantas und Abaddon zusammenzuarbeiten! Vor wenigen Jahren sah ich die Jungs unter dem Namen VENOM INC spielen, das war ihr allererstes Konzert beim Keep It True. Seitdem hat die Band bewiesen, dass sie sich auf Tour wohlfühlt und die Rufe ihrer Legionen weltweit erhört und dementsprechend Shows gespielt!

Dieses Jahr habe ich die ersten Demo-Aufnahmen erhalten, welche bestätigen, dass sie noch immer nicht zum alten Eisen gehören und mit aller Macht zurück sind, um ihrer legendären Karriere ein weiteres Kapitel hinzuzufügen! Es macht uns stolz, VENOM INC bei Nuclear Blast zu haben!“

VENOM INCs Tony "The Demolition Man" Dolan fügt hinzu: „Es ist mir eine große Freude, verkünden zu dürfen, dass wir nun ein Teil des hervorragenden Nuclear Blast-Teams sind! Das Label Nuclear Blast wird von Leuten betrieben, die sich um die Kunst kümmern, die genau wissen, was sie tun, und die ihren Künstlern und den Fans den größtmöglichen Respekt entgegenbringen. In ihrem Roster befinden sich auch einige meiner größten musikalischen Helden. Jene Künstler, kombiniert mit den Top-Mitarbeitern von Nuclear Blast, sind es, was dieses Label zum allerbesten macht. Top-Bands und ein klasse Team. Ich bin dankbar, dass wir fortan mit ihnen arbeiten können. Ich weiß, dass wir alle unser Bestes geben werden, um diese Partnerschaft in jeglicher Hinsicht zur allerbesten zu machen. Für diese Chance danke ich ihnen. ALL HAIL AVE!“

VENOM INCs Jeff "Mantas" Dunn kommentiert ebenfalls: „Es ist definitiv eine Ehre und ein Privileg, von nun an ein Teil des Nuclear Blast-Rosters zu sein. Ich möchte mich hiermit bei allen, die uns auf dem Weg zu diesem prestigeträchtigen Ziel unterstützt haben, bedanken. Was ich mit stolzgeschwellter Brust sagen kann, ist, dass das alles nur durch harte Arbeit, Ausdauer und Entschlossenheit umgesetzt werden konnte. Und selbstverständlich auch durch die unglaubliche Unterstützung unseres Lebenssafts... UNSERER FANS. Ich muss gestehen, dass ich vom großen Vertrauen und Glauben, den uns unser Management und unser neues Zuhause, Nuclear Blast, entgegenbringen, überwältig bin. Nun haben wir also einen Neuanfang mit einer festen Basis in jeglicher Hinsicht. MAXIMALER RESPEKT!“

Zudem werden VENOM INC ab sofort von Breaking Bands LLC (TESTAMENT-Sänger und Co-Manager Chuck Billy, Adrenaline PR-CEO Maria Ferrero sowie die ex-MegaForce Records- und Crazed Management-Besitzer Jon and Marsha Zazula) gemanagt. Für das Booking sind sowohl Hexagon Booking Agency (Jerome Haultier; Europa) als auch Circle Talent Agency (Dan Rozenblum; Nordamerika) verantwortlich.

Jon Zazula zeigt sich begeistert: „Mantas und Abbadon sind seit 35 Jahren Freunde der Zazula-Familie und es war Dolan, der uns alle zusammengebracht hat. Wir werden sehen, wo der Weg hinführt! Ich muss sagen, dass ihr neues Album enorm heavy ist - Ihr werdet es lieben!“

Maria Ferrero erinnert sich: „Ich bin froh darüber, mit VENOM INC arbeiten zu können! Diese Band steht meiner Heimat und mir sehr nahe, da eine der ersten Shows, die ich je gesehen habe, die VENOM-Show war, die Jon und Marsha 1983 als Rock N Roll Heaven Presents präsentiert haben. Ich hatte immer Glauben an alles, was sie gemacht haben. Jon und Chuck als Partner mit im Boot zu haben sowie in der Lage zu sein, das alles weiterhin mit Leuten wie VENOM INC tun zu können, schließt den Kreis. Wir sind bereit, das Bestmögliche für die Band zu tun, Spaß und Erfolg zu haben und den Weg für zukünftige Bands zu ebnen.“

Chuck Billy fügt hinzu: „Gratulation an VENOM INC zum Unterschreiben eines Mehrfach-Plattenvertrags bei Nuclear Blast. Es erfüllt mich auch mit Stolz, eine solche Kultband zum Breaking Bands LLC-Roster hinzufügen zu können. Ich wünsche ihnen viel Glück - das Beste kommt noch!“

 
DIMMU BORGIR enthüllen ersten Liveclip [vom 19.02.2017]
2017 wird das Jahr der großen Rückkehr von den norwegischen Symphonic Black Metal Giganten DIMMU BORGIR - und das Spektakel beginnt mit der langersehnten Doppel-DVD »Forces Of The Northern Night«, die am 28. April auf die Menschheit losgelassen wird. Das in zahlreichen Formaten erhältliche Release beinhaltet gleich zwei Live-Rituale:

Die legendäre Show in Oslo, die DIMMU BORGIR gemeinsam mit dem Norwegischen Radio Orchester und einem bombastischen Chor zeigt, ebenso wie die komplette Performance beim Wacken Open Air mit beinah 100 Musikern auf der Bühne.

Nun enthüllen die Norweger das erste Video ihrer Wacken Show - seht hier die rasante Black Metal Hymne 'Mourning Palace' live performt mit dem Nationalen Tschechischen Symphonie Orchester.
 mehr bei: DIMMU BORGIR enthüllen ersten Liveclip

 
MEMORIAM - vierter Album-Trailer [vom 18.02.2017]
Die Old School-Death Metaller MEMORIAM stehen kurz davor, ihr Debütalbum »For The Fallen« am 24. März 2017 über Nuclear Blast Records zu veröffentlichen. Nun enthüllt die Band den vierten Video-Trailer. Das Video entstand im Rahmen der offiziellen Listening Session zum neuen Album, welche am 7. Januar im Nuclear Blast Headquarter stattfand und zeigt die ersten Reaktionen der internationalen Presse.
 mehr bei: MEMORIAM - vierter Album-Trailer
 
The Bloom – von Australien nach Europa [vom 18.02.2017]
Manchmal schreibt das Leben spannende Geschichten. Das Reisen steht im Mittelpunkt derjenigen von Luke Kordyl, Bandleader und Songwriter der Band The Bloom. Hals über Kopf zog er vor drei Jahren von seiner Heimat Australien nach Berlin. «Der Liebe wegen», wie er erzählt. Plötzlich wird er nachdenklich: «Dafür habe ich vieles aufgegeben, das Surfen, die Sonne, das Meer – aber zum Glück nie die Musik», erinnert sich der bekennende Jack-Johnson- und Ben-Harper-Fan. Songs hatte er schon immer geschrieben. Erst der Soloauftritt im Vorprogramm der Band eines Freundes hatte ihn jedoch darin bestärkt, Musik zu machen.

Deshalb nahm er die Gitarre mit nach Berlin. Eine gute Entscheidung, wie sich zeigen sollte. Denn auch wenn er mit der Liebe in der Bundeshauptstadt keinen Erfolg hatte, konnte er sich musikalisch weiterentwickeln und neue Wege gehen, die ihn durch ganz Europa führten. Nur etwas war nach Beziehungsende keine Option : der Weg zurück nach Australien. Nachdem er schon Kalifornien, Australien, Japan und Kanada bereisen konnte, wurde London seine neue Heimat. «Auch wenn ich heute nicht mehr surfe, weil es in London keine richtigen Wellen gibt – im Herzen bin ich ein Surfer geblieben. Ich reise liebend gerne in der Welt umher, während sich andere ein Haus kaufen und für immer sesshaft werden. Eine Horrorvorstellung für mich!», sagt Luke.

Mit dem wenigen Geld, das er von seiner Mutter geerbt hat, bezahlt Luke die Miete. Den Rest verdient er an fünf Abenden die Woche mit Strassenmusik. Auf diese Weise hat er auch die vorliegende EP «In The Sky» (VÖ 17.02.2017) finanziert. Der Titelsong «In The Sky» hat er eigentlich bereits mit 19 geschrieben, also vor 15 Jahren. Erst jetzt hatte er aber das Geld, um ihn im Studio sauber zu produzieren.

Wenn immer möglich, nimmt er seine Band mit, wenn er auftritt. «Allerdings habe ich das Sagen, ich schreibe alle Songs und Texte. Da ich keine Noten lesen kann, nehme ich die Songs jeweils für meine Musiker wann immer möglich auf, um ihnen meine Ideen zu präsentieren», erklärt Luke. In dieser Hinsicht sei The Bloom eigentlich einfach der Name für sein Solo-Projekt.

Mit «In The Sky» soll sein Traum wahr werden: «Ich habe mir fünf Jahre in Europa gegeben, um The Bloom an den Start zu bringen, auf Tour zu gehen», sagt er. Da schlägt es wieder durch: Sein Surfer-Herz, das dann am glücklichsten ist, wenn es reisen kann.
 mehr bei: Video zu In The Sky

 
BATTLE BEAST Track-By-Track-Video [vom 18.02.2017]
Das Warten hat ein Ende: BATTLE BEASTs lange erwartetes viertes Studioalbum »Bringer Of Pain« ist ab sofort beim Händler Eures Vertrauens erhältlich. Zur Feier des Anlasses haben die Finnen nun das dritte und damit letzte Track-By-Track-Video via YouTube veröffentlicht. In diesem könnt Ihr mehr über die folgenden Tracks zu erfahren:
08. We Will Fight
09. Dancing With The Beast
10. Far From Heaven
 mehr bei: BATTLE BEAST Track-By-Track-Video
 
Imminence mit Diamonds [vom 18.02.2017]
Die schwedische Alternative Rock/Metal-Band IMMINENCE haben das Musikvideo für ihren brandneuen Song 'Diamonds'.

»This Is Goodbye«, das neue Album von IMMINENCE, ist ein Koloss, das Zutaten der wildesten Sorte beinhaltet - gemixt mit emotionalen und herzzerreißenden Themen. Es ist eine moderne Platte, die verschiedene Elemente des Alternative/Popular-Genres mit wilden Emotionen in akustischen Ausbrüchen kombiniert.

Das Album wurde hauptsächlich von den Hauptkomponisten Eddie und Harald selbst produziert. Jedoch spielte Simon Peyron in diesem Prozess ebenfalls eine wichtige Rolle, weil er der Gesangsproduzent bei diesem Biest von einem Album ist.

Der langjährige Freund und Grafikdesigner der Band Jakob Koc war genau die richtige Person um die Komplexität und die Einfachheit des gewaltigen Sounds von IMMINENCE zu visualisieren, denn er kreierte eine einzigartige Reflektion der Musik und der lyrischen Themen von »This Is Goodbye«. Textlich gesehen umfasst die neue Platte die verletzlichen und wilden inneren Emotionen und Gedanken von Eddie Berg.
 mehr bei: Clip zu Diamonds

 
The One Hundred-Debüt im Mai [vom 17.02.2017]
THE ONE HUNDRED veröffentlichen ihr neues Video zu "Dark Matters". Das Debütalbum der Band, "Chaos & Bliss", erscheint am 12.05.2017 über Spinefarm UK. Fans von Linkin Park und Enter Shikari kommen bei ihnen voll auf ihre Kosten. Von ihrer energiegeladenen Show könnt Ihr Euch im Mai auch direkt überzeugen:

- 16.05.2017 Köln, Blue Shell
- 17.05.2017 Hamburg, Hafenklang
- 18.05.2017 Berlin, Maze
 mehr bei: Video zu Dark Matters

 
Emmure mit Flag Of The Beast [vom 17.02.2017]
Mit der Veröffentlichung ihres siebten Albums in greifbarer Nähe haben die Metalcore-Titanen EMMURE ein brandneues Video zu ihrem Song 'Flag Of The Beast' veröffentlicht. Der Song stammt vom kommenden Album »Look At Yourself' (VÖ am 3. März über Sharptone Records).

Frontmann Frankie Palmeri zu den Dreharbeiten und dem Konzept hinter 'Flag of the Beast': "I was very happy with the video we did with Aaron Marsh. He came to me with a vision based off his interpretation of the song, and he brought it completely to life. He wanted to give me an audience that becomes ultra violent or possessed by the lyrics of the song.

'Flag of the Beast' represents the idea that I am in fact some sort of evil deity in some peoples eyes, but on the same coin I am sort of an anti-hero. It is about myself and how I view people that have exited my life or have looked at me like I’m not on the right path. It is about being the epitomy of all things that are against the grain. You can hate me if it makes you feel better, but I am not going anywhere."
 mehr bei: Emmure mit Flag Of The Beast

 
Summer Moon-Video zu Happenin [vom 17.02.2017]
SUMMER MOON, entstanden aus einer Idee des The Strokes-Bassisten Nikolai Fraiture, ist ein Musik- und Kunstkollektiv, derzeit bestehend aus Fraiture selbst, Stephen Perkins von Jane’s Addiction, Camila Grey von Uh Huh Her und Noah Harmon von The Airborne Toxic Event. Am 24. Februar 2017 erscheint ihr Album "With You Tonight" (DTF Records / Membran), aus dem sie nun das Video zu dem Song "Happenin“ veröffentlichen.
 mehr bei: Video zu Happenin
 
MAX RAPTOR mit und ohne Betontod [vom 17.02.2017]
Die Post-Rocker MAX RAPTOR veröffentlichen pünktlich zur anstehenden Tour im März ein neues Lyric-Video zum Song "Keep The Peace" aus ihrem selbstbetitelten und im vergangenem Jahr via Hassle Records erschienenen Album. Im März wird die Band neben einigen Shows mit Betontod und Massendefekt, noch 3 Headline Shows spielen:

10.03.2017 — Dresden, Deutschland — Reithalle (+Betontod)
11.03.2017 — München, Deutschland — Backstage Werk (+Betontod)
14.03.2017 — Neunkirchen, Deutschland — Stummsche Reithalle
15.03.2017 — Köln, Deutschland — Underground
16.03.2017 — Braunschweig, Deutschland — Tegtmeyer
17.03.2017 — Berlin, Deutschland — Huxley's Neue Welt (+Betontod)
18.03.2017 — Hamburg, Deutschland — Große Freiheit (+Betontod)
24.03.2017 — Frankfurt a. M., Deutschland — Batschkapp (+Betontod)
26.03.2017 — Bern, Schweiz — Rössli Bar (+Betontod)
28.03.2017 — Genf, Schweiz — Kalvingrad Usine (+Betontod)
29.03.2017 — Olten, Schweiz — Coq d'Or (+Betontod)
30.03.2017 — St. Gallen, Schweiz — Grabenhalle (+Betontod)
31.03.2017 — Stuttgart, Deutschland — LKA Longhorn (+Betontod)
01.04.2017 — Essen, Deutschland — Weststadthalle (+Betontod)
02.04.2017 — Bochum, Deutschland — Zeche (+Massendefekt)
 mehr bei: Lyric-Video zu Keep The Peace

 
Bask mit Zweitwerk Ramble Beyond [vom 16.02.2017]
Die in North Carolina beheimateten Bask präsentieren uns am 7. April ihren zweiten Longplayer. Dieser trägt den Titel "Ramble Beyond" und erscheint auf This Charming Man Records. In den USA wird das Album auf Self Aware Records veröffentlicht.

Auch auf ihrer zweiten LP schaffen es BASK aus North Carolina erneut, diesen eigenen Americana Flair in ihrem Stoner Post Rock Sound unterzubringen. Das ausdrucksstarke Gitarrenspiel, der klare, kräftige Gesang, psychedelische Passagen, ordentlich Hall: der Opener „Asleep in the Orchard“ allein überzeugt bereits. Oft wird die Band in die Sparte Doom gedrückt, das wird ihr allerdings nur bedingt gerecht. Die drückenden Passagen sind wirklich heavy, der Sound durchaus mal schwer („Mush! Carry Me Home“ z.B. kippt am Ende in ein echt feistes Riff), aber bei BASK gibt es darüber hinaus noch mehr zu entdecken, hier werden keine reinen Doom-Rifforgien gefeiert (wogegen ich nichts hätte), hier werden gute Songs geschrieben. Und zwar abwechslungsreiche! Wenn man Led Zeppelin, Neil Young, Kadavar und Opeth in einem Mixer vermischen würde, käme am Ende möglicherweise eine ähnliche Sorte Rockmusik raus: vollkommen zeitlos, guten Songs verpflichtet, ausdrucksstark und oft mit so einem sonnigen Wüstenvibe. Der transparente Sound tut der Platte gut, man kann die Steigerung aller Trademarks im Vergleich zum schon guten Debüt deutlich ausmachen. Der jangly Gitarrensound, akzentuiertes Schlagzeugspiel, Dynamik und der volle, melodische Gesang machen die Platte interessant für Fans von Red Fang, Kadavar, Opeth. Im Intro von „Kindled Green“ wird schön deutlich, wie die Band funktioniert: auf der einen Seite das erbarmungslose Riff, gleichzeitig auf der anderen Seite das cleane Picking, das die Sonne aufgehen lässt. Wenn dann der Gesang einsetzt, stehe ich endgültig in der Wüste, habe aber ein kühles Getränk in der Hand. Ich finde das bemerkenswert, wie hier harte Riffs nicht um der bloßen Härte willen runtergeorgelt werden wie so oft, sondern für die Songdynamik sinnvoll und spannend eingebaut werden. Darin offenbart sich eben die Stärke der Band: das lebendige Songwriting.

Aufgenommen und prouziert wurde "Ramble Beyond" von Travis Kammeyer (Inter Arma) in den Fahrenheit Studios. Gemixt wurde das Album von Andrew Schneider (Mutoid Man, Pelican) im Translator Audio. Das Mastering übernahm Chris Common (Minus The Bear, The Sword).

 
HAFENSAENGERS mit Debüt-EP [vom 16.02.2017]
Nachdem die Mitglieder der HAFENSAENGERS die Bühnen Europas mit ihren Hardcore-Bands Light Your Anchor und Coyotes unsicher gemacht hatten, besinnen sie sich nun zu ihren Anfängen zurück. Zurück zu der Musik, mit der sie groß geworden sind, und die sie lieben. ZURÜCK ZUM PUNKROCK

Am 3. März wird es dann Zeit für ihren erstesn Release, die "Hafensaengers"-EP. Musikalisch bewegt sich die EP zwischen ZSK und Hot Water Music. Schnelle, treibende Gitarren-Riffs wechseln sich dabei mit tragenden, emotionalen Parts ab, wirken dabei aber immer ehrlich und gerade heraus. Wie einst Roger Miret schon sagte: "Never trust a hardcore kid that has not listened to punk".

Aufgenommen wurde bei Olman Viper in den 02 Studios in Hamburg, der bereits bei Bands wie ZSK und Montreal für den fetten Sound sorgte. Lionfighter Productions sorgten für den richtigen Mix. Die "Hafensaengers"-EP wird digital auf allen bekannten Plattformen wie iTunes, Amazon, Deezer, Spotify etc. erscheinen.

Pünktlich zum Release werden die HAFENSAENGERS als Support von Light Your Anchor (Abschiedsshows!) auf Tour gehen:
03.03 JKZ Scheune, Ibbenbüren (DE)
04.03 Salon Hansen, Lüneburg (DE)
17.03 B58, Braunscheig (DE)
18.03 Felsenkeller, Leipzig (DE)
19.03 Indra Club, Hamburg (DE)

 
GREG GRAFFIN stellt neues Stück vor [vom 16.02.2017]
Mit „Backroads Of My Mind“ steht ein weiterer neuer Song aus dem am 10.03. erscheinenden GREG GRAFFIN Solo Album „Millport“ (ANTI- Records) online.

Produziert wurde es von als Brett Gurewitz (Bad Religion). Jonny "Two Bags" Wickersham, Brent Harding und David Hidalgo von Social Distortion geben sich als Background-Band die Ehre.

Graffin kommentiert den Song wie folgt: “Those old roads, like my memories, have “. . . long been neglected and lately are in decline” Inspired by the country-rock classics of early 70s California, such as Linda Rondstadt’s “Silver Threads and Golden Needles” and the hard-time living songs of Clarence Ashley, I wanted to paint an upbeat acceptance of aging and wisdom."
 mehr bei: GREG GRAFFIN stellt neues Stück vor

 
EVOCATION stellen The Coroner online [vom 16.02.2017]
Am 10. März feiern EVOCATION ihre Rückkehr in die Death-Metal-Szene mit einem neuen Killeralbum. 'The Shadow Archetype' ist ein Bekenntnis zu ihren schwedischen Wurzeln, gewürzt mit pikanten Thrash-Einschüben, die den Suchtfaktor der Band zusätzlich erhöhen! EVOCATION haben jetzt die zweite Single aus ihrem neuen Album veröffentlicht. Surft zur Website des Deaf Forever und saugt euch 'The Coroner' rein.

Gitarrist Marko Palmen: "'The Coroner' is in my eyes a classic Swedish Death Metal track in the sense that it incorporates a lot of fast 2-beat verses alongside some cool double bass drum parts. What makes this track stand out in comparison with the rest of the album and perhaps also other Death Metal tracks is that it's tuned down to flat-A (flat-B tuning on the rest of the album). The down tuning of the guitars and the BOSS HM-2 pedal buzzsaw tone makes the riffs on 'The Coroner' sound as if they were forged by Lucifer himself in hell… The track also features in my opinion the best guitar solo on the entire album. Simon really managed to capture the tracks feeling with his melancholic guitar solo. This is definitely one of my favourite tracks on 'The Shadow Archetype'!"

Das Album entstand in drei Studios. Backingvocals, Mix und Mastering wurden bei Dugout Productions fertiggestellt. Daniel Bergstrand übernahm die Aufnahme der Backingvocals und den Mix. George Nerantzis masterte. Die Drums wurden in den Crehate Studios mit Tontechniker Oscar Nilsson eingespielt. Drum-Veteran Per Möller Jensen (ex-The Haunted, ex-Invocator) half zudem hinterm Schlagzeug aus. Er setzt auf EVOCATIONs Album neue Genre-Standards mit komplexem wie groovendem Spiel, das man noch von seinen alten Combos kennt. Gitarre, Bass und Vocals wurden im Band-eigenen Studio Acacia Avenue Recordings mitgeschnitten. "Wir fingen Ende Juni 2015 mit den Drums an und vollendeten die letzten Gesangsaufnahmen im Juni 2016. Es dauerte also rund ein Jahr. Diese Produktion ist für mich unsere bislang stärkste. Sie enthält alles, was ich mir wünsche: rohe Brutalität und einen ordentlichen Punch!"
 mehr bei: EVOCATION stellen The Coroner online

 
DA ROCKA UND DA WAITLER (aka DRDW) - neue Single und neues Album [vom 15.02.2017]
Ein Akkordeon und eine Gitarre. Da denkt man doch sofort an volkstümliche Glückseligkeit und schunkelnde Massen in einer Rentnershow, moderiert von Florian Silberschmied. Alle klatschen mit und neben den Biertischen parken die Rollatoren.

Doch Vorurteile und Klischees können schnell wieder weggepackt werden. Was DA ROCKA UND DA WAITLER (aka DRDW) uns hier um die Ohren hauen, ist das krasse Gegenteil von weichgespülter Samstagabend-Unterhaltung. Man kommt vielmehr auf die Idee, ein gewisser Hubert von G. hätte sich mit den Jungs von Metallica zusammengetan, um ein Rockmonster zu erschaffen, das vor Energie nur so strotzt.

Dass DRDW diese Energie auch live entfachen können, haben sie kürzlich im Vorprogramm der Status-Quo-Abschiedstour bewiesen. In Deutschlands größten Konzertarenen warfen sie sich ins Getümmel, absolvierten 14 ausverkaufte Shows vor 150000 Zuschauern und sorgten für fliegende Mähnen.

Mit derselben Wucht wird jetzt ein neues Kapitel der Bandgeschichte aufgeschlagen: Am 27.01.2017 ist nun die neue Single „FEIA!“ (für diejenigen mit spärlichen Bayrisch-Kenntnissen: „Feuer“) erschienen und das ist, wie der Name schon sagt, ein verdammt heißes Ding. Meine Damen und Herren, legen Sie die Schutzanzüge an, der Countdown läuft…

Am 07.04.2017 erscheint dann das Erstlingsalbum „DRDW“ via Soundtopeople GmbH im Vertrieb der Sony.

Live Dates:
04. März MÜNCHEN / FRAUNHOFER THEATER („UNPLUGGED“)
06. April LANDSHUT / SALZSTADL
21. April SIEGSDORF / CAFÉ & BAR WEINMÜLLER
10. Mai LEIPZIG / MORITZBASTEI
11. Mai FRANKFURT / NACHTLEBEN
12. Mai LÜBECK / RIDERS CAFÉ
14. Mai BERLIN / PRIVATCLUB
15. Mai MÜNCHEN / AMPERE (MUFFATWERK)
18. Mai STRAUBING / PAUL THEATER (UNPLUGGED)
19. Mai BAMBERG / LIVE-CLUB
23. Mai FREISING / UFERLOS FESTIVAL
30. Juni ORT IM INNKREIS (AT) / WOODSTOCK DER BLASMUSIK
 mehr bei: Aktuelles Video FEIA!

 
BATTLE BEAST - zweites Track-By-Track-Video [vom 15.02.2017]
»Bringer Of Pain« ist zum Greifen nah - BATTLE BEASTs neue Platte steht ab Freitag in den Regalen. Grund genug für die Band, heute das zweite Track-By-Track-Video zu enthüllen. Schaut Euch das Video unten an, um mehr über die folgenden Songs zu erfahren:
05. Familiar Hell
06. Lost In Wars (feat. Tomi Joutsen)
07. Bastard Son Of Odin
 mehr bei: BATTLE BEAST - zweites Track-By-Track-Video
 
sechster Atonement-Trailer [vom 15.02.2017]
Die New Yorker Death Metal-Giganten IMMOLATION werden ihr neues Album »Atonement« am 24. Februar über Nuclear Blast veröffentlichen. Heute präsentiert die Band bereits ihren sechsten Trailer für die kommende Scheibe, in dem Robert Vigna über die Aufnahmen zum neuen Album spricht.
 mehr bei: sechster Atonement-Trailer
 
Almanac nehmen Masters of Rock-Auftritt auf [vom 15.02.2017]
Im März 2016 ließen ALMANAC, die von ex-RAGE-Gitarrist Victor Smolski angeführten Symphonic Metaller, ihr gefeiertes Debütalbum »Tsar« von den Leinen - doch der Herrscher erhub sich gerade erst und so haben sich ALMANAC nun auf ihre Pferde geschwungen für ihre erste große Headlinetour! Der Startschuss fiel schon am 04. Februar in Roselare, Belgien und es stehen noch immer einige Shows in Deutschland und den Niederlanden an!

Direkt im Anschluss an die Tour wird die Band mit den Studioaufnahmen für ihr zweites Album beginnen, das schon im Sommer 2017 erscheinen soll! Zudem ist ALMANAC nun für das "Masters of Rock" bestätigt - und damit nicht genug: Die Show auf dem Festival soll mitgeschnitten und als Bonus DVD der limitierten Erstauflage des kommenden Studioalbums erscheinen!

Victor kommentiert das Ganze: "Wir freuen uns verkünden zu dürfen, dass wir auf dem diesjährigen 'Masters of Rock'-Festival in Tschechien spielen werden! Diese Show wird etwas ganz Besonderes, da wir einige Songs des zweiten ALMANAC-Albums als Premiere spielen werden und das Ganze für eine Live-DVD aufnehmen! Außerdem arbeiten wir noch an einigen anderen Überraschungen für die Show auf dem 'Masters of Rock'! Wir können es kaum erwarten, Euch alle dort anzutreffen."

 
Flight Brigade & REWS – Where Eagles Dare-Tour 2017 [vom 14.02.2017]
Flight Brigade ist mehr als eine Band, Flight Brigade ist eine siebenköpfige Familie. Und das kann man sogar wortwörtlich nehmen: Sänger Ollie und Keyboarderin & Sängerin Miriam sind verheiratet, Violinistin Dorry wiederum ist die Schwester von Miriam, dessen Eltern beste Freunde waren und lange Zeit in einer Hippiekommune in Hampshire lebten. Die anderen vier Bandmitglieder sind ebenfalls seit ihrer Kindheit befreundet und wuchsen ganz in der Nähe auf - wahrscheinlich macht genau das ihre Musik so besonders und einzigartig. Jedes Lied erzählt eine epische Geschichte, für das jedes Mitglied von wesentlicher, persönlicher Bedeutung ist. Und diese spezielle Verbindung ist auch auf der Bühne sehr gut zu erkennen.

“Unsere Beziehung ist der Antrieb für alles”, erklärt Frontman Ollie Baines. “Man kann es sehen, hören und in unseren Songs fühlen. Durch die Einflüsse eines jeden einzelnen, sowie deren Spannung untereinander, entsteht unser Sound. Wenn wir nur ein Mitglied weniger wären, würden wir eine ganz andere Band sein.” Durch den Einsatz eines Orchesters, hymnischer Gitarrenklänge und dem eindrucksvollen Mix aus männlichen und weiblichen Stimmen drängen sich Vergleiche mit Bands wie Arcade Fire und Of Monsters and Men geradezu auf.

Ihr musikalischer Werdegang begann 2013 mit einer großen Tour durch ganz England, auf der sie in jeder Stadt lokale Bands einluden, mit ihnen zu spielen. „Wir haben einfach Bands online gefunden, die wir großartig fanden und haben sie kontaktiert”, erklärt Miriam. „Zu der Zeit haben wir in London gewohnt, also haben wir für die Bands einen Gig bei uns organisiert und sie haben dasselbe für uns in ihrer Stadt getan. Das war echt harte Arbeit, aber so hatten wir die Möglichkeit, wirklich überall zu spielen.”

Unentwegt haben sie sich weiterhin durch die Lande gespielt, bis sie 2015 als “Best Unsigned Band” der äußerst renommierten Showcasemesse The Great Escape in Brighton betitelt wurden und so die Möglichkeit bekamen, den Sommer über gleich auf 16 Festivals zu spielen, unter anderem auf dem Glastonbury und dem Bestival. Im November 2015 folgte ihre erste EP “Stealing Fire”, welche bei britischen Sendern wie Radio X, BBC und 6 Music große Wellen schlug. Nach Deutschland haben sie sich erstmals mit der Veröffentlichung ihres Debütalbums „Our Friends Our Enemies“ (VÖ am 14.10.16) gewagt. Als Support für die finnische Alternative Rock-Kombo Poets of the Fall spielten sie daraufhin in nahezu allen größeren deutschen Städten in ausverkauften Clubs und begeisterten auf ganzer Linie.

Selbst der ehemalige Bayern München-Fußballer Mehmet Scholl ist auf die Band aufmerksam geworden und hat sie im Rahmen seiner Radio-Sendung „Mehmets Schollplatten“ auf Bayern 2 besprochen.

Mit diesem grandiosen Album im Gepäck spielen Flight Brigade hierzulande nun erstmals eigene Shows in Hamburg, Berlin & Köln.

Mit dabei ist mit REWS ein unverschämt rockiges Duo bestehend aus Gitarristin & Sängerin Shauna Tohill und Drummerin Collette Williams, die in UK mit ihrer aktuellen Single „Miss You In The Dark“ beachtliche Radio-Erfolge verzeichnen können - in allen 38 BBC Introducing-Shows des Landes wurden sie rauf- und runtergespielt und schicken sich an, jetzt auch erstmals in Deutschland zu rocken.

Flight Brigade & REWS - Where Eagles Dare-Tour 2017
08.05.17 Hamburg – Astra Stube
10.05.17 Berlin – Auster Club
11.05.17 Köln – Blue Shell

 
interaktives Video von Dot Legacy [vom 14.02.2017]
Dot Legacy veröffentlichen ein interaktives Video zu ihrem Album Opener "Horizon". Ihr könnt über die Handlungen des Protagonisten entscheiden, während das Musikvideo läuft.
 mehr bei: interaktives Video von Dot Legacy
 
NILE kündigen neues Bandmitglied an [vom 14.02.2017]
Die Death Metal-Ägyptologen NILE haben kürzlich ihre US-Tour zum Album »What Should Not Be Unearthed« angekündigt. Der Startschuss fällt schon heute, am 14. Februar 2017, und wird die Band zusammen mit den legendären New Jersey-Thrasher OVERKILL durch 24 Städte in ganz Amerika führen. Außerdem möchte die Band heute verkünden, dass Bandmitglied Dallas Toler-Wades die Band verlassen wird, um sich seinen eigenen musikalischen Plänen widmen zu können.

Diese Tour wird deshalb die erste für NILE's neuestes Mitglied, den Gitarristen und Sänger Brian Kingsland sein. Und auch nach dieser Tour wird es keine Verschnaufpause für die Band und ihre Fans geben, denn sie werden schon im Sommer nach Europa zurück kehren um einige Festivalshows zu spielen, gefolgt von einer WSNBU Latein Amerika-Tour. NILE arbeiten außerdem bereits an Songs für ihr nächstes Album, das Ende des Jahres aufgenommen und Anfang 2018 veröffentlicht werden soll! Mehr Info zum neuen Album gibt es in Kürze!

NILE Gründungsmitglied Karl Sanders kommentiert: "Ich möchte mich hiermit noch einmal persönlich bei Dallas Toler-Wade für die vielen Jahre mit unserer Band bedanken und ihm für seine Musik alles Gute wünschen. Wir alle sind sehr glücklich darüber, mit Brian zusammen arbeiten zu können. Er ist nicht nur ein wirklich talentierter Extreme Metal Gitarrenschredder, sondern besitzt auch noch eine unglaublich brutale Metalstimme mit einer vielseitigen und großen Bandbreite. Er ist ein ehrlicher, bodenständiger, ehrgeiziger und motivierter Mann, der damit zu einem wiedererwachenden Teamwork innerhalb von NILE beitragen konnte. Mit Brian an der Gitarre und dem Gesang schafft NILE es, mehr zu den alten Zeiten der Band zurück zu kehren - zu der klassischen NILE Ära, in der wir noch eine sehr starke Gemeinschaft von dreifacher Stimmgewalt gebildet haben. Die Stimmung der letzten 3 Monate in unserem Proberaum war durchweg konzentriert und entspannt; mit 4 positiven, energiegeladenen und hart arbeitenden Leuten, die alle auf der selben Metalebene stehen. Wir können es kaum erwarten, den Metalfans die Ergebnisse unserer neuen Zusammenarbeit zu präsentieren! Durch den Zuwachs von Brian und dem Bassisten und Sänger Brad Parris vor zwei Jahren wird dieses neue Line-Up alles zerstören! Ernsthaft, das letzte Mal als ich ein NILE Line-Up für so stark gehalten habe, wie es jetzt ist, war als George Kollias zur Band hinzugestoßen war!"

Drummer George Kollias kommentiert: "Ich möchte Dallas für alles danken, das er in all den Jahren für NILE getan hat. Es war eine tolle Zeit und ich wünsche ihm für die Zukunft und seine Projekte nur das Beste! Weiterhin möchte ich ein fettes 'Willkommen bei NILE' an Brian Kingsland aussprechen! Brian ist ein unfassbar guter Gitarrist und Sänger und hat neuen frischen Wind in die Band gebracht. Wir freuen uns schon jetzt sehr darauf, endlich wieder die Bühnen zu entern um euch den besten Metal, den ihr je gehört habt, zu präsentieren! See you all on the road!"

“Wir alle von NILE sind schon jetzt sehr gespannt auf die kommende USA-Tour mit OVERKILL. Diese Tour wird 'Metal as fuck' werden!", führt NILE Mastermind Karl Sanders fort.

 
Necromancing the Stone mit Video zu Bleed for the Night [vom 14.02.2017]
Um den Valentinstag gebührend zu feiern, veröffentlichen Necromancing the Stone - bestehend aus aktuellen/ehemaligen Mitgliedern von Arsis (James Malone, Gitarre), The Absence (Jeramie Kling, Drums), The Black Dahlia Murder (Ryan "Bart" Williams, Bass) und Brimstone Coven (Gitarrist Justin Wood und Sänger "Big" John Williams) - ein neues Video für den Song "Bleed for the Night", aus ihrem letzten Album, Jewel Of The Vile. Aufgenommen wurde es letztes Jahr auf ihrer Tour mit Battlecross und Allegaeon. "Bleed for the Night" wird die Fans mit seinem epischen Gesang, gigantischen Riffs und den alles zermalmenden Rhythmen verzaubern.

Necromancing the Stone kommentieren: "Das richtet sich an euch alle: bitte vergesst nicht an diesem heutigen Valentinstag, dass wenn ihr etwas zu sehr liebt, es sterben könnte. Dann, eine Tages, erlernt ihr einen mächtigen Wiederbelebungszauber und könnt es zurück ins Leben holen, aber es könnte euch hassen. Das ist jedoch eine andere Geschichte. Wir hoffen euch gefällt das Video - ein großes Dankeschön geht an Greg von Allegaeon für die Erstellung des Videos."

Ab nächster Woche sind Necromancing the Stone zusammen mit ihren Label-Mates von Whitechapel, Cattle Decapitation, Goatwhore, und Allegaeon in den USA unterwegs auf der 35-Jahre Metal Blade Records Jubiläumstour!
 mehr bei: Necromancing the Stone mit Video zu Bleed for the Night

 
Jubiläumstour zu Satellite Bay [vom 14.02.2017]
Dieses Jahr feiert das LONG DISTANCE CALLING Debüt „Satellite Bay“ bereits sein 10-jähriges Jubiläum, die Zeit rast! Nachdem das Album letzte Woche bereits von InsideOut Music wiederveröffentlicht wurde, hat die Band nun auch passend dazu eine Tour bekannt gegeben, die unter dem Motto „An Evening with Satellite Bay“ steht und etwas Spezielles verspricht.

Die Band dazu: „2017 markiert das 10-jährige Jubiläum unseres Debütalbums ´Satellite Bay´und wir sind immer noch sehr stolz auf die Platte. Nachdem das Album am 10. Februar bereits wiederveröffentlicht wurde, möchten wir das Jubiläum auch live mit euch feiern! Im Mai haben wir einige spezielle „An Evening with Satellite Bay“ Shows gebucht, wo wir einen Großteils des Albums sowie ein Best-Of unserer anderen Platten spielen werden. Es werden also Abende, bei denen auch Songs zum Zuge kommen, die wir seit einer Ewigkeit nicht mehr gespielt haben und wir kehren auch in den ein oder anderen Club zurück, mit denen uns eine gemeinsame Geschichte verbindet. Wir freuen uns!“

Die Daten im Überblick:
„An Evening with Satellite Bay“ Jubiläums-Shows
18.05.2017 Hannover / Chez Heinz
19.05.2017 Köln / Gebäude 9
20.05.2017 München / Backstage
21.05.2017 Dresden / Beatpol
22.05.2017 Berlin / Lido
23.05.2017 Hamburg / Knust
28.05.2017 Münster / Gleis 22

 
Neuigkeiten von Die Lochis [vom 13.02.2017]
Die Lochis, Deutschlands wohl bekannteste Zwillinge, bringen am 12. Mai 2017 mit „#zwilling18“ eine Re-Edition ihres Debütalbums heraus. Das Album umfasst die 13 Tracks des Vorgängers „#zwilling“ plus fünf komplett neue Songs und ist als Standard-CD, in Digitaler Form, sowie als Deluxe-Box erhältlich. Darin enthalten sind neben der regulären CD auch zwei CDs mit den Instrumental Versionen der 13 Tracks, sowie eine Fahne, eine Sonnenbrille, Sticker und ein signiertes Poster. „#zwilling18“ ist ab sofort vorbestellbar.

Pünktlich zum Release ihres 18-Tracks-starken Albums haben die Lochis am 13. Mai einen weiteren Grund zum Feiern: Ihren 18. Geburtstag. Dies ist auch gleichzeitig der Starttermin für die „#zwilling18“ Akustik Tour, welche bis zum 20. Mai geht. Die Termine in Mainz und in Wien sind ausverkauft, Tickets für die Konzerte in Hamburg, Köln, Berlin, München und Zürich gibt es noch immer im Vorverkauf.

„#zwilling“ erschien im August 2016, stieg direkt auf Platz 1 der deutschen Albumcharts ein und hält sich nach einem halben Jahr noch immer konstant in den deutschen Top 100. Heiko und Roman Lochmann haben derweil eine Tour vor insgesamt über 52.000 Fans gespielt und zu Weihnachten 2016 eine weitere Version des Debütalbums namens „#zwilling“ (Symphoniker Edition) veröffentlicht.

Tourdaten:
13.05. Mainz – Frankfurter Hof
15.05. Hamburg - Grünspan
16.05. Köln – Live Music Hall
17.05. Berlin - Kesselhaus
18.05. München - Backstage
19.05. Wien – Ottakringer Brauerei
20.05. Zürich - Volkshaus

 
LISERSTILLE unterwegs [vom 13.02.2017]
Im April und Mai 2017 wird LISERSTILLE in Deutschland und in der Tschechien einige ausgewählte Locations spielen, bevor sie am Ende des zweitägigen Festivals "A Colossal Weekend" in Kopenhagen neben Deafheaven (US), Agent Fresco (IS) und anderen auf der Bühne stehen werden. Um die Tour zu unterstützen, wird LISERSTILLE einen kompletten, animierten Kurzfilm für das 12-minütige progressive Meisterwerk "Zenith" veröffentlichen. Ihr dürft also gespannt sein.

28.04.2017 (DE) Halle, Hühnermanhatten
29.04.2017 (CZ) Trebic, TBA
30.04.2017 (CZ) Brno, Kabinet MUZ
03.05.2017 (DE) Jena, Kulturbahnhof
04.05.2017 (DE) Dresden Sabotage
05.05.2107 (DE) Hamburg, Astra Stube
06.05.2017 (DK) Kopenhagen, Vega @A Colossal Weekend

 
BATTLE BEAST mit Track-By-Track-Video [vom 13.02.2017]
Es dauert nur noch wenige Tage! BATTLE BEASTs brandneues Studiowerk »Bringer Of Pain« erscheint diesen Freitag via Nuclear Blast. Nun haben die Finnen den ersten Teil einer Track-By-Track-Serie online gestellt, in der sie jeden Track der Platte näher beleuchten. Schaut Euch das Video unten an, um mehr über die folgenden Songs zu erfahren:
01. Straight To The Heart
02. Bringer Of Pain
03. King For A Day
04. Beyond The Burning Skies
 mehr bei: BATTLE BEAST mit Track-By-Track-Video
 
ONI als Support für die Children Of Bodom [vom 13.02.2017]
ONI werden Children Of Bodom auf ihrer kompletten "20 Years Down & Dirty Tour" quer durch Europa begleiten. Die vollständingen Dates findet ihr hier:

Children Of Bodom + Forever Still + ONI
March 08 - Capitol, Hannover (D)
March 09 - Longhorn, Stuttgart (D)
March 21 - Theaterfabrik, Munich (D)
March 25 - Arena, Vienna (AT)
March 26 - Strasse E, Dresden (D)
March 27 - Astra, Berlin (D)

 
Video zu Floral & Fading [vom 12.02.2017]
Es gibt es ein neues Video von PIERCE THE VEIL zu dem Song "Floral & Fading". Die Band ist außerdem im Sommer wieder auf Festivals unterwegs. Am 18.06. werden sie neben Good Charlotte und weiteren Bands auf der Bühne des Berliner Huxleys stehen und beim Monster Bash Reloaded für gute Stimmung sorgen.

Pierce The Veil live:
02. - 04.06.2017 Rock im Park, Nürnberg (DE)
02. - 04.06.2017 Rock am Ring, Nürburgring (DE)
05.06.2017 Markthalle, Hamburg (DE)
08. - 10.06.2017 Greenfield Festival, Interlaken (CH)
18.06.2017 Monster Bash Reloaded, Berlin (DE)
16.06.2017 Conrad Sohn, Dornbirn (AT)
14. - 17.06.2017 Nova Rock, Nickelsdorf (AT)
 mehr bei: Video zu Floral & Fading

 
Eric Gales - neues Video und neues Album [vom 12.02.2017]
“Um sich wirklich frei zu fühlen, muss man leider erst einige Dinge selbst durchmachen. Und ich fühle ich mich so frei wie nie zuvor in meinem Leben, mehr noch wie als Kind. Du musst Dir erst selbst helfen können, bevor Du anderen helfen kannst.“

Im Rahmen der Album VÖ „Middle Of The Road“ (VÖ 24.02.2017) des in Memphis geborenen Gitarristen Eric Gales gibt es taufrisch das neue Video zu “Boogie Man feat Gary Clark Jr.” zu sehen.

Eric Gales galt schon früh als Wunderkind und als die Wiedergeburt von Jimi Hendrix. Sein Debütalbum veröffentlichte er als 16jähriger 1991 unter dem Namen bei Elektra Records. Es war das erste von zehn Alben bei einem Majorlabel; insgesamt erschienen „The Eric Gales Band“ bislang 14 Studioalben unter seinem Namen. Zudem arbeitete er mit zahlreichen weiteren Künstlern zusammen. Eine dieser Kooperationen führte ihn zu Produzent Fabrizio Grossi (Alice Cooper, Joe Bonamassa, Billy F. Gibbons, Ice T, Leslie West, Slash, Walter Trout, Steve Lukather, Steve Vai, Paul Stanley, Supersonic Blues Machine).

„Middle Of The Road“ wurde in verschiedenen Studios aufgenommen, darunter das Room A Studio und Fab’s Lab in Nord-Hollywood, das Cuz Studio, das Sound in Cleveland sowie das ‘Cotton Row Studios in Memphis. Unterstützt wurde Eric von Aaron Haggerty (Schlagzeug), Dylan Wiggins (B3 Orgel), LaDonna Gales (Backgroundgesang) und Maxwell “Wizard” Drummey (Melotron). Gitarre und Bass spielte das Naturtalent selbst ein und steuerte auch den Leadgesang bei. „Das Album ist ein wunderschöner Schnappschuss meines jetzigen Lebens.“, strahlt Gales. „Im Herzen bin ich Bassist und Fabrizio ermunterte mich dazu auch auf dem Album Bass zu spielen. Es fühlte sich sehr natürlich an. Ich liebte es.“
 mehr bei: Eric Gales - neues Video

 
fünfter Atonement-Trailer [vom 12.02.2017]
Die New Yorker Death Metal-Giganten IMMOLATION werden ihr neues Album »Atonement« am 24. Februar über Nuclear Blast veröffentlichen. Nun präsentiert die Band bereits ihren fünften Trailer für die kommende Scheibe, in dem Robert Vigna und Ross Dolan über das Artwork und die Rückkehr zum Original-Logo erzählen.
 mehr bei: fünfter Atonement-Trailer
 
erster Video-Trailer zu The Sick, Dumb & Happy [vom 12.02.2017]
Die aus Amsterdam, Holland stammende Metalband THE CHARM THE FURY haben den ersten Video-Trailer zu »The Sick, Dumb & Happy« veröffentlicht. Schaut euch Trailer #1, in dem Sängerin Caroline Westendorp und Schlagzeuger Mathijs Tieken über die Formation der Band, den Namen und den Sound diskutieren, an.
 mehr bei: erster Video-Trailer zu The Sick, Dumb & Happy
 
Marty McKay und New York City Dreams [vom 10.02.2017]
Für sein Musikvideo „Escape“ gab Ex-Miss-Schweiz Kerstin Cook ihr Schauspieldebüt, jetzt bringt Marty McKay sein neues Album heraus: „New York City Dreams“ (Album-VÖ: 24.02.17). Das Werk nimmt die Hörer mit auf eine melodiöse Alternative Rock Achterbahnfahrt mit Höhen und Tiefen. Der Sänger und Konzeptkünstler schöpft aus den Vollen des modernen American Rocks: Von Growlings über verzerrte Metal Gitarren bis zu emotionalen Balladen bedient McKay das Genre breitgefächert.

Die Story des Albums dreht sich um die Stadt New York, den Traum als Musiker international erfolgreich zu sein und um eine verhängnisvolle Affäre. Während eines Aufenthaltes in Manhattan lernte McKay eine New Yorker Tänzerin kennen. Es knisterte und funkte. Nach einer wilden Zeit wird die junge Liebe aber auf eine Zerreissprobe gestellt: Aus geschäftlichen Gründen trennen sich die Wege wieder. Die grosse Distanz zerstörte schliesslich die Beziehung. Mit dem Album verarbeitet der Zürcher Sänger den Schmerz und die Wut und hofft, die Sache damit abzuschliessen.

Das Material von „New York City Dreams“ schrieb McKay über ein Jahr hinweg in Los Angeles und New York. Die unglaubliche Energie der beiden Metropolen spiegelt sich in den neun aufwändig produzierten Songs des Albums wider. Als Produzent hatte er alle Fäden selber in der Hand.
 mehr bei: Video zu Escape

 
Alvaro Soler mit neuer Single [vom 10.02.2017]
Alvaro Soler, 26, weiß, wie es geht. Das Sommerhit-Wunder hat 2015 mit dem Song "El Mismo Sol" allein wie auch später zusammen mit Jennifer Lopez die Sonne über ganz Europa scheinen lassen. Mit der zweiten Singleauskopplung "Sofía" sorgte er dann ein Jahr später für verliebtes Summer-Feeling. Das Ergebnis war ein weiterer internationaler Super-Hit. Auch das Debüt-Album „Eterno Agosto“, dessen Texte komplett aus Alvaros eigener Feder stammen und das live eingespielte Einflüsse aus aller Welt fusioniert, entwickelte sich zu einem der erfolgreichsten Tonträger des Jahres 2016.

Bis zum Ende des vergangenen Jahres hat Alvaro Soler weltweit 36 Gold & Platinawards für seine ersten beiden Singles und sein Album abgeräumt. Im Netz kann er sich über knapp 200 Mio. Streams freuen, wobei alleine Sofia über 90 Millionen Mal gestreamt wurde. Ganz abgesehen von YouTube und VEVO wo das Video für „Sofia“ auf der ganzen Welt über 274 Millionen Mal angeklickt wurde. Insgesamt haben seine Videos mehr als 450 Millionen Klicks bekommen. Auf Shazam erreichte „Sofia“ Platz 8 im Bereich Pop der World Shazam Charts.

Die neue Single aus dem Erfolgsalbum „Eterno Agosto“ heißt „Animal“ und folgt der musikalischen Linie. Der Song ist aber - wie der Name schon vermuten lässt - der Wildeste auf dem Album. „Animal“ ist eine temperamentvolle Uptempo-Nummer mit mächtigem Chorus und einem packenden Bläser-Motiv. Natürlich ist die Nummer auch wieder mit einem lockeren südamerikanischen Dance-Groove und einem treibenden Percussion-Teppich unterlegt. Vor dem inneren Auge entsteht so das fröhliche Bild einer mitreißenden Beachparty in der Nacht.
 mehr bei: Clip Animal

 
Wendja als Poet & Prolet [vom 10.02.2017]
Wendja wird ‘89 in Freistadt geboren und muss in der österreichischen Provinz mit zwei sehr verschiedenen Welten klarkommen: Vater aus Peking, Mutter aus dem Ort. „Als kleiner Junge war ich oft das ‚Schlitzauge’ oder ‚Bruce Lee’. Aus Asien gab es eben nur uns und die Familie mit dem Chinarestaurant.“ Er kommt relativ früh zur Musik. Jahrelang rappt und schreibt er in seinem Kinderzimmer, baut Beats, singt. „Es war magisch: Obwohl ich es nie gelernt hatte, kamen Lieder dabei heraus. Es gab kein gut oder schlecht, keinen Druck. Ich machte das nur für mich.“ Auf dem Weg zu sich selbst veröffentlichte Wendja 2013 sein erstes Solo-Album, das auf #4 in Österreich chartete – danach braucht der junge Musiker eine Pause, um sich mit seiner eigenen Geschichte auseinanderzusetzen und seine Zerrissenheit zu reflektieren. Erlösung kommt mit der Rückbesinnung auf seine Wurzeln: Und plötzlich ist alles klar – und das nicht nur weil er die Party-Taktung des Debüts extrem runterfährt, sondern weil er endlich auch zu seinem inneren Konflikt steht. In über 80 Songs, die in dieser Zeit entstehen, schließt Wendja mit den Kontrasten seiner Persönlichkeit Frieden.

Heraus gekommen ist das Album „POET & PROLET“ (Album-VÖ: 17.02.17) mit locker hingelegten Raps mit Köpfchen, tiefer gelegten Poptracks ohne Castingkontrolle und brandheißen Beats zum Runterkommen.

Die aktuelle Single „Abriss Austria“ tendiert zu HipHop-Beats im Club- und Partysound. Im fröhlich-frechem Ösi-Gossenjargon geht’s um Sex, Drugs und muffig, versoffene Skihütten. Also frei und rotzig um „Abriss Austria“! Wendja lässt dafür Drums und Bässe undergroundig grooven und pumpen. Er setzt mit seinem ironischen Proletenscharm die Abrissbirne an die feucht-fröhliche Aprés Ski Gaudi. Hier gibt es den brutal neuen Sound zu Skifahren, Schnaps, Sex und Joints. Das ist Wendja und das ist irgendwie total derb. „Abriss Austria“ halt!
 mehr bei: Video zur Single Abriss Austria

 
Mantocliff sind zurück [vom 10.02.2017]
Das Video zu "these words" ging um die Welt und das Album „umbilical" fand den Weg in die Sammlung der Musikliebhaber. Nun veröffentlicht mantocliff die zweite Single "sea-son" und geht auf Tour. Vielschichtigkeit und Feingefühl sind zwei Schlagwörter, die einem beim Hören der Songs auf „ mbilical" in den Sinn kommen. Versucht man in der Eile eine detailliertere Beschreibung zu verfassen, wird man scheitern. Denn wie so oft bei experimentellen Popalben, muss man sich auch beim Debüt der sechsköpfigen Formation aus Basel voll und ganz der Musik hingeben. Und es lohnt sich. «umbilical» besticht mit düsteren Zwischentönen und feingliedrigen, fachmännisch arrangierten Songs.

Manto ist eine griechische Mythengestalt und steht für die Kraft der Musik, welche die Grenzen von Raum und Zeit überwindet, um Körper und Seele zu heilen. Die Klippe öffnet den Blick über den Rand und nährt die Sehnsucht nach dem Horizont. Die Anziehung der Tiefe mit dem Herz für die Weite, der Fall mit der Gravitation in die Kraft der Musik – das ist mantocliffs Inspiration. Auf ihrem Debutalbum „umbilical“ experimentieren mantocliff mit den vielen Facetten des Pop, suchen Alternativen und Vielschichtigkeit, erzeugen einen Sog und ziehen ihr Publikum mit in das Innere der Spirale, bis zum Nabel der Musik. Sie stellen die Texte über die Töne und dann wieder die Töne über die Worte, spielen mit der Musik und mit dem Licht und orchestrieren all das zu einem einzigen Pinselschwung, der Bilder in die Köpfe der Zuhörer malt. Die Texte erzählen von Innenleben, die sich finden und wegweisen, verbinden und verschliessen, die aufblühen und vergehen. Verschiedenen musikalischen Outputs wurden auf einen Nenner gebracht, ohne dabei die Essenz zu verlieren. Nives Onoris ungewöhnlich ausdrucksstarke Stimme, sowie die unbändige Kreativität der fünf Instrumentalisten - das ist mantocliff. Musik wie ein samtener Klangkunstteppich, mal energisch und rhythmisch, mal säuselnd und sanft, tanzbar und immer pulsierend. Musik wie eine elektrisierte Blumenwiese auf Super 8.
 mehr bei: Video zur aktuellen Single sea-son

 
EVOCATION mit Video zu The Shadow Archetype [vom 09.02.2017]
Am 10. März feiern EVOCATION ihre Rückkehr in die Death-Metal-Szene mit einem neuen Killeralbum. 'The Shadow Archetype' ist ein Bekenntnis zu ihren schwedischen Wurzeln, gewürzt mit pikanten Thrash-Einschüben, die den Suchtfaktor der Band zusätzlich erhöhen!

EVOCATION haben jetzt ein Video zum neuen Album veröffentlicht, in welchem es Studioausschnitte zu sehen und hören gibt, sowie detaillierte Informationen von Gitarrist Marko Palmen.

Das Album entstand in drei Studios. Backingvocals, Mix und Mastering wurden bei Dugout Productions fertiggestellt. Daniel Bergstrand übernahm die Aufnahme der Backingvocals und den Mix. George Nerantzis masterte. Die Drums wurden in den Crehate Studios mit Tontechniker Oscar Nilsson eingespielt. Drum-Veteran Per Möller Jensen (ex-The Haunted, ex-Invocator) half zudem hinterm Schlagzeug aus. Er setzt auf EVOCATIONs Album neue Genre-Standards mit komplexem wie groovendem Spiel, das man noch von seinen alten Combos kennt. Gitarre, Bass und Vocals wurden im Band-eigenen Studio Acacia Avenue Recordings mitgeschnitten. "Wir fingen Ende Juni 2015 mit den Drums an und vollendeten die letzten Gesangsaufnahmen im Juni 2016. Es dauerte also rund ein Jahr. Diese Produktion ist für mich unsere bislang stärkste. Sie enthält alles, was ich mir wünsche: rohe Brutalität und einen ordentlichen Punch!"
 mehr bei: EVOCATION mit Video zu The Shadow Archetype

 
10 Jahre Schwarze Perfektion [vom 09.02.2017]
Nach gefeierten Shows auf einer ausgedehnten Europatournee war es an der Zeit, dass THE BEAUTY OF GEMINA um den Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalisten Michael Sele auch hierzulande das neuste Werk “Minor Sun“ den Fans vorzustellen. Die spektakuläre Jubiläums Show im legendären X-TRA Limmathaus in Zürich vom 19. November 2016 sollte zu einer der grössten Highlights der Bandgeschichte werden und erscheint jetzt am 17. März in Bild und Ton auf DVD und Blu-Ray und als 2CD in voller Konzertlänge.

Als Bonus haben diverse Kameras die intensiven Vorbereitungen, die detaillierten Aufbauarbeiten, den Soundcheck und die Musiker hinter den Kulissen begleitet. Aus dem daraus entstanden Bildmaterial wurde ein faszinierendes und exklusives «Behind the Scenes» Feature zusammengestellt.
 mehr bei: Trailer

 
THE BLACK ANGELS mit neuer Platte [vom 09.02.2017]
Die Psychedelic-Indie-Rock Band THE BLACK ANGELS wird am 21. April 2017 mit "Death Song" ihr neues Studioalbum via Partisan Records veröffentlichen.

THE BLACK ANGELS sind u.a. durch ihre Zusammenrbeit mit der Ikone Roky Erickson, sowie der Band UNKLE bekannt geworden. Ihre Songs wurden zudem in TV Serien wie Californication und Fringe gefeatured. Zudem tourte man bereits mit Bands wie The Black Keys, Wolfmother und Queens Of The Stone Age.

Zeitgleich mit der Albumankündigung veröffentlicht die Band mit dem Track "Currency" eine 1. Hörprobe zum kommenden Release.
 mehr bei: Currency

 
MELECHESH touren mit GORGOROTH [vom 09.02.2017]
Die ikonischen sumerischen Black/Thrash-Halbgötter MELECHESH haben angekündigt, nächsten Monat auf europäische Bühnen zurückzukehren. Auf der gemeinsamen Tour mit ihren Freunden von GORGOROTH wird die die Band ihr aktuelles Album »Enki« feiern, das 2015 über Nuclear Blast erschien und weltweit euphorische Kritiken erhielt. Das Album beinhaltet Gastbeiträge von den legendären Metal-Musikern Max Cavalera (SOULFLY), Rob Caggiano (VOLBEAT, ex-ANTHRAX) und Sakis Tolis (ROTTING CHRIST).

Bandgründer, Sänger, Gitarrist und Hauptsongwriter Ashmedi kommentiert: "We are so looking forward to hitting the road again with our brothers in GORGOROTH! Nothing beats the energy of playing live, sharing our sound with the crowds is a cathartic experience! Expect nothing but sonic magick! See you out there, lost tribes!"

GORGOROTH & MELECHESH
11.03. D Essen - Turock
12.03. D Erfurt - From Hell
13.03. D Kassel - K19
14.03. D Freiburg - Crash
16.03. D Munich - Backstage

 
JohnnySwim - Georgica Pond [vom 08.02.2017]
Sonny & Cher. John & Yoko. Esther & Abi Ofarim. Ehepaare in der Welt der Popmusik haben immer ein besonders romantisches Flair, das sich im besten Fall auch mit ihrer Musik verbreitet. Das gilt auf jeden Fall auch für das US-amerikanische Duo JOHNNYSWIM, Abner und Amanda Ramirez, das derzeit in den USA für Furore sorgt und mit seinem aktuellen Album „Georgica Pond“ in den Billboard Top 200 auf Platz 35 debütierte sowie auf Platz 13 der Top Current Album Charts. Gleichzeitig eroberten Sänger und Gitarrist Abner Ramirez und die Sängerin Amanda Suano Ramirez Platz eins der iTunes-Singer-Songwriter-Charts. Erstaunlich auch, wie populär JOHNNYSWIM schon in Deutschland sind, ohne hierzulande überhaupt eine Platte veröffentlicht zu haben. Nahezu drei Millionen Streams auf Spotify allein in Deutschland sprechen fürwahr für sich. Wenn am 10. Februar 2017 „Georgica Pond“ in Deutschland veröffentlicht wird, gastieren JOHNNYSWIM (zwischen ihrer laufenden US-Tournee) auch erstmals für einen Showcase in Deutschland (am 10. Februar im Privatclub, Berlin).

„Georgica Pond vereint American Folk mit Southern Soul mit Ursprüngen im Blues und Country.“, fasst allmusic das stilistische Spektrum von JOHNNYSWIM treffend zusammen. Das Duo besticht nicht nur durch Amandas aparte Stimme, exzellenten Duettgesang und wunderbare Gesangsharmonien, sondern auch durch mitreißende Melodieführung und beeindruckend ehrliche Songtexte über Liebe und Verlust, Vergangenheit und Zukunft, Vertrauen und Vermächtnis. „Georgica Pond“ wurde von Abner Ramirez produziert und im Heimstudio des Paares in Los Angeles aufgenommen. Abner und Amanda arbeiteten mit verschiedenen Songwritern und Musikern zusammen, darunter ihr langjähriger Mitarbeiter Britten Newbill, der Violinist und Komponist Anton Patzner sowie die beiden aus Nashville stammenden Songwriter Natalie Hemby und Chris DeStefano. Nicht zu vergessen der Gastauftritt der Country-Ikone Vince Gill, dessen Gesang und Gitarrenspiel „Last Night in Georgia“ veredelt.
 mehr bei: Let It Matter (Akustik-Version)

 
Die Versenker – Du bist für mich Musik [vom 08.02.2017]
Der erste Vorbote des neuen Versenker-Albums “Trebüt” (VÖ 10. März) heißt "Du bist für mich Musik". Der Song ist eine außergewöhnliche Liebesgeschichte und erzählt von Höhen und Tiefen, die nur die Beziehung zweier Menschen zu bieten hat. Musik und Text untermalen die emotionale Achterbahnfahrt und werfen den Hörer in ein Wechselbad der Gefühle. Durch die Produktion von Flo Nowak (u.a. Jennifer Rostock) ist “Du bist für mich Musik” zu einem elektrisierenden Rocksong geworden, der zu den persönlichen Lieblingsliedern der Band zählt.

Die Vorab-Single zeigt den musikalischen Richtungswechsel der Band, der sich durch die gesamten elf Tracks des Albums zieht. “Unsere neuen Songs sind deutlich stärker aus dem Bauch heraus entstanden”, so die Band. Dabei haben die Versenker nie ihren kraftvollen Sound, die packenden Melodien und die ehrlichen Texte aus den Augen verloren. 2017 wird damit für das Trio in dreifacher Hinsicht ein Neuanfang - neues Album, neuer Sänger, neuer Weg!

DIE VERSENKER - "Du bist für mich Musik" // Die erste Single vom neuen Album… jetzt downloaden! TREBÜT - das Album ab dem 10.03.2017 überall erhältlich
 mehr bei: Die Versenker – Du bist für mich Musik

 
Das Alphabeth der Anna Depenbusch [vom 08.02.2017]
Vor Kurzem kündigte die Hamburger Sängerin Anna Depenbusch ihr neues Album "Das Alphabet der Anna Depenbusch" für den 17.03. an.

Nicht selten kommt es auf Konzerten von Anna Depenbusch auf der Bühne zu leidenschaftlichen Szenen. Wenn die sie allein am Klavier sitzt, in ihrem Song „Benjamin“ von den sich etwas zu laut amüsierenden Nachbarn erzählt und beim Refrain „Ben-ja-ja-ja-ja...“ den Kopf keck in den Nacken wirft, denkt man unweigerlich an den berühmten Film-Orgasmus aus der Romantikkomödie „Harry und Sally“ und hat sofort ein Lächeln auf den Lippen. Überhaupt sind wortverspielte und sprachverliebte Texte über zwischenmenschliche Beziehungen das Markenzeichen von Anna Depenbusch. Gepaart mit ihrer ungeheuerlichen, akribischen Musikalität wird aus jedem Song eine perfekte kleine Kurzgeschichte und aus Anna eine expressive Geschichtenerzählerin.

Wenn man Anna Depenbusch fragt, was sie ist, sagt sie: „Sängerin“. Hört man sich in ihrem Umfeld um, erfährt man: „Vollblutmusikerin und Multitalent“. Ihr Publikum, schwärmt sie, sei: „witzig, charmant und so bewegend“. In der Presse steht „die feinste Chansonnière Deutschlands“.

Songschreiberin, Komponistin und Produzentin in Personalunion, inzwischen auch mit hochkarätigen Auszeichnungen dekoriert. So erhielt sie 2012 nicht nur den renommierten Fred-Jay-Preis für Textdichter, sondern auch den Deutschen Chanson Preis. Alles selbst zu machen, in reiner Handarbeit, sich über dem Notizbuch ins Texten vertiefen, sich jede tontechnische Kleinigkeit in ihrem hauseigenen Studio selbst anzueignen, tagelang vor dem Computer mit Audiospuren zu jonglieren – all das ist Anna wichtig. Zu ihren großen Vorbildern in dieser Hinsicht gehören Linda Perry, Björk, Tori Amos oder Annette Humpe. „Ich bewundere Frauen, die mutig ihren eigenen Weg gehen und sich in einer Männerdomäne nicht verunsichern lassen. Es gibt zu wenig Frauen in der Musikbranche. Besonders hinter der Bühne. Da sind so kreative, unabhängige Künstlerinnen echte Vorbilder. Auch junge Musikerinnen sollten sich viel mehr einmischen in den Entstehungsprozess eines Albums“, sagt sie. Was genau ist ihre Musik eigentlich? – Pop, Chanson, Liedermacher, Singersongwriter – da lässt sich Anna nicht festlegen. Genres stören nur die Freude an der Musik, findet sie. „Ich sitz zu gern zwischen den Stühlen, der Vielfalt wegen.“

Nicht zuletzt der Sinn für den eigenen Weg, das Handgemachte sind das Geheimnis von Anna Depenbuschs Erfolg. Der endgültige Durchbruch gelang ihr 2011 mit ihrem Auftritt in der ARD Sendung „Inas Nacht“, wo sie mit ihrem Song „Kommando Untergang“ Moderatorin Ina Müller zu Tränen rührte. Eine Erfahrung, die auch ihren Fans vertraut ist. „Mir ist es ganz wichtig, mein Publikum beim Konzert mit einzubeziehen, zu unterhalten und zu berühren. Die Menschen sollen nach einem Konzert ein klein bisschen glücklicher im Leben sein.“, sagt Anna. Kein Wunder also, dass die Tour zu ihrem aktuellen Album „Das Alphabet der Anna Depenbusch“ schon Monate vor dem Tourstart fast ausverkauft ist, und sich die Fans in den sozialen Medien schon euphorisch auf die Konzerte freuen.

Mit der neuen Platte kehrt Anna zu ihren Ursprüngen zurück. Nach einem reinen Klavieralbum (2011), dem poppigen „Sommer aus Papier“ (2012) und einem Duett mit Mark Forster („Ich und Du“) zeigt die vielseitige Künstlerin auf „Das Alphabet der Anna Depenbusch“ nun wieder die volle Bandbreite ihres musikalischen Könnens, am Piano, mit Band und vielen geladenen Studiomusikern. So ist der Titeltrack „Alphabet“ inspiriert vom Beatles-Sound der 60er mit großer Big-Band-Besetzung. Auf "Alles über Bord" verbreitet Anna mit nautischen Bildern eine positive Klarschiff-Energie. Die "Schönste Melodie", ein Walzer im typisch zerbrechlichen Depenbusch-Sound, erschafft wundersame Zirkusatmosphäre mit Geige, Bandoneon und Toypiano. In "Frauen wie Sterne" schlüpft Anna chansonesk in die Erzählerrolle, um vor einem Mann zu warnen, dem sie selbst verfallen ist. Das schimmernd-leise "Wieder Winter" schließlich als ein wunderbar anschmiegsamer Schlussakkord eines vor Einfallsreichtum nur so strotzenden Albums.

Den Tourstart im März 2017 kann Anna Depenbusch kaum erwarten, damit sie ihre neuen Songs endlich in der Welt spazieren führen kann. In die weite Welt geht es dann direkt im Anschluss an die Tour. Im Mai 2017 tritt Anna ein Stipendium in der Deutschen Akademie Rom in der Villa Massimo an. „Darauf freue ich mich wahnsinnig. Ich darf mich zwei Monate lang von der italienischen Muse küssen lassen. Dolce Vita in der Ewigen Stadt. Mein größter Wunsch wäre es, dort dann auch live zu spielen." Das wird Anna sicher gelingen, denn ihre Stimme, ihr Charme und das spielerische Strahlen der Songs sprechen eine Sprache, die man tatsächlich überall versteht.

 
Vincent Gross mit Rückenwind [vom 08.02.2017]
Vincent Gross hat allen Grund zu staunen. 20 Jahre jung, gerade erst das Abi in der Tasche, den Zivildienst geleistet, das Psychologiestudium begonnen und plötzlich sprechen alle von ihm. Alle? Na, zumindest kennt ihn die gesamte Schweiz schon, seit er den Newcomer-Wettbewerb der SRF-Show "Hello Again!" gewonnen hat. Und seine Follower, die ihm in den sozialen Netzwerken an den Lippen, an den Saiten und an diesen unglaublich schönen Augen kleben. Vincent Gross hat sein erstes Album aufgenommen und wird es am 24. März veröffentlichen.

Das Stuttgarter Songwriterteam Jojo-Music um den Produzenten Felix Gauder hat mit Vincent zusammen die gute Energie des Schlagers mit genau der Musik verbunden, die den jungen Star immer schon inspiriert hat: Pop, Soul und Dance. In der Tat ist ihm mit "Rückenwind" ein außergewöhnliches Debüt-Album geglückt, oder besser: eins, das die Grenzen verwischt. Keine Angst vorm Schlager-Stempel? "Überhaupt nicht", lacht Vincent, "erstens sind Felix und Oli einfach extrem gut und vielseitig. Und zweitens bin ich sowieso ein Grenzgänger. Ich hätte mir früher nie träumen lassen, dass ich mal auf ein Roland-Kaiser-Konzert gehe und das gut finde. Jetzt war ich bei der Kaisermania in Dresden. Unglaublich, was da passiert, und unglaublich, was für eine Karriere dieser Mann gemacht hat. Das kann man auch jenseits aller Genre-Grenzen anerkennen." So weit reichen also nun seine Inspirationen – von Justin Bieber bis Roland Kaiser – und wo könnte er sich seinen Platz vorstellen? „Im Pop-Schlager!“ Die positive Energie ist so ansteckend, dass sie mich nicht mehr loslässt – da bin ich zuhause“.

Vincent Gross’ Charme und seine charismatische Stimme erreichen dabei problemlos mehrere Generationen. Gut so, denn er hat ein Ziel: "Lange dabei bleiben zu können. Dafür werde ich arbeiten." Angst vorm Durchhalten und Kämpfen hat er nicht. Sein Abi machte er auf dem Sportgymnasium. Jahrelang gehörte die asiatische Kampfkunst Taekwondo zu seinem Wochenplan. Wenn mit dem Debüt-Album "Rückenwind" nun tatsächlich – wie es im Introsong heißt – "Etwas Großes beginnt", wird Vincent Gross dem gewachsen sein.
 mehr bei: Vincent Gross mit Rückenwind

 
Livevideo zu Rhyacian [vom 07.02.2017]
Deutschlands führende Post-Metal-Band THE OCEAN arbeitet mittlerweile wieder an einem neuen Album namens 'Transcendental', das ihrer 2015er Split EP mit der japanischen Post-Rock Legende Mono folgen wird. Zur Einstimmung veröffentlicht die Gruppe einen Livemitschnitt des Tracks 'Rhyacian', der vom 2007er Album 'Precambrian' stammt und im Brick by Brick in San Diego gemacht wurde.

Vor 'Transcendental' veröffentlichten THE OCEAN 2013 ihr sechstes Album 'Pelagial' - ihr laut Presse "bisher ambitioniertestes Werk" (HeavyBlogIsHeavy.com). Im Laufe der überwältigenden Platte "werden zarte Klavier-Zwischenspiele von Mastodon-artigen Parts flankiert, nicht zu vergessen üppigen Streicher-Momenten und zermalmenden Doublebass-Passagen, bevor alles im schleppenden Melvins-Tempo versumpft" (Spin.com). Seit der Veröffentlichung von Album und EP hat die Band beide Scheiben auf Welttournee beworben und viel Lob für ihre bezaubernden Liveshows eingeheimst.
 mehr bei: Livevideo zu Rhyacian

 
Null Positiv mit Debütalbum Koma [vom 07.02.2017]
Mit ihrer ersten Veröffentlichung, der EP „Krieger“, hat Null Positiv eine Menge Staub aufgewirbelt. Fette Gitarrenriffs und krasse Drums treffen auf eine Frontsängerin die beim ersten Hören von einem anderen Stern erscheint. Growl und Scream a la Maria Brink von In This Moment wechseln souverän mit hartem Rockgesang oder gefühlvollsten ruhigen Tönen. Es scheint nichts zu geben was Sängerin Elli Berlin nicht mag oder kann.

Klischeebehaftete und eher flache textliche Aussagen sind nicht das Ding der Band... Null Positiv begreift Musik noch als Sprachrohr mit echten Inhalten!

Gestartet sind Null Positiv 2015 ohne Lottogewinn oder Plattenfirma aber mit einem Sack voll musikalischer Ideen, Riesentalent und der inneren Erkenntnis genau diese Art von Musik leben zu wollen. Schnell nahmen die Gedanken Form an. Es wurden Songs geschrieben und in Eigenregie aufgenommen und veröffentlicht. Dazu kamen Musikvideos in einer Qualität die eher selten zu finden ist. Die Klickzahlen gaben der Band Recht, Null Positiv bekam immer mehr Zuspruch.

Jetzt erscheint das Debütalbum “Koma“ am 01. April 2017 und man kann sagen: Es ist großartig! Mittlerweile sind so bekannte Namen wie Oliver Pinelli (Unheilig, Wolfsheim) und John Seymour (U2, Architects) fest im Team integriert. Die ganze Scheibe besticht durch ihren Einfallsreichtum und ihre Vielfalt. „Die Ruhe vor dem Sturm ist längst vorbei“ - die ersten Worte des Titelsongs „Koma“, ja das wird auch für Null Positiv zutreffen.

Ab Juni geht es für die Band auf Tour und sicher noch ganz weit nach oben.
 mehr bei: Video zu Unvergessen

 
WOLFHEART-Clip zu Tyhjyys [vom 07.02.2017]
WOLFHEART haben ein Video zu ihrem neuen Song, einer Ballade vom kommenden Album veröffentlicht. Im Video zu "The Flood" seht ihr schöne Eindrücke der finnischen Landschaft sowie des finnischen Proberaums. Entnommen wurde das gute Stück aus dem kommenden Album "Tyhjyys" (übersetzt heißt es "Leere"). VÖ ist der 03.03.2017.
 mehr bei: WOLFHEART-Clip zu Tyhjyys
 
Golden Serpents von Dool [vom 07.02.2017]
DOOL wurden von den wohl berüchtigsten Rockmusikern der Niederlande gegründet. Neben Sängerin und Hauptkomponistin Ryanne van Dorst (Elle Bandita) besteht DOOL aus den Gitarristen Nick Polak (Gold) und Reinier Vermeulen (The New Media), Bassist Job van de Zande (The Devil's Blood) und Schlagzeuger Micha Haring (The Devil’s Blood) und avancierte aufgrund der mitreißenden Debütsingle “Oweynagat” und einer brandheißen Performance beim Roadburn-Festival 2016 rasch zu einem der größten Geheimtipps im Underground.

Man kann sich nun mit "Golden Serpents" eine weitere Hörprobe aus dem neuen Album "Here Now, There Then" anhören.

“Here Now, There Then is about dreaming, ambition and will,” sagt Ryanne van Dorst. “The album is about breaking boundaries and behavioral patterns while destroying stigmas. It is a mantra for whoever needs it and in any way one chooses to use it. It is the shadow lands between fantasy and reality. A fairy tale in a concrete background."
 mehr bei: Golden Serpents von Dool

 
We Are The Ocean auf Abschieds-Tour [vom 07.02.2017]
Spielen wir das Schlechte-Nachricht-gute-Nachricht-Spiel. Schlecht ist: WE ARE THE OCEAN, die Band aus London, die vom Post-Hardcore kam und sich so vielen Einflüssen geöffnet hat, löst sich auf. „Ark“ wird die letzte Platte bleiben, unzählige große Songs bleiben unveröffentlicht.

Gut ist: WE ARE THE OCEAN machen das mit einem Knall und gehen noch einmal auf eine Abschiedstournee. Das Quartett trennt sich in Frieden und nach zehn guten Jahren, wie die Jungs selbst sagen. Es sei eine schwierige Entscheidung gewesen, die Band und die Musik sei schließlich ein mächtiger und unglaublicher Teil ihres Lebens gewesen. Aber Musik zu machen, fordere auch Opfer. Dazu seien sie bereit gewesen, aber irgendwann kommt der Punkt, wo man sich entscheiden muss, an dem es der Musik selbst an die Seele gehe. Dann muss man Schluss machen. Die Entscheidung stehe fest, sagen Sänger und Gitarrist Liam Cromby, Gitarrist Alfie Scully, Bassist Jack Spence und Schlagzeuger Tom Whittaker in einem Statement, aber wer WE ARE THE OCEAN von den vielen Konzerten her kenne, der weiß auch:

„Wir geben immer noch eine Zugabe.“ Darum haben WE ARE THE OCEAN sich entschlossen, noch einmal auf Tour zu gehen, um sich damit von allen zu verabschieden und vor allem um sich für die grandiosen zehn Jahre zu bedanken, die die Briten mehr als genossen haben. „Wir feiern damit die Vergangenheit, die Gegenwart, die Zukunft, die so viel Neues bringen wird. Wir sind traurig, aber wir geben noch einmal alles. Das ist für euch, die Fans, die das alles möglich gemacht haben und bei denen wir uns aus der tiefsten Tiefe unserer Herzen bedanken möchten.“ Zeit also für eine letzte große, gemeinsame Party mit all den großen Tracks von WE ARE THE OCEAN.

17.3. München
18.3. Köln
19.3. Berlin

 
Crown ov the Dead von AntropomorphiA [vom 06.02.2017]
Am 24. Februar kehren AntropomorphiA mit ihrer neusten Sammlung von obszönen Hymnen zurück. Merkt euch den Termin, denn 'Sermon ov Wrath' ist ohne weiteres das bisherige Karrierehighlight der Band.

Die Holländer haben jetzt die 2. Single aus dem Album veröffentlicht, 'Crown Ov The Dead', das mit Gastgesang von DOOLs Ryanne van Dorst aufwartet. AntropomorphiAs Sänger und Gitarrist Ferry Damen sagt dazu: "The compositional approach ov this audial incantation was very instinctive and although it wanders from the traditional framework it is the continuation ov our path and breaths AntropomorphiA to the fullest."
 mehr bei: Crown ov the Dead von AntropomorphiA

 
Jetzt kommt Fargo [vom 06.02.2017]
Fargo, das ist ein Rapper, der einfach gut ist. Er lässt jede Maske, jedes extra zweifach, dreifach weg und liefert was Laune macht. Mit „Einfach sein“, der ersten Single, gelang dem ehemaligen Frontmann der Berliner Indie-Rap-Pioniere The Love Bülow ein sloganhaft eingängiges Solodebüt, eine Hymne für die so völlig vernetzte wie ratlose Generation Entscheidungsunfähig.

Nun geht es ‚leicht wie eine Feder‘ weiter, denn ‚fliegen kann doch jeder‘. Zumindest mit der großen Liebe, die einen wie „Karlsson Vom Dach“ voller Soul & Funk in einer anderen Dimension durch die Stadt fliegen lässt. Die neue Single ist eine Ode an die rosarote Brille, an das Sich-Fallen-Lassen – und sogar an alte Motown Platten, so leichtfüßig funky kommt die melodiöseste Nummer des Albums daher Dabei überrascht es durchaus wie locker und beschwingt er sein Ding durchzieht. Schon mit sechs Jahren stand Falk Arne Gossler, wie Fargo gebürtig heißt, auf der Bühne. Er war das Kind, das sich Andrea Berg und Christina Bach ausliehen, wenn es darum ging ein Duett mit Junior zu singen. Manch einer würde munkeln, er habe eine eher schwere Kindheit gehabt, er sagt: Es machte einfach Spaß. In der Schule entdeckt er dann die Musik, die ihn wirklich begeistert. Deutschrap. Den Beginnern, Torch, und Blumentopf reimt er hinterher. Im Jugendzentrum trifft er ein paar Musiker. Sie werden „The Love Bülow“. Doch 2015 folgt die Trennung, da ein Fünftel der Band nach Australien auswandert.

Für Falk ist klar: Jetzt kommt Fargo. Er läuft mit seinem Mops Killa durch Berlin, und während die Passanten ihn für einen verrückt murmelnden Mann mit Hund halten, schreibt sein Kopf Track um Track. Wirklich aufschreiben tut er nie etwas. Keine unnötige Ressourcenverschwendung. Was er im Kopf hat, das weiß er. An materiellem Besitz hängt sein Herz nicht. Geht sein Handy kaputt, läuft der 28-Jährige nicht in den nächsten Laden, er fragt seine Freunde. Auch für sein Solo-Debüt „Wunderbare Jahre“ (Album-VÖ: 31.03.2017) hat er sie gefragt. So ist ein Album mit Feature-Artists aus dem Freundeskreis entstanden.

„Ich hab es „Wunderbare Jahre“ genannt, weil ich mich wie in der Serie - die ich damals übelst gefeiert habe - an meine Jugend zurückerinnern wollte“, sagt Fargo. Die 14 Songs ergeben zusammen eine Coming-of-Age-Collage. Eine, mit allen Haarlängen und Farben, mit Pop, Rap, Reggae, Rock, Soul und Dub. Jedes Lied ist eine Antwort auf die Frage: Was hat das Leben bis hierhin bewegt?
 mehr bei: jetztkommtfargo.de

 
ALL THEM WITCHES präsentieren neuen Song [vom 06.02.2017]
ALL THEM WITCHES veröffentlichen einen neuen Song. "'Alabaster' handelt davon, eine Kultur hinter sich zu lassen, in der Leute für ihre Fehler niedergemacht werden", kommentiert Parks den Song. "Es geht darum, einen Platz in dieser Welt zu finden, an dem es okay ist, so friedlich wie die Tiere zu leben - ohne etwas zu erschaffen oder zu zerstören. Dort, wo es kein Gut und kein Böse gibt, wo man einfach nur lebt."
 mehr bei: ALL THEM WITCHES präsentieren neuen Song
 
Musikvideo zu Goddamn Trouble [vom 06.02.2017]
Die legendären New Jersey-Thrasher OVERKILL haben ein neues Video zum Track 'Goddamn Trouble' online gestellt. Bobby Blitz kommentiert:

„Wir haben erneut mit Kevin Custer zusammengearbeitet, der bereits bei 'Armorist', 'Bitter Pill', 'Rattlesnake' und 'Bring Me The Night' Regie geführt hat. Wir haben einen ganzen kalten Januartag im schönen Staat New Jersey verbracht und dabei nicht nur das Video zu 'Goddamn Trouble', sondern auch zu 'Shine On' aufgenommen. Das war ein extrem langer Tag, doch es war den Aufwand wert, denn Kevin hat es geschafft, das Metal-Chaos und die versprühte Energie einzufangen. Also drückt "Play" und holt Euch eine Ladung 'Trouble' ab.“
 mehr bei: Musikvideo zu Goddamn Trouble

 
Lyric-Video You Are We [vom 05.02.2017]
Die Metalcore-Energiebündel aus Sheffield, England WHILE SHE SLEEPS haben kürzlich das offizielle Lyric-Video ihrer neuen Single 'You Are We' veröffentlicht. Der Song ist ab sofort überall verfügbar.
 mehr bei: Lyric-Video You Are We
 
STAATSPUNKROTT Richtung Horizont [vom 05.02.2017]
Einen weiteren Vorgeschmack auf ihr neues Album “Choral vom Ende“, das am 03.03.2017 bei People Like You Records erscheint, bieten STAATSPUNKROTT mit dem Song “Richtung Horizont“, den es ab sofort zu hören gibt.
 mehr bei: STAATSPUNKROTT Richtung Horizont
 
weiterer Trailer zu For The Fallen [vom 05.02.2017]
Die Old School-Death Metaller MEMORIAM stehen kurz davor, ihr Debütalbum »For The Fallen« am 24. März 2017 über Nuclear Blast Records zu veröffentlichen. Nun enthüllt die Band den dritten Video-Trailer, in dem sie über die Lyrics der neuen Platte spricht.
 mehr bei: weiterer Trailer zu For The Fallen
 
BATTLE BEAST - dritter Albumtrailer [vom 05.02.2017]
Das neue BATTLE BEAST-Studioalbum ist bereits in zwei Wochen überall erhältlich. Deshalb ist es höchste Zeit für eine weitere Lehrstunde in Sachen »Bringer Of Pain«! Seht Euch den dritten Albumtrailer an.
 mehr bei: BATTLE BEAST - dritter Albumtrailer
 
SHVPES live vor Trivium [vom 04.02.2017]
Die wunderbaren SHVPES haben ein neues Video zu dem Titelfrack ihres aktuellen Albums "Pain. Joy. Ecstasy. Despair" veröffentlicht. Seht, wie sie Schmerz, Vergnügen, Ekstase und Verzweiflung visualisieren.

Ab Mitte Februar sind die Briten mit TRIVIUM auf Tour. Frontman Griffin Dickinson zur kommenden Tour: "Trivium were the band that paved my way into Metal, they were my first tattoo & now SHVPES' first tour into Europe. To be offered this tour is an absolute honour & a definite milestone moment for our band. We can’t wait!"

TOURDATEN 22.02.2017 Berlin, Huxleys (DE)
06.03.2017 Hannover, Capitol (DE)
07.03.2017 Leipzig, Taubchenthal (DE)
08.03.2017 Wien, Arena (AT)
10.03.2017 Pratteln, Z7 (CH)
11.03.2017 München, Theaterfabrik (DE)
12.03.2017 Stuttgart, LKA Longhorn (DE)
15.03.2017 Lausanne, Les Docks (CH)
24.03.2017 Köln, Live Music Hall (DE)
 mehr bei: Clip zu Pain. Joy. Ecstasy. Despair

 
Buster Shuffle zu Burning Heart [vom 04.02.2017]
Burning Heart Records, das Label, das euch unter anderem The Hives, Refused, Turbonegro und Millencolin bescherte, freut sich bekanntzugeben, dass es die absolut famos-großartigen BUSTER SHUFFLE gesignt hat. Wer die Truppe (live gern mal mit Tote-Hosen-Drummer Vom am Schlagzeug) schon mal on stage erlebt hat (z.B. mit ihren Kumpeln von den Broilers), weiß, was auf ihn zukommt. Alle anderen seien einfach gespannt auf einen der fantastischsten Newcomer der letzten Jahre. Das neue Album erscheint im Herbst 2017!
 
Nova Collective veröffentlichen Liveperformance-Video [vom 04.02.2017]
Am 10. März erscheint NOVA COLLECTIVEs (mit Mitgliedern von Between the Buried and Me, Haken, Trioscapes, Cynic) Debüt 'The Further Side', via Metal Blade Records. NOVA COLLECTIVEs Musik ist eine Fusion aus Progressive Rock mit World Music, Jazz und Elementen der Klassik, etwas komplett Neues und ein Hörgenuss für Fans dieser Genres. Sehr euch jetzt ein Liveperformance Video zu 'Dancing Machines' an.
 mehr bei: Nova Collective veröffentlichen Liveperformance-Video
 
Mantar kündigen neues 10Inch-Vinyl an [vom 04.02.2017]
Die monströse Black/Doom/Punk-Chimäre MANTAR hat bekanntgegeben, eine 10" Vinyl EP mit Namen »The Spell« zu veröffentlichen. »The Spell« wird drei bislang unveröffentlichte Songs beinhalten und soll am 31. März über Nuclear Blast erscheinen. Der Titeltrack enthält außerdem Gastgesang von Okoi Jones vom Schweizer Extrem-Metal-Duo BÖLZER. Das stimmungsvolle Cover aus der Feder des renommierten Künstlers Aaron Wiesenfeld, der auch das Artwork zu MANTARs Debütalbum beisteuerte, ist am Anfang dieser Meldung zu sehen. »The Spell« wird auf sowohl 10" Vinyl (Schwarz und Silber, auf jeweils 500 Exemplare limitiert) als auch digital veröffentlicht.

MANTAR Sänger & Gitarrist Hanno kommentiert: "Nach den Aufnahmen zu »Ode To The Flame« haben wir uns ziemlich schwer damit getan, die Songs auszuwählen, die nachher auf der Platte landen sollten. Weil wir beide keine großen Fans von überlangen Platten sind und wir uns im Auswahlprozess im Kreis drehten, haben wir uns letztendlich entschlossen einfach auszulosen welche 10 Songs auf die fertige Platte sollten. Somit hatten wir zwei Dinger über und dachten uns, dass wir die jetzt besser raushauen, bevor wir vergessen, dass die hier irgendwo rumliegen. Zwei klassische MANTAR-Bretter. Aggressiv und groovy. 'The Spell' ist einer der ersten Songs die wir je gemacht haben. Eigentlich eher ein Jam-Track. Kann man auch hören. Aufgenommen in einem One/First-take 2013 während der Aufnahmen zu unserem Debüt »Death By Burning«. Wir hatten keine Ahnung was das wird als wir anfingen zu spielen. Doch wir mochten immer den rohen aber auch eleganten Vibe von dem Song und dachten, dass es Zeit wird was damit zu machen. Also haben wir unseren guten Freund Okoi Jones von Bölzer gefragt, ob er mit Hanno ein Duett mache würde. Gesagt, getan. Aufgenommen in der Schweiz und in Tampa, Florida. Die Welt ist klein heutzutage..."

 
THE GARDEN mit neuem Clip und bald live [vom 03.02.2017]
Nach dem 2015 erschienenen Album "Haha" kündigt das US-amerikanische Duo THE GARDEN eine neue EP mit dem Titel "U Want The Scoop?" (Epitaph Records / Indigo) für den 03. März 2017 an! Passend dazu gibt es ab sofort ein erstes Musikvideo zum Song "All Access".

Im März kommt das Duo dann auf Europa-Tour, auf der sie dann für einzelne Shows bei uns zu Gast sein werden:
THE GARDEN live 2017
08. März - Berlin, Kantine am Berghain
09. März - Wien (AT), Das Werk
13. März - Zürich (CH), Hafenkneipe
25. März - Hamburg, Häkken
 mehr bei: THE GARDEN mit neuem Clip

 
MAYDAY PARADE-Clip zu Black Cat [vom 03.02.2017]
MAYDAY PARADE sind zurück und feiern ihr zweites Album "A Lesson in Romantics" mit einem Re-Release zum zehnjährigen Jubiläum. VÖ ist der 17. März 2017. Neben den zwölf Songs vom Album aus 2007 befinden sich sechs bisher unveröffentlichte Demo-Versionen dieser Songs. Ein absolutes Muss für Fans. Außerdem veröffentlichen sie ein aktuelles Video zu ihrem gefeierten Song "Black Cat".
 mehr bei: MAYDAY PARADE-Clip zu Black Cat
 
NAILED TO OBSCURITY – Video zu Protean [vom 03.02.2017]
Im Laufe des Lebens gibt es immer wieder Unausgesprochenes und Unerledigtes, das als Ballast auf der Seele zurück bleibt. Dabei fühlt es sich häufig an, als würde man auf matschigem, unwirtlichem Boden gehen, und manchmal fällt es einem leichter und der Boden ist fest und unnachgiebig. In ihrem neuen Video präsentieren Nailed to Obscurity den Song „Protean“, der auf dem Album „King Delusion“ zu finden ist.

Der tägliche Blick in den Spiegel zeigt ein Abbild der Realität. Doch was passiert, wenn man diese völlig anders wahrnimmt und sich langsam aber sicher selbst verliert? Dann läuft man Gefahr, dem „King Delusion“ zum Opfer zu fallen.

Auf dem Nachfolger des 2013er Albums „Opaque“ entführen die Norddeutschen Nailed To Obscurity erneut auf eine Reise durch emotionale Abgründe, eröffnen aber auch nachdenkliche Ausblicke in das innere Selbst. Klanglich unterstützt wurden sie diesmal von Produzent Victor Santura (Triptykon, Dark Fortress, Noneuclid), der in dessen Woodshed Studio den idealen Sound für alle Facetten der Melodic Doom Deather fand. Perfekt eingefangen wird diese Stimmung zusätzlich im Artwork des argentinischen Künstlers Santiago Caruso.
 mehr bei: NAILED TO OBSCURITY – Video zu Protean

 
SuSi veröffentlichen neuen Song Silence [vom 03.02.2017]
SUICIDE SILENCE haben einen weiteren Song ihres ungeduldig erwarteten neuen, selbstbetitelten Albums veröffentlicht, das am 24. Februar 2017 erscheint. Der brandneue, vernichtende Track 'Silence' kann nun gestreamed werden.

Eddie Hermida (Gesang) erklärt: “The new track, ‘Silence,' is about asking yourself what reality is. It is about being in your own thoughts and allowing that hell to be a part of you. To realize that when we are quiet and in our own darkness, we can truly be grateful to be alive. The song challenges people to be within themselves. To see that hell on earth has no fury compared to our own mind, so why not accept that and love everything on the outside. It is there to serve a purpose. To free you from yourself. Be silent today and just listen!”
 mehr bei: SuSi veröffentlichen neuen Song Silence

 
MINDERHEINZ Clip-Premiere SELBSTVERTRAUERFALL [vom 03.02.2017]
Minderheinz aka. Stefan Arndt war Anfang der 90er der Sänger der Hamburger Punkband Razzia. Seine neue Platte „Lieder aus dem letzten Loch“ erscheint am 17. Februar. Schon jetzt gibt es eine Video-Premiere zum Track Selbstvertrauerfall Das sollte man zu Minderheinz wissen:

Sein Vater machte selbst Musik in einer Rock´N‘Roll-Band, verehrte die Beatles und Eric Clapton, seine Mutter war auch Schlager-Hits nicht abgeneigt... ...so war es nicht verwunderlich, dass minderheinz Stephan Arndt schon als Kind „musik-infiziert“ aufwuchs. Mit 17 Jahren hatte er bereits über 100 skurrile deutsche Texte geschrieben und mit seinem Cousin Thomas auf Kassette aufgenommen. Über Umwege als Punk-Sänger und Metal-Gitarrist/-Sänger mit diversen Veröffentlichungen, wollte er sich wieder mit eigenen tragisch-komischen Kompositionen auf den Weg machen. Zuerst allein, als eine Art „Liedermacher“, gab er Konzerte mit stets positiver Resonanz, ehe er beschloss, lieber mit ganzer Combo aufzutreten und eine fette CD aufzunehmen. Mit seinem Kumpel Jürgen, einem Berufsmusiker, der u.a. mit Gitarren-, Kontrabass- oder auch Orgel-Kenntnissen eine Art Allrounder seines Fachs ist und seinem Cousin Thomas, der seinen Lebensunterhalt als professioneller Drummer in Hamburger Musicals und in Metal-Bands verdient, sowie einigen befreundeten Gast-Musikern, entstand mit viel Spielfreude das neue nun vorliegende Album. Ein Werk, das sich wie ein Virus in die Ohren der Zuhörer bohrt.

Die Texte von minderheinz sind aus der Froschperspektive geschrieben und handeln u.a. vom Liebesleben eines Truckers, einem naturliebenden Flitzer, chaotischen Heimwerkern, selbsternannten Sex-Gurus, Nazi-Nachbarn und einem glücklichen Fabrikarbeiter. Solche peinlichen und absurden Themen können musikalisch natürlich nur mit Zigeunerschnitzel-Polka, Star Club-Rock´n Roll und sogar Country von minderheinz (Gitarre, Gesang), Mikel (Schlagzeug), Jürgen (Gitarre, Keyboard, Glocken, Theremin) und Andrew (Kontrabass) auf internationalem Niveau vorgetragen werden.
 mehr bei: MINDERHEINZ Clip-Premiere SELBSTVERTRAUERFALL

 
Kyles Tolone mit Debütalbum [vom 02.02.2017]
Drama, Gefühl, Wucht und Melancholie: Kyles Tolone gießen das Lebensgefühl der „Generation Why?“ in dynamische und anspruchsvolle, zugleich aber auch kompakte und mitreißende Rockmusik. Geschult an Vorbildern wie Biffy Clyro, Kings Of Leon, Hundred Reasons oder den frühen Coldplay sind Kyles Tolone episch, ohne Progrock zu sein, hoch emotional, ohne Emo zu sein und straight auf den Punkt, ohne das Publikum zu unterfordern. Mit anderen Worten: Sie sind in der deutschen Rockwelt schon jetzt einzigartig.

Nach zwei EPs („Falling Hard“ / „The Clearing“) empfehlen sich Kyles Tolone mit ihrem Debütalbum „Of Lovers & Ghosts“ (VÖ 21.04.2017) für all die Momente im Leben, in denen das „unter Menschen einsam“ sein kein tragisches Schicksal, sondern eine frei gewählte Auszeit ist.

Die Musik, eine Mischung aus Melancholie und Motivation, Nachdenklichkeit und Antrieb. „Wir schreiben Songs über das Seelenleben der 20- bis 30jährigen“, sagt Eric, „über den Teil unserer Generation, der sich viele Gedanken über das Dasein macht. Darüber, wie es weitergehen soll oder ob es überhaupt so weitergehen kann.“

Live Dates 2017:
21. April TERRY HOAX / Brilon – Kump
22. April Terry Hoax & Kyles Tolone / B58, Braunschweig
25. April Kyles Tolone / Hannover LUX – Club
26. April TERRY HOAX / Bremen - Meisenfrei Blues Club
27. April Terry Hoax / Sup.: Kyles Tolone / Knust Hamburg
 mehr bei: Video zu World Outside

 
Details zu The Shadow Archetype [vom 02.02.2017]
Am 10. März feiern EVOCATION ihre Rückkehr in die Death-Metal-Szene mit einem neuen Killeralbum. 'The Shadow Archetype' ist ein Bekenntnis zu ihren schwedischen Wurzeln, gewürzt mit pikanten Thrash-Einschüben, die den Suchtfaktor der Band zusätzlich erhöhen! Surft auf metalblade.com/evocation und lauscht der ersten Single 'Children Of Stone'!

EVOCATION-Gitarrist Marko Palmén dazu: "Ich finde, es ist ein Schritt zu unseren Wurzeln und zugleich nach vorne. In vielerlei Hinsicht spiegelt es das Verhältnis zwischen mir und Simon wieder. Ich bin eher von der alten Schule, er stammt hingegen aus einer jüngeren Generation und steht auf technische Brutalität. Irgendwie haben wir beides verbunden, und heraus kam 'The Shadow Archetype'. Gleichzeitig haben sich die Mitglieder während des Schaffensprozesses bis an ihre Grenzen verausgabt, weshalb ich mir sicher bin, dass wir langfristig stolz auf die Scheibe sein dürfen."

Das Album entstand in drei Studios. Backingvocals, Mix und Mastering wurden bei Dugout Productions fertiggestellt. Daniel Bergstrand übernahm die Aufnahme der Backingvocals und den Mix. George Nerantzis masterte. Die Drums wurden in den Crehate Studios mit Tontechniker Oscar Nilsson eingespielt. Drum-Veteran Per Möller Jensen (ex-The Haunted, ex-Invocator) half zudem hinterm Schlagzeug aus. Er setzt auf EVOCATIONs Album neue Genre-Standards mit komplexem wie groovendem Spiel, das man noch von seinen alten Combos kennt. Gitarre, Bass und Vocals wurden im Band-eigenen Studio Acacia Avenue Recordings mitgeschnitten. "Wir fingen Ende Juni 2015 mit den Drums an und vollendeten die letzten Gesangsaufnahmen im Juni 2016. Es dauerte also rund ein Jahr. Diese Produktion ist für mich unsere bislang stärkste. Sie enthält alles, was ich mir wünsche: rohe Brutalität und einen ordentlichen Punch!"
 mehr bei: metalblade.com/evocation

 
Pioneer-Clip von Dot Legacy [vom 02.02.2017]
Dot Legacy veröffentlichen ein neues Video aus ihrem Album "To The Others". Der Song schlägt düstere Töne an und kommt mit passenden Bildern und Ton, die hier und da auch an Nine Inch Nails erinnern.
 mehr bei: Pioneer-Clip von Dot Legacy
 
zweiter Videoblog von The Doomsday Kingdom [vom 02.02.2017]
Am 7. April wird das selbstbetitelte Debütalbum von THE DOOMSDAY KINGDOM aus der Dunkelheit emporkriechen. Mit acht finsteren Tracks, die klassischen Doom Metal mit einer Prise NWOBHM verbinden, beschwören Bandchef Leif Edling (CANDLEMASS, AVATARIUM) and sein Tribunal die Geister der Katakomben und leiten eine neue Ära für ein totgeglaubtes Genre ein.

Nun präsentieren die Schweden ihren zweiten Videoblog, in dem Leif Edling über die kommende Single 'A Spoonful Of Darkness' spricht, die zwar wie ein klassisch zermalmender Doomklassiker klingen mag, aber in einer extrem untypischen Umgebung geschrieben wurde - am Pool in Miami.
 mehr bei: zweiter Videoblog von The Doomsday Kingdom

 
SPOIL ENGINE mit Stormsleeper [vom 01.02.2017]
Die heiße Modern Metal-Formation aus Belgien/Holland SPOIL ENGINE haben das Release-Datum ihres neuen Albums »Stormsleeper« veröffentlicht. »Stormsleeper« besteht aus 10 Songs (gemixt und gemastert in den Fredman Studios) und wird offiziell weltweit am 5. Mai 2017 über Arising Empire/Nuclear Blast veröffentlicht.

SPOIL ENGINE bereiten derzeit den Release vor und arbeiten an der Planung ihrer Europatour. Hierzu gibt es schon bald weitere Infos! Um euch vorweg schon mal einen kleinen Eindruck von SPOIL ENGINE zu machen, schaut euch das Musikvideo zu 'Stormsleeper' an.
 mehr bei: Video zu Stormsleeper

 
NOVA COLLECTIVE debütieren [vom 01.02.2017]
Am 10. März erscheint NOVA COLLECTIVEs (mit Mitgliedern von Between the Buried and Me, Haken, Trioscapes, Cynic) Debüt 'The Further Side', via Metal Blade Records. NOVA COLLECTIVEs Musik ist eine Fusion aus Progressive Rock mit World Music, Jazz und Elementen der Klassik, etwas komplett Neues und ein Hörgenuss für Fans dieser Genres. Einen Vorgeschmack von 'The Further Side', die erste Single 'Dancing Machines', erhaltet ihr auf metalblade.com/novacollective.

NOVA COLLECTIVE begannen 2014, als sich Bassist Dan Briggs (Between the Buried and Me, Trioscapes) und Gitarrist Richard Henshall (Haken) per Mail über Musik austauschten; bald hatten sie ein paar Demos und vollständig ausgearbeitete Arrangements parat. Drummer Matt Lynch (Trioscapes, Cynic) und Keyboarder Pete Jones (ex-Haken) stießen kurze Zeit später hinzu, und das Album 'The Further Side' wur fertig komponiert, was auf beiden Seiten des Atlantik geschah. Briggs und Lynch in den Staaten, Henshall und Jones in England. Sie sandten sich gegenseitig Dateien zu, ehe sie 2015 zusammenkamen, um mit Tontechniker Jamie King (Between the Buried and Me, The Contortionist) aufzunehmen. Beim Hören der von Rich Mouser (Neal Morse, Transatlantic) gemasterten Scheibe wird schnell klar, dass The Further Side eine Herzensangelegenheit für alle Beteiligten ist, denn ihre Begeisterung hört man in jeder Note.
 mehr bei: metalblade.com/novacollective

 
Tradition-Clip von Thousand Below [vom 01.02.2017]
Die US-Amerikanische Rock-Band THOUSAND BELOW verkündet ihr Signing bei Rise Records. Gleichzeitig veröffentlicht das Quintett aus San Diego ein neues Musikvideo zum Song "Tradition".

Sänger James Deberg äußert sich wie folgt: “We’re beyond excited to have signed with Rise Records. Rise was the label that opened the door to the world of ‘heavy’ music for most of us, and it’s such an awesome opportunity to begin our story on such an amazing platform. The record we finished is without a doubt the best work I’ve ever been apart of, and is the emotional culmination of our past year’s hard work. When we heard the Rise team was interested in giving us a chance to jump-start our careers we were overwhelmed with excitement, and we’re beyond grateful for everything they’re doing to help us share our story. We felt ‘Tradition’ was a great song to come out the gate with as it showcases various aspects of our sound, and we really hope people connect with the vibe of the song and the emotion we put into it.”
 mehr bei: Tradition-Clip

 
ALMANAC starten erste Headlinetour [vom 01.02.2017]
Im März 2016 ließen ALMANAC, die von ex-RAGE-Gitarrist Victor Smolski angeführten Symphonic Metaller, ihr gefeiertes Debütalbum »Tsar« von den Leinen - doch der Herrscher erhebt sich gerade erst und so schwingen ALMANAC sich nun auf ihre Pferde für ihre erste große Headlinetour! Der Startschuss fällt schon am 04. Februar in Roselare, Belgien und neben Belgien, Slowenien, Tschechien, den Niederlanden und Ungarn, wird man ALMANAC vor allem in Deutschland in zahlreichen Städten erleben können:

ALMANAC w/ GLORYFUL, LICHTGESTALT
04.02. BE Roeselare - De Verlichte Geest
06.02. D München - Backstage
07.02. H Budapest - Barba Negra
08.02. SLO Ljubljana - Gala Hala
09.02. CZ Prag - Nova Chmelnice
10.02. D Cottbus - Gladhouse
11.02. D Berlin - Badehaus
12.02. D Flensburg - Roxy
13.02. D Nürnberg - Hirsch
14.02. D Frankfurt - Nachtleben
15.02. D Essen - Turock
16.02. D Siegburg - Kubana
17.02. NL Hoofddorp - Duycker
18.02. NL Arnhem - Willemen

 
oben
Platte der Woche:

Die letzten Reviews:

  Bloodclot
  Decrepit Birth
  Origin
  Suffocate For Fuck Sake
  Conveyer

Interviews/Stories:

  Sworn In
  Ektomorf
  Groovenom

Shows:

  25.07. Teenage Bottlerocket - Munchen
  26.07. Teenage Bottlerocket - Freiburg
  27.07. Hardside - (deu) Essen
  27.07. Dool - Jena
  27.07. Teenage Bottlerocket - Stuttgart